Zwei Wochen Schweiz

4. Oktober 2013 in Tourenberichte und -tipps, User-Blog

Am 25.Aug.2013 startete ich zu einer Tour. Das Ziel war das Berggasthaus Beverin bei Thusis in 1880m Tevion DC-14Höhe. Von der Hinfahrt gibt es keine Bilder, es ging ja nur über die öde Autobahn. Eigentlich wollte ich irgendwo im Schwarzwald eine Zwischenübernachtung machen. Aber es lief so gut daß ich noch vormittags in Rheinfelden war. Na die restlichen 250 Km werde ich dann auch noch schaffen! Hier treffen sich und übernachten: Motorradfahrer, Mountain-Biker und Bergwanderer mit Rucksack. Dies war mein Standquartier, von dort aus machte ich meine Touren. Auch zu Fuß. Es ist ein Familienbetrieb. Der Wirt ist ein Original und fährt selbst Motorrad. Übrigens, gutes Essen ohne “Räuberpreise”!Tevion DC-14Tevion DC-14

 

 

 

 

 

Was ist das denn für ein merkwürdiges Gebäude? Bunker? Atomreaktor? Biogas-Anlage? Ihr kommt nicht drauf, es ist eine evangelische Kirche! Gefunden in Cazis. Das wird Alabama (Richard) freuen, der mag doch solche Bauwerke!

Tevion DC-14

Hier fließt der Vorderrhein und der Hinterrhein zusammen. Bei Reichenau. Unter der Brücke kommt der Hinterrhein und nach links fließen beide gemeinsam Richtung Bodensee. Der Vorderrhein fließt durch die Rheinschlucht. Diese Schlucht entstand durch eine Naturkatastrophe. Vor 10000 Jahren ereignete sich ein Bergsturz. Gewaltige Schuttmassen stürzten in das Rheintal und verschütteten es auf 14 Km Länge. Es entstand ein riesiger See. Aber irgendwann hat der Rhein sich einen Weg dadurch gebahnt und schuf so die Rheinschlucht. Es gibt keine Straße hindurch, noch nicht mal einen Fußweg. Nur die Rhätische Bahn darf dort fahren.

Tevion DC-14Tevion DC-14

 

 

 

 

 

Der Rhein ist dort recht wild. So wird River-Rafting angeboten, mit Nasswerde-Garantie!

Was ich nun mache wird dem Admin möglicherweise nicht gefallen. Aber es ist eine Möglichkeit viele Bilder knapp kommentiert ohne ellenlanges Geschreibsel hier hineinzubekommen. Format 640 x 480 und volle Größe.

Tevion DC-14

Sonne, wo bist du?

Tevion DC-14Tevion DC-14

 

 

 

 

 

Gewitter von unten… und von oben

Tevion DC-14

Wilde und auch weniger wilde Blumen

Tevion DC-14

Und wenn dort nur drei Häuser stehen, das Postauto fährt hin!

Tevion DC-14Jetzt bloß kein Gegenverkehr!

Tevion DC-14Am Julier Pass

Tevion DC-14Morteratsch Gletscher und der Bernina-Express

Tevion DC-14Ihr dummen Schafe! Müßt ihr denn diesen Dreck saufen wo ihr doch so schönes Quellwasser habt?

Tevion DC-14Tevion DC-14Wüste an Forcola Livigno. Das ist ein zollfreies Gebiet und gehört zu Italien. Dort ist lebhafter Ausflugs- und Einkaufsbetrieb. Ursprünglich war das mal dazu gedacht, dem notleidendem abgelegenen Tal wirtschaftlich zu helfen. Hat ganz schön geholfen! Zöllner habe ich keine gesehen. Ein Paradies für Schmuggler.

Tevion DC-14

Der Preis ist heiß!

Tevion DC-14

Warten auf Grün. Dieses Tal kann man über einen hohen Pass, oder aber durch diesen einspurigen Tunnel verlassen. Jedoch der ist mautpflichtig. 10€ oder 13CHF. Schon ist der Vorteil des billigen Benzins wieder dahin!

Tevion DC-14Distelblüte

Tevion DC-14Sonnenaufgang von meinem Fenster aus gesehen

Tevion DC-14Eine besonders schöne Kuh

Tevion DC-14

Für ein 14 Jahre altes Motorrad sieht die doch noch ganz gut aus?

Tevion DC-14

Das Laufrad einer Pelton-Turbine. Die wird dort eingesetzt wo große Gefällhöhe, aber nur geringe Durchflußmengen gegeben sind. Der Strahl einer oder mehrerer Düsen trifft mit mehreren 100 Km/h auf die Schaufel. Die Schneide teilt den Strahl und lenkt ihn um. Die Aufprallwucht und der Rückstoß des abfließenden Wassers setzt das Rad in Drehung. Der Nachteil dieser Konstruktion: Die Schaufeln werden nur stoßweise belastet da der Strahl sie nur auf einem geringen Teil des Umfanges trifft. Deswegen muß das Rad sehr stabil ausgeführt sein. Im Gegensatz dazu, bei einer Franzis-Turbine werden alle Schaufeln auf ihrem gesamten Umlauf immer gleichmäßig belastet. Franzis -Turbinen sind deswegen auch kleiner und leichter. Nur wegen des Regelaufwandes auch teurer.

Tevion DC-14Tevion DC-14

Auf dem Oberalp-Pass steht der einzige Leuchtturm der Schweiz. Der leuchtet sogar. Hier ist die Rheinquelle (einer der vielen Rheinquellen). Er soll keine Schiffen den Weg weisen, er symbolisiert den Beginn des Rheines. Ein gleich aussehender Turm stand in Hoek von Holland an der Rheinmündung.

Tevion DC-14Zahnschiene. Sonst kommt die Bahn nicht den Oberalp-Pass rauf. Hier fährt auch der Glacier-Express, der langsamste Schnellzug der Welt.

Tevion DC-14Bärig

Tevion DC-14Am Furka. Im Hintergrund sieht man den Rhonegletscher

Tevion DC-14Gewaltige Kräfte aus dem Erdinneren haben die Alpen aufgefaltet

Tevion DC-14Vom Furka zum Grimsel. Das sind die Highlights einer Pässe-Tour

Tevion DC-14Ja wo ist dann der Rhonegletscher geblieben? Ich abe ihn noch gesehen, da reichte er bis zum Hotel Bellevue.Nun nur noch blanker Fels und Schotter.

Tevion DC-14Am Grimsel-Hospiz. Da ist an der Staumauer des Grimsel Sees eine Info-Ausstellung. Technik-Interessierte: sehenswert. Die Staumauer soll erhöht werden. Dann versinkt aber die Straße in den Fluten. Es wird dann eine Hängebrücke über den See gebaut. Der See dient der Stromgewinnung.

Tevion DC-14Tevion DC-14

 

 

 

 

 

Auch der Steingletscher ist arg geschrumpft. Ich habe ihn noch gesehen, da reichte er bis zum See.

Tevion DC-14Tevion DC-14

 

 

 

 

 

Wer über den St.Gotthard wollte, der muß erst mal durch die Schöllenen-Schlucht. Der Paß selbst war nicht problematisch, aber die Schlucht. Steinschlag, Lawinen, Hochwasser, das machte den Weg durch die Schlucht gefährlich. Der Eingang zur Schlucht ging über die Teufelsbrücke. Ihren Namen trug sie zu recht. Heute ist sie durch Tunnels und Lawinengalerien entschärft und problemlos zu befahren.

Tevion DC-14Tevion DC-14

 

 

 

 

 

Der Glacier-Express kommt. Bahnhof Filisur. Seinen Namen trägt er nun zu Unrecht, kein Gletscher mehr zu sehen!

Tevion DC-14Am Albula-Pass

Tevion DC-14Das verstehe ich noch unter Geländewagen. Eckig, kantig, funktionell. Solide und ehrlich.

Tevion DC-14Tevion DC-14

Kreisviadukt des Bernina-Express kurz vor Tirana. Die Bahn fährt einmal in die Runde. Nur um Höhe zu gewinnen.

Tevion DC-14Tevion DC-14

Zur Abwechselung mal zu Fuß

Tevion DC-14Tevion DC-14Friedliche Viecher. Wenn man sie nicht ärgert!

Tevion DC-14Kuh-Kuß

Tevion DC-14Wer hat da “Ekelige Raupe!” gesagt? Nächste Woche bin ich ein wunderschöner Schmetterling!

Tevion DC-14

Tevion DC-14Via Mala. Das heißt: schlechter Weg. Wer über den Splügen-Pass oder den Bernhardino wollte, der mußte hier durch. Hier hat der Hinterrhein diese Klamm in das Gestein gefräst. Der Weg war lebensgefährlich. Der Rhein ist hier nur 1,60m breit. Konnte bei Hochwasser aber 50m tief sein. Kaum noch vorstellbar wie man dort mit Pferd und Wagen durchkam. Oder auch nicht.

Tevion DC-14

Tevion DC-14

Tevion DC-14

Tevion DC-14

Der Rhein hat so einiges an Brennholz mitgebracht.

Tevion DC-14

Da müßte doch noch was brauchbares dabei sein!

Tevion DC-14

Hier wurden Erze gefunden. Kupfer, Blei, Silber. An der Straße rauf nach Juf steht die Ruine einer Metallhütte.

Tevion DC-14Der höchste ganzjährig bewohnte Ort Europas

Tevion DC-14Almwege. Legal. Nicht alle. Aufpassen! Kann teuer werden.

Tevion DC-14Tevion DC-14Ein Drachen und eine Burgruine am Rhein. Gibt es nicht nur in Königswinter.

Tevion DC-14Fürstenau. (Alles in der Gegend von Thusis) Das soll die kleinste Stadt der Welt sein. Dann wohnt hier wohl der Fürst.

Tevion DC-14Dorfbrunnen in Feldis

Tevion DC-14Die Schweiz hat vier Amtssprachen. In Graubünden wird deutsch, italienisch und rätoromanisch gesprochen. Dann hat noch jedes Tal seinen eigenen Dialekt. Wer kann diesen Spruch auf einem Haus in Feldis lesen?

Tevion DC-14

Tevion DC-14Der Blick aus meinem Fenster

Tevion DC-14Merkwürdige Distel

Tevion DC-14Fuhrpark in Willis Garage

Tevion DC-14Der Piz Beverin, der dem Gasthaus den Namen gab (2998m)

Tevion DC-14Ultimative Spikesreifen an einer Motorsense

Tevion DC-14Wasserkraftanlage am Luckmanier-Pass. Wo die Schweizer einen Bach entdecken wird gleich eine Staumauer gebaut. Ein erheblicher Teil der elektrischen Energie wird in der Schweiz aus Wasserkraft gewonnen.

Tevion DC-14Es wird warm. Es geht ins Tessin.

Tevion DC-14Die alte St.Gotthard Straße

Tevion DC-14Bernhardiner in allen Größen. Das waren Begleithunde. Wenn ein Wanderer sich dem Hospiz näherte dann nahm der Hund das mit seinen feinen Sinnesorganen viel früher als die Menschen wahr. Dann lief er dem Wanderer entgegen und begleitete in sicher bis zur Herberge. Ebenso wenn jemand das Hospiz verließ. Der Hund lief solange mit bis der Wanderer auf einem sicheren Weg war. Ob die Berhardiner wirklich mit einem Branntweinfäßchen um dem Hals daherkamen weiß keiner so genau. Ist vielleicht nur eine hübsche Legende.

Tevion DC-14Furka, Grimsel und die Bergriesen dahinter zur Abwechselung mal ohne Wolken. Kaum zu glauben daß das Tal noch vor 100 Jahren fast bis zum Ort Gletsch mit Eis gefüllt war.

Tevion DC-14Der arg geschrumpfte Rhonegletscher vom Grimsel-Pass aus. Nur von dort sieht man noch ein wenig Eis.

Tevion DC-14Eines der vielen Kraftwerke am Rhein. Hier in Thusis. Das Wasser welches hier Strom produziert kommt durch ein verzweigtes Stollensystem von weit her. Es werden Gefällhöhen bis 500m erreicht.

Tevion DC-14Eine Fischtreppe. Die Fische können schlecht durch die Tubine schwimmen. Die Kraftwerke sind verpflichtet eine Mindest-Wassermenge, das Dotierwasser in das Flußbett zu leiten. Sonst säßen die Fische auf dem trockenen.

Tevion DC-14Am Auslauf des Kraftwerkes hat der Rhein wieder reichlich Wasser – bis zur nächsten Staumauer.

Tevion DC-14Tevion DC-14Geschmückte Kühe mit Glocken so groß wie Marmeladeneimer.

Tevion DC-14Rauf nach Obersaxen. Von dort sieht man schön in das breite Tal des Vorderrheines.

Tevion DC-14St.Martin in Obersaxen. Leider hatte die Gaststätte zu. Auch Wirte wollen mal Urlaub machen.

Tevion DC-14Almwege

Tevion DC-14Nanu? Affen legen doch gar keine Eier!

Tevion DC-14Auf den Gleisen der Rhätischen Bahn fahren nicht nur Luxuszüge. Auch Güter werden auf der Meterspur transportiert.

Tevion DC-14Tevion DC-14Wieder eine Bergwanderung mit ganz leicher Ausrüstung. Fotoapperat, Fernglas, Büchse Bier, leichte Jacke.

Tevion DC-14Tevion DC-14Hier hangelt sich der Glacier-Express auf seiner Zahnstange den Oberalp-Pass hinauf. Schöne Aussichtswagen, große Fenster bis zum Dach. Auch die zweite Wagenklasse. Nur, die Reisenden bekommen leider keinen Gletscher mehr zu sehen.

Tevion DC-14Museumsbetrieb auf der schon stillgegten und wieder instand gesetzten Furka-Bergstrecke. Der Heizer hat schon tüchtig Dampf gemacht, gleich geht es los. Da braucht der jedes bar Druck im Kessel! Der planmäßige Zug fährt durch den 14Km langen Tunnel. Nicht mehr über den Berg. Dafür ist die Verbindung wintersicher. Im Winter, wenn der Pass gesperrt ist nimmt er auch Autos auf Spezialwagen mit.

Tevion DC-14Die Lokomotive tankt Wasser. Ich brauche das wesentlich teurere Benzin!

Tevion DC-14100 Jahre hat die Lok schon auf dem Buckel. Es ist eine technische Rarität. Eine mit Kohle befeuerte Zahnradlok.

Tevion DC-14Start mit viel Qualm. Aber wer will da schon von Umweltverschmutzung reden? Vor 100 Jahren gab es keine Umwelt!

Tevion DC-14Tevion DC-14Beginn der Zahnstange. Das gibt ein Problem bei Bahnübergängen. Die Zähne überragen die Schienenoberkante um 6cm. Das wäre ungesund für Autoreifen. Und Sturzgefahr für Zweiräder. Da muß man die Zahnstange entweder unterbrechen, oder wie hier, wenn die Schranke geöffnet, absenken.

Tevion DC-14Und Tschüß!

Tevion DC-14Zwei schöne Oldtimer (MG). Der Dunkelgrüne sieht richtig vornehm englisch aus. Bei dem Roten muß ein Italiener beim Entwurf der Karosserie mitgewirkt haben.

Tevion DC-14Interessant: Der Kofferraum.

Tevion DC-14Tevion DC-14Original Willi. Der Wirt vom Gasthof Beverin. Er hat auch schon ein Denkmal!

Tevion DC-14Bergsteigen für Faule

Tevion DC-14Lüneburger Heide? Kann nicht sein, so hohe Berge gibt es dort nicht.

Tevion DC-14Hallo Mädels! Gib ´nem Schweizer einen Baumstamm und eine Kettensäge. Er macht gleich ein Kunstwerk draus!

Tevion DC-14Tevion DC-14Hunger und Durst! Aber in Bonaduz, gleich am Bahnhof ist eine gute Pizzaria

So, geschafft, d.h. ich bin geschafft. Leider ist das Layout nicht ganz so wie ich mir das vorgestellt habe. Das Programm ist zu schlau. So versucht der Text immer um die Bilder herum zu fließen. Beim Intro war das ja auch ganz sinnvoll, ansonsten manchmal störend. Ist aber trotzdem gut zu lesen. Vielleicht bekomme ich raus wie ich diesen Effekt demnächst vermeiden kann. Ich bin ja schon froh daß ich überhaupt Bilder hier hineinbekommen habe!

Fahrt ohne “Bumm!” in den hoffentlich schönen Herbst!

Peter

 

26 Antworten zu Zwei Wochen Schweiz

  1. Hallo Peter,

    sehr schöne Bilder und ein schöner Bericht. Das Wetter war dir ja wohl, wie man auf den Bildern sehen kann, auch gewogen. Schade ist nur dass Bilder und zugehöriger Text so weit auseinander liegen und man vom rauf- und runterscrollen schwindlig wird. ;-)

    • Demnächst wird das besser. Das Programm versucht den Text um die Bilder herumfließen zu lassen. Wenn zwei Vorschaubilder nebeneinander stehen, dann werden eventuell noch ein paar Wörter dazwischen gequetscht. Ich werde vermeiden zwei Vorschaubildchen nebeneinander zu stellen. Es werden dann zwar weiße Stellen entstehen, aber das Ergebnis wäre dann etwas gefälliger. http://www.smilies.4-user.de/include/Computer/smilie_pc_161.gif

    • @NRW-Michel
      Jetzt sehe ich was da passiert ist. Mit dem Browser “Modzilla-Firefox” betrachtet steht der Text zumindest in der Nähe der zugehörigen Bilder. Daneben oder gleich darunter. Mit “IE8” allerdings nicht! IE8 hat alles an den Rand gequetscht, so ist die Zuordnung Bild -Text nur schwierig möglich. Man scrollt sich dann die Finger wund! Am besten den (kostenlosen) Firefox laden und dann betrachten. Ich ärgere mich ja auch daß der Computer so eigensinnig ist. Ich will doch nur, daß es nachher auch so erscheint wie ich das eingegeben habe! Aber das kapiert der doofe Compi nicht. Beim alten Netbiker gab es wenigstens noch WYSIWYG. Vielleicht klappt es beim nächsten Versuch wenn ich den Text als jeweilige Bildunterschrift darstelle. Wie lang darf eigentlich eine Bildunterschrift sein?

      Nichts ist vollkommen! Peter

      • Hallo Peter,
        bei mir passiert das gleiche mit dem Firefox. Hat aber möglicherweise was damit zu tun dass ich mit Linux arbeite und die Firefox-Version wohl etwas anders programmiert als unter Windows.
        Wahrscheinlich ist die Ansicht auf einem Smartphone, und da wieder abhängig von Android, Windows oder iOS, wieder anders. So kann man es halt keinem Recht machen – typisch EDV halt.
        Wie schon unser Netzwerkbetreuer in der Firma immer so schön sagt:
        “EDV ist doof – früher war alles besser, da war noch alles aus Holz.”

        In diesem Sinne, danke für den Bericht und die Bilder und ich freue mich schon auf den Nächsten. B-)

        Viele Grüße vom Michel

  2. Am 4. Oktober 2013 sagte :

    Peter,
    Schöner Bericht :good: .
    Da kommen Erinnerungen hoch. Ich war 2007 bei Willi im Beverin. Haus ist übrigens ca. 400 Jahre alt. Erwähnenswert sind im oberen Stockwerk,die Bodendielen, die immer einen Blick in die darunter liegende Erage zulassen. Mit Schnee ist auch im Sommer, gemäß Willi´s Erzählungen, zu rechnen.

  3. Am 4. Oktober 2013 sagte :

    Das Problem mit Text und Bildern hatte ich auf einem Rechner (IE8) auch. Zuhause (Firefox) nicht, aber keine Ahnung, ob es daran liegt. Abhilfe kann (Strg +) “Vergrößern” bringen.
    Gruß Volker

    • Hallo Volker,
      ich hab nur den Firefox im Einsatz und das mit “Vergrößern” und auch “Verkleinern” mal probiert – leider ohne Erfolg.
      Ich denke es ist, wie Peter oben schon geschrieben hat, das Problem des “Umfliesen” des Textes um die Bilder. Da wo es vom Platz her nicht möglich ist wird der Text eben untereinander gesetzt.
      Egal – wird halt vom Text zum Bild und wieder zurück gescrollt B-)
      Gruß Michael

  4. Das läßt mir dann doch keine Ruhe. Ich habe eine provisorische Abhilfe gefunden wie man mit IE8 den Bericht ohne störendes Scrollen – müssen lesen kann. Das Bildfenster läßt sich verkleinern. Den Cursor an den rechten Bildrand bis er zum waagrechten Doppelpfeil wird. Dann bei gedrückter linker Maustaste das Fenster schmaler machen. Bis die Schrift neben den Bildern verschwindet, die kleinen Vorschaubilder aber noch zu zweien nebeneinander stehen. Schon stimmt die Zuordnung Bild – Text.

    • Hab jetzt in meinem Firefox die Ansicht so stark vergrößert dass die einzelnen Bilder die Seite komplett ausfüllen. Da rutscht dann auch bei mir der Text an die richtige Stelle. :bye:

  5. Schöner Bericht Klasse Bilder !
    Danke !!

    Gruß Thomas

  6. Am 5. Oktober 2013 sagte susy:

    Hallo Peter,

    vielen Dank für den tollen Bericht und die vielen schönen außergewöhnlichen Bilder – DAS nenn ich ein perfektes Unterhaltungsprogramm! :-)

    LG
    Susy

  7. Danke für dien tollen Bericht, jetzt weiß ich wo die nächste Tour hingeht. Ich war zwar schön öfters in der Schweiz, leider immer nur auf der Durchreise. Ich wünsche Dir noch viele schöne Touren und freue mich auf Deine Berichte und Fotos :good:

    LG Paul

  8. Am 5. Oktober 2013 sagte :

    Moin,
    das klappt prima, bei Firefox die Ansicht vergrößern, dann passts :-)
    Wie immer, sehr gern gelesen Peter!
    LG Chris

  9. Am 5. Oktober 2013 sagte quan:

    Hallo Peter,

    Danke für den tollen Bericht und die schönen Fotos.
    Das mit der optimalen Darstellung wird von Bericht zu Bericht einfacher :good:

    In Kürze wird ein anderer Bericht einer anderen Benutzers auch mit einigen Fotos erscheinen, welche als Galerie eingebunden sind.
    Wenn dir das dann auch für deine Berichte gefallen würde erkläre ich Dir das auch gern in Ruhe (geht sehr fix).

    Ich freu mich auf weitere Artikel!

    Gruß
    Flo

  10. Hallo Peter,
    toller Bericht! Danke, wir hatten deine Geschichten schon vermisst. Das war wohl auch vorübergehend der Umstellung geschuldet. Mit der Konfiguration hatte ich noch auch so meine Probleme. Aber da warten wir mal die angekündigten Tipps ab.
    …und wenn einige aus unserer Gemeinde die Blogs für “Urlaubsangeberei” halten, sollen sie diese gefälligst überlesen und die Klappe halten.
    Du hast jedenfalls eine treue Fangemeinde. Mach bitte weiter.
    Ich werd´s auch versuchen.

    Gruß, Karsten

  11. Ja, Karsten. Wem meine “Urlaubsangeberei” nicht gefällt, der braucht sie ja nicht anklicken. Die berüchtigten Dia-Abende bei Bekannten konnten zuweilen furchtbar sein. Manche Leute haben einfach nicht das “Fotografenauge”. Z.B. mein (verstorbener) Vater. Wenn ich mir nun die alten Fotoalben angucke, mannoman. So langweilig und einfallslos! Mutti steht vor einer berühmten Kirche. Die untere Bildhälfte nur Pflastersteine. Mutti ganz klein, kaum zu erkennen. Aber der Kirchturm mußte ja mit auf das Bild! Das mal als Negativ-Beispiel. Besser wäre es da gewesen Mutti auf ein Mäuerchen zu setzen an einem Eishörnchen schleckend. Wenn dann nur das Kirchenportal zu sehen ist, macht nichts. Auf dem nächsten Bild dann die Kirche in ihrer ganzen Pracht. Besser noch ins Detail gehen, wenn die einen interessanten Turm hat, dann eben nur den Turm. Immer ran ans Objekt, falls möglich. Eine Landschaftsaufnahme kann recht langweilig sein wenn man kaum etwas erkennt. Lieber einen einzelnen Berg als ein ganzes Gebirge. Oder etwas in den Vordergrund stellen, und wenn es nur der Ast eines Baumes ist. Personen sollten nicht nur einfach herumstehen sondern etwas tun. Schon wirkt das Bild lebendiger.

    Das Layout meines Berichtes beim neuen Netbiker ist nicht unbedingt so wie ich mir das vorstelle. Der Behelf, das Seitenfenster verschmälern damit die Zuordnung Bild-Text wieder stimmt ist eben ein Behelf. Schön wäre es wenn ich den Bericht in Absätze teilen könnte. Dann sähe das so aus: Bild, der dazugehörige Text, Trennstrich oder Leerzeile, nächstes Bild usw. Beim alten Netbiker ging das. Da gab es die WYSIWYG-Funktion. Oder (schwierig) in HTML geschrieben konnte man das weitgehend so gestalten wie man es haben wollte. Vielleicht kommt das noch. Aber ich darf nicht zu viel verlangen, Netbiker ist keine Homepage und soll das auch gar nicht sein. Die Macher haben damit viel Arbeit am Hals und nebenbei auch noch was anderes zu tun.

    Grüße in den hohen Norden: Peter

  12. Hallo Peter,
    ich komme gerade vom Autozug und 8 Tage Trentino (damit ich auch was anzugeben habe). Du hast dir viel Mühe mit den Motiven gegeben! Es ist immer wieder schön zu sehen, was anderen Auffällt und was sie festhalten wollen.
    Weiter so herzlichen Dank
    Herbert :good:

  13. Hallo Peter,

    wie immer, ein toller Bericht und schöne Bilder von dir….DANKE

    Irgenwann versuche ich es auch einmal,
    meine Touren zu beschreiben mit den passenden Bildern.

    Gruß
    Ronny

    • Am 9. Oktober 2013 sagte quan:

      @Ronny einfach mal probieren! Wenn es dann aus technischer Sicht etwas Hilfe braucht, melde Dich einfach bei mir! (Sorry für den Doppelkommentar und damit Doppel-Benachrichtigung für manche, war versehentlich mit falschen Usernamen online ;-) )

  14. <<<>>>

    Na, dann ran an die Tasten! Wenn es auch zunächst nicht so richtig klappt, der Mensch ist ja lernfähig. Meistens.

    Gruß vom Peter

  15. Hallo Peter….bin ein begeisterter Leser deiner Berichte somit gehöre ich zu deiner stillen Fangemeinde….bin dir von biker.de hierher gefolgt. Möchte mich mal auf diesem Wege für deine Mühe , welche mir große Freude
    bringt, bedanken….und einfach weiter so….
    Gruß vom Gerd

  16. übrigends war ich 2010 auch bei Willi, und war sehr zufrieden…..außer mit dem Wetter…
    LHzG

  17. :bye: Danke, Peter…hatte nun heute Zeit und Ruhe um mich Deinem Bericht voll und ganz zu widmen, danke für den Kurzurlaub…
    Neider…ignorieren, schön weiter schreiben.
    Ich freue mich mit vielen Anderen auf mehr!
    D L z G, Kerstin aus S-H

  18. Hallo Peter das sind ja Tolle Bilder und auch der Bericht hat mir sehr gut gefallen!!! :good: :good: Ich habe auch meine Tochter in der Schweiz wohnen und wenn ich diese Bilder sehe muss ich sagen ich muss unbedingt auch mal mit den Möppi in die Schweiz!! Das einzige was mich daran nur Stört ist das Tempolimit in der Schweiz. :wacko: :wacko: Aber sonst ist es echt gut Dort.L.g. Timon

  19. Ach, welch schöner Bericht! Schnell nochmal hinfahren ehe der letzte Gletscher vollends abtaut.
    Ich habe übrigens auf dem Smartphone eine super Darstellung, sowohl im Hoch- als auch – noch besser, weil mit größeren Bildern – im Querformat!
    Danke!!!
    Eta

  20. <<>>

    Das ist ja das Problem bei der Darstellung auf dem Bildschirm. Es gibt im Internet keine “Fernsehnorm”. Aber große, kleine und ganz kleine Bildschirme. Wenn alles im selben Bildformat dargestellt würde, dann wäre es auf einem Smartfon mit dem Mini-Bildschirm nicht mehr lesbar. Schon haben wir den “Huddel”. Sprichwort: “Es recht zu machen jedermann ist eine Kunst die niemand kann”. So müssen wir der Maschinenintelligenz unsere eigene hinzufügen. Den geeigneten Bildausschnitt wählen damit es “paßt”. Bestimmt werden in Zukunft die Computer noch viel schlauer. Eben: Zukunft.

Springe zur Werkzeugleiste