Profilbild von quan

von

Netbiker-Event im Kaunertal – ein schöner Kurvenspaß

3. Juli 2014 in Netbiker-Events, Tourenberichte und -tipps, User-Blog

ScKaunertal 2014 -2014-06-21_17-59-36hnell sind sie rumgegangen, die vier Tage im österreichischen Kaunertal. Vom 19.-22.06.2014 trafen sich dort um die 15 Netties um gemeinsam ein paar schöne Tage zu erleben.

Gemeinsam hatten wir dort so einigen Spaß – tagsüber auf der Straße und abends im Hotel. Für mich selbst war es auch einmal wieder etwas besonderes, denn nach einiger Zeit (abgesehen von der Inzeller Abschlusstour) habe ich mir die Zeit für ein Netbiker-Event endlich einmal wieder nehmen können.

Also dann ging’s eben entsprechend an Fronleichnam ab Richtung Österreich.

Strecken & Leute

Die erste Station für mich war Saulgrub. Im Bayrischen Paradies – dessen Essen im Forum hier schon ständig gelobt wurde – wollte ich den größten Teil der Truppe, welche gerade Richtung Süden unterwegs war, treffen. Für mich hieß es dann erst mal schnell auf die Autobahn, wirklich spannend wäre die Strecke bis dahin eh nicht gewesen. Vorher noch schnell beim Kesselberg vorbeigeschaut, ob die neuen Rüttelstreifen sich irgendwie auswirken (nein, man merkt sie mit dem Moped nicht mal), am Walchensee vorbei und noch ein paar Kurven bei Ettal mitgenommen und dann schnell weiter nach Saulgrub. Leider hatte ich mich ein bisschen verschätzt und der Rest war schneller als erwartet vor Ort, also war gerade schon großer Aufbruch angesagt, als ich in Saulgrub eintraf. Schön war es, viele bekannte Gesichter wieder zu treffen!

Gut, Pech gehabt, Essen muss sein, dann bleibt eben nichts anderes übrig als allein hinterher zu fahren. Danke an @fee für die Gesellschaft beim Essen und die MItnahme meines Gepäcks und an @falo und @diekir für’s spontane zurückkommen und warten, so musste ich dann erfreulicherweise nicht alleine fahren und wir machten uns nach einem leckerem Essen zu dritt auf den Weg. Leider hatte nun der Regen eingesetzt und der Rest war auch eine ständige Regenfahrt mit meist leichtem Regen. Weiter ging es dann über den Plansee und um den Fernpass zu vermeiden über Namlos und das Hahntennjoch nach Österreich und dann auch auf der Landstraße weiter ins Kaunertal. Die Tour zu dritt war schön und trotz des Regens waren wir gut unterwegs und hatten Spaß mit den Kurven. Die Pension und ihre Zimmer waren gut und das jeden Abend servierte Essen war überragend und reichlich.

Link zur Strecke erster Tag – 450 km.

Am zweiten Tag hatten wir mit dem Wetter auch nicht wirklich viel Glück, aber das hatte auch niemanden gehindert, nicht in der früh auf’s Moped zu steigen. Gefahren wurde in zwei Gruppen. Wir waren auf einer kleinen Rundtour unterwegs und starteten eine kleine Rundtour über ein paar Pässe, u.a. Arlbergpass, Bieler Höhe, Silvretta Hochalpenstraße. Mit den passenden Aufwärm-Pausen war das eine schöne Tour die von der Länge auch dem Regenwetter angemessen war. Am frühen Nachmittag waren wir wieder in der Pension zurück. Abends ging es mti dem Programm vom ersten Tag weiter: Gutes Essen, gute Getränke (inzwischen wurde der Aperol Spritz auch Deutschland-Kompatibel gemischt) und gute Gespräche.

Link zur Strecke zweiter Tag – 270 km.

Am Dritten Tag ging es beim schönsten Sonnenschein los, für diesen und den nächsten Tag versprach der Wetterbericht das beste Wetter und dieses Versprechen wurde auch gehalten. Ziel war diesmal ein Abstecher nach Italien. Wieder teilten wir uns in zwei Gruppen auf und spätestens nach dieser Tour war klar, dass Streckenbesprechungen im Vorfeld durchaus ihre Berechtigung haben. :-)

Direkt zu Beginn ging es über die Piller Höhe, dann durch verwinkelte Wege ins Ötztal, weiter über’s Timmelsjoch nach Italien nach St. Leonard zur ersten größeren Pause. Danach ging’s weiter über den Jaufenpass nach Sterzing, kurzer Kaffee, und dann alles gleichermaßen wieder zurück. Also wieder rüber über den Jaufenpass und wieder über das Timmelsjoch. Ich glaube auf diesen Kurven hatten wir den meisten Spaß und konnten uns nach Herzenslust austoben. Besonderer Gruß meinerseits gilt der unbekannten Gruppe mit den ganzen “OG”-Kennzeichen ;-) Am Rückweg splittete sich die Gruppe dann nach dem Ötztal etwas auf, ein paar meinten noch, im Piztal Maut bezahlen zu müssen *wegduck* aber Abends waren wieder alle wohlbehalten im Hotel zurück. Weiter ging’s da mit dem gewohnten Programm – gutes Essen, gutes Trinken und für die, die es nicht lassen konnten, lief noch die Fußball-WM-Übertragung.

Link zur Strecke dritter Tag – 400 km.

Dann war’s schon wieder so weit, der Urlaub neigt sich dem Ende zu. Sonntag. Abreisetag. Zuerst gemütliches Frühstück, Verabschieden, Gepäck packen. Die Hinreisegruppe fuhr diesmal ohne mich los, ich selbst wollte mir noch den Kaunertaler Gletscher bzw. eher die Pass-Straße dorthin genauer ansehen. Zu viert fuhren wir dann los, Dank dem EInsatz von @boernetta sind wir dann auch durch die Kuh-Herde gekommen und konnten den Paß genießen. Leider ziemlich rutschige Straßen aber dennoch schön zu Fahren und schön anzusehen. Nach einem kurzen Stopp ging’s dann wieder zur Pension, Motorräder auf / in den Transporter laden bzw. für mich Gepäck auf’s Moped packen.

Bei der weiteren Routenwahl war ich eher unkreativ und habe hauptsächlich den gleichen Rückweg wie auch der Hinweg war, gewählt. Diesmal komplett im Trockenen bei bestem Wetter war die Route wirklich traumhaft. Meine Mittagspause machte ich am Walchensee und am späten Nachmittag war ich dann auch wieder zu hause.

Link zur Strecke vierter Tag – 500 km.

Fazit: Es war toll mit euch! Tolle Leute, tolle Gespräche, tolle Touren. Ich freue mich auf das nächste Netbiker-Event, welches für mich die Inzeller Abschlusstour sein wird. Die (für mich) etwa 1600 km habe ich in vollen Zügen genossen.

Bilder

Wer Bilder sehen will, der kann sich bei folgenden Alben bedienen, welche von anderen Teilnehmern eingestellt wurden:

Bis bald wieder auf der Straße!

…und jetzt DU

PS: Wenn auch Du an den Events teilnehmen willst oder selbst welche Veranstalten willst, dann klick Dich rein in unsere Veranstaltungs-Rubrik. Teilnehmer und Organisatoren werden gleichermaßen auch für 2015 gesucht und neue Gesichter sind in beiden Rollen stets herzlichst willkommen!

PPS: Sollte es jemand anders empfunden haben oder sollte ich etwas vergessen haben oder solltet ihr es genauso sehen schreibt eueren Senf einfach als Kommentar hier drunter :good:

2 Antworten zu Netbiker-Event im Kaunertal – ein schöner Kurvenspaß

  1. Am 15. Juli 2014 sagte :

    Super das es noch immer Leute gibt die neben dem Gründer noch so aktiv sind ! Danke an falo und Rest der “Altbiker” die jeden Abend nach der Tour zur Sause machen und auch mich überzeugt haben. Schade das ich kein Moped hatte für die Tour aber beim nen anderen Termin mach ich wieder den Blümchenpflücker ! :bye:

  2. Kaunertal und Umgebung bietet viel Fahrspaß. 32 Kehren bis hoch zum Gletscher, leider hatte ich letztes Jahr nicht viel Glück mit der Aussicht da oben. Die Schneeschmelze war sehr spät. Rechts und links hohe Schneewände, die Straße gut befahrbar sauber und von Schnee befreit. Dafür gab es oben einen Blick über die Berglandschaft und reichlich frische kühle Luft.

Springe zur Werkzeugleiste