Profilbild von fee

von

Netbiker meets Rennstrecke

3. Januar 2015 in Rennstrecke, Sicherheitstraining, User-Blog

FHD-_O_32032Manch einer hat es sicherlich schon mal mitbekommen, dass die ein oder anderen Netbiker Wochenenden auf der Rennstrecke verbringen. So auch 10 Leute über Silvester, beim Abschlussevent von Doc Scholl auf dem Circuit de Calafat, Spanien (Costa Dorada).

Mit diesem kurzen Bericht möchten wir eine Alternative zum üblichen Zwischen-den-Jahren-Alltag vorstellen.

FHD-_O_32476In der Regel findet dieses Event von Weihnachten bis Neujahr statt – 2014 war es vom 27.12.2014 – 01.01.2015, die Anreise erfolgt also am 26.12.2014 (bei einer Entfernung von 1.500km empfiehlt sich der Start am 25.12.2014)

Jede Rennstrecke hat so ihre Tücken – bei Calafat ist es der Wind.
Direkt an der Küste gelegen bietet sich allerdings am Abend auch ein erstaunliches Farbenspiel beim Sonnenuntergang.

 

Bei dem Wind ist es ein Glücksspiel – von den 5 Tagen Training waren nur die letzten 2 Stunden am letzten Tag vollkommen windstill. Tagsüber hatten die Fahrer mächtig mit dem Wind zu kämpfen, so dass auch der ein oder andere einen Turn ausgelassen hat.

2015-01-01 09.56.21In der Nacht ist es da schon etwas anderes – wer meinte, dass tagsüber der Wind schon heftig war wurde gleich in der ersten Nacht eines Besseren belehrts. Mit Böen bis zu 60km/h hatten die aufgestellten Pavillons der Teilnehmer des Trainings gut zu kämpfen -. die meisten haben es nicht überlebt und wanderten am nächsten Tag gleich in die Tonne. Auch unsere drei Pavillons hatten schwer zu kämpfen, nicht nur in der ersten Nacht. Nach 5 Nächten mit heftigen Windböen sah unser Zelt dann leicht zerfleddert aus.

 

Aber wir fahren ja nicht wegen dem Wind dahin, sondern wegen des Spaßes auf der Rennstrecke. Bevor die Meute auf die Strecke gelassen werden kann, ist eine Fahrerbesprechung am ersten Trainingstag üblich

.FHD-_F_40033   FHD-_F_40013

Fast im Morgengrauen um 08.30 Uhr (die Sonne lässt sich meist erst so ab 09.00 Uhr richtig blicken – d.h. es ist *****kalt) werden die Instruktoren vorgestellt und der übliche Ablauf erklärt. Bei diesem Event sind viele alte Hasen, viele sind seit einigen Jahren bereits Stammgast in Calafat – wer will auch im tristen Deutschland bleiben wenn das sonnige Spanien mit Moppedfahren winken kann? Und dennoch erklärt der “Doc” noch einmal die Fahnenkunde und die Instruktoren teilen die Gruppen unter sich auf. Es gibt mehrere schnelle Gruppen, aber auch “normale” und langsame Gruppen und die Einsteiger/Krabbelgruppe.. für diejenigen, die sich noch nicht viel trauen bzw. noch nie auf einer Rennstrecke gefahren sind. Neben den Instruktionsgruppen gibt es noch die freien Fahrer in drei Leistungsgruppen (Sportfahrer Einsteiger, Sportfahrer perfektioniert, Hobbyracer) – für jeden ist also etwas dabei.

Und dann geht es los – ab 09.00 Uhr hört man auch an der 1km entfernten Küste (dort habe ich in einem Bungalow gewohnt) die im Kreis fahrenden Motorräder. Die Bewohner von Calafat sind es also gewohnt – lange schlafen gibt es hier nicht.

Die Turns dauern jeweils 20/25 Minuten, so dass man in der Regel zwischen den Turns eine Stunde Pause hat. Bei den Instruktionsgeführten Gruppen wird nach dem Turn dann noch die Linie besprochen oder auch per Videoanalyse geschaut, wo man sich noch verbessern kann.

(Bilder zum Teil von Franks Foto Service)

Zum Jahresabschluss gab es dann noch ein Sprint-Rennen (8 Runden), bei dem falo in seiner Klasse den zweiten Platz erreicht hat, Boernetta in der gleichen Klasse Platz 5! :good: Zudem gab es noch ein 4-Stunden-Rennen, bei dem Boernetta und falo als Team “Feierblader” von Startplatz 31 auf Platz 17 sowie bebbes88 und sein Partner als Team “Die Unrasierten” von Startplatz 22 auf Platz 11 vorgefahren sind. Gratulation!

N20141226_190540atürlich haben wir uns am Abend nicht in die Transporter verkrochen – kurzerhand wurde ein Kino zusammengestellt und wir haben uns die MagicMoments der MotoGP mit Alex Hoffmann angeschaut.

Silvester gab es ein beeindruckendes Feuerwerk und der spanische DJ hatte viel bekannte Partymusik auf Lager, die Bühne wurden von den vielen jungen Teilnehmern schnell erobert.

Bei diesem – aber auch anderen Trainings – trifft man viele junge Fahrer ab 12 Jahren, die jedoch schon profimäßig an diversen Motorsportevents (bspw. mit Moriwakis und im ADAC Junior Cup) teilnehmen.

 

Für mich war es das erste Jahr in Calafat (und nebenbei gesagt… ich habe dort nach meinem Unfall nun probiert, ob das Motorradfahren schon wieder funktioniert – erfolgreich!) und ich denke, dass ich 2015 dann auch fahrerisch mit vor Ort sein werde!

Wer Interesse hat, wo auf welchen Trainings und Rennstrecken wir uns noch so tummeln ist in der Gruppe Race & Fun von Netbiker herzlich Willkommen!

8 Antworten zu Netbiker meets Rennstrecke

  1. Danke Fee für diesen Bericht! Ich hatte zwischen den Tagen, als ich mir das Wetter für Barcelona angesehen habe, an euch denken müssen. Deine Schreibe deckt sich mit dem was ich da gesehen habe. Es ist aber schön, dass ihr dennoch zum fahren und Pokale sammeln gekommen seid.
    Ich habe diese Woche meine Saison 2015 auch bereits eröffnet – auch bei Sturm und Nasskälte, es kann also nur besser werden. Vielleicht trifft man sich in diesem Jahr mal wieder, wir würden uns freuen.
    Dir weiter gute Besserung! Toll, dass du schon wieder auf die Maschine gestiegen bist.
    In diesem Sinn, euch allen ein glückliches Jahr 2015 :bye:

  2. Am 3. Januar 2015 sagte anybo:

    Schöner Bericht… der macht Lust auf mehr

  3. Am 4. Januar 2015 sagte quan:

    Schöne Sache… Schien ja ziemlich Spaß gemacht zu haben.
    Hätte auch mal Lust auf so was. Naja zumindest mein altes Moped hat’s ja schon auf die Rennstrecke geschafft, wenn auch ohne mich ;-)
    Dann schau mal, dass DU selbst auch bald wieder auf zwei Rädern mobil bist.. Das sind mal meine Wünsche an Dich für 2015 ;-)

  4. Alles Raser ! :good:

    Gruss Thomas

  5. Am 4. Januar 2015 sagte susi:

    @fee Thomas und Johann haben Platz 6 gemacht und insgesamt waren wir zu zwölft. Wir wollen mal nicht die absolut lieben und braven Kiddies von Börni und Sandra unterschlagen….

    @quan Dann musste nächstes Jahr mal bissi Aufwand betreiben -denn das ist es, wenn die Familie dabei ist- und kommst mit der ganzen Familie mit. Viele haben die ganzen Bagage dabei und es ist ein Spaß zu sehen, wie der Nachwuchs nach und nach den Schotterplatz und die kleinen Hügelchen rundherum auf den kleinen Mopeds erobert.

    Calafat mit Doc Scholl ist ein echtes Familienevent und alle laufen den ganzen Tag mit einem Grinsen im Gesicht durch’s Fahrerlager und auf der Strecke geht’s sportlich-fair zu. Das ist nicht überall so!

    Zumindest einen Hosenschei**er werden wir im kommenden Dezember auch dabei haben…. ;-)

    Wind hat’s immer dort, meist aber erst nach Sonnenuntergang. Dieses Jahr hat’s auch tags ziemlich gefegt, aber offiziell wurde jeder Turn gestartet und auch das Langstreckenrennen wurde durchgezogen. Hat geil ausgesehen: die Mopeds auf kerzengerader Start-Ziel-Strecke in ziemlicher Schräglage….

    Vom Wind sollte sich also keiner abhalten lassen, einmal mitzukommen. Calafat zwischen den Jahren ist jede nicht geschlafene Stunde auf der langen Anreise, die nicht geringen Mautkosten und die ganze Schlepperei und Auf- und Abbauerei wert!!!!

    Vor allem mit dieser Supertruppe!!!!

    Einmal mehr begeisterte Grüße
    Susi

    PS: Wie lang noch bis wieder Calafat?

  6. Am 4. Januar 2015 sagte falo:

    Susi: Die Plätze beziehen sich auf die Gesamtzahl der Teams (beide Klassen zusammen). Sind ja auch zusammen gestartet.

    PS: noch 254 Tage und dem Rest von diesem :-)

  7. Am 5. Januar 2015 sagte susi:

    In der Klasse “Zwei Motorräder” sind Johann und Thomas auf Platz 6 gelandet. Oder was hab ich nicht verstanden?

  8. Hallo fee,

    ein schöner Beitrag und wenn mein Rücken jemals wieder mitspielt, dann würde ich gerne wieder ein paar Runden in Calafat fahren;-) …vielleicht klappts ja im nächsten Jahr. Die Hoffnung stirbt zum Schluß!

    LG Torsten

Springe zur Werkzeugleiste