Batterien ……

Dieses Thema enthält 11 Antworten, hat 7 Beteiligte, und wurde zuletzt vor vor 23 Stunden, 6 Minuten von Profilbild von hps hps aktualisiert.

12 Beiträge anzeigen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #496840
    Profilbild von sualkbn
    sualkbn
    fährt: BMW K1300 R, Moto Guzzi Stelvio und BMW G650 Sertao

    Nee, nee, nee. Schon wieder eine Batterie kaputt. Zur Historie: Ende Mai fahre ich rund 30 km nach Reutte um ein paar andere Netbiker zu treffen. Nach kurzer Pause springt das Motorrad nicht mehr an, obwohl die Batterie kurz vorher noch richtig kräftig war. Naja, kommt schon mal vor und zum Glück gab es schräg gegenüber ein Batteriegeschäft. Also hinschieben und nach 1 Stunde geht es weiter.

     

    Aber was soll ich sagen, letzte Woche stelle ich abends das Motorrad ab und will am nächsten Morgen wieder losfahren. Nichts geht mehr, ABS Leuchte blinkt. Laden hilft nichts. Fremdstart klappt sofort, also nichts am Anlasser.

    Gestern dann eine neue Batterie gekauft und gleich die alte mitgenommen. Die messen sie erst einmal durch. Spannung mit 12.6 Volt noch richtig gut, aber sie leistet nur noch 9A und nicht die eigentlich drauf stehenden 160A. Dieses Verhalten ist mir bei einer fast neuen Batterie vollkommen unklar. Eine kaputte Zelle könnte ich mir bei den Vibrationen des Einzylinders ja noch vorstellen, aber dann hätte sie keine 12.6 Volt. Und so ein schleichender Alterungsprozess nach nur 4 Monaten? Bestimmt nicht.

    Hat einer von Euch eine Erklärung? Kann es ein Schaden am Motorrad sein? Es handelt sich um eine BMW G650 GS Sertao.

    viele Grüße, Klaus

     

     

    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #496843
    Profilbild von fee
    fee
    fährt: FZ8 Fazer

    Mhm wäre es jetzt ne CBF hätte ich auf Lichtmaschine getippt :wacko:   :scratch:   .. aber vielleicht ist ja trotzdem die Lichtmaschine?

    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #496844
    Profilbild von attom
    attom
    fährt: Triumph Tiger 1050 ABS

    Hallo Klaus,

    Hab schon oft gehört das neue, überalterte Batterien verkauft wurden und dann nicht lange gehalten haben. Da sollen wohl schon einige Monate im Verkaufsregal negativen Einfluss haben. Auf jeder Batterie ist irgendwo das Herrstelldatum angebracht. Also die Antwort auf Deine Frage ist, natürlich kann eine Batterie schon nach 4 Monaten defekt sein. Muss aber sicher nicht. Kann natürlich auch eine andere Ursache haben.

    Als erstes würde ich die Ladespannung an der Batterie bei laufendem Motor und verschiedenen Drehzahlen messen. Mopped laufen lassen und Multimeter an Plus und Minus der Batterie. Es sollten so ca. zwischen 13,6 und 14,4 Volt angezeigt werden. Bei viel weniger wird die Batterie nicht ausreichend geladen, bei mehr grillt Dein Regler die Batterie.

    Das Messen dauert keine Minute wenn Du ein einfaches Multimeter hast. Poste mal das Ergebnis, evtl. kann man dann ja schon etwas ausschliessen. Das einfache immer zu erst.

     

    Gruss, Tom

    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #496845
    Profilbild von reppo
    reppo
    fährt: KTM 990 SMT

    Hast du die Spannung schon mal bei laufendem Motor gemessen? Sollte dann ca. 14,5 V sein. Geht die Spannung höher wird die Batterie überladen und geht schnell kaputt. Während der Messung den Motor auch mal etwas höher drehen lassen.

    Beste Grüße Bernd

    #496888
    Profilbild von sualkbn
    sualkbn
    fährt: BMW K1300 R, Moto Guzzi Stelvio und BMW G650 Sertao

    Hallo zusammen,

    habe endlich Zeit gefunden die Ladespannung zu messen. Sie beträgt konstant 14.3 V über den gesamten Drehzahlbereich. Regler und Lichtmaschine scheiden also wohl als Fehlerquelle aus. Es scheint eher ein Batterieproblem gewesen zu sein. Wobei das schon erstaunlich ist, denn die Batterie wurde erst beim Kauf gefüllt.

    Naja, wie auch immer, jetzt klappt wieder alles :-) und ich warte gespannt die nächsten 4 Monate ab  ;-)

    viele Grüße, Klaus

    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #496927
    Profilbild von kaulebeen
    kaulebeen
    fährt: Honda VTR 1000F oder Kawasaki Z250A, je nach Laune

    Kram das Messgerät noch mal raus, stell den Messbereich um auf 20V~ (AC) und halte die Messspitzen bei laufendem Motor an die Batteriepole.

    Da sollte dann max. 0,1 V~ angezeigt werden. Steht mehr auf der Anzeige, könnte dein Regler hin sein und einen Teil der Wechselspannung, die von der Lima kommt, durchlassen. Das wäre dann nicht so gut für den Rest der Elektrik / Elektronik am Mopped.

    Hinweis: Zeigt dein Messgerät um die 30V~ an, ist es für diese Messung nicht geeignet! Es sind meist die sehr günstigen Messgeräte, die das betrifft.

    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #496949
    Profilbild von heduda
    heduda
    fährt: BMW F650GS

    Der Batteriehändler wird doch eine Aussage getätigt haben wie es dazu kommt und warum er es nicht auf Gewährleistung abrechnen kann. Sollte ja 2 Jahre ab Kauf sein. Ich gehe davon aus dass es das leidige Thema aller Mopedfahrer ist. Tiefentladung, keine Chance, Batteriepflege !!!!  :mail:

    #496977
    Profilbild von sualkbn
    sualkbn
    fährt: BMW K1300 R, Moto Guzzi Stelvio und BMW G650 Sertao

    @kaulebeen: Habe nachgemessen. 0,000 Volt, kurzfristig zu Messbeginn 0.014, ging aber sofort zurück und blieb so konstant bei jeder Drehzahl

    @heduda: Der Händler sitzt leider im Tirol und ich in Bonn. Tiefentladung kann es eigentlich nicht sein. Fahre das Motorrad beinahe täglich und tags zuvor war die Batterie noch optimal.

    Was halt irritierend ist, ist die Tatsache, dass im Mai gefühlt schon mal das gleiche geschehen ist, wie jetzt. Morgens früh ganz hervorragend gestartet, 30 km gefahren, Motor ausgemacht, eine halbe Stunde gewartet, starten wollen und nichts ging mehr.  Muss allerdings sagen, das ist mir in den letzten 42 Jahren schon öfter passiert, nur noch nie bei einer fast neuen Batterie.

    Grüße, Klaus

    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #496978
    Profilbild von kaulebeen
    kaulebeen
    fährt: Honda VTR 1000F oder Kawasaki Z250A, je nach Laune

    0,0V – 0,014V sieht doch schon mal sehr gut aus.

    Alle Anschlüsse sind auch fest, sauber, u.s.w.? Also, auf dem Weg von der Batterie zum Anlasser?

    Was du noch messen könntest: Wie sich die Spannung der Batterie verhält, in dem Moment, wenn du den Anlasserknopf drückst. Diese Messung idealerweise bei kaltem Motor machen, wenn die Batterie wirklich Leistung bringen muß.

    Fällt da die Spannung unter 10V, Batterie leider doch Fritte.

    • Diese Antwort wurde vor vor 2 Monaten, 3 Wochen von Profilbild von kaulebeen kaulebeen bearbeitet. Grund: verbuchtelte Wechselstaben gerichtet
    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #496980
    Profilbild von sualkbn
    sualkbn
    fährt: BMW K1300 R, Moto Guzzi Stelvio und BMW G650 Sertao

    Hab ja inzwischen die neue Batterie drin und sie tut’s prächtig. Dieser Leistungsabfall war genau das Problem. Spannung brach beim Drücken des Anlassers sofort zusammen. In der Erinnerung so auf 4 oder 5 Volt. Das ergab auch die Messung beim Händler. Dort gerade noch 9A gebracht.

    Also: Kaputt war sie definitiv, nur das Warum steht noch im Raum. Denke aber, dass ich jetzt alle möglichen Ursachen seiten des Motorrads ausgeschlossen habe, mit Ausnahme natürlich der Vibrationen des Einzylinders.

    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #496981
    Profilbild von heduda
    heduda
    fährt: BMW F650GS

    Was war die längste Standzeit des Bike und welcher Hersteller war die Batterie, natürlich gibt es Qualitätsunterschiede bei Batterien, aber ein Massensterben bei Batterien beim Eierklopfer ( fahre ja auch so ein Teil ) ist mir nicht bekannt. Meines Erachtens nach gilt Gewährleistung Europaweit, ist die Rechnung auf Deutsch oder Italienisch dann zicken mache durchaus rum, ist die Batterie zurückgegeben worden aufgrund Pfand ist logischerweise nichts mehr drin. Habe auch ein Batterieproblem aber ich sage mir Moped 2 Monate in der Ecke mein Fehler. :-(

    #498907
    Profilbild von hps
    hps
    fährt: Quickly S, Zündapp C50S, DR 650 SE, Triumph Tiger 800, BMW G 650 Xmoto, Yamaha TZ 350

    Hallo zusammen,

    in meinen Motorrad-Fuhrpark habe ich auch immer wieder eine BMW. Was mir bei BMW-Motorrädern auffällt ist, dass ganz gleich, ob es von BMW selbst gebaute Boxer oder von Aprilia gebaute Einzylinder sind, bei längeren Standzeiten von mehr als vier Wochen ist die Batterie deutlich schlapper, weil irgendwelche Verbraucher an der Batterie empfindlich zehren. Das ist mir weder an einem japanischen Motorrad bisher vorgekommen noch an meier Triumph. Ein Freund hatte deshalb schon vor 30 Jahren einen zusätzlichen Schalter an seine Boxer-BMWs angebracht, der die Batterie vollständig vom Netzt trennte. Ich legte in den 1980er Jahren meine R80 G/S an ein Frischhaltegerät via angelegter Bordsteckdose. Diese Notwendigkeit erkannte ich später ebenfalls an meine F 650 und an meiner G650 Xmoto. Mit dem Frischhaltegerät habe ich seitdem keine Probleme wegen einer schlappen Batterie mehr.

    Beste Grüße von

    Hans Peter

12 Beiträge anzeigen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.