Leitfaden zur Nutzung von Gruppen

Gruppen gibt es seit 2009 auf Netbiker in sehr ausgeprägter Form. Durch eine Software-Umstellung in 2013 konnten im Bereich der Gruppen nicht alle Features wieder so abgebildet werden, wie sie einst vorhanden waren. Zusätzlich beschäftigen sich immer wieder neue Mitglieder mit den Gruppen und um viele Fragestellungen für Gruppengründer und Gruppenmitglieder im Voraus beantworten zu können sind hier die wichtigsten Informationen zu den Gruppen zusammengefasst

Grundsätzliches zu den Gruppen

Das Foren-Leben soll grundsätzlich nicht in Gruppen sondern im Diskussionsforum stattfinden. Da sich aber durch das tägliche Miteinander auf Netbiker natürlich Gruppen, die gerne etwas miteinander machen, finden, können diese sich hier entsprechend organisieren.

Jeder kann eine Gruppe gründen und diese mit verschiedenen Inhalten befüllen. Gruppen haben grundsätzlich eine festgelegte Sichtbarkeit

  • öffentliche Gruppen: eine öffentliche Gruppe ist für alle Mitglieder von Netbiker.de einsehbar. Wer einer öffentlichen Gruppe beitreten will, der wird mit einer Mitgliedschaftsanfrage sofort Mitglied der Gruppe und kann dort an der Kommunikation teilnehmen
  • private Gruppen: private Gruppen sind geschützte Gruppen, welche nur für Mitglieder der Gruppe einsehbar sind. Wer eine Anfrage auf eine Mitgliedschaft stellt, der muss erst von einem Administrator der Gruppe freigeschalten werden, bevor er in der Gruppe mitlesen und mitschreiben kann.
  • versteckte Gruppen: wie private Gruppen, tauchen jedoch nicht im Gruppenverzeichnis auf.

Mögliche Inhalte einer Gruppe und deren Sichtbarkeit

Die Gruppen haben grundsätzlich folgende Möglichkeiten:

  • Gruppen-Pinnwand: hier können über Status-Updates Inhalte (Text, Medien, Links, Videos) geteilt werden.
  • Medien-Seite: auf der Medien-Seite findet man zur Gruppe hochgeladen Medien
  • Email-Optionen: dahinter versteckt sich die Möglichkeit, sich über die Inhalte der Gruppen in ausgewählten Abständen per Email informieren zu lassen. So verpasst Du garantiert keine Mitteilung in deiner Gruppe!
  • Veranstaltungen: Touren und Veranstaltungen können einer Gruppe zugeordnet werden (Anleitung siehe hier) und tauchen dann in der Gruppe als Veranstaltung auf.
  • Forum: einer Gruppe, der die Kommunikation über die Pinnwand nicht genügt, kann optional ein Forum für die Gruppe aktivieren
  • Newsletter / Gruppen-Email: Der Administrator einer Gruppe kann mit wenigen Klicks eine Email als Art “Rundmail” an alle Mitglieder seiner Gruppe verschicken.

Welche Sichrbarkeit die einzelnen Inhalte haben, entscheidet sich aus dem Typ der Gruppe, den dieser wird sozusagen an alle darinteliegenden Inhalte (siehe obige Liste) “vererbt”. Am konkreten Beispiel: Ein Pinnwandeintrag oder eine Veranstaltung der Gruppe ist bei privaten Gruppen nur für Mitglieder lesbar, bei einer öffentlichen Gruppe für alle Netbiker.
Eine Ausnahme stellt hier das Forum dar, sofern es für eine Gruppe aktiviert wurde. Zur Erklärung: Das Forum einer Gruppe ist technisch gesehen (wie z.B: bei den Markenforen) “nur” ein Unter-Forum des großen Diskussionsforums. Bei öffentlichen Gruppen würden dann die Gruppen-Themen direkt in den verschiedenen Ansichten des Diskussionsforums mit aufschlagen und sich z.b. in “aktuelle Diskussionen”, “neueste Antworten”, etc. hineinmischen. Auf diese Themen könnten allerdings dann auch nur die Mitglieder der Gruppe antworten. Dies würde zu einem recht konfusen Bild im Forum führen und den Sinn eines allgemeinen Diskussionsforums zuwider laufen und “allgemeine” Diskussionen sehr erschweren. Deswegen erbt ein Forum als einzige Ausnahme nicht die Sichtbarkeit der Gruppe und ist stets “versteckt”. Über die Aktivitätenseite “meine Gruppen” sind aber für Mitglieder alle Themen einsehbar.

Nutzungsempfehlungen

Grundsätzlich wird empfohlen, die allgemeine Kommunikation im Diskussionsforum laufen zu lassen. So kann sich jeder beteiligen. Man sollte nie vergessen, dass eine zu intensive Grüppchenbildung auch abschreckend z.B. auf neue Mitglieder wirken kann.

“Lose Zusammenschlüsse”

Für völlig lose Zusammenschlüsse sind öffentliche Gruppen gut geeignet, da hier jeder schnell Mitglied werden kann und jeder mitlesen kann. Um es einfach zu halten wird nicht die Nutzung des Forums sondern das Nutzen von Beiträgen der Gruppen-Pinnwand empfohlen.

“Geschlossene Gesellschaft”

Will man eher unter sich sein, bieten sich private Gruppen an. Man sollte jedoch beachten, dass zu allen Inhalten der “geschlossenen Gesellschaft” auch nur die bestehenden Mitglieder Zugang haben.

“Teil-Öffentliche Gruppen” – ein bisschen von beidem

Teils öffentliche und teils private Gruppen gibt es leider bei der hier eingesetzten Software nicht. Dies lässt sich jedoch über Umwege realisieren, in dem zwei Gruppen eröffent werden:

  • In einer privaten Gruppe (z.B: Motorradfahrer XYZ – privat) findet die interne Kommunikation statt.
    Telefonlisten, interne Bilder usw. können darin eingestellt werden. Ebenso können Gruppen-Veranstaltungen eingestellt werden, welche nur intern bekannt sein sollen.
  • In einer öffentlichen Gruppe (z.B: Motorradfahrer XYZ – öffentliche Ankündigungen) finden Ankündigungen statt.
    Gruppen-Termine, welche auch für Nicht-Mitglieder der Gruppe grundsätzlich offen stehen (eine Annahme einer Reservierungsanfrage ist trotzdem noch Entscheidung der Person, die eine Tour oder eine Veranstaltung einstellt), können hier gepostet werden.
    Ebenso können über die Pinnwand der Gruppe Text-Beiträge und Medien allen zugänglich gemacht werden.
    Einzig ein Forum sollte in der öffentlichen Gruppe nicht verwendet werden, da es – wie oben beschrieben – für Nicht-Gruppen-Mitglieder nicht sichtbar sein wird.
    Wenn eine Veranstaltung der “öffentlichen” Gruppe auch in der “internen” Gruppe veröffentlicht werden soll, kann dies z.B: durch veröffentlichen der URL der Veranstaltung in einem Beitrag der privaten Gruppe ebenso geschehen.
  • Durch Nutzung des Aktivitäten-Stroms “meine Gruppen” werden alle Inhalte der eigenen Gruppen (in obigem Fall also die der privaten und öffentlichen) ideal zusammengeführt, so dass man trotz der Konstellation mit zwei Gruppen für einen Zweck immer noch alles gut im Blick hat.

Mittels dieser Konstellation bleibt Internes privat und alle anderen Netbiker haben dennoch die Möglichkeit, mitzubekommen, was in den Gruppen so passiert, indem die Gruppe die öffentliche Ankündigungen-Gruppe benutzt. Für die Gruppe selbst hat dies auch noch den Vorteil, dass das Interesse neuer Mitglieder so geweckt werden kann.

Anforderungen an den Gründer / Administrator einer Gruppe

Der Gründer einer Gruppe, also der, der eine Gruppe erstellt, trägt die rechtliche Verantwortung über den Inhalt der Gruppe. Netbiker stellt grundsätzlich nur die Infrastruktur bereit und prüft den Inhalt der Gruppen nur nach Bekanntwerden von Vorwürfen / Beschwerden. Der Gründer der Gruppe kann weitere Administratoren und Moderatoren benennen, welche ihn bei der täglichen Arbeit unterstützen. Die Verantwortung trägt – auch wenn mehrere Administratoren sichtbar sind – der Benutzer, welcher die Gruppe ursprünglich ins Leben gerufen hat.

Gründer, Administratoren und Moderatoren tragen eine besondere Verantwortung als “Chefs” einer Gruppe. Sie sind zu Objektivität verpflichtet, wilkürliches Handeln darf in Gruppen nicht stattfinden. Die Gruppe lebt letztlich vom Mitmachen der Mitglieder, daher ist die Meinung der Mitglieder einer Gruppe stets zu respektieren.