Campingkocher, Zelt und …

Startseite Foren Biker-Talk Campingkocher, Zelt und …

Dieses Thema enthält 27 Antworten, hat 13 Beteiligte, und wurde zuletzt vor vor 1 Monat, 2 Wochen von Profilbild von mischa mischa aktualisiert.

13 Beiträge anzeigen - 16 bis 28 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • #506459
    Profilbild von donstephano
    donstephano
    fährt: CRF 1000, DR 800

    Ich muss dir natürlich schon recht geben, dass man nur durch eine höhere Investition nicht unbedingt glücklich wird. Natürlich muss ich mir überlegen, was ich mit meiner Ausrüstung so machen möchte. Keine Frage. Wenn ich, so wie Klaus hier plant, allerdings 4 Monate unterwegs sein möchte, dann sollte die Qualität aber auch bedacht werden. Was bringt es mir, wenn ich so lange unterwegs bin, und in einer Regenperiode z. B. mein Innenzelt schon komplett nass ist, bevor die Aussenhülle dran ist. Oder mir alle Klamotten komplett nass werden, weil ich kein Platz habe.

    Man muss natürlich auch berücksichtigen, wie viel Platz zum Packen ich habe. Mein gesamtes Campingzeug ist in einer 109 Liter Rolle auf der Sitzbank. Geht halt bei mir.

    Aber wie gesagt…..es gibt sooooooo viele Möglichkeiten…..und in meinem Alter möchte ich ein wenig Komfort auch nach der Fahrt haben.

    Ich treffe mich jetzt einfach mal mit Klaus und wir plaudern ein bisschen und er wird dann eine hoffentlich gute Lösung für sich finden.

     

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #506461
    Profilbild von klstro
    klstro
    fährt: BMW R 1150RT

    Man kann viel Geld investieren und dann ist das Zelt für den Einsatzzweck weniger geeignet.

    Jooo, ich sehe das auch so. Nicht umsonst gibt es auf dem Markt hunderte verschiedener Modelle.

    Ich habe bei mir im Keller noch ein Zelt liegen, das ich sehr intensiv genutzt habe. Es hat ca. 30 m2 Grundfläche, zwei Innenzelte und festen PCV-Boden.

    Damit war ich auf einem Campingplatz in Kroatien jeweils fast drei Monate lang, für die geplante Reise mit dem Motorrad aber sicherlich ungeeignet.

    Grüße

    Klaus

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #506486
    Profilbild von TESOMA
    TESOMA
    fährt: ZX 10R; ZX 6R; VERSYS

    Ich war mit Zelten von Aldi / Lidl in Schottland und Norwegen unterwegs!

    Haben vollkommen gereicht!

    #506494
    Profilbild von oldtimer
    oldtimer
    fährt: KTM 1190 Adventure

    Hi. Klaus wir sind so ein alter, wo man es auch ein bisschen Bequemer haben will.

    Ich habe zwei Zelte wo ich mich noch im Stehen anziehen kann, sie haben einen Vorbau wo man noch Ausrüstungsgegenstände hinstellen kann. Der Innenraum ist groß genug für eine Doppelluftmatratze und ich kann noch Bekleidungssachen abstellen. Das eine ist ein Iglo Zelt das andere ein Zelt wo der Vorraum mit 2 Stangen abgestützt wird dann 1 Stange 1,80 hoch hinten ca. 1,50. es ist beim Aufbau Zeitaufwendig aber steht sehr stabil aber wenn alle Heringe genommen werden sind es ca. 30 St. aufwärts. Schau dir mal das Iglo Zelt an so um die 110€ und nicht schlecht. Familienzelt SKANDIKA Drammen 4 Personen (blau) .
    Das Kochgeschirr habe ich von Louis eine Teflonpfanne auch eine Kaffeemaschine, Wasser in die Alu Kanne  Kaffeepulver oben rein auf den Kocher der Rest geht von alleine. Kocher von Coleman Kartuschen sind niedrig ein Benziner gibt es auch.
    Beim Schlafen berücksichtige ich die Temperaturen, Nicht zu Kalt nehme ich eine normale gute Luftmatratze die ich mit einer 12 V. Pumpe fülle, wenn es Kälter ist eine Isolierte selbst aufblasende Matratze denn da hilft einem auch kein noch so guter Schlafsack, tipp ein Sommerschlafsack mit reinstecken. Und da ich immer ohne Sozius unterwegs bin habe ich genug Platz für einen kleinen Hocker der Koffer ist der Tisch und fertig.
    Denn es soll ja ein schönes Erlebnis werden.

    Gruß Ludwig.

    • Diese Antwort wurde vor vor 2 Monaten, 2 Wochen von Profilbild von oldtimer oldtimer bearbeitet.
    #506497
    Profilbild von el-gu
    el-gu
    fährt: BMW R 1200 GS TripleBlack

    Das Kochgeschirr habe ich von Louis eine Teflonpfanne auch eine Kaffeemaschine, Wasser in die Alu Kanne Kaffeepulver oben rein auf den Kocher der Rest geht von alleine. ….

    Gruß Ludwig.

    Louis vertreibt die perkolator-Kaffeemaschine schon seit ein paar Jahren nicht mehr.

    Aber es gibt sie als Edelstahl oder Emaille-Kanne in diversen Campinggeschäften.

    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #506503
    Profilbild von klstro
    klstro
    fährt: BMW R 1150RT

    Familienzelt SKANDIKA Drammen 4 Personen (blau)

    Das Zelt habe ich mir grade bestellt.

    Auch einen Kocher habe ich mir gekauft und eine Campingmatratze

     

    Grüße

     

    Klaus

    #506864
    Profilbild von netsrac
    netsrac
    fährt: Triumph Bonneville

    Moin Klaus,

    meine Erfahrungen dazu will ich Dir nicht vorenthalten:

    Ich fahre seit den 80ern mit einem kleinen Campinggaz “Bleuet” Kocher durch Europa und möchte ihn nicht missen. Kartuschen finde ich überall und er hat mich noch nie im Stich gelassen. Zudem ist er klein, leicht, robust und sehr sparsam. Ich kenne keinen Benzinkocher, an dem man nicht irgendwann schrauben, reinigen oder reparieren muss.

    Zelt: Ich kaufe lieber preiswert ein gebrauchtes “teueres” als ein neues “billiges” aus dem Baumarkt – da hat man mehr von. Was mir dabei sehr wichtig ist: Das Innenzelt ist ins Außenzelt eingehängt – dann kann man im Regen drinnen in Ruhe Klamotten und Innenzelt trocken einpacken, sich wasserdicht anziehen und ganz zum Schluss nur das nasse Überzelt zusammenpacken. Was im Süden auch sehr gut geht: Einwandiges kleines Zelt mit einem Tarp drüber – dient bei Regen/Tau als Feuchtigkeitsschutz und bei südfranzösischer Mittagssonne flach drüber gespannt als Schattenspender :-)

    Auch wichtig: Ein guter Schlafsack und warme Schlafklamotten – in den Bergen geht’s auch im Hochsommer nachts in einstellige Temperaturen. Und in unserem Alter: Die richtige Schlafunterlage! Auf dünnen Isomatten fühlt sich mein Rücken gar nicht wohl, dicke Isomatten sind riesig zu verpacken und teuer – ich schlafe auf der guten alten Luftmatratze immernoch am besten :good:

    Naja – und für’s Landkartenlesen gibt’s auch Gleitsichtbrillen. Aber danach hattest Du ja gar nicht gefragt B-)

    Viel Spaß bei der Reiseplanung!

    Carsten :bye:

    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #506891
    Profilbild von klstro
    klstro
    fährt: BMW R 1150RT

    Servus Carsten, ich stimme dir in vielem zu.

    Leider hat sich mein Lieferant des Zeltes irgendwie vertan, er konnte nicht liefern. Geld kam postwendend schnell zurück.

    Habe bei kleinanzeigen.ebay einen Gaskocher erstanden (15 €) und einen alten Aktenkoffer verkauft (15 €) :yahoo:

     

    Viele Grüße

    Klaus

    (Gleitsichtbrillenträger)

     

     

     

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #506975
    Profilbild von snorre
    snorre
    fährt: Triumph Tiger Explorer

    Wer billig kauft, kauft zweimal – das hat meine Oma mir als Lebenweisheit mitgegeben. Das Problem dabei, sie war nie mit dem Zelt los :unsure:

    Von daher hielte ich es für vertretbar, mit einem günstigeren Zelt aufzubrechen, um Erfahrungen zu sammeln, was einem persönlich wichtig bei Qualität und Form einer Stoffbehausung ist. Danach kann man im gut sortierten Outdoorhandel immer noch viel Geld anlegen. Mehr Wert würde ich auf eine ordentliche Schlafmatte legen, um am nächsten Morgen erholt aus dem Zelt kriechen zu können.

    In Sachen Zelt bin ich auf das Queedo Quick Oak 3 für 130 Euronen gestoßen und finde es sehr interessant, weil es ein Quick-Aufbauzelt ist. Nach einer anstrengenden Tagesetappe soll mein Gehäuse schnell auf der Wiese stehen, damit ich nicht so lange auf das Killswitch-Bier warten muss  :yahoo:

    Gruß, Lutz

    • Diese Antwort wurde vor vor 2 Monaten von Profilbild von snorre snorre bearbeitet.
    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #506977
    Profilbild von el-gu
    el-gu
    fährt: BMW R 1200 GS TripleBlack

    In Sachen Zelt bin ich auf das Queedo Quick Oak 3 für 130 Euronen gestoßen und finde es sehr interessant, weil es ein Quick-Aufbauzelt ist. Nach einer anstrengenden Tagesetappe soll mein Gehäuse schnell auf der Wiese stehen, damit ich nicht so lange auf das Killswitch-Bier warten muss :yahoo: Gruß, Lutz

     

    Quick erect ist toll :good: beim Aufbau, wenn man mal den Bogen raus hat. ABER:

    Das Zeltgestänge ist Fiberglas. Wenn Dir da ein Segment bricht, dann kannst Du das komplette Gestänge und damit auch gleich das Zelt in die Tonne treten. :negative:

    Wenn Dir ein Teil von einer Alustange mal bricht, dann schiebst provisorisch ne Hülse drüber und tauschst bei Gelegenheit das einzelne Gestängeteil aus.

     

    Kauf Dir ein Zelt, in dem das Innenzelt in das Außenzelt eingehängt ist, und das Außenzelt lediglich in die Alustangen eingeclipst werden muss. Der Aufbau eines solchen Zeltes dauert nicht länger als der Aufbau eines Quick-Erect- Zeltes!

     

    Bei Billigzelten wird das Gestänge meistens in Laschen vom Zelt eingefädelt, was beim Aufbau lästig und beim Abbau eines nassen Zeltes superlästig ist!

    • Diese Antwort wurde vor vor 2 Monaten von Profilbild von el-gu el-gu bearbeitet.
    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #506979
    Profilbild von klstro
    klstro
    fährt: BMW R 1150RT

    [quot]<span style=”line-height: 1.5;”>Kauf Dir ein Zelt, in dem das Innenzelt in das Außenzelt eingehängt ist, und das Außenzelt lediglich in die Alustangen eingeclipst werden muss.</span>

    [/quote]

    Hast du grad ein Beispiel parat für seinen Tipp?

    grüße

    Klaus

     

     

    • Diese Antwort wurde vor vor 2 Monaten von Profilbild von klstro klstro bearbeitet.
    • Diese Antwort wurde vor vor 2 Monaten von Profilbild von klstro klstro bearbeitet.
    #506982
    Profilbild von el-gu
    el-gu
    fährt: BMW R 1200 GS TripleBlack

    [quot]<span style=”line-height: 1.5;”>Kauf Dir ein Zelt, in dem das Innenzelt in das Außenzelt eingehängt ist, und das Außenzelt lediglich in die Alustangen eingeclipst werden muss.</span>

    Hast du grad ein Beispiel parat für seinen Tipp? grüße Klaus

    [/quote]

    Nein, tut mir leid.
    Mein 3-Personen-Kuppelzelt von Robens hat vor 10 Jahren 200 € gekostet, gibt es aber in dieser Form nicht mehr.

     

    So ähnlich wie das Kestrel

     

    • Diese Antwort wurde vor vor 2 Monaten von Profilbild von el-gu el-gu bearbeitet.
    Foren-Signaturen werden nur angemeldeten Mitgliedern angezeigt!
    #507487
    Profilbild von mischa
    mischa
    fährt: TDM 900a, Tracer 700, Bulldog

    Das ist meines…mit Innen- und Aussenzelt. Wiegt ca. 2,5kg und passt in den kleinen 21 Liter Seitenkoffer. Lässt sich leicht aufbauen, ist stabil und dicht und hat um die 120 Euro gekostet. Das Gestänge ist aus Alu. Den zusammenfaltbaren Stuhl davor möchte ich auch nicht mehr missen. Ob das Zelt ein paar Jahre hält? Das Zelt ist von Wolfwise und voriges Jahr online gekauft worden.

    • Diese Antwort wurde vor vor 1 Monat, 2 Wochen von Profilbild von mischa mischa bearbeitet.
    • Diese Antwort wurde vor vor 1 Monat, 2 Wochen von Profilbild von mischa mischa bearbeitet.
    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
13 Beiträge anzeigen - 16 bis 28 (von insgesamt 28)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.