Organspende - Ausweis?

  • Vielleicht muss auch der zwanzigjährige sich damit auseinander setzen - wir haben z.b. Freunde die ihren Sohn mit 15 an den Lungenkrebs verloren haben und auch die müssen sich mit der Situation abfinden und ihren Weg finden. Und für den kleinen war das harte Zeit aber auch der hat sich damit arrangiert und ist weder ängstlich noch unglücklich gestorben obwohl er vermeintlich noch sein ganzes Leben vor sich hatte.


    Es ist meist weniger die Quantität sondern mehr die Qualität des Lebens das man lebt. Und nicht alles was machbar ist muss man auch machen.

  • Vielleicht muss auch der zwanzigjährige sich damit auseinander setzen - wir haben z.b. Freunde die ihren Sohn mit 15 an den Lungenkrebs verloren haben und auch die müssen sich mit der Situation abfinden und ihren Weg finden. Und für den kleinen war das harte Zeit aber auch der hat sich damit arrangiert und ist weder ängstlich noch unglücklich gestorben obwohl er vermeintlich noch sein ganzes Leben vor sich hatte.


    Es ist meist weniger die Quantität sondern mehr die Qualität des Lebens das man lebt. Und nicht alles was machbar ist muss man auch machen.

    Jetzt reichts. Erzähle mir nichts von Freunden. Du weißt nicht wie es in einem aussieht der betroffen ist. Ich habe IPF und weiß wovon ich Rede! Ich habe einen Organspende Ausweis weil alle anderen Organe außer meiner Lunge infrage kommen. Ich kann leider keine Lunge bekommen weil ich schon über 60 Jahre bin und für eine Transplantation nicht mehr in Frage komme. Also ich habe mich wohl damit auseinander gesetzt, das Leben endlich ist. Und glaube mir das ist nicht prickelnd. Also ich weiß genau wovon ich Rede.

  • Was mich an solcher Art Fragestellungen und derer Behandlung in diesen Foren stört ist, dass man, egal welche Position vertritt, welche Meinung man hat, sofort einer Verurteilung der Andersdenkenden ausgesetzt ist. Dieses ist ein zu sensibles Thema.

  • Ja, es sollte jeder für sich entscheiden. Jeder kann seine Meinung schreiben und vielleicht auch Anregungen geben. Aber man sollte im Rahmen bleiben. Foren leben von den Beiträgen und nicht von Beleidigungen oder sonst irgendwas.

  • Jetzt reichts ... ???? ..... oder !!!


    Leider leidet die Diskussion um dieses Thema immer wieder unter Dehnen ,

    Die die Meinung anderer nicht akzeptieren können .

    Die , die meinen , dass die eigene Meinung ( für sich selbst bestimmt die einzig richtige )

    auch allgemeingültig die Richtige ist .


    Diese einzig richtige Meinung gibt es aber nicht .

    Jeder ist anders betroffen .

    Jeder hat andere Erfahrungen in Familie Freundes und Bekanntenkreis .

    Jeder andere Ansichten und Vorstellungen von Leben und Sterben .

    Ja , auch religiöse Aspekte können eine Rolle spielen .

    Usw .


    Jedem der sich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt hat , und zu einer Entscheidung für sich gekommen ist / einen gangbaren Weg für sich gefunden hat .

    Verdient absoluten Respekt !!!!


    Wenn diese Entscheidung durch Freundeskreis geprägt ist , ist das gut so .

    Diese Entscheidung mit einem

    Jetzt reichts , erzähl mir nichts von Freundeskreis und endlichem Leben ,

    Abzukanzeln nur weil man als direkt Betroffener vermeintlich die höheren rechte an der „richtigen Meinung“ hat , ist unterste Schublade .... sorry nogo.

    deine Entscheidung ist für dich richtig . Die des anderen für ihn . (Und jeder darf doch seine Begründung anfügen)

    Verteufelt niemanden für seine Meinung zu dem Thema , wenn er sich damit befasst , denn nur so schaffen wir es diese Diskussion für alle attraktiv , offen und interessant zu halten .


    Nur wenn alle Meinungen ihre Berechtigung behalten , können wir beim lesen auch Interesse bei dehnen wecken die sich dem Thema bislang komplett verweigert haben .


    Ich hoffe dass all diese sich endlich mal mit dem Thema beschäftigen und es mit ihren Angehörigen diskutieren . Eine Entscheidung treffen . Und somit den Angehörigen , den Trauernden, diese Last nicht auch noch aufbürden .

  • ,

    Wenn du schon den Finger hebst und auf jemanden zeigst, dann lese bitte alle meine Beiträge. Und reduziere nicht alles auf die letzte Äuserung

  • Deine letzte Äußerung war , für mich , nogo.


    Deine letzten Beiträge find ich respektabel.... vertrittst eine klare Meinung , und zeugt von deinem intensiven beschäftigen mit dem Thema .



    Allgemein würd ich mir hier ein paar Links wünschen , wo man sich

    „Einigermaßen objektiv“ informieren kann und/oder Denkanstöße bekommt.

    (Leider bin ich im Netz nicht so bewandert)

    Als Hilfe für diejenigen , die sich dem Thema noch ängstlich nähern .

    Und evt in dieser Diskussion mangels eigener Gefestigter Meinung (noch) nicht teilnehmen .

  • Jetzt reichts. Erzähle mir nichts von Freunden. Du weißt nicht wie es in einem aussieht der betroffen ist. Ich habe IPF und weiß wovon ich Rede! Ich habe einen Organspende Ausweis weil alle anderen Organe außer meiner Lunge infrage kommen. Ich kann leider keine Lunge bekommen weil ich schon über 60 Jahre bin und für eine Transplantation nicht mehr in Frage komme. Also ich habe mich wohl damit auseinander gesetzt, das Leben endlich ist. Und glaube mir das ist nicht prickelnd. Also ich weiß genau wovon ich Rede.

    Woher weißt du das ich nicht betroffen bin ?

    Weil du es dir nicht vorstellen kannst oder weil du mich kennst ?

  • Ich weiß nicht ,ob du weißt was Ideopatische Lungenfibrose ist. Also ich bin betoffen. Aber das steht nicht zur Debatte. Hier geht es um das Tehma Organspende. Und das sich jeder mit dem Tehma auseinander setzen sollte und für sich zu einem klaren Entschluss kommen sollte.

  • Ich weiß nicht ,ob du weißt was Ideopatische Lungenfibrose ist. Also ich bin betoffen. Aber das steht nicht zur Debatte. Hier geht es um das Tehma Organspende. Und das sich jeder mit dem Tehma auseinander setzen sollte und für sich zu einem klaren Entschluss kommen sollte.

    Ja ich hab mich informiert was das ist aber das tut ja auch nicht wirklich was zur Sache, du könntest auch zig andere Sachen haben und du wärst betroffen. Es tut auch nichts zur Sache wie du es bekommen hast, aber es gibt dir auch nicht weniger oder mehr Rechte als wenn du Gesund wärst. Auch dann wärst du betroffen von der Entscheidung zum ja oder nein.

  • Bist ja ein ganz netter weltoffener Typ - dir scheinen andere Meinungen nicht wirklich zu liegen.


    Vielleicht muss auch der zwanzigjährige sich damit auseinander setzen - wir haben z.b. Freunde die ihren Sohn mit 15 an den Lungenkrebs verloren haben und auch die müssen sich mit der Situation abfinden und ihren Weg finden. Und für den kleinen war das harte Zeit aber auch der hat sich damit arrangiert und ist weder ängstlich noch unglücklich gestorben obwohl er vermeintlich noch sein ganzes Leben vor sich hatte.


    Es ist meist weniger die Quantität sondern mehr die Qualität des Lebens das man lebt. Und nicht alles was machbar ist muss man auch machen.

    ….. ein 15-Jähriger will leben und eine Zukunft haben und nicht "glücklich" sterben!!!

  • ….. ein 15-Jähriger will leben und eine Zukunft haben und nicht "glücklich" sterben!!!

    Dass zwischen "nicht unglücklich und nicht ängstlich" und "glücklich" ein Unterschied besteht ist dir schon klar oder interpretierst du in meinen Text nur das was du dir vorstellst ?


    Aber dass er sich mehr Sorgen um seine Eltern als um sich gemacht hat ist dir vermutlich nicht zu vermitteln und das nach Jahren der Bestrahlung und Chemotherapie für ihn auch eine Lungenspende nicht mehr in Frage kam wohl auch nicht.

  • Dass zwischen "nicht unglücklich und nicht ängstlich" und "glücklich" ein Unterschied besteht ist dir schon klar oder interpretierst du in meinen Text nur das was du dir vorstellst ?


    Aber dass er sich mehr Sorgen um seine Eltern als um sich gemacht hat ist dir vermutlich nicht zu vermitteln und das nach Jahren der Bestrahlung und Chemotherapie für ihn auch eine Lungenspende nicht mehr in Frage kam wohl auch nicht.

    "Weder ängstlich noch unglücklich gestorben" ein 15 jähriger? Ja klar! Dir ist wirklich nicht klar was es heißt ich muss Zeitnah sterben.

  • "Weder ängstlich noch unglücklich gestorben" ein 15 jähriger? Ja klar! Dir ist wirklich nicht klar was es heißt ich muss Zeitnah sterben.

    Ich weiß ja nicht was für dich Zeitnah ist aber du scheinst damit nicht klar zu kommen und solltest dir vielleicht einfach mal Hilfe holen um damit klar zu kommen und damit ins Reine zu kommen.

  • Ich weiß ja nicht was für dich Zeitnah ist aber du scheinst damit nicht klar zu kommen und solltest dir vielleicht einfach mal Hilfe holen um damit klar zu kommen und damit ins Reine zu kommen.

    Das ist mir jetzt aber einfach zu blöd. Wenn Jemand der mich nicht kennt behauptet ich komme damit nicht klar. Und das selbst schon beanstandet hat. Mir eine Therapie anrät. Wer bist du, das du das darfst, aber andere dafür kritisiert. Für mich ist das hier zu Ende.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!