Erfahrungen mit Gel-Kissen

  • Normalerweise kann ich schon 500 - 600 Km ohne Sitzprobleme abreißen, aber nicht jeder Tag ist gleich und manchmal werden die letzten 100 Km vor Zuhause mühsam. Hat jemand von euch ein zusätzliches Gel-Kissten, das sie/er bei Bedarf unter den Allerwertesten legt?


    Mich würden mal Erfahrungen damit und auch von welchem Hersteller / Zubehörshop das Teil ist, interessieren.

    Servus, Bernhard

    Das Leben ist zu kurz für später! :)

  • Hallo Bernhard,

    vor zwei Jahren hatte ich mir anlässlich meiner 10-Tagestour nach Südtirol für die doch recht lange Anreise das Gelkissen "Moto 112" in Größe XL von Louis geholt. Es kostete damals gut 50 Euro, ist aber aktuell dort etwas günstiger. Für mich war es durchaus eine Erleichterung bei den langen Trips von 500 km plus.

    Ich finde den Preis zwar nach wie vor etwas überzogen, würde es aber dennoch empfehlen. Natürlich solltest Du nicht erwarten, dass Du damit keinerlei Beschwerden am Allerwertesten bekommst, aber sie sind deutlich weniger intensiv.


    Gruß

    Rüdiger

    Erst sehen/hören/lesen, dann denken, dann reden/handeln! Und zwar genau in dieser Reihenfolge. :)

  • Hallo Bernhard,


    hatte auch hin und wieder das Problem.


    Habe mir dann dieses Sitzkissen bestellt und ausprobiert.


    Vorteil dieses Kissens ist dass es nicht sonderlich "aufträgt" und rutschfest auf der Sitzbank hält.

    Die Verbesserung des Sitzkomfort war schon eindeutig.


    Ich habe mir dann aus optischen Gründen das Gelkissen ohne den Bezug in die Sitzbank einarbeiten lassen.

  • Hallo Bernhard ,

    Du kannst es auch mal mit einem Lammfell versuchen .

    Ich hab mir ein schwarzes im Netz bestellt , damit ab zum Sattler meines Vertrauens, auf die Sitzbank schneidern lassen (übergestülpt, unten mit Gummizug ) Gesamtkosten €70,-

    Ist in einer Minute aufgezogen .

    Ich hatte einen Bericht über Piloten gesehen , die sich heute , wie auch vor hundert Jahren , sowas bei Langstreckenflügen unterlegen .

    Was soll ich sagen ... es funktioniert !!

    Zum Nordkapp , viele Tage 500km+.

    Oft begann vorher so ab 350-400 km schon mal leichtes hintern brennen . Dieses hab ich die knapp drei Wochen nicht einmal gehabt .

    Und, man soll es kaum glauben , man schwitzt auch nicht so am hintern . (Wir hatten viele Tage um die 30° mit Sonne . )

    Hab es aber nur bei großen Touren , geplante tagesetappen bis 400 km fahre ich weiterhin ohne .

    Gruss

    Rudi

  • Die Idee mit dem Lammfell kenne ich auch vom Wanderreiten, Lammfell ist unter dem Allerwertesten am besten. Gelkissen haben mehrere Nachteile.... Auf der einen Seite entlasten sie bzw nehmen den Druck und verteilen ihn.... aber wo keine Umverteilung stattfinden kann wird Druck aufgebaut und das wird dann unangenehm... Und es kann auch schön warm werden und man fängt an zuschwitzen. In meinem Sitz ist ein Gelkissen eingebaut...... Und unter meinem Hintern wurde es irgendwann genauso unangenehm wie auf meiner Zephyr ohne Gelkissen bzw Geleinlage.... Daher werde ich mir das mit dem Lammfell mal überlegen...

  • Kann euch Cooling-Mesh empfehlen und eine eher harte Sitzbank damit schwitzt man nicht und es wird auch nicht unangenehm auf längeren Strecken. Bei eBay gibt's die Dinger um die 10 Euro.

  • Hallo Bernhard,

    während längerer Pausen war mein Gel-Kissen auch direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Beim Aufsitzen habe ich weder durch die Textilhose noch durch die Jeans eine unangenehme Wärme bemerkt.


    Gruß

    Rüdiger

    Erst sehen/hören/lesen, dann denken, dann reden/handeln! Und zwar genau in dieser Reihenfolge. :)

  • Stimmt es, dass die Gel-Kissen sich bei direkter Sonneneinstrahlung sehr stark aufheizen und man sich den A.... verbrennt?

    Fahre seit 10 Jahren mit eingebautem Geleinsatz und kann nix negatives berichten.

    Ausser das die ersten paar Kilometer das Popometer, Sitz- und Fahrgefühl sich anpassen mussten.😉

  • Ich habe mir 2019 ebenfalls ein Gel-Kissen in die Sitzbank einarbeiten lassen und bin überhaupt nicht zufrieden.
    Mein Gel-Kissen heizt sich in der Sonne dermaßen auf, dass man kaum drauf sitzen kann - abgestellt im Schatten und nicht an den lauf der Sonne gedacht. Die Wärme nimmt auch nicht so schnell wieder ab, wenn man drauf sitzt.

    Weiterhin spüre ich nach einiger Zeit (30 - 40 Minuten) die Ränder, wo das Gel--Kissen in den Schaumstoff eingearbeitet wurde.

  • Ich habe mir 2019 ebenfalls ein Gel-Kissen in die Sitzbank einarbeiten lassen und bin überhaupt nicht zufrieden.
    Mein Gel-Kissen heizt sich in der Sonne dermaßen auf, dass man kaum drauf sitzen kann - abgestellt im Schatten und nicht an den lauf der Sonne gedacht. Die Wärme nimmt auch nicht so schnell wieder ab, wenn man drauf sitzt.

    Bist du dir sicher dass das ohne Gel nicht genauso heiß wäre?

    Da es dieses "Gerücht" schon immer gegeben hat habe ich Anfangs besonders darauf geachtet und durch Probesitzen auf Mopeds von Freunden ohne Gel unter gleichen Bedingungen keinen gravierenden Unterschied feststellen können.


    Weiterhin spüre ich nach einiger Zeit (30 - 40 Minuten) die Ränder, wo das Gel--Kissen in den Schaumstoff eingearbeitet wurde.

    Könnte es sein dass du da eventuell an den falschen Sattler geraten bist?


    Ich bin jetzt in den letzten 15 Jahren ca. 250000 km mit Gel in der Sitzbank gefahren und kann über keinerlei Probleme oder Beschwerden berichten.

    Nette Grüße aus der Klingenstadt! 8)


    Der Rentner fährt viel, der Rentner fährt weit,

    warum auch nicht, er hat ja Zeit. ;)

  • Hier sollte man aber auch an die Hitzetage der letzten beiden Jahren denken.


    Ich habe es letztes Jahr am Baldeneysee selber gesehen, wie sich die Sitzbank einer Kawa verabschiedet hat. Der schwarze Sitz fing an Blasen zu werfen. Es war auch ein Gelkissen verbaut.


    Ich will mir jetzt meinen Sitz umarbeiten lassen. Mehrere Sattler haben mir gesagt, dass man bei Gel immer auf die Deckschicht achten muss. Diese sollte aus echtem Leder, aber nie aus Kunstleder (z.B. Vinyl, PU-Leder) sein. Ansonsten kann es zu Hitze-Problemen kommen.

  • Mehrere Sattler haben mir gesagt, dass man bei Gel immer auf die Deckschicht achten muss. Diese sollte aus echtem Leder, aber nie aus Kunstleder (z.B. Vinyl, PU-Leder) sein. Ansonsten kann es zu Hitze-Problemen kommen.

    War da zufällig der Sattler von Henning dabei? :)


    Ich habe bisher nur Kunstleder (Skai) in schwarz als Bezug gehabt.

    Und da vertraue ich nach all den Jahren und fünf bearbeiteten Sitzbänken dem Niklas (Sitzbankbezieher.de), zum Glück vor Ort. :thumbup:


    Und so sieht sie nach knapp 130000 km aus:20200316_162459 (2).jpg


    20200316_162459_autoscaled.jpg

    Nette Grüße aus der Klingenstadt! 8)


    Der Rentner fährt viel, der Rentner fährt weit,

    warum auch nicht, er hat ja Zeit. ;)

  • Ein Gerücht ist das mit Sicherheit nicht, dass sich ein Gelkissen in der Sonne aufheizt und die Hitze hält.
    Was man aber nicht vergessen darf, dass wir hier nur unsere subjektiven Empfindungen zwischen unserem Hintern und dem eigenen Sattel (Material und Aufbau) weitergeben. Es mag da schon große Unterschiede zwischen dem Gel und dem Aufbaus des Sattels geben, was zu unterschiedlichen Empfindungen führt.
    Mein Gelkissen und der Aufbau meines Sattels haben zu einer Verschlechterung im Vergleich zum Vorjahr geführt.
    Weiterhin hält das Gelkissen diese Hitze für eine lange Zeit. Ca. 30 Minuten bis sich entweder der Körper daran gewöhnt hat oder das Gelkissen auf Körpertemperatur gesunken ist.


    Ich gehe davon aus, dass ich mal wieder an den falschen Sattler (Empfehlung eines Bekannten) geraten bin, denn er hat mir zugesichert, dass der von mir beschriebene Effekt nicht auftritt und er ein ganz spezielles Gel benutzt. Auch die Randausbildung im Bereich des Gelkissens habe ich angesprochen und wurde nur müde belächelt. Als Laie muss ich mich darauf verlassen.
    Natürlich könnte ich wieder zu dem Sattler fahren und reklamieren. Das würde aber höchstens zu einem Rechtsstreit führen und nicht zur Reklamationsbearbeitung.
    Also spare ich mir den Weg und schone meine Nerven.

  • Hier in meiner Nähe befindet sich: http://www.atelier-eve.ch/motorrad/polsteraenderungen.htm Die Mädels verwenden ganz andere Sachen und jeder der das bei denen machen lies ist super begeistert! Frage doch mal rum, bei euren Sattler ob das jemand kennt und damit umgehen kann, hier ein textausschnitt, näheres unter dem Link:

    Für lange Touren oder Rückenprobleme empfehlen wir einen speziellen Schaumstoff, „SAF“ (=Shock Absorbing Foum), der unter den Bezug gepolstert wird. Jener passt sich durch die Wärme Deinem Gesäss an und lindert Poschmerzen, da er Druckstellen vermeidet, und Schläge in Deinen Rücken absorbiert.


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!