Fahrverbote künftig schneller ab 21 bzw. 26 km/h zu viel..?.

  • Geht so.

    Es sind nämlich lediglich 45 Euro - sofern Du innerhalb von 46 Tagen zahlst.
    Und das gilt für 1 km/h drüber ebenso wie für 19 km/h drüber. Erst ab 20 wird es etwas teurer.

    Nö......, ist schon so, wie ich schrieb. Irgendwo hab ich noch die Bußgeldmitteilungen. Und da ich bezahlt habe, weiß ich sehr genau wie teuer es war. Ab mehr als 46 Tagen sollte es 135€ kosten. Ist ca. 4 jahre her.

  • Warum ist es sinnvoll, das Bußgeld in Frankreich möglichst schnell zu zahlen?

    Weil Sie dann möglicherweise einen Rabatt erhalten und das Bußgeld etwas geringer ausfällt. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von maximal 20 km/h müssen Sie so mitunter nur 90 statt 135 Euro zahlen.

    (Quelle: Bußgeldkatalog.org, Geschwindigkeitsübertretungen Frankreich)

  • Deswegen schrieb ich eingangs auch 6km/h drüber bei 50km/h, also wohl kaum außerorts.

    Und wenn man die Zuschläge bei verspäteter Zahlung (auch außerorts) berücksichtigt, wird mein eigentlicher Hinweis auf "D" Low Budget umso deutlicher, zumal so ein Bußgeldbescheid mitunter auch schon mal auf Dich zuhause wartet, während du noch unterwegs bist.

  • Nochmal - wer in geschlossener Ortschaft mit mind. 71km/h unterwegs ist läuft zu Recht.

    Gebe dir Recht.... jedoch egal, ob 50 , 60 oder 70.. es geht mal wieder nur um Geldmacherei..

    Wer Moped fährt und sich an die STVO hält, der kann generell zu Fuß gehen oder Cabrio fahren... dann hat er mehr Spass ;)

    Gruss vom Tom ;)

  • Gebe dir Recht.... jedoch egal, ob 50 , 60 oder 70.. es geht mal wieder nur um Geldmacherei..

    Wer Moped fährt und sich an die STVO hält, der kann generell zu Fuß gehen oder Cabrio fahren... dann hat er mehr Spass ;)

    Ob es um Geldmacherei geht kann ich nicht beurteilen weil mir dazu entsprechende Fakten fehlen. Mir fällt nur auf das immer weniger Motorradfahrer fahren können, selbiges aber immer schneller machen.

  • Eigentlich ist es doch ganz einfach: wir kennen alle die Bedeutung der Verkehrszeichen zu Geschwindigkeitsbeschränkungen. Halte ich mich genau dran, muß ich nicht zahlen. Ignoriere ich die und werde erwischt, muss ich je nach der Höhe der Überschreitung zahlen. Man hat es also selber in der Hand.


    Wer das wissentlich ignoriert und nach seinen Regeln fährt, sollte sich also nicht wundern, wenn das Konto schmaler wird oder eines Tages der Lappen weg ist. Der Ruf der Mopedfahrer wird bestimmt nicht aufpoliert, wenn Heizer auf nach ihrer Meinung rennstreckentauglichen Strassen ihrem Ego freien Lauf lassen.

    Albernheit ist eine Lockerungsübung für´s Gehirn.

  • Eigentlich ist es doch ganz einfach: wir kennen alle die Bedeutung der Verkehrszeichen zu Geschwindigkeitsbeschränkungen. Halte ich mich genau dran, muß ich nicht zahlen. Ignoriere ich die und werde erwischt, muss ich je nach der Höhe der Überschreitung zahlen. Man hat es also selber in der Hand.


    Wer das wissentlich ignoriert und nach seinen Regeln fährt, sollte sich also nicht wundern, wenn das Konto schmaler wird oder eines Tages der Lappen weg ist. Der Ruf der Mopedfahrer wird bestimmt nicht aufpoliert, wenn Heizer auf nach ihrer Meinung rennstreckentauglichen Strassen ihrem Ego freien Lauf lassen.

    Alles richtig, doch wer will sich anmaßen mir zu sagen, wie schnell ich zu fahren habe, wenn es unter "Heizen" fallen soll.

    Die Vorgaben der Gestzeshüter sind klar... doch Mutti mit der Virago 550 bezeichnet mich schon als "Heizer", wenn ich 90 fahre wo 70 erlaubt sind...;)

    Gruss vom Tom ;)

  • Alles richtig, doch wer will sich anmaßen mir zu sagen, wie schnell ich zu fahren habe, wenn es unter "Heizen" fallen soll.

    Die Vorgaben der Gestzeshüter sind klar... doch Mutti mit der Virago 550 bezeichnet mich schon als "Heizer", wenn ich 90 fahre wo 70 erlaubt sind...;)

    Wer welche Etiketten wem hinklebt, sei es Heizer, Knieschleifer, Organspender, Mutti , Blümchenpflücker oder sonstwas, ist mir egal. In diesem Thema geht es um drohende Fahrverbote bei Geschwindigkeitsüberschreitungen. Und die haben wir selber in der Hand, genauer in der rechten.

    Albernheit ist eine Lockerungsübung für´s Gehirn.

  • Wer welche Etiketten wem hinklebt, sei es Heizer, Knieschleifer, Organspender, Mutti , Blümchenpflücker oder sonstwas, ist mir egal. In diesem Thema geht es um drohende Fahrverbote bei Geschwindigkeitsüberschreitungen. Und die haben wir selber in der Hand, genauer in der rechten.

    Unsinn.. wir haben hier gar nix in der Hand:(.. es geht darum dem Staat Geld einzubringen, damit noch mehr Politiker bezahlt werden können und noch mehr Geld für Blödsinn ausgegeben werden kann, anstatt in Infrastrukur und Verkehrswege zu inverstieren, damit wir auf vernüftigen Strassen fahren können und sich nicht jeder ein Edelsofa von BMW kaufen muss um seinen Rücken zu schonen :) Wenn wir wie Mutti fahren und der STVO folgen, wirde es nicht weniger Regeln für Fahrverbote und Geldbussenfestlegungen geben, im Gegenteil... die Grenzen werden dann noch weiter runter gesetzt, damit die Staatskasse klingelt....8o

    Gruss vom Tom ;)

  • Unsinn.. wir haben hier gar nix in der Hand:(.. es geht darum dem Staat Geld einzubringen, damit noch mehr Politiker bezahlt werden können und noch mehr Geld für Blödsinn ausgegeben werden kann, anstatt in Infrastrukur und Verkehrswege zu inverstieren, damit wir auf vernüftigen Strassen fahren können und sich nicht jeder ein Edelsofa von BMW kaufen muss um seinen Rücken zu schonen :) Wenn wir wie Mutti fahren und der STVO folgen, wirde es nicht weniger Regeln für Fahrverbote und Geldbussenfestlegungen geben, im Gegenteil... die Grenzen werden dann noch weiter runter gesetzt, damit die Staatskasse klingelt....8o

    Okay, dann hast Du offenbar äußert tiefes Insiderwissen und einen untrüglichen Blick in die Zukunft, da kann ich auf keinen Fall mithalten.


    Nach Deiner Logik fährt Du also absichtlich schneller, lässt Dich bereitwillig erwischen und zahlst gerne für Politiker, damit es nicht noch mehr Beschränkungen gibt. Muß man erstmal drauf kommen...

    Albernheit ist eine Lockerungsübung für´s Gehirn.

  • ich schlage vor wir machen crowdfunding für die notleidenden Politiker damit sie die Füsse still halten...

    Excellent! Aber was ist dann mit den Strafen für Geschwindigkeitsübertretungen? Kommen die noch oben drauf? Fragen über Fragen...

    Albernheit ist eine Lockerungsübung für´s Gehirn.

  • Also Leute, ganz ehrlich, darüber kann ich mich gar nicht mehr so aufregen. Wie schon gesagt wurde, - im Durchschnitt liegen wir, also Deutschland, gar nicht so schlecht, was die Strafen betrifft. Außerdem fahre ich eh meistens so, wie ich es für richtig halte und bewege mein Moped möglichst!! dort, wo wenig andere Fahrzeuge sind, auf Landstrassen. Je kleiner, desto besser ...

    Manch einer von uns kennt Gebiete, da kann man kaum 80Km/h fahren oder kaum in den vierten Gang schalten.

    Natürlich muss ich mich erstmal durch Städte und Ortschaften quälen, dort machen Tempolimits auch meistens Sinn.


    Was mich viel mehr ärgert ist, dass Deutschland in vielen Bereichen seit Jahren nichts gebacken kriegt, aber das ist wieder ein anderes Thema.

    Ich leg mich nochmal hin ...

  • Was mich viel mehr ärgert ist, dass Deutschland in vielen Bereichen seit Jahren nichts gebacken kriegt, aber das ist wieder ein anderes Thema.

    Gut auf einen Nenner gebracht... wir kriegen nix gebacken, aber Strafen für falsch Parken oder wenn du zu nah an nen Radfahrer rann kommst... das kriegen wir gebacken... wie gesagt; Hauptsache es kommt Kohle in die Staatskasse ...:evil:

    Gruss vom Tom ;)

  • Wenn ich gegen Regeln verstoßen will, tu ich das und nehme im Fall des Dabeierwischtwerdens das Strafmaß einfach hin. War ja ins Vergnügen des Verstoßes von mir bereits im Vorfeld eingepreist. Die Angst erwischt zu werden, ist bei mir gering, weil weit unter einem Promille meiner Verstöße von relevanter Stelle in ein kostenpflichtiges amtliches Vorgehen übergeführt wurde.


    Tipp zum reich werden: einfach für jede Verkehrsregelübertretung, bei der man nicht erwischt wurde 50% des typischen Strafmaßes in die Spardose.


    Und mal schnell hochgerechnet: wenn ich von Anfang an, diese 50%-Rücklage konsequent gemacht hätte, so kommen wir in etwa 30 Jahren mit je 250 Moppedtagen und pro Tag - mal sehr defensiv gerechnet - 10 kleinen und einem großen Verstoß (jeweilige Rücklage: k=10€, G=40€) auf eine Gesamtsumme von zurückgelegten 140€*250*30. Das ist knapp über eine Million € - wer sagt da schon nein! Aber läge das hiesige Bußgeldsystem auf schweizer Niveau, wäre ich längst Multimillionär - ich würde also ganz offensichtlich und signifikant von dem höheren Strafmaß profitiert haben. Kurz: höhere Bußgelder sollten in unser aller Interesse sein.


    Ich halte diese Perspektive für nicht viel falscher, als manche andere These, die hier schon Erwähnung fand.

    Wenn man noch nicht angekommen ist, ist man noch unterwegs.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!