Fahrverbote künftig schneller ab 21 bzw. 26 km/h zu viel..?.

  • Zurück zum Thema.... Da muss ich nämlich mal eine Lanze für die Ösiraubritter brechen:


    Ihr wisst ja: in Österreich kostet alles erstmal pauschal 35 Euro. Überholen im Überholverbot: 35 Euro. Im Gegenverkehr: 35 Euro. In 2. Reihe auch noch an den bereits überholenden Wandervögeln vorbei: 35 Euro. Innerorts zu schnell: 35 Euro. Außerorts zu schnell: 35 Euro. Oft lassen sich dann auch mehrere "Tateinheiten" addieren: "Jo mei, mocht donn drei mal fünfunddreißg Euro, bittesehr!"


    Geht aber auch anders: im am Vatertag üblichen Chaos auf der Brennerbundesstraße (jaja, der Tourguide wollte unbedingt da lang; passiert mir so auch nicht mehr...) bei jeder Gelegenheit an der Kolonne vorbei. Es kam, wie's kommen musste, irgendwann sprang mir bei so einer Aktion ein Gendarm sportlich mit der Kelle fuchtelnd in den Weg.


    Und ich schwör euch: angesichts der bunten Pelle mit angeschrappelten Knieschleifern auf'm Supersportler hat der Gute gedanklich schon zusammengezählt, wie viele 35er Knöllchen er mir aufbrummen kann.


    Ich also rangefahren und angehalten und mich gleich recht reuig gezeigt: "Ja, war blöd, ich weiß schon, tut mir echt leid, war nur so genervt, ich mach's nicht mehr!" ("Ich muss dringend mal!" wär bestimmt auch noch ein Argument gewesen.)


    Währenddessen hab ich brav den Helm abgenommen und der nette Herr war so überrascht, 'ne alte Oma statt eines jugendlichen Rasers auf dem grünen Hobel zu sehen, dass er mir allen Ernstes nur 25 Euro ("Sind's domit eh einverstondn?") und das Versprechen, mich ab jetzt zu benehmen, abgeknöpft hat.


    Goil, oder?

    Etwas Grünes braucht der Mensch!

    Orientierung ist, wenn man trotzdem ankommt...

  • ... war so überrascht, 'ne alte Oma statt eines jugendlichen Rasers auf dem grünen Hobel zu sehen, dass er mir allen Ernstes nur 25 Euro ("Sind's domit eh einverstondn?") und das Versprechen, mich ab jetzt zu benehmen, abgeknöpft hat.


    Wann wird endlich das mit der Emanzipation so weit sein, dass man als Mann die gleichen Privilegien genießen darf, wie die immer bevorteilten Frauen ;-)

    Wenn man noch nicht angekommen ist, ist man noch unterwegs.

  • Wenn man mangelnden Respekt beobachtet, dann kann man da selbst auch etwas dagegen tun. Wenn mich einer anhält, weil ich mich nicht regelkonform verhalten habe, dann bin ich eben dabei erwischt worden, wie ich mich eigenmächtig, vielleicht auch gedankenlos über geltende Regeln hinweggesetzt habe. Die Regeln macht nicht der, der mich anhält - der ist nur damit beauftragt, die Regeleinhaltung zu überwachen. Mag ein blöder Job sein, aber man kann ja trotzdem Respekt davor haben, dass ihn einer macht - auch wenn man sich ungern erwischen lässt und Regeln für unnötig erachtet


    Ich fahre dort vorsichtig, wo der Fahrspaß erst jenseits der Regeln beginnt. Ich fahre wie ich will, wo mir die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht im Weg steht. Es gibt (noch) sehr schöne Kurvenstrecken, auf denen das gesetzliche Limit einem außerordentliches Vergnügen nicht im Weg steht. Je besser man fährt, werden freilich die lustigen Strecken immer weniger... wenn es irgendwann mal keine mehr gibt, kommt susi 's Plan zum Zug: nix mehr Straße, nur noch Kringel. Oder man kauft sich für die Straße einen ganz gewöhnliche 30PS Zwiebacksäge, die am technischen Limit kämpft, wenn man an der Landstraßenhöchstgeschwindigkeit kratzt. Ist auch eine Grenzerfahrung - wenn auch eine andere.

    Alles soweit richtig , gibt auch Dienststellen , wo der Leiter seine "Schützlinge" auffordert mit 1000.- Euro nach Dienstschluss zurück zu kommen ............

    Und dann die schön Wetter Kontrollen ab-5°C hier keiner unterwegs .

    Sonntagsnachmittag den Rentner heraus winken jau er ist 90 anstatt 70

    gefahren hat vor Jahren keiner nach geschaut .............


    Das ist das wo sich die Rennleitung selbst zerstört , es gibt auch jede Menge Beamte die diesbezüglich den Dienst quittieren - Auslandseinsätze machen ....................................



    . Oder man kauft sich für die Straße einen ganz gewöhnliche 30PS Zwiebacksäge, die am technischen Limit kämpft, wenn man an der Landstraßenhöchstgeschwindigkeit kratzt. Ist auch eine Grenzerfahrung - wenn auch eine andere.-------------------------

    Da reichen 14PS oder eine125 er

  • Wann wird endlich das mit der Emanzipation so weit sein, dass man als Mann die gleichen Privilegien genießen darf, wie die immer bevorteilten Frauen ;-)

    :P8)

    Etwas Grünes braucht der Mensch!

    Orientierung ist, wenn man trotzdem ankommt...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!