Bitte bleibt zu Hause!

  • Warum sollten wir noch ein paar Corona Threads aufmachen? Einer reicht doch und man kann nicht oft genug auf die derzeitige Situation hin weisen.

    Die eigentlichen Motorradthemen gehen bestimmt nicht unter, aber derzeit beherrscht nun mal Corona unser Alltagsleben.

    An dieses Beispiel sollte mal Schule machen:

    Die nachfolgende Info hat der größte Lebensmittelhändler in Weil am Rhein auf seiner Facebook Seite veröffentlicht super geschrieben An die FRIDAY FOR FUTURE Generation,vor einigen Wochen habt Ihr noch fleißig demonstriert und beschwert, dass man Euch die Zukunft gestohlen hat.


    Aktuell sind viele von Euch leider sehr unvernünftig, kaufen gruppenweise in unseren Märkten ein und machen kleine Privatpartys.


    Unsere Bundeskanzlerin hat die Lage durch Corona mit dem 2. Weltkrieg verglichen. Vielleicht nehmt ihr Eure Handys, Tabletts und Computer und schaut Euch diese Rede alle an und denkt darüber nach:


    Link in Bio!


    Eure Generation ist zum Glück anscheinend immun gegen den Corona Virus. Aber der wirtschaftliche Schaden der unserem Land und der Welt wiederfährt, den dürft Ihr, Eure Kinder und Enkel ausbaden. Denkt da mal darüber nach.


    Ihr wollt Verantwortung und Mitbestimmung?


    Dann bleibt einfach Zuhause und helft mit, diese schwere Zeit zu überstehen.


    Wenn Ihr Euch nützlich machen wollt, dann helft den Menschen in der Risikogruppe und geht für sie einkaufen. Helft Euren Eltern und den Menschen in Eurer Nachbarschaft. Haltet Euch an die Vorgaben vom Staat. Bleibt Zuhause!


    Wer sich weiterhin nützlich machen will, kann den Landwirten helfen z.B. die Spargelernte einzufahren. Die Erntehelfer aus Polen, Rumänien und Co. können wahrscheinlich nicht ins Land einreisen.


    Auch gibt es viele Tiere die versorgt werden müssen.


    Wir werden bei uns in den Märkten an Jugendliche die nur Party-Utensilien kaufen wollen, wie REDBULL, Alkohol, Chips und Co. nichts mehr verkaufen.


    Jetzt gilt es die Lebensmittelversorgung für die nächsten Woche aufrecht zu halten und nicht für Euren FUN zu sorgen.


    Unsere Mitarbeiter gehen jeden Tag ein Risiko ein und machen Überstunden ohne Ende. Das machen Sie gerne und sie wissen, wie wichtig dies für die nächsten Wochen ist. Aber wir werden keine Waren mehr an Party-People verkaufen.


    Ich hoffe die anderen Lebensmittel-Geschäfte schließen sich mir an.


    Dieter Hieber.


    Und ein Appell an alle Eltern, bitte sorgen Sie dafür, dass die Jugendlichen zuhause bleiben.


    #covid_19 #zusammenhalten #aufeinanderachten #stayhome #staysafe


    Norbert

  • tut mir leid keine Gänsehaut aber wie schnell doch mit dem Elend der Leute Geld verdient wird.

    ob man den clip mag oder nicht ist reine Privatsache.


    Die Unterstellung, dass mit dem Elend der Leute Geld verdient wird, ist für mich nicht nachvollziehbar. Niemand wird gezwungen, etwas zu kaufen und weder du noch ich haben etwas bezahlt. Und das Musiker mit ihrer Arbeit Geld verdienen wollen, kommt mir eher legitim vor. Sie müssen Käufer für ihre Dienstleistung suchen, wie viele andere auch.

  • gestern Motorrad gefahren ,vorher noch Bier geholt .Ist schon komisch - Beschränkung ist das eine - aber die Hysterie - das andere . Die Politik benützt Phrasen ,wie - wir sind im Krieg ,habe aber keinen kriegswichtigen Job ...arbeiten ? Für mich stellt sich schon die Frage warum Deutschland immer erst nach einiger Zeit reagiert ,wahrscheinlich geht's nur mir so .Achja lebe weiterhin und lass mich nicht verdummen von Merkel ,Söder und dergleichen....

    So jetzt könnt ihr mich ... haten…,Reaper

  • joey

    Die Unterstellung, dass mit dem Elend der Leute Geld verdient wird, ist für mich nicht nachvollziehbar.
    .......

    Geh mal zu Ebay und gib dort mal Toilettenpapier ein .


    Da wird mit dem " Elend " das die Regale egal wo leer sind

    und der Vater mit Kind davor steht der zu Hause seit Tagen kein einziges Blatt mehr hat, richtig Geld verdient .

    Oder die 72 jährige Oma die ebenfalls ihren Waschlappen dazu benutzen muß ...


    Das sind die diejenigen die dann mit der Not anderer Geld Profit machen wollen indem sie gleich in 10 er Packungen das anbieten


    Solchen Leuten sollte man durch Beschlagnahme die Sachen abnehmen und der Allgemeinheit zu Gute kommen lassen ....

    Das ist mehr als asozial .....


    Dazu kursieren schon Videos im Netz wie solche Käufe trotz Beschränkung auf Haushaltsmengen das Regal leergeräumt wird und Handgemenge an der Kasse entstehen......


    da ist es auch egal ob einer richtig schreiben kann oder nicht

    Darüber sollte man sich mal ne Kopf machen ....

    Gruß Harald


    Enduro Fahrer und Enduro Reisen interessierte finden sich hier

    Gruppe Endurofahrer und Endurotouren IG


    Aktuell gefahren wird eine ungeplante Enduro Runde und

    Vom 17.7. bis 13.8.2020 Endurotouren und die ACT Adventure Tour in Italien

  • @ Kurvenracer,


    da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Mein Kommentar zum "Geldverdienen mit dem Elend der Leute" bezog sich ausschliesslich auf den Clip.


    Bei den von dir genannten Themen möchte ich dir eher zustimmen.


    @ reaper, @ alpen: bitte verbal abrüsten. Z. Zt. gibt es auch wichtigere Fragen. Und ich verurteile niemanden, der jetzt Motorrad fährt. Ich halte es nur nicht für richtig. Und wenn das jemand anders sieht, auch ok.

  • gestern Motorrad gefahren ,vorher noch Bier geholt

    Na, das kann man doch in einem machen! Sozusagen das Motorrad als ideales Verkehrsmittel für die weiterhin zulässigen Versorgungsgänge zur Beschaffung notwendiger Güter. Und dass Bier ein notwendiges Gut ist, wird in Bayern doch niemand bestreiten.


    Spaß beiseite. Denkt bitte daran, dass es bei den ganzen Diskussionen und Restriktionen darum geht, unser Gesundheitssystem vor dem Kollaps zu bewahren. Denkt daran, dass das nicht nur ein paar Geräte sind, sondern dass hinter dem System tausende Menschen stehen, die sich für uns und unsere Gesundheit einsetzen. Die jetzt schon bis an den Rand belastet sind und in Kürze noch viel mehr machen müssen. Die ihre eigene Gesundheit riskieren um anderen zu helfen. Die diesen Stress und die Risiken auch in ihre Familien hinein tragen.


    Wie selbstverständlich werden pensionierte Ärzte gebeten, wieder zu arbeiten, obwohl sie vom Alter selbst zur Risikogruppe gehören. Teilzeitkräfte werden gebeten, darüber nachzudenken, ob sie nicht Vollzeit arbeiten können, obwohl sie mit ziemlicher Sicherheit die Teilzeit nicht gewählt haben, um sich auf die faule Haut zu legen. Und dann gibt es noch die vielen Tausend Menschen, die unsere Grundversorgung sicherstellen. Die Mitarbeiter an der Kasse im Supermarkt, die sich nur wenig oder überhaupt nicht vor dem Virus schützen können. Wie mag denen zumute sein, wohl wissend, dass sie auf kurz oder lang von einer Virenschleuder angehustet werden.


    Wenn man sich das alles vor Augen führt, sollte es für uns doch wohl möglich sein, die aktuellen Einschränkungen klaglos hinzunehmen und uns zu freuen, dass wir unseren, vielleicht nur ganz winzigen Teil zur Bewältigung der anstehenden Probleme beitragen.


    Zum Glück sind unser Gesundheitssystem und unsere Grundversorgung noch nicht zusammengebrochen. Damit es nicht dazu kommt, muss vorausschauend und vielleicht auch ein wenig übervorsichtig gehandelt werden. Das ist keine Hysterie.


    Grüße, Klaus

  • gestern Motorrad gefahren ,vorher noch Bier geholt .Ist schon komisch - Beschränkung ist das eine - aber die Hysterie - das andere . Die Politik benützt Phrasen ,wie - wir sind im Krieg ,habe aber keinen kriegswichtigen Job ...arbeiten ? Für mich stellt sich schon die Frage warum Deutschland immer erst nach einiger Zeit reagiert ,wahrscheinlich geht's nur mir so .Achja lebe weiterhin und lass mich nicht verdummen von Merkel ,Söder und dergleichen....

    So jetzt könnt ihr mich ... haten…,Reaper


    Mal der Reihe nach: Wenn Du Motorradfahren als Transportmittel für erforderlichen Bedarf von Dir oder Angehörigen nutzt, dann weiterhin viel Spaß. Wenn Du Bier brauchst, um bei Laune zu bleiben, dann rede bei Gelegenheit mal mit deinem Arzt bzw. Suchtberater.


    Beschränkung ist das eine, sich nicht dran halten ist das andere. Manche Hysteriker klappern in einer Zeit, in der an die Vernunft appelliert wird Kontakte zu vermeiden, diverse Supermärkte ab, um eben doch noch irgendwo etwas zu finden, was man noch nicht im heimischen Depot gebunkert hat... das ist Hysterie gepaart mit einerm Verstoß gegen die gesellschaftlich notwendige und aus medizinischer Sicht zwingend erforderliche Einschränkung des Kontaktumfelds.


    Unsere "Arbeit" besteht in diesem Krieg darin, den Gegner (das Virus) möglichst wenig zu verbreiten - und das geht am Besten, wenn wir da bleiben wo wir sind, nichts anfassen, was wir nicht anfassen müssen und vor allem den Überblick behalten, wo wir wann waren, um im Falle einer Erkrankung den Kreis der womöglich Infizierten zu identifizieren und regionale Hotspots einzugrenzen um eine (inter-)nationale Masseninfektion zu verhindern.


    Die Frage warum "Deutschland" (Wer ist das denn? Gehören die alle womöglich nicht dazu, die ihre Mitwirkung derzeit verweigern?) erst nach einiger Zeit reagiert ist selbst erklärend - wird im Vorfeld etwas unternommen, sagt man "agieren" und "re"-agieren" ist immer die Antwort auf ein Ereignis in der Vergangenheit, ist also immer hinterher. Das macht "Deutschland" also genauso, wie jeder andere Mensch auch... man agiert, wartet das Ergebnis ab und reagiert auf die Veränderung. Manchmal agiert jemand/etwas Anderes und man selbst ist trotzdem von den Auswirkungen betroffen und muss reagieren, obwohl man nichts dafür kann... aktuell "agiert" eben das Covid-19-Virus und wir reagieren, weil die Auswirkungen des Virus für uns unvorteilhaft sind, wenn wir die Infektionswelle einfach laufen lassen.


    Wer sich von den derzeitigen Herausforderungen nicht zum Mitwirken (also in diesem Fall Füße stillhalten) angesprochen fühlt, verhindert, dass die Maßnahmen greifen, trägt dazu bei, dass in wenigen Wochen hunderttausende an akuter Atemnot leiden und nicht behandelt werden können. Für viele von denen ist dann einfach Schluss - nicht nur mit lustig. Erstickungstod heißt das Zauberwort und das Intensivpersonal kann nur zugucken. Kommen die Erkrankungen langsam genug, dass die Intensivstationen den Zulauf bewältigen können, können die meisten überleben.


    Wenn wir lieber ein Ende mit Schrecken haben wollen, dann leben wir einfach weiter wie bisher - wenn wir zeigen wollen, dass wir ein kulturell und gesellschaftlich vorbildliches System sind, müssen wir unsere Aufgabe im System erkennen und erfüllen. Tun wir das nicht, sind wir Systemfeinde (was ja dank Meinungsfreiheit jeder sein darf) und belegen damit auch, dass wir mit unserem Handeln eben weder überlegen, noch vorbildlich sind - wir stellen also mit dieser Verweigerung unser eigenes Armutszeugnis aus.


    Wenn's wie derzeit für die große Masse drum geht besser nichts, als das Falsche zu tun, halte ich das für eine sehr komfortable Situation und ich will mich da definitiv nicht beschweren.


    Je mehr Vollpfosten die Zeichen der Zeit nicht verstehen und sich nicht an die Regeln halten, desto mehr Menschen verlieren Angehörige mit denen sie ansonsten noch viele Jahre gemeinsame Heimat und Gesellschaft hätten haben können. Ich persönlich kenne die wenigsten von denen, die ernsthaft bedroht sind, aber mir liegt als Teil der Gesellschaft daran, dass wir den Schaden gering halten, der uns derzeit droht. Und wenn ich dazu "Nichts" tun muss - um so besser.

  • netterlo


    Danke!


    Was ich noch anmerken möchte:

    Vermutlich sind die meisten hier auch schon in der Gruppe der vermehrt gefährdeten, ohne es selbst wahr haben zu wollen.

    Ich jedenfalls versuche, mich an die Empfehlungen zu halten, nicht, weil ich um mich Angst habe, da ich auch zur „Zielgruppe“ (zu fett, Raucher, ü. 50) gehöre, aber ich möchte gerne noch Zeit mit meinen Eltern haben.

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.


    Benjamin Franklin

  • Je mehr Vollpfosten ...

    Ein Vollpfosten ist für mich ein Gutmensch*, der glaubt den Stein der Weisen zu besitzen,

    penetrannt seine persönliche Überzeugung als das allein Seelig machende predigt

    und glaubt, je tiefer er bei seiner Wortwahl in´s Klo greift, je überzeugender klingt er.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    * "Der Gutmensch ist ein guter Mensch von der schlimmsten Sorte"

    (Mark Twain)

    I`m not old, I´m a RECYCLED Teenager

  • So, das Motorrad bleibt erst mal stehen. Was aber auch am Wetter liegt.


    Bin gerade dabei, meine Wohnung zu putzen, die Zeit hat man ja jetzt.


    Meine sozialen Kontakte habe ich auf ein Minimum beschränkt. Arbeiten, einkaufen was absolut nötig, und Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr. Wobei der Dienst auch "nur" noch aus Einsätzen, und allem was für die Einsatzbereitschaft absolut notwendig ist, besteht.


    Des weiteren gehe ich Mittlerweile gerne ins Casino. Momentan natürlich nicht. Aber wenn ich das nächste mal gehe, probiere ich mal Black Jack. Habe ja momentan die Zeit, das Spiel zu lernen.


    Und dann hoffe ich, dass das ganze in ein paar Wochen wieder vorbei ist. Glaube es aber noch nicht.

  • @ Wenn wir lieber ein Ende mit Schrecken haben wollen, dann leben wir einfach weiter wie bisher -


    Ja kann man machen wenn das funktionieren würde

    wir bleiben zu hause und der Rest sind die Dummen Leute ( und davon gibts einfach zu viele ) die dann den


    @ Erstickungstod heißt das Zauberwort und das Intensivpersonal kann nur zugucken...


    so den Löffel ablegen.


    Aber leider werden dann unzählige die vernüftig agieren mit in den Corona mist reingezogen ........


    Trotz Verbot an nem Bierfest mal eben 700 neue infizierte zeigt doch die Dummheit der Leute ..

    Gruß Harald


    Enduro Fahrer und Enduro Reisen interessierte finden sich hier

    Gruppe Endurofahrer und Endurotouren IG


    Aktuell gefahren wird eine ungeplante Enduro Runde und

    Vom 17.7. bis 13.8.2020 Endurotouren und die ACT Adventure Tour in Italien

  • Jeder ist ein potientieller Coronavirus-Überträger, da nicht alle Menschen Symptome zeigen, aber den Virus in sich tragen ;(

    Ohne Symptome - keinen Test.


    Also lieber zuhause bleiben !

    Nicht nur, um nicht angesteckt zu werden, sondern auch, um nicht andere unwissentlich anzustecken.

  • Ich kann jetzt nichts schlimmes dabei finden, mal solo eine Runde mit der Mopette zu drehen. Gemäßigt natürlich. Einen Unfall zu riskieren in der derzeitigen Situation muß natürlich nicht sein, bei dem derzeit überlasteten Gesundheitssysthem. Man muß aber auch nicht im Racingmodus unterwegs sein. Einfach mal um die Rübe freizubekommen. Damit schade Ich Niemandem , denn auf der Arbeit darf ich ja auch antanzen. Soziale Kontakte zu vermeiden ist in der derzeitigen Situation für Zeitgenossen mit einem normalen Menschenverstand eine Selbstverständlichkeit. Ich sehe nicht ein , das ich, wegen einiger weniger assozialer Hohlköpfe meine persöhnliche Freiheit komplett opfen soll. Eingesperrt waren wir hier in Sachsen lange genug. Solange ich weiter brav Raboten darf ( denn da spielen zwischenmenschliche Kontakte auf einmal keine Rolle ) lehne ich für mich eine komplette Ausgangssperre ab. Dann müssen " SIE " halt versuchen das Vögelchen zu fangen!

    Alle Maßnahmen klaglos und untertänig ( alternativlos) ,ohne zu hinterfragen, hinzunehmen was von den Wichtigtuern da Oben kommt, ist unsere Sache hier im Osten nicht. Das haben wir viel zu lange mitgemacht.


    In diesem Sinne haltet durch!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!