Bitte bleibt zu Hause!

  • Hallo Motorradfahrer,

    damit man nicht einseitig informiert bleibt, schaut Euch doch mal auf Youtube " Corona14" von Dr. Schiffmann an. Hier gibt es wissenschaftlich ermittelte Fakten. Hier der Link:

    Wer noch mehr wissen möchte kann sich auch auf youtube den Beitrag von Arte " Profiteure der Angst 2009" ansehen.

    Viele Grüße mit der Hoffnung bald wieder Normalität zu bekommen.

    xbiker

    Oh Mann, hallo Knut,


    das ist schlicht ziemlich grober Unfug und hat mit Wissenschaft nichts zu tun, was du da verbreiten hilfst. Selbst die nun wirklich nicht besonders kritischen Youtuber ham's mittlerweile vielfach gelöscht, was aus der Schwindelbude kam und kommt.


    Woher kommen denn die ganzen Erkrankten? Und die (festgestellten) Infizierten?

    Und die viel zu geringe Anzahl von Intensivpflegeplätzen? - Alles nur erfunden? Oder, wie mir doch heute noch eine Mitarbeiterin erklärte, es gibt nur deswegen soviele, weil soviele getestet werden .... ???


    Problem ist da, selbst wenn man an Unsinn glaubt. Und selbst dann ist alles, was dem Ziel des Schutzes der Bevölkerung dient, insbesondere dem Gesundheitsschutz, doch eigentlich keine so richtig dumme Idee.

    Auch wenn es mich graust, dass auf der Grundlage von landesrechtlichen Verordnungen mit teils zweifelhafter Ermächtigungsgrundlage in Grundrechte eingegriffen und das Prinzip der Gewaltenteilung drastisch eingeschränkt wird, nehme ich dieses - schon weil nur temporär, anders als in Ungarn - einfach mal hin.


    Ich freue mich schon auf´s Moppedfahren - aber es gibt viel Wichtigeres. Und darum bleibt die Karre jetzt erst mal weggesperrt, vielleicht wird sie noch ein wenig geputzt. Oder ich überlege mir, wie in Zukunft die Weltgemeinschaft zu größerer Solidarität finden könnte, oder wenigstens Europa, oder zumindest die EU oder jedenfalls die Willigen.


    Bei den Überlegungen könnte - wegen etwas mehr Umdrehungen als Jägermeister - ein netter XO-Cognac zur Rachendesinfektion, schon mal präventiv, eingesetzt werden. Und vielleicht gelingt es in der "richtigen" Abteilung Mitfahrer für September 2020 zur Kulturhauptstadt Europas, Galway, in Irland, zu finden.


    Aber nur für Willige und Kulturhauptstadt-Interessierte. - Und im Moment fällt´s aus wegen is nich

  • Blödsinn at it`s best.


    Mehr kann man dazu nicht sagen.


    Möge mir mal bitte einer erklären, wofür diese "Dr." - Sabbeltasche einen Titel tragen darf

    Träume nicht Dein Leben - lebe Deinen Traum

  • Der Thread ist offenbar ein wenig entglitten, deshalb back to the roots. Ich bin @falo’s Aufruf konsequent gefolgt und habe alle meine primitiven egoistischen Neigungen und meine für die Allgemeinheit schädlichen Verhaltensweisen augenblicklich eingestellt, denn wie könnte ich mich gegen so viel moralische Kompetenz stellen und wie sollte ich den Shitstorm aushalten, der meinem Fehlverhalten völlig gerechtfertigterweise auf den Fuß folgen würde?


    Ich bin weit davon entfernt mich selbst zu heroisieren, deshalb gebe ich gerne zu, dass mir das alles sehr schwer gefallen ist. Damit meine ich nicht nur den Verzicht aufs Motorradfahren sondern auch den Augenblick, als mir das Bier ausgegangen war, kein Klopapier mehr vorhanden war und ich beginnen musste zu improvisieren, als ich nichts mehr zu essen hatte und auch die Dosen meines Zwergpudels längst vertilgt waren.


    Das war alles schwer jedoch schlicht notwendig. Erschrocken bin ich aber schon ein wenig, als ich heute morgen in den Spiegel geschaut habe


    886433D2-9E0A-4762-BA48-CCD34814281F.jpeg

    Einmal editiert, zuletzt von JoeBar ()

  • Naja, wenn man sich die Zahlen mal nüchtern ansieht:

    Wir haben in Deutschland rd. 83,1 Mio. Menschen, davon sind (Stand 6.4.2020) rd. 100.000 infiziert, das sind rd. 0,12 % der Bevölkerung in Deutschland. Es ist m.E. durchaus gerechtfertigt zu hinterfragen, ob die Freiheitsrechte aufgrund dieser Zahlen so massiv beschränkt werden dürfen. Immerhin sind über 99 % davon nicht betroffen.

  • Naja, wenn die Zahl der Infizierten mit schwerem Krankheitsverlauf dauerhaft unterhalb der Kapazität des Gesundheitssystems verlaufen soll, dann werden die Beschränkungen noch viele Monate notwendig bleiben. Das ist blöd, weil ich mich nach dem Winter total aufs Frühjahr und auf den Sommer gefreut habe. Nach 5 Jahren Pause wollte ich wieder Touren fahren und dazu sogar wieder ein taugliches Mopi beschaffen.


    Zuhause bleiben und das Homeoffice mit den ständigen Telkos und Videkonferenzen ist gar nicht übel. Aber mir fehlen die Besuche meiner Tochter, die Grillabende mit Freunden, Konzertbesuche, Biergärten, unsere Wochenenden im Schwarzwald... Aber am meisten fehlt mir im Augenblick etwas, worauf ich mich freuen kann. Vielleicht klappt’s ja schon wieder mit Skiurlaub im nächsten Jahr?

    Sehr viele haben gerade ganz andere Sorgen...

  • Naja, wenn man sich die Zahlen mal nüchtern ansieht:

    Wir haben in Deutschland rd. 83,1 Mio. Menschen, davon sind (Stand 6.4.2020) rd. 100.000 infiziert, das sind rd. 0,12 % der Bevölkerung in Deutschland. Es ist m.E. durchaus gerechtfertigt zu hinterfragen, ob die Freiheitsrechte aufgrund dieser Zahlen so massiv beschränkt werden dürfen. Immerhin sind über 99 % davon nicht betroffen.

    Ich schreibe jetzt mal ganz langsam, damit vielleicht auch du begreifst worum es geht. Es geht um keine Prozente, es geht solange es KEIN Medikament ( Impfstoff) gibt, darum das Gesundheitssystem nicht zu überlasten und zum Zusammenbruch zu bringen. Siehe Italien, Spanien, USA, wo Zelte und Eishallen, Kühlkontainer als Leichenhallen umgebaut werden müssen, weil die Bestattungsinstitute es nicht schaffen. Das Mediziener vor der Frage stehen, du bekommst eine Intensivbehandlung und du nicht. Und solange die Menschheit nicht in der Lage ist, mit Medikamenten der Bedrohung Herr zu werden, bleibt nur die Unterbindung des Verbreitungswegs. Also bleib mit deinem Arsch zu Hause, und rette Leben damit. Schieße auf deine Prozente. Sei mal ein Lebewesen mit Inteligenz und habe Mitgefühl mit denen die, die Infektion nicht überstehen würden. Du wirst nicht auf die Intensivstation müssen, wenn du mal für ein paar Wochen kein Moped fährst. Solche Leute die auf kosten Anderer auf nichts verzichten wollen, denen Menschenleben für den eigenen Spass egal sind, sind Egoisten vor dem Herren.

    Einmal editiert, zuletzt von hirschi58 ()

  • FQ17 & Hirsch58

    Das Ganze wurde jetzt schon in allen Foren 1000de mal durchdiskutiert und es ist nix dabei raus gekommen!

    Lasst es doch einfach sein! Wer fahren will wird auch fahren und die Anderen bleiben Daheim. Die x-ste Diskussion wird daran nix ändern!

    Ich habe den Eindruck das Corona den Oberlehrer in vielen weckt!

    Servus, Bernhard

    Das Leben ist zu kurz für später! :)


    Abstand halten und Kontakt vermeiden heißt nicht, Abstand vom "Gesunden Menschenverstand" halten :rolleyes:

  • Naja, wenn man sich die Zahlen mal nüchtern ansieht:

    Wir haben in Deutschland rd. 83,1 Mio. Menschen, davon sind (Stand 6.4.2020) rd. 100.000 infiziert, das sind rd. 0,12 % der Bevölkerung in Deutschland. Es ist m.E. durchaus gerechtfertigt zu hinterfragen, ob die Freiheitsrechte aufgrund dieser Zahlen so massiv beschränkt werden dürfen. Immerhin sind über 99 % davon nicht betroffen.

    sowas von Daumen hoch ....

  • wenn alle 83,1 Mio Einwohner Deutschlands auch getestet worden wären, dann dürfte die Zahl der Infizierten deutlich höher sein.

    Naja, wenn man sich die Zahlen mal nüchtern ansieht:

    Wir haben in Deutschland rd. 83,1 Mio. Menschen, davon sind (Stand 6.4.2020) rd. 100.000 infiziert, das sind rd. 0,12 % der Bevölkerung in Deutschland. Es ist m.E. durchaus gerechtfertigt zu hinterfragen, ob die Freiheitsrechte aufgrund dieser Zahlen so massiv beschränkt werden dürfen. Immerhin sind über 99 % davon nicht betroffen.

    wenn alle 83,1 Mio Einwohner Deutschlands auch getestet worden wären, dann dürfte die Zahl der Infizierten deutlich höher sein. Wieviel wurden denn bisher getestet?

  • Ich bleibe auch zu Hause, auch wenn es mir sehr schwer fällt. Ich möchte unser Gesundheitswesen nicht an die Grenzen der Leistungsfähigkeit bringen. Ich möchte nicht das Ärzte die Entscheidung treffen müssen über Leben und Tod zu entscheiden wie in Italien, Frankreich usw.. Meine Eltern würden dann nicht behandelt werden so wie einige liebgewonnen Nettis.


    Aber ich richte nicht über andere, mag jeder seine eigene Meinung und Entscheidungen treffen.


    Gruß

    Ralf

  • wie meinte doch schon "thor63" - alles x-mal durchgekaut; haben deine Fliegen das auch artig berücksichtigt?


    Problem sind

    a) die begrenzte, unzureichende Anzahl Intensivpflegeplätze,

    b) das Fehlen von Medikamenten, die wirken,

    c) vor allem Impfstoff zur Krankheitsverhinderung FEHLT!!


    Das allergrößte Problem ist aber wohl die in der Sache damit belegte Bestätigung der Albert Einstein (wenn auch wohl zu Unrecht) zugeschriebenen Einschätzung zur Endlichkeit des Universums ...


    Kann sein, dass die Einschränkungen noch Jahre dauern, was ich bedaure, aber wohl hinnehmen müsste, trotz der zweifelsohne bestehenden Rechtsstaatsproblematik und der temporären faktischen Aufhebung des Gewaltenteilungsprinzips, schließlich die Basis für die Funktionssicherung der Demokratie.


    Nix Oberlehrer - aber Besserwisser, mindestens Einsichtiger mit Falten

  • Lassen wir es dabei:

    - bin in Zwangsurlaub,

    - bleibe zuhause,

    - und halte Abstand

    keine Frage!


    Die Frage ist, ob die ergriffenen Maßnahmen die richtigen - und vor allem - angemessen sind! Und m.E. sollte diese Diskussion nicht im Keim erstickt werden, dadurch das andere Meinungen plattgemacht werden. Wo leben wir denn?


    Die vorliegenden Zahlen sind keine Werte an sich, sondern werden (unterschiedlich) interpretiert. Nicht jeder der anderer Meinug ist, ist gleich ein Verschwörungsfanatiker! eher kritischer Bürger, der seinen eigen Kopf benutzt und nicht nachplappert was bereits mehrfach in den Medien geäußert wurde.


    Destatis stellt z.B. die Sterbefälle pro Tag zur Verfügung. Dort heißt es: "Schon während der typischen Grippezeit von ungefähr Mitte Dezember bis Mitte April schwankt die tägliche Zahl an Sterbefällen im Vergleich der Kalenderjahre stark. Beispielsweise starben am 28. Februar 2016 insgesamt 2 100 Personen im Alter von 65 Jahren oder älter. Am 28. Februar 2018, also in einem Jahr, in dem die Grippewelle besonders heftig ausfiel, waren es 3 136 und damit am gleichen Kalendertag über 1 000 Personen mehr in dieser Altersgruppe."


    Und das Fatale ist m.E., alle anderen wichtigen Themen werden damit weggewischt: Was ist denn mit den Flüchtlingen, die in GR gestandet sind? Was ist mit unserer maroden Infrastruktur? AfD?, SPD? Kanzlerkandidatur? Putin, Ukraine ... usw.

    Einmal editiert, zuletzt von FQ17 ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!