Gut geschrieben

  • sag mal, geht's noch,

    kann hier nicht mal ein Admin Einschreiten

    Wo ist dein Problem. Falls es so rüber gekommen ist das ich jemanden als nazi bezeichne, tut mir das Leid. Das ist tatsächlich nicht meine Absicht. Mir geht es um die Frage, wie jemand wie hitler oder trump an die Macht gekommen sind. Die haben sich ja nicht blutig an die Macht geputscht, sondern wurden gewählt. Von der Bevölkerung. Wie schafft es jemand wie trump für alle ersichtlich offen zu lügen und trotzdem gewählt zu werden? Beide Politiker sind nach dem gleichen System vorgegangen: 1) difamiere deinen politischen Gegner. Setz dich nicht auf einer sachebene auseinander, sondern konzentriere dich auf Beschimpfungen. 2) finde schuldige. Bei hitler warens die Juden, Kommunisten, sinta und Roma usw. Bei trump die Mexikaner, Chinesen und Demokraten. 3) verwende möglichst einfache, kurze Parolen. Inhalt nicht so wichtig, muss nur reisserisch genug sein. Trump managt seine Öffentlichkeitsarbeit über Twitter.


    Wenn ich mir besagten "Brief" am Anfang ansehe, beinhaltet er alle der beschriebenen Elemente. Das macht den Verfasser / die Verfechter nicht zu nazis. Aber parallelen in der Methode sind vorhanden - und da die Geschichte und die Gegenwart beweisen, daß man so wahlen gewinnt, macht mir das Angst

  • Übrigens um noch mal kurz auf das Thema Lärm Belästigung zu kommen. Das wurde ja nicht von den bösen Politikern aus dem Nichts erfunden. Das waren genervte Bürger die sich zu Interessen Gemeinschaften zusammen geschlossen haben. Klar, alles öko Terroristen. Und die haben ihr Anliegen in die Politik gebracht. Und die Politik hat das gemacht, wozu sie da ist: sich damit auseinandergesetzt. Auch wenn uns das gegenwärtige zwischen Ergebnis nicht gefallen kann, so muss man doch eingestehen, daß wir hier einen klassischen demokratischen Prozess vor uns haben. Wir sollten uns dieser Diskussion auf einer sachlichen Ebene stellen und einen Kompromiß suchen. Weil Demokratie nichts anderes ist.

  • Vergiss es! Hier verpulert MANN seine Energie in kleine schwarze Buchstaben auf weißem Grund, die irgendwann Schall und Rauch sind, statt wirklich was zu bewegen.


    gs.a-tourer

    Falls Du Greta meinst mit "Kinder" - man mag meinen, was man will über sie, aber was sie bewegt hat erzeugt Respekt. Sie hat die ach so desinteressierten Jugendlichen auf die Straße gebracht und zwar nicht nur einmal.

    Es gibt auch andere, die wirklich etwas bewegen. Dieser Typ, 21 Jahre war er, hat Gelder eingeworben und saugt den Müll aus den Meeren. Irre!

    Und falls Du mich meinst: hast Du eine bessere Idee? Bzw. überhaupt eine?


    Aber wer gern das Problem bewundert und keine Lösung hat, dem kann man eben nicht helfen! Schade.

    Die längste Reise ist die Reise nach innen.

    (Dag Hammaskjöld)

  • Wo ist dein Problem. Na Du beleidigst mich auf eine unverschämte und sehr dumme Weise. Falls es so rüber gekommen ist das ich jemanden als nazi bezeichne, tut mir das Leid. Och Du Ärmster ich werde dich in meinem Nachtgebet erwähnen. Mir geht es um die Frage, wie jemand wie hitler oder trump an die Macht gekommen sind. Schau in den Spiegel !

  • Vergiss es! Hier verpulert MANN seine Energie in kleine schwarze Buchstaben auf weißem Grund, die irgendwann Schall und Rauch sind, statt wirklich was zu bewegen.

    Das sehe ich komplett anders .

    Wenn Themen (öffentlich) diskutiert werden ist das gut , notwendig und sinnvoll .

    Weil es die Basis ist für alles weiter führende .

    Gäbe es diesen , wie du sagst Schall und Rauch , nicht , könnte hier auch nichts weiterführendes entstehen .



    Hier sind drei Diskussionslinien (Fahrverbot-am WE , -oberhalb dB werte , )

    Dadurch sind auch hier Aufrufe zu Demos veröffentlicht .

    Und evt wird , angeregt durch diese Diskussion und Information hier , das Thema ein stückweit mehr hinausgetragen , zu den Biker-treff´s , nachbarschaftlichen Diskussionen ... kurz in die Öffentlichkeit .


    Ich Gebe dir darin recht , dass es mehr als die Diskussion hier braucht um das Thema in breiter Öffentlichkeit bekannt zu machen und eine echte Diskussion mit den Politikern zu erreichen .

    (Allerdings sollten wir dann eine Antwort für den haben , der nichts gegen Motorräder hat , nichts gegen Motorradfahrer , aber in seiner Lebensqualität massiv durch mopedlärm beeinträchtigt ist )

  • Frau Triumph


    Diesma mit ph und nicht pf.

    Weißt,

    unser Greta ..... tststs .....

    Dahinter steht eine riesige Organisation,

    die das kleine, autistische Mädchen vor sich her schiebt, vermarktet.

    Und „Friday for Future“ ..... klar waren Schüler da.

    Kollektives „Blau“ machen.

    Karfreitag (Feiertag) war nämlich keiner von denen da.

    Und für Umweltschutz demonstrieren,

    in der einen Hand den „Kaffee to Go“ oder Coca-Cola,

    mit der anderen die Zigaretten-Kippe wegflitschen ....

    Respekt zeuge ich dem Jungen bei mir am Naturschutzsee,

    der nach jedem heißen Wochenende,

    mitm Müllsack den Müll wegräumt,

    den die „Friday for Future“ Generation nach Party hinterläßt.

    Er sagt, es wäre sein Garten.

  • Aber das ist doch das, was ich meine: wirklich was bewegen und sich nicht nur belegen. Konstruktiv sein und an einem Strang ziehen.

    Die längste Reise ist die Reise nach innen.

    (Dag Hammaskjöld)

  • Aha, neuer Name und neues Bild (schönere "Katze" :thumbup:)


    Also ich bin mal in eine Demo gestolpert zwischen 16-17 Uhr -ich glaube, da ist keine Schule mehr. Und viellecht war ja der to-go-Becher wiederverwendbar?! Alles perfekt kriegt man wohl nicht hin!?

    Wichtig ist ein BEwußtsein, dass sich ändert: siehe Gemüsenetze statt Plastiktütchen.

    Super, was der Junge dei Dir um die Ecke macht - davon müßte es mehr geben! Aber auch das ist mein Reden: was machen und nicht nur reden. :)

    Die längste Reise ist die Reise nach innen.

    (Dag Hammaskjöld)

  • Kein Vergleich dazu, wie die Liegewiese mir gegenüber nach einem sonnigen Wochenendabend aussieht.

    Die Besucher schaffen es immer nur, ihre Lebensmittel und Getränke heranzuschleppen, beim Verlassen sind sie zu geschwächt, da bleibt jede Menge Müll verteilt liegen.

    Irgendwann hab ich ihn...

  • doch, als Anschauung für die viel gelobte FFF.

  • Und mein Beitrag für die typische Bequemlichkeit der Mitmenschen. Die den Müll überall liegen lassen. Die FFF Teilnehmer haben ihn ja immerhin an den Mülleimern abgelegt.

    Irgendwann hab ich ihn...

  • Bequemlichkeit der Mitmenschen - das wissen sowieso alle.

  • Boah ey, die Anderen machen den Dreck wir doch nicht. Wenn Anuks Poolboy nicht wär, täten wir alle im Dreck der Anderen ersticken...


    Was ist schon eine Bierdose am Baggersee gegen 10tkm unsinniges Moppedfahren? Je nach fahrdynamischem Anspruch ein oder zwei Satz Reifen - ok, "umweltfreundlich" rückgeführt, wohin auch immer, mir doch wurscht - und 500-1000l Sprit - natürlich auch "umweltfreundlich" am KAT vorbeigeführt, wird schon sauber genug sein... und falls nicht, ich hab den Drecksbock ja nicht gebaut.


    Okok, moppedfahren ist eine psychohygienische Notwendigkeit... aber da gäb's auch was von Ratiopharm... alternativ Puzzles und die bewährte Briefmarkensammlung. Und natürlich ist es blöd seinen Müll liegen zu lassen... aber so richtig konsequent sind wir selbst ja auch nicht. Im Zweifelsfall (unter)schreiben wir eine Petition, dass unser Dreck erlaubt bleibt - und wir versprechen hoch und heilig, keinen Müll am Badesee liegen zu lassen.

    Wenn man noch nicht angekommen ist, ist man noch unterwegs.

  • Du willst mir jetzt nicht Deine Briefmarkensammlung zeigen ?

    Da wird mir aber ein bisschen Angst und Bange ......


    Und wenn die ganzen reisewütigen Mopedfahrer mal nen Gang runterschalten würden ..

    Jeder dritte hier hat Österreich, Italien im Profil.

    Vor allem das Timmelsjoch.

    Ging mir auch aufn Sack,

    diese penetrante Gafferei von irgendwelchen Mopedtypen,

    die alle nur das Gleiche sehen wollen .....wie eine Schafherde.

    Sollen sich mal gen Osten verteilen.

    Polen, Tschechien ..... alles sehr sehenswert.

    Von den Preisen und der Gastfreundlichkeit ganz zu schweigen.

    Aber „wat de Bur net kennt, dat frißt er net“.

    Hier sagte jemand Schlaues , wir rationalisieren uns selber weg.

    Durch stupiden Herdentrieb ...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!