Bitte um Hilfe! Meine Güllepumpe läuft nur 100km/h ! Bin ratlos!

  • Hallo Paul,

    ja, die Sonne fehlt natürlich, so ist Dein Motorrad ja überhaupt nicht zu erkennen! 8o

    Nein, im Ernst: Tolle Maschine, Deine RS. Also, mit hoher Scheibe und Koffern ist das wirklich eine Alternative zur dicken RT, ich denke echt drüber nach!:). Die scheint auch etwas leichter zu sein, also besser zu rangieren. Werde die in jedem Fall probefahren und berichten, ob und was es denn nun geworden ist.:S

    Bis dahin...

    Susanne

  • ...gerade etwas quer gelesen.
    Wie sieht eigentlich dein Massekabel von der Batterie zum Rahmen aus?
    Etwas rottig bis kurz vor Selbstauflösung?

    Das kanns schon sein und das Kabel hat selten jemand auf dem Plan,
    war bei mir vor ein paar Jahren auch so:
    Erhöhter Spritverbrauch bei zu wenig Spitzenleistung. Motor dreht ab ungefähr Drehzahlmitte unwillig und zäh.
    Kontrollier das mal, schraub das Kabel ruhig weg und schau auch an der Kontaktstelle am Rahmen nach, wegen Korrosion und dergleichen.

    Bei der Gelegenheit auch die anderen Kabelanschlüsse prüfen falls Du das noch nicht gemacht hast, vor allem die komplette Zündspannungsversorgung und ebenso die Kontakte an den Sicherungen.

    Meine Karre lief wieder astrein nachdem ich das rotte Massekabel ausgetauscht hatte.


    Grüsse

  • Danke aelraune (Name?), für Deinen Tipp.

    Angeblich haben die in der Werkstatt schon Zündkabel usw. überprüft, ich werde aber Deinen Tipp nochmal mit aufgreifen und nachfragen.

    Manchmal liegt es ja tatsächlich nur an Kleinigkeiten...

    Werde berichten...

    Schöne Grüße

    Susanne

  • Hi Du,

    danke für den Tipp.

    Das Forum kenne ich auch und hab schon so manche brauchbare Beschreibungen daraus gezogen, wenn man die sich wiederholenden Witzeleien überspringt.

    Leider hat's aber noch nicht zur Lösung meines Problems geführt. Es ist wohlmöglich was ganz Simples und keiner kommt drauf. Jedenfalls sind die in der Werkstatt am Verzweifeln... Habe jetzt einen Abholtermin vereinbart, egal, ob die Mühle in Ordnung ist oder nicht. Langsam fahren, also bis 100 km/h, kann man ja damit, also komme ich über Landstraße erstmal nach Hause und dann mal sehen...

    Gruß an Unbekannt

    Susanne

  • Ist die Zündanlage richtig nach Protokoll(!) durchgemessen worden oder nur nach Augenschein - wobei ich eher nicht glaube dass die Zündanlage das Problem ist.

    Wurde die Lichtmaschine und der Regler auch durchgemessen?


    Wurde die Sprit-Durchflußmenge zum Vergaser gemessen?

    Funktioniert auch der Rücklauf?

    Unterdruckschlauch/Schläuche vorhanden & ok?


    Und - falls du nicht schon resigniert hast - beschreib mal bitte in welchem Fahrzustand das Problem auftritt:

    Schon in der Warmlaufphase?

    Oder erst wenn der Motor Soll-Temperatur erreicht hat?


    Auch bei kalter Witterung oder eher wenn es richtig warm ist oder

    fällt dir Dir einfach auf dass die Temperatur eine Rolle spielt?

    Fällt dir ein erhöhter Benzinverbrauch auf?


    Drehzahlen im Leerlauf? dreht der Motor auch im Leerlauf nicht hoch?

    Hat sich das Problem "eingeschlichen" oder war es schlagartig da?


    Im VFR-Forum (vfr-oc.de) gibt es einen Fred der über Blasenbildung in der Spritzuführung berichtet, möglicherweise durch Wärmestau verursacht - glaube ich - ich meine mich zu erinnern dass der Besitzer der betroffenen Maschine von änlichen Problemen berichtet hat wie du.


    Sobald ich Zeit habe suche ich mal danach.


    LG

  • Hallo AE (hast Du auch im echten Leben einen Namen?:)),

    herzlichen Dank, dass auch Du Dir zu dem Problem so differenzierte Gedanken machst :):thumbup:

    Leider habe ich keine Ahnung, was die Werkstatt nun im einzelnen alles nachgeprüft hat. Jedenfalls haben sie noch nichts gefunden und ich hole die CX nun Anfang August ab, egal, ob das Problem nun gefunden wurde oder nicht...


    Also, hier nochmal kurz das Problem:

    Die Maschine springt ohne Weiteres an und fährt auf der Landstraße einwandfrei. Lehrlauf zuerst bis 2000, dann ohne Choke runter auf 1000 Umdrehungen, alles prima.

    Wenn ich dann nach ca. 10-15 Min Fahren die Autobahn erreicht habe und beschleunigen will, ist bei knappe 105/110 km/h Schluss. Dann fängt sie an, zu stottern und verliert an Geschwindigkeit und fällt dann auf ca. 90 km/h zurück. Dann kann man gaaaanz langsam wieder Gas zugeben.

    Also, nur bergab mit Eigenschub läuft sie dann mal kurzfristig 120, aber wenns dann wieder bergauf geht, kann ich gefühlt lieber absteigen und schieben...;)Ist ziemlich blöd, wenn man gerade im Überholvorgang steckt und dann leider wieder hinter dem LKW einscheren muss :(.


    Das Problem ist eher plötzlich in der letzten Saison aufgetaucht, als ich die Maschine nach dem Winter fahren wollte.

    Tank war voll, hatte die Schwimmkammern und Nadeln gesäubert, Batterie angeschlossen, Funktionen überprüft und los ging's. Bin ca. 400 km überwiegend Landstraße damit gefahren und hatte dann immer auf der Autobahn das Problem.


    Das Motorrad hat noch keine 70.000 gelaufen und ist immer mal gewartet worden, neue Schläuche, neue Reifen, neue Auspuffanlage und Luftfilter, naja und das Übliche wie Ölwechsel, Bremsflüssigkeit usw.

    Deutlich höherer Benzinverbrauch ist mir jetzt bei dem kurzen Fahrvergnügen im letzten Jahr nicht aufgefallen.

    Ob das witterungsabhängig ist, kann ich auch nicht sagen, war nicht übermäßig heiß auf meiner Fahrt.


    Hab jetzt in meiner Verzweiflung schon mal einen Probefahrttermin für eine BMW R 1250 RT gemacht...?( wäre aber sicherlich glücklicher, wenn ich die alte Güllepumpe wieder flott bekäme...


    Gruß Susanne

  • Wurde die Sprit-Durchflußmenge zum Vergaser gemessen?

    Steht doch alles schon am Beginn des Fadens, es gab auch schon diverse Tips bzgl. Spritzufuhr. Einfach mal nachlesen...

    Funktioniert auch der Rücklauf?

    Welcher Rücklauf? Das ist eine Vergasermaschine, da gibt's höchstens nen Überlauf.

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Sehr anständig von Susanne auf jeden "gutgemeinten" Hinweis / Rat einzugehen. (Klar - schließlich ist sie die Hilfesuchende)

    Quereinsteigenden Gutmenschen empfiehlt man die Lektüre des Beitrages von Beginn an.

    Den richtigen Zeitpunkt zum Ausstieg aus diesem (sich wiederholendem) Hinweiskatalog zu finden, ist wohl sehr individuell.

  • Sehr anständig von Susanne auf jeden "gutgemeinten" Hinweis / Rat einzugehen. (Klar - schließlich ist sie die Hilfesuchende)

    Quereinsteigenden Gutmenschen empfiehlt man die Lektüre des Beitrages von Beginn an.

    Den richtigen Zeitpunkt zum Ausstieg aus diesem (sich wiederholendem) Hinweiskatalog zu finden, ist wohl sehr individuell.

    Naja.. manchmal liest man ein Thema kurz quer, glaubt helfen zu können und schreibt halt. Als Hilfesuchender würde ich mir eher denken lieber ein Rat zu viel und nochmal was erklärt als den vielleicht entscheidenden Tipp nicht zu erhalten.


    Finde das Thema spannend und verfolge es daher, kann aber leider nichts zum inhaltlichen beitragen, aber wünsche dennoch viel Erfolg. Mich erinnert das an ein Thema von mir vor Jahren auch zum Thema Leistungsverlust, am Ende war es eine Schraube, die in die Drosselklappe des Auspuff gefallen war und die auch erst keiner entdeckt hat...

  • Mir fällt gerade ein, dass ich vielleicht noch ein Werkstatthandbuch habe - bin mir aber nicht sicher.

    Ich schau mal bei Gelegenheit nach. In meiner Erinnerung ist da auch ein systematische Fehlersuche drin.

  • Moin Leute,

    viiiiielen Dank Euch allen! Wie quan schon sagt, bin ich über jeden froh, der sich noch weitere Gedanken macht!!

    Ich bin selbst zwar kein totaler Technik-Legastheniker, aber eben auch kein Schrauber. Ich muss mich drauf verlassen, dass eine Fachwerkstatt (eigentlich) den Fehler findet.


    Und ich habe überhaupt kein Problem damit, auch jedem, der sich hier Gedanken macht, zu antworten. Das ist doch das Mindeste, was man machen kann. :)

    Seid alle gegrüßt

    Susanne

  • Für mich ist das ein Problem mit der Benzinzufuhr.

    Entweder ist es ein Vergaserproblem, das Du meistens (aber nicht immer) durch ausbauen, reinigen, Ultraschallbad, neue Düsen und einstellen beheben kannst.

    Benzinhahn wurde auch schon genannt, Das kann man (wenn man mutig ist) mit einer Laborflasche, die direkt auf den Benzinschlauch gesteckt wird, fahrend testen. Natürlich mit Benzin drin. Oft sind die Kanäle vom Benzinhahn schon verengt.


    Die zweite Möglichkeit sehe ich in der Zündung.


    Danach prüft man den Ventiltrieb.

    Servus, Bernhard

    Das Leben ist zu kurz für später! :)

    2 Mal editiert, zuletzt von Thor63 ()

  • Hi Bernhard,

    also der Vergaser kann es nun eigentlich nicht mehr sein, der wurde gegen einen etwas neueren, natürlich gereinigt im Ultraschallbad und mit neuen Düsen, ausgetauscht.

    Zündung wurde überprüft, fällt also auch weg.

    Ich tippe daher tatsächlich auf einen verschmutzten Benzinhahn, eigentlich simpel und nicht unwahrscheinlich, da ich daran bisher noch nie etwas gemacht habe. Das habe ich auch der Werkstatt geschrieben, leider noch keine Antwort erhalten...:|

    So long...

    Susanne

  • Im CX-Forum (!) sind die Hauptverdächtigen Zündsteuerung und elektrische Versorgung.

    Spritversorgung ist auch Thema, aber nicht an erster Stelle.


    zum Beispiel:


    https://cx500.forumieren.org/t…500-c-lauft-nicht-richtig


    https://cx500.forumieren.org/t…tungsverlust-wsl-elektrik


    https://cx500.forumieren.org/t…lich-runter-auf-4500min-1


    https://cx500.forumieren.org/t…t-sie-nicht-mehr-wirklich.


    Ferndiagnosen sind immer schwierig,
    deshalb fragte ich danach, was wie(!) überprüft wurde.

    Da laut deiner Aussage Vergaserprobleme auszuschliessen sind und alle möglichen Spritprobleme bis auf den Benzinhahn ausgemerzt scheinen(!)
    Bleibt fast nur die Elektrik,
    und da können die Ursachen echt im Detail liegen, es reicht schon ein korridierter Kontakt.


    Wenn Du dein Moped abholst lass Dir schriftlich bescheinigen was alles überprüft wurde und mit welchen Messergebnissen.
    Frage direkt danach ob die Lichtmaschine und der Laderegler durchgemessen wurden.


    zum Gruße @all

    Frank


    PS.: ist natürlich auch eine Frage des Aufwands - du hast nicht geschrieben ob du deine Maschine auf problematische elektrische Kontakte (Kabelschuhe, Steckverbinder, Sicherungen, Massepunkte) untersucht hast.

    Einmal editiert, zuletzt von aelraune ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!