Lockdown Teil 2

  • - Zitat- " Welt" Möchtegern Kanzlerkandidat Söder ( der Harte<X) will die Kontaktbeschränkungen auch im Privatbereich unbedingt durchsetzen und hofft auf " Nachbarschaftshilfe". Da wird Denutziantentum wieder hoffähig gemacht. Es kommen einem unwillkürlich schlimmste Erinnerungen an frühere Stasimethoden. Einfach nur ekelerregend und abstoßend. Und die präsige und thumbe Masse merkt noch nicht einmal wie Sie hier vorgeführt wird!

    Für mich ist jeder ein Held und Wiederstandskämpfer der sich bewusst diesen Schwachsinnsregeln wiedersetzt!

  • Damals 89 als es bei der Demo noch richtig auf die Fresse gab, haben wir uns die Freiheitsrechte im wahrsten Sinne erkämpft.

    Heutzutage wird alles wiederspuchslos " alternativlos" plattgemacht.

    Einen dicken Hals hab ich....aber sowas von!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • ein Supertrump reicht....., ich Frage mich ob dieser Held, Glûck hatte, die richtigen

    Mittel und Ärzte, oder ob er es inziniert hat..... Der Minister von England hatte länger dran zu knabbern.... an den Folgen...

    Einmal editiert, zuletzt von Zehfuer1993 ()

  • - Zitat- " Welt" Möchtegern Kanzlerkandidat Söder ( der Harte<X) will die Kontaktbeschränkungen auch im Privatbereich unbedingt durchsetzen und hofft auf " Nachbarschaftshilfe". Da wird Denutziantentum wieder hoffähig gemacht. Es kommen einem unwillkürlich schlimmste Erinnerungen an frühere Stasimethoden. Einfach nur ekelerregend und abstoßend. Und die präsige und thumbe Masse merkt noch nicht einmal wie Sie hier vorgeführt wird!

    Für mich ist jeder ein Held und Wiederstandskämpfer der sich bewusst diesen Schwachsinnsregeln wiedersetzt!

    Deine Schlussfolgerung im letzten satz teile ich nicht .

    Jedoch

    Der Aufruf zum Denunziantentum ist eines der schlimmsten Dinge die ein Politiker tun kann . Leider ist Söder damit nicht allein auch Frau Schwesig hat diese Nachbarschaftshilfe , nicht eingefordert, aber war im Frühjahr „dankbar“ dafür .

    Es ist nicht nur die Zeit der stasi , sondern auch in Zeiten des nationalsozialissmuss wurde denunzieren von staatlicher Seite gefordert und gefördert .

    Wenn ein Staat so etwas gut heißt , hat das noch nie ein gutes Ende genommen .

    Das zeigt aber auch die Hilflosigkeit unserer Politiker .

    Wenn die Politik ihre Maßnahmen so gestalten würde, das die breite Mehrheit sie akzeptiert , bräuchte es das denunzieren nicht .zudem muss ein Staat in der Lage sein Ge- und Verbote durch Kontrollen auch durchzusetzen.



    By the way ....

    allgemeingültig war bis heute in DE bei infektionszahlen über 50 /100 000/7tage ,

    Eine Sperrstunde ab 23 Uhr und ausserhausverkauf verbot von Alkohol ......

    Dies hat grad heut das OVG für Niedersachsen außer Kraft gesetzt , Revision nicht zulässig .

    Nun sind wir schon an 70 Gerichtsentscheidungen , die alle Aussagen dass Politiker mit den Verordnungen übers Ziel hinausgeschossen sind ... weil nicht verhältnismäßig .

    (Da hilft es auch nicht wenn die Kanzlerin und Ministerpräsidenten diese Tage wieder gebetsmühlenartig betonen , dass die Maßnahmen verhältnismäßig sind)

  • Boah ... da wird's einem ganz anders beim lesen ... leider sieht man wo die (der) Aluhut-Träger verortet sind (ist) ... ich möchte doch das Klischee mal aus dem Kopp kriegen weils eh nicht stimmt (populistische Schreihälse gibts leider überall)=O

  • Ich habe hier ziemlich viel mitgelesen. Schwierig zu beurteilen warum so viel Unmut herrscht. Geht es vielen jetzt nur um den Gesundheitsaspekt? Da ist es mir persönlich egal wenn die beratungsresistenten Besserwisser es unbedingt darauf ankommen lassen wollen. Eine 50/50 Chance, dass das Immunsystem mit Covid-19 klarkommt besteht. Viel Glück. Ähnliches hat sich schon mal ganz von alleine in Wohlgefallen aufgelöst. 1347 bis 1353. Is halt nur blöd, dass heute Anhand von diesen Leuten die Politik sich genötigt sieht diese Maßnahmen samt der wirtschaftlichen Kollateralschäden zu ergreifen.


    Oder geht es rein um Politikverdrossenheit? Also außer Unmut an diesem und jenem habe ich noch keine vernünftige Alternative gehört oder gelesen wie man alles viel, viel besser machen kann. Und ich verfolge sehr viel dazu zu wenigstens zwei EU-Ländern. Interessant ist, dass jeweils innerhalb dieser Länder ein politischer Schulterschluss stattfindet wenn es um Entscheidungen geht. Im Nachhinein werden sich Parteien dann wieder gegenseitig an den Karren fahren wie schon nach Lockdown 1. Nun mag man innerhalb eines Landes noch an Verschwörungstheorien aller Art glauben, aber Weltweit? Oida, da muss dann aber schon ein Mastermind ala Vladimir Minimi Erdotrump-Gates dahinterstecken? :/


    Jeder soll mit Covid-19 umgehen wie er mag....solange sie oder er nicht das Gemeinwohl gefährdet Dazu gehört an sich nicht viel. Aber wie auch bei uns Motorradfahrer zu beobachten ist, sind die wenigsten dazu bereit sich etwas zurückzunehmen weil sie ja einen Eingriff in ihre "Freiheit" ablehnen. Also werden als Beispiel weiterhin munter Brülltüten verbaut, die ersten beiden Gänge ausgedreht usw. usw. usw. All das halt was Nichtmotorradfahrer in den letzten Jahren so gegen uns aufgebracht hat. Mit den Folgen leben wir momentan ja leider auch.


    Schlimm an der Pandemie sind zweifelsohne die vielen Toten und die wirtschaftlichen Folgen deren Auswirkungen in Gänze gar nicht abzuschätzen sind. Aber es wird schon irgendwie weitergehen...... vorausgesetzt man lebt noch. :) Just my 2 cents

  • Moin Leute

    Ihr wollt Motorradfahrer sein, ich fasse es nicht,

    wo ist denn der Unterschied zwischen unserem Hobby und Corona :?:


    Steigen wir auf unser Mopped kann jeder gefahrene km der Letzte sein,

    es gibt auf 1000 m bestimmt 100 Möglichkeiten sich zu verletzen,

    zum Krüppel zu werden oder zu sterben.

    Trotzdem steigen wir auf unseren Bock, stolz oder kleinlaut

    berichten wir von unseren Touren, unseren Jahreskilometer.


    Ist derjenige nun ein Held, der auf 10 bis ??.000 km dem Tod

    tausende mal ins Gesicht gelacht hat, ist der ein Feigling,

    der es nur einige hundert mal gemacht hat.


    In diesem Sinne:

    https://www.google.com/search?…+bist+bald+ein+toter+mann


    Gruß Wolf

    I`m not old, I´m a RECYCLED Teenager

  • Hmm ... eigentlich kann die Frage nicht dein Ernst sein....

    Aber ok , bei so einem großen Fragezeichen


    Zum einen .....Aufgrund des Virus zu sterben oder lebenslang körperlich beeinträchtigt zu sein ist einfach nur Mist

    Zum anderen ....

    051F2BAD-91E5-49A7-AC2C-7E331DB734EE_autoscaled.jpg

  • Ich habe nachgedacht, sehr lange nachgedacht und bin schließlich zum Ergebnis gekommen: Es sind nicht die lockdown-Befürworter, nicht die Politiker und Epidemiologen, auch nicht die Corona-Skeptiker oder Verschwörungstheoretiker. Das Virus ist das A*schloch 8o

  • wobo

    Das ganze Leben ist gefährlich und endet 100% tödlich.


    Empfehle mit Helm und Schutzkleidung zuhause bleiben und das in einer erdbebenfreien Zone :P

    Servus, Bernhard

    Das Leben ist zu kurz für später! :)


    Abstand halten und Kontakt vermeiden heißt nicht, Abstand vom "Gesunden Menschenverstand" halten :rolleyes:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!