Schrauben im Corona-Winter 2020/2021

  • Hier mal ne kleine Bastelarbeit.


    Der Kettenöler ist eine fertige Lösung (CLS Evo); mein Beitrag bestand nur darin, ihn möglichst kompakt in einem Kästchen als plug&play-Lösung unterzubringen. Das Kabel, das momentan noch aus dem Schiebefenster ragt, wird nach dem Test noch gekürzt und durch die Wand geführt, die engen Schlauchbögen durch eine Reihe von 90°-Verbindern entschärft. Pumpt nur, wenn der Motor läuft; Dosierung mit Digitalanzeige, vom Cockpit aus steuerbar.


    Kettenöler.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Mikael ()

  • Anhand der Bilder erklärt sich mir nun auch der Spritverbrauch von 5Liter bei Deinem Big Bike. Ich fahre immer so umweltbewusst und habe ständig meinen Co 2 Fußabdruck im Auge, das ich am Ende des Tages immer ein paar Liter Sprit der Tanke zurückspende. Stolz bin ich das mein Streifen, bei nem 180er hüben wie drüben 5cm beträgt. :thumbup:

    Ich bin zwar kein Frauenarzt... aber nachschauen kann ich ja mal 8)

  • Anhand der Bilder erklärt sich mir nun auch der Spritverbrauch von 5Liter bei Deinem Big Bike. Ich fahre immer so umweltbewusst und habe ständig meinen Co 2 Fußabdruck im Auge, das ich am Ende des Tages immer ein paar Liter Sprit der Tanke zurückspende. Stolz bin ich das mein Streifen, bei nem 180er hüben wie drüben 5cm beträgt.

    Nachts bearbeite ich heimlich mit der Schruppfeile die äußeren Ränder meiner Reifen und lasse ein paar Liter Treibstoff ab, um mir tags drauf die Anerkennung der Spezialisten zu sichern, die ich so bewundere.

  • Nachts bearbeite ich heimlich mit der Schruppfeile die äußeren Ränder meiner Reifen und lasse ein paar Liter Treibstoff ab, um mir tags drauf die Anerkennung der Spezialisten zu sichern, die ich so bewundere.

    So....Visite vorbei...na zum Glück hab ich nichts mit dem Kopf:/

    Hast mich wieder erwischt...so sitz ich jeden Abend an der Kiste, allerdings mit Schmirgelpapier...

    das Reifenbild unten habe ich mit der Heißluftpistole oberste Stufe gestaltet.....



    .IMG-20201110-WA0013.jpg


    Du scheinst ja Einer der Wenigen zu sein die hier mit Ironie umgehen können:thumbup:

    Ironie scheint in dem Forum hier an sich ein Problem zu sein.

    Die meisten sind doch hier gestandene Mannsbilder ( fahren die Grösten, Längsten, Härtesten Mopetten) ...also bitte mal etwas weniger Weichmuschi.....:*

    Ich bin zwar kein Frauenarzt... aber nachschauen kann ich ja mal 8)

  • Ne MZ. Ich berichte zu gegebener Zeit darüber.

    Was ist`s denn für eine MZ wenn man fragen darf. Bin ja " Früher" auch einige gefahren und fand die immer sehr toll, schrauberfreundlich, haltbar, zweitakt sowiso, nur gute Erinnerungen. Gab ja auch wenig anderes. Werden ja jetzt hier im Osten zum Teil in Gold aufgewogen. Würde ich mir auch gern noch in die Garage stellen, aber wird dann zuviel mit der Schrauberrei und Zoff mit der Obrigkeit ist auch vorprogrammiert8|

    Ich bin zwar kein Frauenarzt... aber nachschauen kann ich ja mal 8)

  • Du scheinst ja Einer der Wenigen zu sein die hier mit Ironie umgehen können

    (Zweiter Versuch)


    Ich bin da recht entspannt. Man muss auch mal einstecken können.


    Selbst wenn es mancher etwas bunt treibt, lächle ich und lade ihn später zu einem versöhnlichen Schluck meines besten Amontillado ein, den ich im hinteren Teil meines Keller aufbewahre.


    (Leser, die mit E.A. Poe vertraut sind, wissen was ich meine)

  • Mal was zum Thema " Schrauben", damit`s nicht langweilig wird...vieleicht kann der Eine oder Andere ja was damit anfangen...wenn nicht ist`s auch nicht schlimm ...so vergeht wenigstens die Zeit:)


    Als mögliche Ursache für zu hohen Ölverbrauch ( bei BMW ja Dauerbaustelle ;)), stellt sich ja oft die Ventilschaftabdichtung heraus...weil zu heiß geworden, spröde , Einbaufehler.

    Hier mal eine Anregung zum Wechsel Derer, bei eingebautem Motor:

    Das notwendige Werkzeug ( Eigenbau ) erklärt sich praktisch selbst.


    IMG-20171029-WA0016.jpg


    Kolben auf OT...Kurbelwelle arretieren...Wiederlager im Ramen suchen...Ventilfeder spannen...


    IMG-20171029-WA0013.jpg


    IMG-20171029-WA0017_autoscaled.jpg


    IMG-20171029-WA0012_autoscaled.jpg


    IMG-20171029-WA0015_autoscaled.jpg


    Ventilkeile mit Magnet oder Spitzzange entfernen...( Frauenarztfinger erforderlich)

    Ventilfeder mit Teller abnehmen...Ventilschaftabdichtung wird sichtbar, mit Spitzzange entfernen und neue Dichtung mit Lithiumfett einsetzen.IMG-20171029-WA0011_autoscaled.jpg


    funzt auch bei Mehrzylindern...nur entweder gleich alle Dichtungen reihum wechseln und Vetilfedern wieder einbauen, bevor Kurbelwelle weitergedreht wird, oder Ventile, mit 4mm Aquariumschlauch sichern, gegen herabfallen in den Brennraum.


    Bei mir war`s ein Einbaufehler. Ein scharfer Grad am Ventilschaft, schabte beim Einbau, etwas von der Dichtung ab ( lag unter der Dichtung )

    Nach dem Eingriff war der hohe Ölverbrauch Geschichte.

    Ich bin zwar kein Frauenarzt... aber nachschauen kann ich ja mal 8)

  • Mal was zum Thema " Schrauben", damit`s nicht langweilig

    .

    .

    Das notwendige Werkzeug ( Eigenbau ) erklärt sich praktisch selbst.

    Respekt ... :thumbup:


    Das Werkzeug könnte filigraner werden.


    Da die Kipphebelwellen ja runter müssen,

    kann man dort einen Ankerpunkt einschrauben.

    Das Rohr besser durch ein abgewinkeltes Flacheisen

    mit Bohrung ersetzen, ist deutlich Fingerfreundlicher.


    PS: Ist nicht auf meinem Mist gewachsen,

    sondern so sah in den 60er Jahren unser Werkzeug

    für Schaftdichtungen aus.

    Allerdings waren die Pkw Motoren noch so niedrig

    verdichtet, das wir die Ventile über das Kerzenloch

    mit einem gebogenen Rundeisen festklemmen mußten ... :/


    Gruß Wolf

    I`m not old, I´m a RECYCLED Teenager

  • Da die Kipphebelwellen ja runter müssen,

    kann man dort einen Ankerpunkt einschrauben.

    Das Rohr besser durch ein abgewinkeltes Flacheisen

    mit Bohrung ersetzen, ist deutlich Fingerfreundlicher.

    Ist schon verbessert...musste damals schnell gehen wegen Rennen.


    Musste früher schon mal improvisieren als ich den Kopp von der Ace nicht runterbekam. Um an die Zylinderkopfschrauben zu kommen, musste man mit einem ewig langen 6er Inbus ( 40 Nm) durch eine Borung in der Nockenwelle. Selbst den besten Inbusstahl hat`s jedemal weggescheert.

    Herausforderung war, um den Imbus kürzer zu halten mussten Nockenwelle und Ventilfedern raus im ungetrennten Zustand Kopf/ Zylinder...deshalb Werkzeug unten + Aquariumschlauch um die Ventile festzuhalten ... Ventilfederspannwerkzeug ( Eigenbau) gehalten in vorhandenen Bohrungen...im Winkel verstellbar...mit Verschiebeschlitten...na der Meister erkennt es sofort;)


    War dann dennoch nicht so einfach...1 Mutter Schlagschrauber...1 Mutter zusätzlich Sechskantmutter aufschweißen.


    Für`s nächste mal viel Kupferpaste auf die Gewinde...mal sehen ob`s was bringt.


    IMG-20201207-WA0009 (2).jpg


    IMG-20201207-WA0009_autoscaled.jpg

    Ich bin zwar kein Frauenarzt... aber nachschauen kann ich ja mal 8)

  • ... Kupferpaste auf die Gewinde...

    Bei Kupferpast uffbasse, gibt 2 Sorten ... :!:


    Die einfache für VA-Schrauben damit die nicht

    festfressen ( Hitzebest. bis ca. 400°C )

    Haben wir beim Rohrleitungsbau Eimerweise verbraucht.


    Die für den Kfz Bereich ( Bremsen, usw ) = ca. 1500°C


    Aber wem sag ich das ... ^^


    Edit ruft:

    Im Zusammenhang mit Alu würde sie Keramikpaste empf.


    Gruß Wolf

    I`m not old, I´m a RECYCLED Teenager

  • Wusste ich jetzt nicht, mit dem Unterschied bei Kupferpaste, aber man ist ja für jeden Tipp dankbar und genau dafür, ist ein solches Forum ja auch da .:thumbup:

    Wir haben damals im Rohrleitungsbau immer Grafitfett benutzt;)


    Hab bei der Reperatur auch sicher Kupferpaste aus KFZ Bereich benutzt... war Stahlbolzen auf Stahlinbushutmutter.

    Ist auch schon etwas her...so um Jahrtausendwechsel rum.

    Ich bin zwar kein Frauenarzt... aber nachschauen kann ich ja mal 8)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!