Defekte Zylinderkopfdichtungen - Erfahrungen mit Dichtmitteln?

  • Noch was, bei Ebikes heißt es Abbau von ca. fünf Prozent pro Jahr.

    Finde ich mehr als "etwas reduziert".


    Grüße Michael

    Geheult wird erst, wenn`s blutet oder komisch absteht. ;)

  • Wie gesagt, Beispiel Kia, sieben Jahre Garantie, Zusicherung von 65 Prozent nach sieben Jahren. Kommt mit den fünf Prozent pro Jahr hin.

    Heißt für mich: das Auto nur der großen Batterie hat nach sieben Jahren noch mind. die Kapazität von der auch neu verkauften mit der kleinen Batterie. Zudem rechnen viele damit, dass die Restkapazität darüber liegt, auf Erfahrungen der bisherigen Autos. Auch werden sich die Hersteller einen Sicherheitspuffer einkalkuliert haben und nicht damit rechnen, dass der Garantiefall bei jedem zweiten Auto eintritt.

    Ich habe auch gelesen, dass wohl teils auch bei defekten nur Teile des Akkus / Zellen getauscht werden. Gut möglich, dass hier ein entsprechendes Angebot entsteht.

    Vermutlich wird das alles in zehn Jahren mit der dann neueren Technologie künftig alles besser sein, aber irgendwann muss man sich auch mal auf was neues einlassen...

  • Es gibt beim Autokauf keine lebenslange Garantie auf alles.

    Wenn ich mir da die 2,0 L Diesel des grüßten deutschen Autokonzern's ansehe, wo der Motor z.T. nach 80.000 anfängt massiv Öl zu verbrennen.

    Reparaturkosten 10.000 €

    Oder Getriebe die bei 50.000 aufgeben.


    Ausfallende Akkus sind im Autobereich sehr selten. Scheinbar entstehen schon Firmen, die defekte Zellen kostengünstig austauschen.

    Servus, Bernhard

    Das Leben ist zu kurz für später! :)


    Wenn der Wind des Wandels bläst, bauen viele Mauern und manche Windmühlen!


    Abstand halten und Kontakt vermeiden heißt nicht, Abstand vom "Gesunden Menschenverstand" halten :rolleyes:

  • die Aussage meines EBike Händlers, auf die Frage, wie teuer ein Akku ist, wenn kaputt,.... zu teuer, dann kaufen sie sich eher ein neues Bike....Ich hatte mal nachgesehen, die Preise für die Fahrrad Akkus gehen bis 900 Euro....... Wenn Firmen sich darauf spezialisieren Akkus preiswert zu erneuern ist das voll in Ordnung.

  • wenn die Akkus servicefreundlich aufgebaut sind ist die Reparatur auch kein grosses Problem...


    mein Sohn fährt in der Formula Student... das Auto hat einen Akku aus 600 Standard 3,3V Samsung Lifepo4 Zellen... ist dadurch relativ kostengünstig und im Notfall lassen sich einzelne Zellen tauschen...

  • die Aussage meines EBike Händlers, auf die Frage, wie teuer ein Akku ist, wenn kaputt,.... zu teuer, dann kaufen sie sich eher ein neues Bike....Ich hatte mal nachgesehen, die Preise für die Fahrrad Akkus gehen bis 900 Euro.......

    Überall wird Nachhaltigkeit gepredigt. Hier wird drauf gesch...

    Hauptsache verkaufen.


    Mein 94er Focus MTB leistet heute noch treue Dienste. Federgabel nachgerüstet, Bauteile ausgewechselt.. Läuft. Mit den 8x3 Komponenten und 5fach Stern an der Tretkurbel wird es allerding langsam schwierig.

    Irgendwann hab ich ihn...

  • Ich persönlich halte überhaupt nichts von diesen Batterie-Töff´s...

    Kein vernünftiges Netz zum laden, keine Nachhaltigkeit, Raubbau für die Akkuherstellung (macht nichts, ist ja nicht bei uns vor der Tür) usw.

    Dazu kommt das ich zur Miete in einem Mehrfamilienhaus wohne. Wo sollte ich da mein Auto laden? Dazu müsste dann jeder öffentliche Parkplatz bei uns in der Straße mit ner Ladestation ausgerüstet sein.

    Kann nicht funktionieren.

    Wenn überhaupt dann Wasserstoff. Aber auch da wird es noch einige Zeit dauern, bis es umsetzbar für Alle wäre.


    Also weiterhin mein Motto:


    Moped------Benzin

    Auto----------Diesel

  • Ich persönlich halte überhaupt nichts von diesen Batterie-Töff´s...

    Kein vernünftiges Netz zum laden, keine Nachhaltigkeit, Raubbau für die Akkuherstellung (macht nichts, ist ja nicht bei uns vor der Tür) usw.

    Dazu kommt das ich zur Miete in einem Mehrfamilienhaus wohne. Wo sollte ich da mein Auto laden? Dazu müsste dann jeder öffentliche Parkplatz bei uns in der Straße mit ner Ladestation ausgerüstet sein.

    Kann nicht funktionieren.

    Ja, es ist umweltschädlich. Ja, es ist nicht nachhaltig.


    Nur: Leider ist Öl das auch. Soll ja durchaus schon mal vorgekommen sein, dass da einerseits der ein oder andre Tropfen Öl ins Meer geflossen ist aus schlecht oder nicht verschließbaren Bohrlöchern und auch, dass beim Verbrennen auch co2 entsteht...


    Die Frage ist vermutlich eher was ist nachhaltiger und nicht was ist nachhaltig. Ich persönlich finde die Alternative, das dann zumindest nach der Herstellung so gut wie nur mit Ökostrom zu befüllen tatsächlich reizvoll.


    Klar, hätte ich nicht die Möglichkeit, im Keller in der Garage einen Ladepunkt zu installieren, würde ich vermutlich auch anders denken. Aber auch hier denke ich wird sich das noch ändern und die Lademöglichkeiten werden immer mehr werden...

  • am Anfang des Automobil gab es Benzin nur in der Apotheke, und manch Supermarkt rûstet mit ner Ladestation nach.....

    Das ist ja dann auch das Problem.


    Für einzelne E-Autos okay, aber nicht für die Masse.


    Es fahren fast 48 Millionen PKW´s in Deutschland.

    Wie soll da das laden funktionieren?


    Oder ist dann Auto fahren nur noch für die elitäre Klasse möglich?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!