Sucht euch schon mal ein neues Hobby

  • EDIT: Die Dame müsste den Drehzahlmesser im Auge behalten, den Grasgriff voll aufziehen ... und die Geschwindigkeit mit der Bremse dosieren.

    Korrekt! Auch mein Ansatz war nicht zuende gedacht. Schäme mich. Mit der Bremse stimmt der Energieerhaltungssatz wieder :-)

    Wenn man noch nicht angekommen ist, ist man noch unterwegs.

  • Korrekt! Auch mein Ansatz war nicht zuende gedacht. Schäme mich. Mit der Bremse stimmt der Energieerhaltungssatz wieder :-)

    Solange man nicht mit Nenndrehzahl durch den Kurort fährt und das zu rechtfertigen versucht, darf man sich mit anderen interessanten Dingen beschäftigen :)

  • Du meinst, wem keine interessante Beschäftigung einfällt, der fährt dann eben mit Nenndrehzahl durch den Kurort? Ich bräuchte dazu bei gegebener Primärübersetzung wahlweise ein 5er Ritzel oder ein 150er Kettenblatt... ist ja schon auch interessant. Im sechsten Gang könnte ich damit locker Gas-Wheelies ziehen und würde damit dann auch ziemlich nah an die 100km/h für die Landstraße kommen. Win-Win! ;-)

    Wenn man noch nicht angekommen ist, ist man noch unterwegs.

  • Du meinst, wem keine interessante Beschäftigung einfällt, der fährt dann eben mit Nenndrehzahl durch den Kurort? Ich bräuchte dazu bei gegebener Primärübersetzung wahlweise ein 5er Ritzel oder ein 150er Kettenblatt... ist ja schon auch interessant. Im sechsten Gang könnte ich damit locker Gas-Wheelies ziehen und würde damit dann auch ziemlich nah an die 100km/h für die Landstraße kommen. Win-Win! ;-)

    Ich meinte: wer argumentiert wie die Dame, sollte die Physik auf seiner Seite haben, sonst wird es peinlich.


    Fährt man lärmreduziert rum, braucht sich nicht mit Energieerhaltung beschäftigen - die ist schließlich immer am Wirken. Man kann an andere Dinge denken.


    50 km/h und Nenndrehzahl lässt sich nur selten Gasgriff und Bremse erreichen; die passende Übersetzung muss vorhanden sein.

  • Politiker haben nur vor einem Respekt:

    nämlich vor der Wahl.

    Bei der Wahl können wir uns für eine Partei entscheiden, die das Motorrad fahren noch weiter zulässt. Laschen und. Baerbocks Parteien gehören wohl nicht mehr dazu.

    Nur gut, dass es DIE BASIS auch demokratische Parteien kennt. ;)

  • ... dass es nicht nur gegen uns Motorradfahrer geht sondern darum, eine Stimmung zu schaffen, die sich generell gegen individuelle Freiheitsrechte richtet, indem diese als extreme, anmaßende und für die Gesellschaft schädliche Zumutungen hingestellt werden.

    Willkommen im Club, dieser Stimmungsmache

    sind Jäger und Sportschützen schon lange Zeit ausgesetzt ... X/


    Aber ich habe ja noch min. 10 andere Hobby ... :saint:

    I`m not old, I´m a RECYCLED Teenager

  • In Tirol gilt zwischen 15. April und 31. Oktober ein generelles Fahrverbot für Motorräder mit über 95 dB Standgeräusch.


    Generelles Fahrverbot für mehr als 95 dB in Tirol? Stimmt das?

    Ob es einem generellen Fahrverbot gleich kommt hat ja auch was mit Deinem Wohnort zu tun.

    Oder es einfach nur Dein Tor nach...... und schon bist Du sehr betroffen.


    Das Problem an der Geschichte ist aber, dass eine Möglichkeit gefunden wurde EU konform den Motorradverkehr einzuschränken. Leicht vor Ort überprüfbar. Eine Zahl die im Schein steht!

    Es gibt schon genügend Beispiele wo anderenorts dieses Model als erfolgversprechend dargestellt wird. Und sollte es nicht wirken, kann man ja dann den Wert auf 93dB reduzieren.


    Mit der realen Lärmentwicklung hat das gar nichts zu tun. Im Standgas sind es nämlich schon gar keine 95dB und so leid es mir tut, wenn einer seine T7 im Standgas anwirft hörst Du meine CRF1000L nicht mehr.


    Bei meiner GS stehen 87dB in den Papieren. Die brüllt unter Last bergauf aber mal ganz anders als die CRF1000L und ich habe keinen Klappenauspuff!


    Da aus meiner ganz persönlichen Sicht viel der Lärmentwicklung in der Gashand steckt wird es auch keinen objektiven überprüfbaren Wert geben können.


    Deshalb die Frage mit dem ersten Gang! Das sollte kein persönlicher Vorwurf sein, sondern war an jemanden gerichtet, den ich das Fragen kann ohne gleich verprügelt zu werden.


    Die Antwort war doch nur zynischer Natur..... eine andere Version der Antwort hätte auch sein können:

    Ich fühle mich durch Deine Frage in meinen Persönlichkeitsrechten eingeschränkt. Wie kannst Du mir so eine Frage stellen!


    Dieses Thema dann mit dem Wahlverhalten in Verbindung zu bringen, ok. Nur leider schreiben sich Freiheitsrechte gerne mal nationalistische Bewegungen auf die Fahnen.

    Welches nationalistisch geprägte Land gesteht seinen Bewohnern den wirklich mehr Freiheitsrechte zu?

    Das Gegenteil ist doch der Fall!


    Wenn ich manche Beiträge so lese geht es doch nur um eine Begrenzung der anderen, solange ich bekomme was ich will und mich nicht eingeschränkt fühle, ist es mir egal wie es anderen geht. Jeder ist sich selbst gerne der Nächste.


    Es gibt zum Bsp. am Klausenpass ein Haus das von Glarus aus in einer Rechtskurve steht. Jedes mal wenn ich da vorbeikomme denke ich, wie schön die Aussicht ist.... wie toll hier wohnen. Leider führt eine Kehre um das Haus herum. Aus dieser Kurve heraus beschleunige ich beispielsweise so gut wie gar nicht und frage mich jedes Mal wie viele überhaupt auf den Gedanken kommen.


    Die CRF1000L hab ich mir gekauft, da ich wenig Elektronik wollte, hab auch kein DCT, auch mal Schotterpässe fahren will +++++++ ich hatte viele gute Gründe. Das in den Papieren eingetragene Standgeräusch war nicht das Thema, zu dem Zeitpunkt auch nicht absehbar..... subjektiv war sie tolerierbar, zu laut sollte sie auch nicht sein.


    Klar im Augenblick bin ich genau an der Grenze mit 95dB, die Frage ist bleibt das so, solange andere ihre Gashand nicht im Griff haben. Bei eingetragenen 85dB haben sie ja noch genug Luft.


    Ich sehe das Problem nicht bei ökologischen Parteien, das Problem entsteht bei uneinsichtigen der eigenen Gemeinde, die auch mit 90dB leben könnten, Hauptsache sie müssen sich nicht einschränken oder auf die Bedürfnisse der anderen Rücksicht nehmen.


    .......Weil sich ein paar Unverbesserliche an nichts halten, trifft es zum Schluss die Falschen!!!


    In dem Fall nämlich mich :D:D:D

    .... man nehme es ironisch!

  • Kleiner Zusatz, nur um Missverständnissen vorzubeugen.


    Ich bin Erstens nicht das Maß aller Dinge und Zweitens mache täglich dumme Dinge. Tja, Kritik annehmen können..... ich arbeite daran, es wäre schön, wenn die mit ausgeräumten Endtöpfen oder Krämpfen in der rechten Hand auch daran arbeiten würden. :P

  • Genau da liegt das Problem:

    Es geht nicht um Standgas, es geht um das Standgeräusch. Du schreibst von Standgas.


    Zur Überprüfung des Wertes muss der Tester den Motor bis zur Hälfte der Nennleistungsdrehzahl hochdrehen..... Es gibt noch ein paar Bedingungen.

    Kann man in Netz finden, wenn man will. Würde ich empfehlen!!!


    Deshalb ist meine in Standgas vermutlich eher leiser.


    Das ist nur absurd. Es hat mit der Lärmbelästigung erstmal gar nichts zu tun. Es ist nur ein überprüfbarer Wert ganz ohne Messung und ohne Diskussion.

    Natürlich schränkt das denn Verkehr ein und entlastet. Trifft aber die völlig falschen.


  • krokofisch: Die Standgeräuschmessung hast Du richtig beschrieben ... aber das Geräusch bei Standgas interessiert als Vergleich nun wirklich nicht. Außer, Du lässt unnötigerweise Dein Motorrad im Stand warmlaufen ...


    @all: weiß nicht, ob ich den interessanten Link alte Motorräder betreffend, hier schon mal veröffentlicht hatte.


    Eben das neue Heft von "Motorad Classik" durchgeblättert. Eine BMW R 100 und eine Yamaha TR1 von 1981 haben ein Standgeräusch bei Nahfeldmessung von 100 bzw. 99 dB! Aber ich wette, dass man damit in Tirol nicht mal angehalten wird.

  • Also wenn die grüne Tante in Tirol sich an 95dB Standgeräusch aus Unwissenheit orientiert.....OK. Aber müssen wir das echt in einem Motorradforum noch ausdiskutieren? Jedem sollte klar sein, dass sich der Lärmpegel verdreifachen kann wenn die Drosselklappen auf Fluten stehen und die Auspuffklappen (sofern vorhanden) auf machen. Selbst meine ehemalige original flüsterleise XJR1200 fing an zu röhren wenn man mal die Sporen gab. Gut meine Duc ist die Ausnahme. 100dB Standgeräusch und 77dB Fahrgeräusch ;) Wie die Klappen funktionieren kann man an der gut hören. Wenn es kalt ist und man startet, dann hat die ca. 20 bis 30 Sekunden lang nach dem Start im Leerlauf eine Phase wo die Klappen aufgehen. Das macht fast jeder Harley Ehre. Also kann ich mir gut vorstellen wie das klingt beim Fahren wenn die Klappen auch nur halb auf sind. Aber das Problem haben auch Motorräder mit "nur" 94dB oder eine XJR1200 ohne Klappen und mit 90dB Standgeräusch :) Die Unwissenheit der Politiker ist erschreckend sobald Entscheidungen daraus getroffen werden.

    Verwirrt mich nicht! 😤

  • Vielleicht bin ich ja naiv, aber anstatt wegen der 95 dB würde ich mir eher Sorgen bezgl. der Vor-Ort-Messung machen. Theoretisch müsste die ja unter laborbedingungen stattfinden und das ist ja nicht möglich.
    Und wenn ich dann daran denke, wie "selbstbewusst" die österreichischen Ordnungshüter auftreten, dann hab ich so meine Bedenken. Gerade wenn ich daran denke, wie das mit den Geschwindigkeitsschätzungen dort ist/war...
    Hätte öfter mal gern nen kleinen Ausreisser über eine tiroler Ecke gemacht, aber ganz ehrlich, mit 93 dB im Schein und dem mangelnden Vertrauen in die dortige Obrigkeit trau ich mich das schlicht und ergreifend nicht...

  • Ich fand die Richtung der Entwicklung mit den Klappenauspüffen schon vor Jahren schlecht. Und jetzt haben wir den Salat.

    Ich auch.


    Nach der Trennung von meinem 21 Jahre alten Boxer hab ich mich für ein moderneres Update interessiert. Aber mit den ab 2010 verbauten Klappenauspuffe konnte ich mich nicht anfreunden.


    Eine Fehlentwicklung, wie auch das ganze Rennen um immer höhere Drehzahlen und Spitzenleistungen. Mit Vollgas in die Sackgasse.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!