Freie Presse - Lügen Presse

  • In letzter Zeit hab ich immer wieder gehört, daß Journalisten am Rande von Demonstration angegriffen wurden. "Lügen Presse". Reporter daran zu hindern über eine Demo zu berichten versteh ich nicht. Eine Demo über die nicht berichtet wird, wird nicht gesehen und ist damit wirkungslos. Ich hab die Freiheit der Presse und die Unabhängigkeit der Justiz bisher immer als extrem wichtig für die Demokratie empfunden. Offensichtlich gibt es aber auch sehr viele kritische Stimmen. Mit Sicherheit auch hier im Forum. Daher meine Frage, was "Ihr" der Presse vorwerft. Ich würde es gerne verstehen - und auch ich vermute, dass die Presse hierüber wahrscheinlich einseitig berichtet und wohl keine objektive Informationsquelle darstellt.

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • T´schuldigung:

    Solche Fragen bringen gar nichts.


    Du hättest auch fragen können,

    welche Schubladen habt Ihr in Eurem Schrank.


    Hier wird wieder jeder entsprechend seinem politischen Gemüt

    seine eigene Schublade aufmachen und Dir die Platten

    vordudeln, die er immer auflegt.


    Und bei solchen Diskussionen hört auch keiner auf den anderen.

    Da wird nur geschaut:

    Ist das jetzt meine Schublade, in die die Meinung passt,

    oder die für den Müll.

    Eine echte Auseinandersetzung fällt - zumal im Netz - meistens flach.


    Gute Fahrt bei Gedanken ohne Lügenpresse.

  • Ich finde die Frage richtig und wichtig.

    Mir fällt auf, dass vor allem im Internet die Auswahl der Nachrichten offenbar sehr stark davon abhängig ist, welches Thema mehr Clicks für die Werbung bringt. Hat nicht unbedingt mit der Frage des Themas zu tun, jedoch glaube ich, dass viele Journalisten "erfolgsorientiert" Themen aufgreifen, die sich besser vermarken lassen.

    sollte es oben nicht stehen, ich grüße immer herzlich.

  • Daher meine Frage, was "Ihr" der Presse vorwerft. Ich würde es gerne verstehen - und auch ich vermute, dass die Presse hierüber wahrscheinlich einseitig berichtet und wohl keine objektive Informationsquelle darstellt.

    Kurzum zu lasch , käuflich schau Dir die stark fallenden Zahlen bei den Abo-Kunden an . Ohne staatliche Unterstützung keine Zeitung , was für einen Senf die schreiben ist klar .........................

    Ich stehe zu meinem Abo Junge Freiheit , auch wenn einige jetzt in die Ketten gehen ................die lesen auch Auto Bild und Motorrad = bezahlte Werbeprospekte ..............

  • Moin,

    Das Wort "Lügenpresse" ist im Grunde falsch,

    das eigentliche Problem ist, wir haben in der Mehrzahl

    statt wirkliche Journalisten nur noch Schreiberlinge

    mit erschreckend geringem Sachverstand.


    Gruß Wolf

    I`m not old, I´m a RECYCLED Teenager

  • Wichtig ist, dass man sich vielseitig ernährt. Also nicht nur Fastfood, Zuckerwasser und Alkohol, sondern auch reichlich Vitamine und Spurenelemente sowie Ballaststoffe, mit dem die Verdauungsorgane etwas länger beschäftigt sind.


    Ähnlich steht es um die Informationsaufnahme. Wer sich für ein einseitiges Angebot entscheidet, läuft Gefahr, in einer informallen Abhängigkeit zu enden (ähnlich Zuckerverlangen oder Alkoholabhängigkeit), worauf sich die Gedanken schließlich nur noch um eines drehen.


    Also: ernährt euch vielseitig, bewahrt zu allem kritische Distanz und folgt nicht den Leuten mit den einfachen Rezepten - Fastfood fürs Hirn.

  • Mikaels freundliche Erklärung bezieht sich natürlich nur auf diejenigen, deren Hirn nicht unmittelbar zu den Verdauungsorganen zählt. Die können alles lesen und essen, da ist es egal.

    sollte es oben nicht stehen, ich grüße immer herzlich.

  • Das ist wie mit dem soliden Fachgeschäft in der Fußgängerzone: Wenn Leute zunehmend nur noch billig kaufen, dann kann der Laden seine Angestellten nicht mehr bezahlen und geht ein.


    Eine Tendenz in Richtung kostenlose Informationsversorgung kostet auch manch gutem Journalisten die Existenz und an deren Stelle treten weniger talentierte, preiswerte freie Mitarbeiter, die ihre hastig zusammengeklöppelten Artikel vielen Zeitungen anbieten. Oder wie bei den Privat-Sendern: knappe Nachrichten eingebettet in Sendungen mit knapp bekleideten Egozentrikern und viel Werbung drumherum.


    Unreflektiertes Kundenverhalten geht mancher schlechten Entwicklung voraus.

    • Hilfreichste Antwort

    Ich hab die Freiheit der Presse und die Unabhängigkeit der Justiz bisher immer als extrem wichtig für die Demokratie empfunden

    Sehe ich auch so!


    Nun das Aber und einfach mal ein kleiner Bericht aus der selbst erlebten Praxis: Ich war viele Jahre bei den Piraten politisch aktiv. Auch in führenden, der Presse "ausgelieferten" Positionen. So lange wir etwas neues, exotisches waren, wurden wir gehypt. Vielleicht mehr, als manch einem von uns lieb war. Denn vieles von dem, was da in den Vordergrund transportiert wurde, waren gar nicht der Kern unserer Überzeugung und unseres Engagements. Aber es hatte Erfolg, die Leute hörten unseren Namen, verbanden damit Protest und wählten uns. Das war ein Automatismus, zu dem wir eigentlich wenig beigetragen hatten. Wir waren aber nicht als Protestpartei angetreten, sondern wollten neue, konstruktive Denkansätze der digitalen Gesellschaft in die Politik einbringen. Das Denkgebäude der Presse und die Wünsche unserer Wähler deckten sich damit sehr schnell nicht mehr mit unseren Kerngedanken.


    Nach den ersten Wahlerfolgen, insbesondere auf Landesebene änderte sich das Verhalten der Presse. Klar ist, dass man in dem Moment, wo man Verantwortung übernimmt auch kritisiert wird. Aber es schmerzt schon zu sehen, dass in dem Moment zwei, drei Pressereaktionen begannen, die letztlich ihren Teil dazu beigetragen haben, dass wir aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden sind. Zum einen war da das fatale Schemadenken der Medien, das Personalisieren der Politik. Wir wurden auf wenige, zum Teil extrem fähige, zum anderen Teil extrem chaotische Personen reduziert. Dabei waren wir angetreten, diese personenbezogene Politik zu überwinden und in der Intelligenz der Vernetzung neue politische Ansätze zu finden. Das Bild einer heillos zerstrittenen, von machtgierigen Menschen durchsetzten Partei entstand. Das Gegenteil war der Fall! Hier kann man sicherlich noch nicht von Lügenpresse sprechen, aber von einer Presse, die sich nicht die Mühe gemacht hat, sich weiter in das Thema hinein zu denken.


    Aber es zeigte sich, wo wir angreifbar waren. Das wurde begierig von jenen Medien und Journalisten aufgegriffen, die beruflich oder persönlich ein Interesse daran hatten. Und nun begann seitens der Presse etwas, gegen das wir uns mit der Naivität politischer Neueinsteiger einfach nicht wehren konnten. Das waren insbesondere drei Dinge: Verschweigen von Erfolgen, fehlerhafte Interpretation unserer Aussagen und tatsächlich auch deren bewusste Falschdarstellung. Letzteres allerdings ganz, ganz selten und vielleicht auch nicht absichtlich. Die schlimmsten Folgen hatte das Totschweigen. Wir verschwanden so schnell aus der öffentlichen Wahrnehmung wie wir gekommen waren. Und das trotz erfolgreicher Arbeit in den Parlamenten.


    Zusammengefasst würde ich es so sagen: Wirklich gelogen wurde selten, geschickt modifiziert aber oft. Treffen kann es jede Partei, ganz gleich welcher Couleur. Gestern erst habe ich mich noch mit einer Linken Kommunalpolitikerin über das Thema unterhalten und sie sieht das genau so.

  • Ich weiß nicht, ob man anhand einzelner Beispiele generelle Aussagen tätigen kann.


    Über die Jahre ist mir aufgefallen, dass Journalisten sehr gerne Fakten aufnehmen und Formulierungen wiedergeben, die von den Gesprächspartnern gut und schlüssig vorbereitet wurden. Auf dem politischen Sektor habe ich wenig Erfahrungen; in wissenschaftlicher Hinsicht oder auch aus dem Bereich Sport nahmen sie immer überaus bereitwillig Dinge auf, die ihnen sachlich präzise und mit verständlichen Formulierungen präsentiert wurden.

  • und wieder ein klassischer Heinrichs. <X<X<X

    Das Du keine Ahnung hast ist doch offensichtlich , ich denke Du glaubst auch noch an den Osterhasen ! !

    Vom Weihnachtsmann ganz zu schweigen ............das meine ich ernst.

    In der Presselandschaft wird von einer zweiten GEZ- Gebühr gesprochen , die über allgemeine Steuern an die Verlage fließen ........!

    Um die 280Millionen Euro , wer da noch kritische Berichterstattung erwartet heißt Sepp der Depp


    Wo war die Presse bei von der Leyen .....Beraterverträge , das Theater mit H&K , - Ihre Töchter bei McKinsey etc. ....................

    usw...........

  • auch aus dem Bereich Sport nahmen sie immer überaus bereitwillig Dinge auf, die ihnen sachlich präzise und mit verständlichen Formulierungen präsentiert wurden

    Gilt in meinem Fall bedingt auch politisch, z.B als Pressemitteilung. Diese wurden eigentlich korrekt wiedergegeben aber in der Totschweigphase einfach nicht mehr veröffentlicht. Grauenhaft fand ich dagegen u.a. die Berichterstattung von Parteitagen, wo Kleinigkeiten wie z.B. extrem ausgefallene Kleidungsstücke oder total ausgeflippte Typen mehr Aufmerksamkeit fanden als die Inhalte. An diesen Stellen waren die Medien Beobachter und haben vieles einfach anders oder mit anderen Prioritäten wahrgenommen als wir. Muss nicht deren Fehler sein, wir haben uns vielleicht oft unklar oder zu sehr mit internen Redewendungen ausgedrückt, Fakt ist, dass vieles falsch nach Außen getragen wurde.

  • heinrichs, ich schrieb es dir schon einmal, was von dir kommt ist für mich inakzeptabler Unsinn.

    Fragst du dich nicht, warum sich inzwischen niemand mehr mit deinen Beiträgen sachlich auseinandersetzt?

    Unfreundliche Grüße, Sepp der Depp.

    sollte es oben nicht stehen, ich grüße immer herzlich.

  • Vergiss es, Du wirst uns nicht zu Abonennten der AfD Hauspostille machen.

    Ich habe einen Kollegen, der glaubt auch daran, dass Corona aus einem Kampfmittellabor entfleucht ist. Dass Gates und Obama Teil einer weltumspannenden "Schwarzen Macht" sind, die nichts anderes im Sinn hat, als sich die Menschheit untertan zu machen. Und dies alles ist seiner Meinung nach in den einzigartigen und hunderprozentig objektiven Manifesten nachzulesen, die der "Kopp Verlag" so herausgibt. Dieser Kollege ist ein promovierter Ingenieur. Wenn ein zumindest formal intelligenter Wissenschaftler einen solch wild zusammengezimmerten Verschwörungsdurcheinander glaubt, warum sollte dann ein doch eher einfach gestrickter Zeitgenosse nicht glauben, dass die Erde erstens eine Scheibe ist und zweitens die "politische Elite da oben" alles daran setzt, Deutschland mit Vorsatz zu zerstören. Es muss doch stimmen, steht doch im richtigen Organ gedruckt. Wie beim Kopp-Verlag. <X

  • ... fing es mit Chemtrails an.

    Ihr Pharisäer ... =O

    Die DDR Grenztruppen haben die gezüchtet,

    ich bin auf einem Kolonnenweg in ein Netz dieser

    Monster geraten.

    .

    Chem01.JPG

    .

    Da war schlagartig die kpl. Elektrik tot ... :huh:

    .

    Chem02.JPG

    .

    habe fast 30 Min. gebraucht bis ich mich aus

    deren Netz befreit hatte ... X/


    gruß Wolf ... ;)

    I`m not old, I´m a RECYCLED Teenager

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!