Freie Presse - Lügen Presse

  • Wichtig ist, dass man sich vielseitig ernährt. Also nicht nur Fastfood, Zuckerwasser und Alkohol, sondern auch reichlich Vitamine und Spurenelemente sowie Ballaststoffe, mit dem die Verdauungsorgane etwas länger beschäftigt sind.


    Ähnlich steht es um die Informationsaufnahme. Wer sich für ein einseitiges Angebot entscheidet, läuft Gefahr, in einer informallen Abhängigkeit zu enden (ähnlich Zuckerverlangen oder Alkoholabhängigkeit), worauf sich die Gedanken schließlich nur noch um eines drehen.


    Also: ernährt euch vielseitig, bewahrt zu allem kritische Distanz und folgt nicht den Leuten mit den einfachen Rezepten - Fastfood fürs Hirn.

    Das trifft es zwar genau, ist aber bisweilen schwierig.

    Die allermeisten regionalen Tageszeitungen schreiben Lokales aus den eigenen Redaktionen, Überregionales fast ausschließlich von dpa.

    Es macht dann keinen Unterschied mehr, welches Blatt man liest oder aboniert hat, Überregionales kommt dann praktisch immer von dpa.


    In den Onlineausgaben oft sogar automatisiert, ohne direkten Einfluss der jeweiligen Redaktion.


    Kein Wunder, daß da Stimmen von "Gleichschaltung" sprechen, aber Nachrichten zu bezahlen hat heute auchirgendwie keine Konjunktur mehr....

  • Cool, da bin ich auch oft unterwegs.....

    Sowas hing bei mir noch nicht herum. Nur irgendwelche motzenden Eierzähler. Und die springen zur Seite, bevor sie am Mopped hängen bleiben... 8)

  • Überregionales kommt dann praktisch immer von dpa.


    In den Onlineausgaben oft sogar automatisiert, ohne direkten Einfluss der jeweiligen Redaktion.

    Nicht direkt dpa. Es gibt ein paar Großredaktionen von denen die kleinen Zeitungen Informationen beziehen. RND von Madsack ist ein Beispiel dafür und 'beliefert' 15 regionale Zeitungen.

    Irgendwann hab ich ihn...

  • In der Presselandschaft wird von einer zweiten GEZ- Gebühr gesprochen , die über allgemeine Steuern an die Verlage fließen ........!

    Um die 280Millionen Euro , wer da noch kritische Berichterstattung erwartet heißt Sepp der depp

    Wenn ich mir deine Beiträge anschaue, dann bist du dir deiner Sache immer sehr sicher. Aus welchen Quellen beziehst du deine Informationen?

  • Die kleinen (und auch die großen) Zeitungen haben - hauptsächlich durch die Informationsflut im Internet - zahlenmäßig nicht mehr die Leserschaften wie in der Zeit vor dem Netz.

    Mit reduzierten Auflagen gehen auch die Einnahmen aus dem

    Anzeigengeschäft herunter.

    Bei den kleinen Zeitungen wurden als erste viele Fotografen entlassen.

    Bei den großen Blättern sind es die Auslandskorrespondenten

    und die Reisejournalisten.

    - Mal eben für einen Bericht nach Neu Delhi ist nicht mehr.

    Dafür profitieren jetzt die " Neuberufler " wie Podcaster, Influenzer

    und noch neuere.

    - Die Informationswelt hat sich geändert und ändert sich weiter.

    Loggär bleiben - bis danne!

  • Wenn ich mir deine Beiträge anschaue, dann bist du dir deiner Sache immer sehr sicher. Aus welchen Quellen beziehst du deine Informationen?

    „Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe meist so selbstsicher sind und die Klügeren so voller Zweifel“ (Bertrand Russel)




    "Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel) Was soll man
    "Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher Russel) Was soll man

  • Wenn ich mir deine Beiträge anschaue, dann bist du dir deiner Sache immer sehr sicher. Aus welchen Quellen beziehst du deine Informationen?

    Hat er doch geschrieben: Abonnent der Jungen Freiheit. Das war für mich keine Überraschung.

    Irgendwann hab ich ihn...

  • Um die 280Millionen Euro , wer da noch kritische Berichterstattung erwartet heißt Sepp der Depp


    Wo war die Presse bei von der Leyen .....Beraterverträge , das Theater mit H&K , - Ihre Töchter bei McKinsey etc. ....................

    usw...........

    ...und der Andi Sch. als er delitantisch die Mautverträge unterschrieb und später nur geschwärzt zu Verfügung stellte.

    Rundfunk und Fernsehen der öffentlichen sind jedenfalls nicht frei, da in den Gremien Personen aus den Parteien sitzen. Und wenn die Regierung dann auch noch großer Anzeigenkunde ist, geht man da zurückhaltend vor. Printmedien sind da noch ein wenig freier.

  • Rundfunk und Fernsehen der öffentlichen sind jedenfalls nicht frei, da in den Gremien Personen aus den Parteien sitzen. Und wenn die Regierung dann auch noch großer Anzeigenkunde ist, geht man da zurückhaltend vor. Printmedien sind da noch ein wenig freier.

    Im Aufsichtsrat der ÖR Anstalten sitzen Vertreter der Parteien; diese stellen aber weder die Mehrheit der Mitglieder noch haben sie die Stimmenmehrheit.


    Warum Parteien, Vertreter der Kirchen etc. überhaupt in den Aufsichtsräten sitzen, ist unserer Geschichte geschuldet. Manche scheinen das leider vergessen zu wollen; ich halte es für eine Errungenschaft und möchte daran nicht ändern.


    Bitte mal Beispiele dafür, dass die Regierung großer Anzeigenkunde ist und über diese Schiene großen Einfluss auf Inhalte nimmt.

  • Hat er doch geschrieben: Abonnent der Jungen Freiheit. Das war für mich keine Überraschung.

    Kurzum , war mal von der SZ Süddeutsche-Zeitung angetan die hat dann von der FAZ mehr und mehr Journalisten übernommen und ist für mich und viele andere Leser zu einer "rot-grüne Gemengelage" geworden .


    Zur Zeit NZZ , Junge Freiheit - werden nicht von der Regierung bezahlt !



    Hat er doch geschrieben: Abonnent der Jungen Freiheit. Das war für mich keine Überraschung.

    Kleiner Tipp

    Einfach mal in der Zeitung die Leserbriefe lesen , kein Bildzeitung Format.

  • Die Wiki-Einordnung kannte ich und habe mir auch mal eine halbe Ausgabe reingezogen (sorry: im Cafe vorgefunden).


    Wenn man nun die SZ und die JF vergleicht, dann ist eine davon eine seriöse und lesenswerte Zeitung - die JF meine ich damit allerdings nicht.

  • Zur Zeit NZZ , Junge Freiheit - werden nicht von der Regierung bezahlt !

    Also wird die gesamte restliche Presse deiner Meinung nach von der Regierung bezahlt? Glaubst du was in der Jungen Freiheit steht, weil es prinzipiell konform mit deinen Ansichten ist, oder weil die Zeitung als einzige nicht von der Regierung bezahlt wird?

    Ich kenne die Zeitung nicht. Daher habe ich auch keine Meinung über die Qualität der Inhalte. Allerdings glaube ich nicht an die Existenz einer allgemein gültigen Wahrheit. Es ist immer eine Frage der Perspektive. Was mich umtreibt, oder wie immer man das auch ausdrücken möchte, ist diese Absolutheit in der Überzeugung. Wie ich schon mal sagte, machst du auf mich den Eindruck, deiner Sache 100 %ig sicher zu sein. Woher nimmst du diese Sicherheit? Woher weißt du, dass alle anderen falsch liegen?

  • Zu deiner Eingangsfrage:

    Was ich der Presse vorwerfe, ist eigentlich gar kein Fehler. Es ist der Fehler beim Leser, denn der schafft es nicht mehr, zu differenzieren.

    Was meine ich damit: Die Presse möchte (Über)leben. Dazu müssen Leute Geld dafür ausgeben. Das tun sie oftmals nur, wenn Dinge spontan anziehend wirken.

    Und hier beginnt das Problem. Es wird immer reißerischer, immer polarisierender. Und dies hat offenbar zur Folge, daß Menschen immer impulsiver, eher schon aggressiver werden.


    Und diese Aggressivität schreibe ich zu einem guten Teil auch der Presse zu (neben den sozialen Medien).

    meep meep

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!