Geschwindigkeitsanzeige

  • Sensor Abs habe ich abgehabt und auch den Abstand mal angeguckt. Der passt laut Google. Ist auch nichts verändert am Federbein etc.

    Was mir aufgefallen ist, das keine Gewichte an der Felge vorne sind. Aber von so was banalen kann das nicht kommen, oder? Gehören da überhaupt welche dran?

    Kabel sehen alle (äußerlich was zu sehen ist wenn der Tacho abgeschraubt ist) gut aus.

    Ist das kompliziert 🙄

    Dann sind meine Ideen erschöpft und ich habe nur noch einen Tipp:


    SUZUKI

    sollte es oben nicht stehen, ich grüße immer herzlich.

  • Ah. ABS Sensor ist definitiv ein Ansatz. Kenne ich von der Tuono. Da war es der Sensor am Hinterrad. Wie auch immer die Elektronik da genau zusammenhängt, aber wenn der Sensor spinnt bzw. defekt ist bekommst Du wirre Anzeigen im Display, u.a. auch keine oder falsche Geschwindigkeit. Oft macht man es nicht am ABS fest weil man es nicht wirklich sofort merkt. Bestenfalls fängt das ABS schon bei leichten Bremsungen an zu Regeln. Aber ansonsten funktioniert alles noch normal. Bis auf die wirren Anzeigen :)

    Verwirrt mich nicht! 😤

  • Hast du Mal deine Batterie Spannung gemessen ?

    Im Stand und mit laufendem Motor?

    Habe auch einen Verdacht in diese Richtung. Der Tacho scheint ja extrem empfindlich hinsichtlich Unterspannung zu sein.


    Wilder Ansatz: Ladegerät an die Batterie schließen, das müsste ~14.2 V liefern, also analog Lichtmaschine/Regler bei laufendem Motor. Zur Sicherheit mit Multimeter checken. Dann Zündung ein und obigen Test ohne gestarteten Motor nochmal durchführen.


    Hat jemand Bedenken? Die Tachoeinheit müsste mit dieser Spannung (oder sagen wir mal: bis 16 V) doch klaglos fertig werden ...

  • Mit dem Ladegerät geht die Spannung je nach Ladezustand der Batterie langsam hoch die Automatik Lader schalten meistens bei 14 Volt ab.

    Passieren tut da nichts am Tacho.

    Man muß halt die Ladespannung mit laufendem Motor (300U/min) und Motor aus messen . Das geht am schnellsten um zu sehen ob die Batterie richtig geladen wird.

    Ist wohl des öfteren ein Problem bei der kleinen Duke mit dem Tacho das er sich so verhält bei geringer Ladespannung.

  • Mit dem Ladegerät geht die Spannung je nach Ladezustand der Batterie langsam hoch die Automatik Lader schalten meistens bei 14 Volt ab.

    Passieren tut da nichts am Tacho.

    Man muß halt die Ladespannung mit laufendem Motor (300U/min) und Motor aus messen . Das geht am schnellsten um zu sehen ob die Batterie richtig geladen wird.

    Ist wohl des öfteren ein Problem bei der kleinen Duke mit dem Tacho das er sich so verhält bei geringer Ladespannung.

    Der vorgeschlagene Weg sollte nur die Fehlersuche beschleunigen durch Ausschluss potentieller Fehler bei Generator und Gleichrichter. Vielleicht liefert die Batterie die nominelle Spannung nach Einschalten der Zündung nicht. Hier sollte das Ladegrät eine etwas höhere Spannung (14.2 V) zur Verfügung stellen, um zu überprüfen, ob die Anzeige mit leicht höherer Spannung doch funktioniert.


    Es ist nicht auszuschließen, dass die Anzeige einen "Schuss" hat. Allerdings gibt es so viele ähnliche Berichte, die auf malade Stromversorgung zurückgeführt werden konnten, so dass man den teueren Austausch doch besser noch aufschiebt.

  • Bevor man was austauscht muss man ja erst Mal feststellen wo der Fehler her kommt .

    Deshalb die Ladespannung messen .

    Ist die hoch genug dann kann man Stator und Spannungsregler ausschließen. Geht schnell und einfach das zu messen.

  • Oder andersherum: Sorge für satte Spannung und prüfe, ob die Geschwindigkeitsanzeige trotzdem schwächelt. Auch nicht aufwendiger.

    und das Ganze erreichst Du schon,

    wenn Du mal das Licht ausschaltest beim Fahren.

    Bei der Honda machen das zwischen 0,5 - 0,7 Volt aus.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!