Alter Mann (1966) aus HD erwägt Mopedführerschein machen

  • Moin Ölfinger, [quote quote=509451]

    Ja, danke für Dein Hinweis, das weiß ich schon. Wahrscheinlich werde ich dennoch den großen Lappen machen, weil ich so 75 PS, wie in der F700GS als optimal für mich am Anfang erachte. Dann bin ich in ähnlichen Regionen mit dem Leistungsgewicht wie mit meinem jetzigen Auto (knapp unter 4 kg / PS inkl. Fahrer).

    Hihi…ich denke mal, du wirst anfänglich gaaaaaanz sicher nicht in der Lage sein das Leistungsgewicht ähnlich wie beim Auto umzusetzen. Moppedfahren ist was gaaaaaaaanz anderes und Kurven werde plötzlich gaaaanz anders wahrgenommen..aber viel interessanter. Zieh bei den ersten Fahrstunden was atmungsaktives an…du wirst sicher nicht schnell sein…aber……….du WIRST schwitzen! Egal, bei welcher Aussentemperatur B-)

    Zitat [/quote] Das hoffe ich sogar. Nochmals ganz neu starten mit dem Moped. Wieder aufgeregt sein. Bei Null anfangen mit Skill / Fahrtechnik. Auch in gewissem Maß Angst / Respekt haben ...... und ich habe grossen Respekt vor dem Moped. Ist ja ganz was anderes und verzeiht viel weniger Fehler als das Auto. Am Anfang wäre ich sicherlich auch mit 30 PS völlig überfordert. Mir hat jedoch ein Freund geraten, der 10 Jahre Honda Motorräder verkauft hat und nun aber beim DMSB arbeitet, mindestens mit 70 PS einzusteigen, am Anfang kann man sich zurück halten, aber nach 1-2 Jahren ist wohl vielen weniger Leistung zu wenig. Ich möchte bei meinem Vorhaben das mal angeschaffte Moped lange fahren, deshalb schiele ich ja auf die F700GS als junge Gebrauchte, soll sehr langlebig und zuverlässig sein, was wichtig für mich ist. Herzliche Grüße Stephan

  • Ahoi Stefan :bye: , es ist nie zu spät um auf Krad zu wechseln und bei deiner Vita als sportlicher "Auto"fahrer wirst du es bestimmt bald recht sportlich angehen lassen. Auch mein Tipp wäre die Bikers School im Münsterland , die lehren dort ja nur Zweiradverrückte das fahren . In einer Woche mit Schweiß und Tränen zum Führerschein und für immer mit dem Virus infiziert. Meine Freundin mit Ü40 ( genaues Alter darf Mann ja bei Frauen nicht erzählen) hat dort vor drei Jahren ihre Pappe gemacht. Nach einigen Fahrsicherheits Trainings ( jedes Frühjahr ), Kurven und Schräglagen Kursen und zig tausend Kilometern mit ihrer MT07 fährt sie mir :wacko: jetzt locker weg. Bei unserer letzten geführten Tour durch den Schwarzwald und die Vogesen ist sie mit ihrem Vögelchen den alten schnellen GS Hasen hinter her gefahren als obs`s kein Morgen gibt. ( natürlich nur im Rahmen der StvO. und mit Hirn) . Also mache den Schein, kauf dir ein Mopped was dir gefällt und dann ran an die Pässe. Bis bald auf der Straße Jo :bye:

  • Ahoi Joooooooooooooooooo, eine solche Vita wie bei Deiner besseren Hälfte befürchte ich bei mir auch, falls der Rücken hält. B-) Ich hoffe, ich fahre weiterhin mit Hirn und die Risikoabwägung im Einzelfall führt - wie bisher mit 4 Rädern - zu tollen unfallfreien Fahrerlebnissen. Danke für die Erfahrungen mit dem "Späteinsteigen" und die Motivation. Schwarzwald und Vogesen ist nicht wirklich weit von mir ........... in Baden-Baden bin ich öfters mal bei Freunden, ggf. sieht man sich wirklich mal auf der Strasse. Herzliche Grüße Stephan

  • da brauchst dir keine Gedanken machen, wegen dem Alter. Ich habe den A-Schein mit 64 gemacht, das ging prima über die Bühne. Viel Erfolg und immer eine gute Fahrt! Klaus

  • Hallo Stephan, also was soll das heißen "Alter" ich bin auch das gleiche Bj. und habe mein Schein auch erst vor 2 Jahren gemacht und es nicht bereut. Ich habe mich für eine älter Lady entschieden fahre eine XJ 900 zum Alltäglichen Gebrauch und zum Cruisen ein XV 1100 machen beide Spaß. Also kann nur sagen "Wenn du deinen Traum hast dann mach ihn Wahr, Fahren lernst dann so oder so" Hätte ich mein Schein schon vor 30 Jahren gemacht würde ich heute 2 Fuß unter der Erde liegen ;). So habe habe ich mein Fahrspaß und bin besonnen wie ich fahre. Nur solltest du zu den Raser gehören, dann auch viel Spaß fragt sich dann nur wie lange du ihn haben wirst. Mein Spruch "In der Ruhe liegt die Kraft" ;) Viele Grüße aus Schwalbach am Taunus :good: :good: :bye: :bye:

  • Hi Klaus, [quote quote=509477]da brauchst dir keine Gedanken machen, wegen dem Alter. Ich habe den A-Schein mit 64 gemacht, das ging prima über die Bühne. Viel Erfolg und immer eine gute Fahrt! Klaus

    Zitat [/quote] Danke, das macht Mut! NG Stephan

  • Hi Sven, [quote quote=509479]Hallo Stephan, also was soll das heißen “Alter” ich bin auch das gleiche Bj. und habe mein Schein auch erst vor 2 Jahren gemacht und es nicht bereut. Ich habe mich für eine älter Lady entschieden fahre eine XJ 900 zum Alltäglichen Gebrauch und zum Cruisen ein XV 1100 machen beide Spaß. Also kann nur sagen “Wenn du deinen Traum hast dann mach ihn Wahr, Fahren lernst dann so oder so” Hätte ich mein Schein schon vor 30 Jahren gemacht würde ich heute 2 Fuß unter der Erde liegen ;). So habe habe ich mein Fahrspaß und bin besonnen wie ich fahre. Nur solltest du zu den Raser gehören, dann auch viel Spaß fragt sich dann nur wie lange du ihn haben wirst. Mein Spruch “In der Ruhe liegt die Kraft” ;) Viele Grüße aus Schwalbach am Taunus :good: :good: :bye: :bye:

    Zitat [/quote] Das sehe ich genau so, mit 18 war ich defintiv nicht reif für ein Moped, ab 30 ggf. schon, da war aber keine Zeit bis jetzt. Noch muss ich die hier genannten Mopeds googeln! ;-) Ich habe mich bereits mit 4 Rädern genug "ausgetobt" und mich nie zu den Rasern (= unangemessenes nicht der Situation angepasstes Fahren) gezählt, ich möchte mit dem Moped touren und nicht allzu zügig fahren, dafür um so sicherer fahren. Inwieweit man dennoch Lust am zügigen Kurvenfahren bekommt, wird sich zeigen und von den eigenen wachsenden Fähigkeiten abhängen. Schnell geradeaus kann der ICE sowieso besser, ich fahre auch mit dem Auto selten über 200 km/h, dies ist sehr gefahrerhöhend, mein Auto fängt an, richtig zu saufen und der Verkehr lässt es selten zu und stressig ist es auch. Geradeaus kann sowieso jeder, Beschleunigung und Kurven machen viel mehr Spass. Ich habe höllischen Respekt vor der fehlenden Knautschzone und insbesondere Dingen, die ich nicht beeinflussen kann, nämlich das Verhalten anderer im Verkehr. Ohne Blech um sich herum muss man noch viel defensiver fahren und Dinge, wie Betriebsmittel auf der Fahrbahn, tuen mächtig weh. Xmal erlebt auf der Nordschleife und richtig übel hat es meist nur Biker erwischt. Das ist meine größte Sorge, Betriebsmittel, sonstige Strassenverunreinigungen und umgefahren zu werden. Und dementsprechend vorsichtig werde ich sein. Defensiver wie mit PKW, optimale Ausrüstung und gut sichtbar sein und Fahrtraining. Regelmäßige Instruktionen von Könnern haben mir schon beim Auto sehr viel gebracht, das dürfte beim Moped noch wichtiger sein. Man sieht ja schon am Motorradwunsch, wohin die Reise ginge. Danke für Deine Meinung und Infos. So langsam brenne ich richtig auf die Schnupperstunden im April. NG Stephan

  • Baujahr 66 ist doch noch kein Alter...... Ich habe den Schein auch mit 50 gemacht und fahre jetzt, seit 17 Jahren, oft und gerne Moped. Angefangen habe ich mit einer 600ter Bandit und fahre jetzt die 1200ter. Bei einer Länge von 1,74 Meter hast du eigentlich bei keinem Moped große Probleme. Probleme haben nur die Menschen, die kleiner 1,60 Meter sind, da wird es schwierig aber nicht unmöglich. Mach den Schein und entscheide dich dann, nach probesitzen und probefahren für ein Moped. Ein bisschen Hubraum und ein par PS sollten es schon sein, damit du schnell überholen kannst, ansonsten verlass dich auf dein Gefühl. Die Linke zum Gruß Uli

  • Hallo Stephan, ich habe mit 67 mein Schein A2 gemacht und fahre jetzt schon 2 Jahre eine BMW F800R. Die Prüfung habe mir leichter Vorgestellt als sie wirklich war. Von den 9 Grundübungen müssen 4 beliebi ausgewählte aber geschafft werden was nicht so ohne ist. Daher hatte ich viel mehr Stunden nehmen müssen als mir lieb war. Ich fahre schon 50 Jahre Auto , davon 35 Jahre im Automobilgeschäft. Hab sicherlich schon mehr als 2000 unterschiedlich Neuwagen und Gebrauchtwagen gefahren und trotzdem ist Mopped fahren eine ganz andere Nummer. Dennoch nur Mut, denn wenn so ein alter Typ wie ich es geschafft hat,wird es für dich auch gehen. Nur eins ist wichtig : Mach dich vertraut mit der Physik eines Zweirades. Viel Spaß Henry :good:

  • Hallo Stephan, so, ich muss jetzt auch mal meinen Senf dazugeben. Wie hier ja schon ausführlich geschrieben wurde, rate ich Dir auch, das Motorrad fahren anzufangen, ganz egal, wie alt (Du) man ist. Dieses Hobby hat etwas Einzigartiges und schafft es, viele, sich völlig Unbekannte zusammenzubringen. Der Zusammenhalt der Biker ist einzigartig. Die Gespräche auf den Passhöhen waren auf den Touren immer die Highlights. Und längst haben die Hotels erkannt, dass Biker sehr angenehme Zeitgenossen sind, die keinen Stress machen. Ich war im Trentino in einem Bikerhotel - es war grandios. Mit dem Motorradfahren muss man sich beschäftigen und sich umfassend informieren. Die richtige Linienwahl & Co sind schon wichtig. Und ein Fahrsicherheitstraining gehört auch dazu. Das ist schon mal eine gute Basis. Der Rest ist Praxis, Praxis und nochmal Praxis und immer weiter feilen am Fahrstil. Dass dieser passiv sein sollte, ist selbsterklärend, wenn man noch ein paar Jahre leben möchte. Auf unseren chronisch verstopften Straßen mit immer weniger Rücksicht muss man einen achten Sinn entwickeln und die Gefahren riechen können. Ich persönlich bin aus diesem zügellosen Up-Sizing ausgestiegen. Wer braucht 1250ccm auf 2 Rädern? Meine dicke 2016er Africa Twin habe ich verkauft, weil ich keine Luft mehr auf diesen Brocken hatte und weil sie weder Straße noch Gelände richtig gut konnte. Außerdem gab es ein paar sehr nervige Mängel an dem Ding. Jetzt fahre ich eine SWM Superdual X und die wiegt leer mal heftige 50kg weniger. Das merkt man unmittelbar und in jeder Fahrsituation. Es ist das Leistungsgewicht, was entscheidend ist. Denn durch immer mehr Elektronik und Helferlein steigt das Gewicht unaufhörlich, welches mit mehr Motorleistung kompensiert werden muss. Dieser Leistungszuwachs bedeutet größere Motoren, die wieder mehr wiegen usw. usw. Ein Teufelskreis. Zuvor hatte ich noch eine NC750X. Ein unfassbar problemloses Bike, dass 100.000km plus schafft. Honda Qualität vom allerfeinsten ohne Macken. Für mich war sie zu klein (meine Größe: 1,96m) aber für Dich wäre sie perfekt. Keine Rakete, aber das braucht man auch nicht. 3,8l/100km. Ich wollte es nicht glauben, ist aber so. Im Ausland sehe ich immer diese scheinbar unkaputtbaren Transalps. Die sind nicht leicht, aber zuverlässig ohne Ende. Ich glaube, die fahren noch in 40 Jahren :yes: Hier im Forum habe ich sehr nette Biker gefunden, mit den ich heute noch befreundet bin und kleine und große Touren fahre. Da findet sich sicher jemand. Meine Heimat ist der Raum Stuttgart, genauer Bietigheim-Bissingen. Meine Touren (wenn es nicht das Ausland ist) gehen in den Schwarzwald, den Odenwald, Schwäbische Alb und rund um Stromberg. Als ich 2015 nach 30 Jahren Pause wieder Zweirad fahren angefangen habe fand ich sehr schnell heraus, dass bei vielen das selbe Motiv vorlag: Midlifecrisis, Langeweile, weil das Leben organisiert und eingerichtet ist, Kinder sind selbstständig und/oder ein Kick fehlt, der das Leben wieder aufregender macht. Also bei mir hat's geklappt. Gruß Jan

  • [quote quote=509469]Hi Alter, von einem der noch älter ist und vom Beginn an Mopped fährt …: warum stellst du die Frage ins Forum? Mach es oder lass es sein … deine Vita mir irgendwelchen PS-Protzen auf 4 Rädern ist kwin Kriterium. Du kannst mit 50 PS auf 2 Rädern ungleich mehr Spaß haben … ! Mach es oder lass es sein! Cheers Martin

    Zitat [/quote] diese Frage -zu Hause an der Tapete aufgeschrieben- hätte halt keine Antwort ergeben. In einem Forum bekommt man aber Antworten. Jeder sortiert diese dann für sich. Ich sehe darin kein Problem. Dafür ist ein Forum gedacht. :-)

    Träume nicht Dein Leben - lebe Deinen Traum

  • Hi Uli, [quote quote=509484]Baujahr 66 ist doch noch kein Alter…… Ich habe den Schein auch mit 50 gemacht und fahre jetzt, seit 17 Jahren, oft und gerne Moped. Angefangen habe ich mit einer 600ter Bandit und fahre jetzt die 1200ter. Bei einer Länge von 1,74 Meter hast du eigentlich bei keinem Moped große Probleme. Probleme haben nur die Menschen, die kleiner 1,60 Meter sind, da wird es schwierig aber nicht unmöglich. Mach den Schein und entscheide dich dann, nach probesitzen und probefahren für ein Moped. Ein bisschen Hubraum und ein par PS sollten es schon sein, damit du schnell überholen kannst, ansonsten verlass dich auf dein Gefühl. Die Linke zum Gruß Uli

    Zitat [/quote] Danke Dir für Mitteilung Deiner Erfahrung und damit Förderung meiner Idee / meines Vorhabens. :good: Liebe Grüße Stephan

  • Hi Jan, danke für Deine ausführliche hilfreiche Antwort! :good: Ich kenne das Zusammengehörigkeitsgefühl von verschiedenen Charakteren und auch von Menschen mit ganz unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten früher (2000er) von der Nordschleife. Da hilft der GT3 Fahrer dem C-Kadett Fahrer und Umgekehrt, das Hobby verbindet. Und es entsteht Austausch, Gespräche und Freundschaften weit über das Hobby hinaus. Die Gespräche auf der Passhöhe - auch mit Bikern - kenne ich schon. Auf unseren Touren (2010/11/12) sind wir oft von Bikern auf den Pässen angesprochen worden und es ergaben sich nette Gespräche. Wenn alle Autofahrer so gut und umsichtig fahren würden wie die Biker in den Alpen gäbe es viel weniger Probleme. Selten solch aufmerksame und freundliche und an uns interessierte Verkehrsteilnehmer erlebt. Das hat schon beeindruckt. Du siehst ja, dass ich mich schon vor dem Führerschein mit dem Mopedfahren intensiv beschäftige - bin ein emotionaler Kopfmensch! ;-) Trotz Rennstrecke und viele schnelle Touren bin ich mit dem Auto fast unfallfrei (Ausnahme Reifenplatzer vor 30 Jahren), dass soll so bleiben. Ich fahre schon teilweise sehr zügig, aber defensiv. Alles nur Spass und Hobby und ich will gesund aus eigener Kraft zurückkommen und niemanden gefährden. Meine Zeiten der Trackbesuche sind vorbei, die letzten Jahre kam ich beruflich zu gar nichts und nun will ich nur noch touren. Mich reizt die Intensität des Mopedfahrens und die Tatsache, mit Ü50 nochmals bei Null anzufangen und eine Sache neu zu erlernen. Und ich bin nach 7 Jahren ohne Urlaub "fast" ausgestiegen derzeit, womöglich nur auf Zeit, ich nenne es mal Sabbatical, das schreit nach einem neuem Hobby, wenn Liegengebliebenes erledigt wurdfe. Und ich war schon immer Petrolhead und hätte nun endlich Zeit und wohl auch die Reife fürs Moped. Umsichtig fahren und Fahrertrainings sind für mich absolut notwendig, um die Gefahren zu minimieren und zügig einen Grundskill aufzubauen. Zu meinem derzeitigen Traum Moped habe ich ja schon was gesagt, kann sich sicherlich noch ändern nach Erwerb der Fahrerlaubnis. Bin bisher ja reiner Theoretiker! ;-) Deine Erfahrungen sind interessant, zumal viele von der Africa Twin schwärmen. Bei Autos bin ich auch ein Fan von Leichtbau für die Rennstrecke, im Alltag sorgt die Bequemlichkeit / Luxus für Gewicht. Die NC750X hatte ich auch schon angesehen. Ich habe drei Freunde die Moped fahren, alle, die kennen mich, raten ab und sagen, mindestens 70 PS bei mir, sonst kaufe ich bereits nach 6 Monaten neu. Ich bin von den Autos schon sehr sehr verwöhnt, was Leistung betrifft. Klar überfordern mich auf dem Moped am Anfang 25 PS, aber man gewöhnt sich schnell an Leistung, jedenfalls beim PKW. So kam ich letztendlich auf die BMW F700GS, handlich und 75 PS. Da fliest jedoch noch viel Wasser den Berg hinab und ich sammle ja noch Erfahrungen beim Erwerb des FS und auf Probefahrten. Sogar wie beide haben vielleicht Tourschnittpunkte, mal mal gespannt. Ich wohne am Rand des Odenwalds (HD) und Schwarzwald ist ja auch nicht weit. Kinder habe ich keine, Langeweile hatte ich noch nie nur 20 Jahre in der Selbständigkeit zu viel gearbeitet. Jetzt nehme ich mir Zeit, soweit es 2 Pflegefälle (Schwiegereltern) zulassen. Ich muss mal wieder was nur für mich machen. Jetzt erstmal schnuppern in der Fahrschule im April. Wenn die HWS keine Probleme macht (hatte Bandscheibenvorfall HWS vor 4 Jahren) wäre möglich, dass ich Ende Juni / Juli schon gelegentlich unterwegs bin. Ich bilde mir aber nicht ein, dass ich Anfangs riessen Touren machen kann. 2019 erst einmal Einrollen und dann Trainings belegen. Herzliche Grüße aus HD und allzeit unfallfreie Fahrt. Man liest sich hier! Stephan

  • Hallo Stephan, mach den Führerschein und Du wirst begeistert sein. Für den Anfang, nach bestandener Prüfung, empfehle ich ein Fahrsicherheitstraining. Das macht Spaß und gibt Sicherheit. Gruß BB :bye:

  • Hi BB, [quote quote=509537]Hallo Stephan, mach den Führerschein und Du wirst begeistert sein. Für den Anfang, nach bestandener Prüfung, empfehle ich ein Fahrsicherheitstraining. Das macht Spaß und gibt Sicherheit. Gruß BB :bye:

    Zitat [/quote] Ich werde wahrscheinlich süchtig werden, derzeit macht aber meine HWS wieder Ärger. Ich habe ja noch 5 Wochen bis zum Schnuppern und guten Physio! LG Stephan

  • quote=509575 Das ist das Tolle am Mopedfahren: du kannst noch so viele Zipperlein und Wehwehchen haben, sobald du auf dem Moped sitzt, der Motor brabbelt und du den Gang einlegst, die Kupplung schnalzt, dir Beschleunigung und Kurvenradien die Arme lang und die Mundwinkel nach oben ziehen, es unter'm Helm rauscht und dir der Fahrtwind die Düfte von blühenden Bäumen, Feldern und frisch gemähtem Gras unter den Helm weht, tut dir absolut NIX mehr weh.... B-) Viele Grüße und gutes Gelingen Susi die ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel hat, aber noch lang nicht alt ist... :good: PS: Und ich glaube auch, dass dir die 70+ PS binnen kurzer Zeit nicht mehr reichen werden.... B-)

    Etwas Grünes braucht der Mensch!

    Orientierung ist, wenn man trotzdem ankommt...

  • Moin Gert, [quote quote=509573]Hallo wenn es nicht unbedingt eine BMW sein muss, schau dir auch mal die Yamaha Tracer 700 an. Ist ein super Motorrad

    Zitat [/quote] Danke - die ist mir tatsächlich schon aufgefallen als tolles Tourenbike mit gutem PL-Verhältnis, vor allem als tourentaugliche GT . Die gäbe es neu für die gebrauchte BMW. Ich denke, wenn ich endlich mal fahren darf als derzeit reiner Theoretiker und damit Dummschwätzer (hehe) muss ich einfach mal probefahren. Nebenbei: BMW Motorrad ist quasi ums Eck (4 km), Yamaha ca. 15 km und Honda/KTM Händler aus erweitertem Bekanntenkreis ca. 30 km, da wäre Ersatzfahrzeug sicher Null Problem. [Aus dieser Ecke kommt auch, dass die Africa Twin wie für meine Zwecke gebaut wäre und ich keine Angst vor der Leistung haben solle in gesetztem erfahrenen Alter. Das sagt auch guter Freund, der dort jahrelang Mopeds verkauft hat, inzwischen aber beim DSBM arbeitet, also ohne Eigennutz und unter dem Angebot, mit mir zusammen Gebrauchte anzuschauen, weil mir neu eigentlich zu teuer für den Einstieg ist, vor allem dann, wenn man doch wieder verkaufen müsste wegen Gesundheit. Draufsetzen werde ich mich mal, auch wenn das Ding viel zu mächtig erscheint für den Anfang, reizvoll erscheint laut Fahrberichten das DCT, das ich seit neuestem im Auto genieße, was ich nie gedacht hätte als alter Handschaltungsfetischist]. Ich sollte mich aber weniger mit dem Moped, als mit Schnuppern und Fahrerlaubnis befassen. Ggf. kommt beim Fahren und mit Erfahrung über Theorie hinaus weitere Erkenntnis. @ALL: An Alle hier herzlichen Dank für die tolle Aufnahme und die Infos, die mich bestärken, das einfach zu versuchen, trotz / wegen meinem Alter und HWS Problemen. Tolles Ding so ein Moped und offensichtlich tolle Kameradschaft! So nebenbei: Das Auto wird ja gerade kaputt gemacht, ich hoffe, die relativ wenigen Mopeds kommen nicht so schnell in die Schusslinie. Netter Gruss aus HD Stephan

  • Hi Susi, [quote quote=509576]

    works1966 schrieb:

    …derzeit macht aber meine HWS wieder Ärger…

    Das ist das Tolle am Mopedfahren: du kannst noch so viele Zipperlein und Wehwehchen haben, sobald du auf dem Moped sitzt, der Motor brabbelt und du den Gang einlegst, die Kupplung schnalzt, dir Beschleunigung und Kurvenradien die Arme lang und die Mundwinkel nach oben ziehen, es unter’m Helm rauscht und dir der Fahrtwind die Düfte von blühenden Bäumen, Feldern und frisch gemähtem Gras unter den Helm weht, tut dir absolut NIX mehr weh…. B-) Viele Grüße und gutes Gelingen Susi die ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel hat, aber noch lang nicht alt ist… :good: PS: Und ich glaube auch, dass dir die 70+ PS binnen kurzer Zeit nicht mehr reichen werden…. B-)

    Zitat [/quote] Hoffentlich hast Du recht, aber bei der HWS geht es weniger um Schmerzen, da habe ich Glück, sondern um tauben Arm und gelegentlicher Schwindel (weitgehend im Griff). Leistung: Hoffentlich hast Du unrecht - Leistung ist nicht alles! B-) Ehrlicherweise hat mir mein Megane RS Tropy mit Nordschleifenabstimmung (5kg/PS) deutlich mehr Spass gemacht beim harten Angasen als mein derzeitiger RS3 (3,9 KG/PS), weil ganz andere Auslegung, jedoch ist der RS3 bei 90 Prozent der tatsächlichen Nutzung (also wenn kein Track und kein "hartes" Passfahren) das bessere Auto für mich. Aber Einsteigen unter 70 PS jedenfalls ist nach Ratschlägen aller Mopedfahrer im Umfeld für mich nicht anzuraten und werde ich auch nicht machen, deshalb auch gleich offener Führerschein. Ich werde hier auf dem Laufenden halten ............. 2019 wird spannend nicht nur das Moped betreffend, ich verändere ja viel im Leben, Moped ist nur ein Teil davon. Schön ist bereits, tagsüber Zeit für das Schreiben hier zu haben. B-) Netter Gruss Stephan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!