Welcher Preis ist angemessen ?

  • falls es noch keiner so richtig begriffen hat,es geht nicht um den preis,sondern um die haftung!!!! lt.EU gesetz trägt der ausführende die haftung!!!egal,welcher preis oder sonstwas!wenn also jemand mit ner rennbrezel sich nen reifen besorgt,was weiß ich,ebay oder was,lässt den aufziehen+der fahrer fliegt wegen reifenschrott auf die fresse,ist vielleicht gelähmt ,haftet nur der aufzieher!! das solltet ihr mal bedenken!!!



    Bearbeitet von traumtaenzer am 09. Mär 2013 - 08:48 Uhr.

  • Wie man an Klausis und anderen Beispielen sieht, es geht wesentlich günstiger, wenn man das Rad selbst ausbaut. Warum hat Dein Sohnemann das nicht gemacht? Weil es eine Sch...Arbeit ist. Mein Reifenhöker (Helm) nimmt nur Montageaufträge bei ausgebauten Mopedrädern an, die wissen schon warum 8-)

  • Ich sehe schon , ihr meint der Preis ist angemessen. Werden demnächst die Reifen selber ausbauen und zum Aufziehen bringen.( So wie Klausi ) So schlimm is das aus und einbauen nun auch wieder nich. :roll: Nur dreckig. :-( Wozu gibt es Seife ;-) Bikergruß aus Ibbenbüren WIENI 8-)

  • Früher bei den Chromschweinen habe ich alles in der Werkstatt machen lassen. Reifenbestellung über die Werkstatt und Montage mit allem PiPaPo haben pro Mopped 100 Euro mehr gekostet als selber Bestellen und selber ausbauen. :-? Bei 2 Moppeds ist das schon eine Überlegung wert. Und so ein bisschen Öl an den Pfoten hält die Hände geschmeidig.............. :-) und @ Rüdiger: Im Netz kann man(n) auch neue Markenreifen kaufen/ersteigern. Wenn ich mir wegen der Haftung in die Buchse mache sollte ich morgens NIE wieder aufstehen.Geschweige denn Mopped fahren!! :oops:

  • [quote=DerKlausi]Früher bei den Chromschweinen habe ich alles in der Werkstatt machen lassen. Reifenbestellung über die Werkstatt und Montage mit allem PiPaPo haben pro Mopped 100 Euro mehr gekostet als selber Bestellen und selber ausbauen. :-? Bei 2 Moppeds ist das schon eine Überlegung wert. Und so ein bisschen Öl an den Pfoten hält die Hände geschmeidig.............. :-) und @ Rüdiger: Im Netz kann man(n) auch neue Markenreifen kaufen/ersteigern. Wenn ich mir wegen der Haftung in die Buchse mache sollte ich morgens NIE wieder aufstehen.Geschweige denn Mopped fahren!! :oops:[/quote Jau Klausi , Und wir haben in der Familie 5 Moppeds und wir brauchen demnächst alle neue Reifen :-D Da lohnt sich dat schon :roll:

  • na,die haftung hat mit aufstehen nix zu tun!falls der reifen ne nicht erkennbare macke hat(eine kennzeichnung verkehrt oder so)+etwas passiert,haftet keine vorgeschriebene versicherung!!dann gehste in den knast.....,nur mal so... :-)

  • Vielleicht mag der Preis angemessen sein, aber teuer ist es schon. Wenn man mal sieht, was so ein Ölwechsel in der Werkstatt kostet... Kein Wunder, dass die Leute vieles selber machen. Schon deshalb würde ich kein neues Motorrad oder Auto kaufen. Meine Fazer habe ich gebraucht vom Händler und hat seit 50.000 km keine Werkstatt mehr gesehen. Und läuft 1a. Wenn die Autohändler nicht so günstige Finanzierungen und viele gewerbliche Leasingkunden hätten, müssten die die Preise auch mal überdenken.

  • Zitat von traumtaenzer

    falls es noch keiner so richtig begriffen hat,es geht nicht um den preis,sondern um die haftung!!!! lt.EU gesetz trägt der ausführende die haftung!!!egal,welcher preis oder sonstwas!wenn also jemand mit ner rennbrezel sich nen reifen besorgt,was weiß ich,ebay oder was,lässt den aufziehen+der fahrer fliegt wegen reifenschrott auf die fresse,ist vielleicht gelähmt ,haftet nur der aufzieher!! das solltet ihr mal bedenken!!!Bearbeitet von traumtaenzer am 09. Mär 2013 - 08:48 Uhr.

    Wenn bei mir der Reifen abgeben wird, muß der natürlich Kontrolliert werden. Wenn der aus der Werkstatt rausgeht, ist der 100% richtig aufgezogen. Was danach passiert, liegt nicht mehr in meine Hand. Und dafür hafte ich auch nicht!

  • Zitat von wieni

    Ich sehe schon , ihr meint der Preis ist angemessen. Werden demnächst die Reifen selber ausbauen und zum Aufziehen bringen.( So wie Klausi ) So schlimm is das aus und einbauen nun auch wieder nich. :roll: Nur dreckig. :-( Wozu gibt es Seife ;-) Bikergruß aus Ibbenbüren WIENI 8-)

    Mein Sohn muß fleißig mitarbeiten, nur so lernt er die Feinheiten beim Schrauben. Ein Hinterrad ist da eine Grundübung! Wenn die Kette defekt ist, kommt das nächste: Schwinge ausbauen! Gruß Martin

  • Servus, als biker sollte man unbedingt einen Reifenhändler seines vertrauens haben, schließlich wechselt man ja mehrmals im Jahr die Pellen;-) Im Winter beim Händler die komplette Jahrsmenge gekauft und dann stimmt auch der Preis. Für das Aufziehen nimmt unsere Händler 10 € pro Rad und ausbauen, ...na, dass machen wir selbst;-) Gruß Tota...

  • Zitat

    @ Klausi Wie bist du denn mit der xj 900 verblieben

    Huhu WIENI...... :winke: Nach langem Überlegen habe ich: Die olle XTZ auseinander gebastelt und mache sie mir wieder schön. Falls das Projekt in die Hose geht ---> sehe ich weiter!! :lol: USERPICTURE88443 Winterlichen Gruß vom Klausi :-)



    Bearbeitet von DerKlausi am 10. Mär 2013 - 10:03 Uhr.

  • He Klausi..... schönes Foto. So siehts im Moment bei mir im Keller aus. 95000km REHA 8-) Gruß Thorsten USERPICTURE88477



    Bearbeitet von ThorstenOD am 10. Mär 2013 - 10:58 Uhr.

  • Moin, mein Sohn musste bei seiner Gsx 600 F einen neuen Hinterreifen montieren lassen. Er hat für die komplette Montage mit ein und ausbauen , auswuchten und Altreifenentsorgung 60 € bezahlt. Is der Preis angemessen :-? Ich fand das echt teuer :-x Bikergruß WIENI 8-)



    Bearbeitet von wieni am 08. Mär 2013 - 17:57 Uhr.

  • hi, der preis ist nicht zu hoch. bei einer vernünftigen werkstatt wird bei nem reifenwechsel am hinterrad auch gleich noch der kettendurchhang eingestellt und die kette gefettet. wer es günstiger und totzdem auch vernünftig haben will, muß dann schon selbst schrauben. gruß chris

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!