Neue Geschäftsführung der Motor Presse Stuttgart/ MOTORRAD

  • 28.11.2011 Die Gesellschafter der Motor Presse Stuttgart haben Volker Breid zum neuen Geschäftsführer berufen. Friedrich Wehrle verabschiedet sich Ende Februar 2012 in den Ruhestand. Volker Breid wird zum 1. März 2012 neuer Geschäftsführer der Motor Presse Stuttgart und in dieser Funktion alle nationalen und internationalen Aktivitäten des Medienhauses verantworten. Er folgt auf Friedrich Wehrle, der zu diesem Zeitpunkt mit Erreichen der Altersgrenze von 60 Jahren vereinbarungsgemäß ausscheidet. --------------------------------------- war heute bei uns in der hauspost, für den den es interessiert... gruss rainer



    Bearbeitet von elbstrand am 28. Nov 2011 - 14:41 Uhr.

  • Gruner + Jahr setzt weiter auf Zentralredaktion als Reaktion auf die Krise Motor Presse Stuttgart: Entlassungen und Zentralredaktion 07.05.2009 09:23 Uhr Die Motor Presse Stuttgart (MPS) reagiert laut horizont.net auf die herben Einbußen im Anzeigengeschäft: Das Unternehmen, an dem Gruner + Jahr mehrheitlich beteiligt ist, kündigt 42 Mitarbeitern. Sämtliche Autotitel werden künftig aus einer zentralen Redaktion kommen. Der Standort Berlin, wo die Magazine "Auto Straßenverkehr" und "4Wheel Fun" erscheinen, wird geschlossen. Dadurch sollen 21 Stellen wegfallen. Ebenfalls 21 Stellen werden in der Stuttgarter Motorrad-Gruppe gestrichen. Grund: Allein im 1. Quartal 2009 seien die Anzeigenerlöse der MPS gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 bis 30 Prozent im Minus. Die Motor Presse Stuttgart erzielte 2008 einen Umsatz von 357 Millionen Euro (2007: 360 Millionen Euro), davon 46 Prozent im Ausland. Sie beschäftigt weltweit knapp 2000 Mitarbeiter und gibt rund 150 Zeitschriften heraus. Kontakt / Quelle http://www.horizont.net

  • ch war noch niemals in New York, ich war noch niemals auf Hawaii, ging nie durch San Francisco in verschiss'nen Jeans. ich habe es gesehen, das ist klasse... :-D



    Bearbeitet von merlin am 28. Nov 2011 - 20:00 Uhr.

  • wen....juckt diese schei,,,,,e wirklich?????? Gruss aus den Alpen. WERNI

  • Zitat von wm.1957

    wen....juckt diese schei,,,,,e wirklich?????? Gruss aus den Alpen. WERNI

    Na, na, wer wird denn gleich! Eine bessere Motorradzeitschrift als "Das Motorrad" haben wir im deutschsprachigen Raum schließlich nicht! Und gelesen wird sie auch im nichtdeutschsprachigen Ausland, wie ich in Belgien feststellen konnte. Nicht nur abk..., sondern besser machen! Gruß aus den Flachalpen ded 8-)

  • hatte die "motorrad" lange aboniert. es gibt wohl keine zeitung die schneller neuigkeiten bringt. allerdings merkt man bei denen auch den zeitdruck. oft sind die berichte recht emotionslos. wenn ich mir jetzt mal ne motorradzeitschrift kaufe, dann die "MO". die ist zwar teurer, dafür kommen viel mehr emotionen rüber. irgendwie verspühr ich nach dem lesen immer wieder den drang mir noch ein mopped zum basteln zu kaufen ;-) grüße chris

  • Haus- und Hofzeitschrift ist wohl etwas kurz gesehen, denn der markt verändert sich: ... ...attraktiver leser im sinne des motorrad-werbe-marktes heisst nicht nur treuer leser/ käufer/ abonnent einer zeitschrift zu sein, sonden in den media-befragungen als solvent und konsumwillig ausgewiesen, möglichst jung wegen marken-flexibilität, möglichst hoch gebildet mit entsprechend heute UND zukünftig hohem einkommen. DANN und auch nur dann ist die leser-zielgruppe für die werbekunden attraktiv. motorradfahrer sind all das im duchschnitt eher nicht, und dies bedeutet: stagnierender (anzeigen-) markt mit wenigen investitionen und den og konsequenzen. motorradfahrer sind kaum jünger als der bevölkerungsdurchschnitt (dh durchschnittlich über 40!), haben daher zwar geld, sind aber altersbedingt wenig markenflexibel und wenig konsumfreudig. daher macht es immer weniger sinn, eine schon heute alte zielgrupppe zu bewerben, die absehbar weiter altert. zudem werden die km-fahrleistungen je fahrzeug immer höher, die neuzulassungen seit jahren ergo immer geringer. also macht es sogar für die kern-anzeigen-zielgruppe, die motorrad-importeure und hersteller, immer weniger sinn, zu werben. das einzige, was im motorrad-anzeigen-markt noch geht, sind hochpreisige motorräder der oberklasse (weil die leser schon alles hatten und idr nur nach oben neu kaufen). ausserdem der zubehörhandel wegen des hohen motorradbestandes aus den vergangenen jahren, alles abzulesen an der inserentenstruktur. sportliche hobbies (wozu motorradfahren schon altersbedingt NICHT zählt) wie fahrrad, laufen etc sind eher jünger/ konsumfreudiger und daher auch für zusätzliche anzeigenkunden ausserhalb des kerngeschäftes interessant. motorradfahren eher nicht (mehr). alternder gruss, rainer



    Bearbeitet von elbstrand am 02. Dez 2011 - 20:16 Uhr.

  • Ja, aber spielt den Werbung noch so eine beherrschende Rolle bei der Finanzierung der Zeitschriften? Den wegbrechenden Werbemarkt merkt man ja v.a. auch an den Preisen der Zeitschriften - eigentlich nicht nur Motorrad-, sondern Zeitschriften generell. Ich schätze, vor 20 Jahren bestand die motorrad platzmäßig zu 30 bis 40% aus Werbung! Und kostete deutlich weniger. (Die größten Auswirkungen hat aber wohl das Zigaretten-Werbeverbot. Wenn man's mal andersrum betrachtet, dürften die Tabakindustrie darüber frohlocken, dass sie jetzt nicht mehr werben MUSS, denn die Konkurrenz macht/kann es ja auch nicht mehr. Es dürfte heutzutage zwar sehr schwer bis nahezu unmöglich sein, eine neue Zigarettenmarke zu lancieren oder einer existrierenden Marke ein neues Image zu verschaffen, aber dafür müssen die existierenden Marken auch kaum mehr Geld ausgeben, um ihren Marktanteil zu halten. Es würde mich mal interessieren, welchen Gewinn die Tabakkonzerne durch das Werbeverbot machen. Ob er die Verluste durch weniger Raucher vielleicht sogar übersteigt? Ooops, jetzt bin ich aber bös vom Thema abgekommen.)

  • @Ded Naja, ich persönlich konnte mit der "Motorrad" eigentlich noch nie etwas anfangen; irgendwie war sie mir immer zu "aalglatt" (nach dem Werbekunden-Mund geschrieben) und es gab wenig andere Zeitschriften, die ich derart schnell wieder aus der Hand gelegt habe. Gäbe es sie nicht mehr, würde ich jedenfalls garantiert nichts vermissen... Lange Rede, kurzer Sinn: Ob die Geschäftsführung etwas an dem grundsätzlichen Konzept ändert, werden wir sehen. Falls ja, werde ich gerne erneut "probelesen" und "neubefinden" :-) Stjopa Ja, das tut sie! LG Susy

  • Zitat

    motorradfahrer sind kaum jünger als der bevölkerungsdurchschnitt (dh durchschnittlich über 40!), haben daher zwar geld, sind aber altersbedingt wenig markenflexibel und wenig konsumfreudig. daher macht es immer weniger sinn, eine schon heute alte zielgrupppe zu bewerben, die absehbar weiter altert.

    man muss sich dann eben mal nach zielgruppenausgerichteten werbekunden umschauen: treppenlifte, inkontinenzwindeln, gebissreiniger, sterbegeldversicherungen, prostatamittelchen, toupetherstellern, potenzmittelfabrikanten, hämorrhoidensalben, herzschrittmacher, gehwagen etc...

  • Zitat von susy

    @Ded Naja, ich persönlich konnte mit der "Motorrad" eigentlich noch nie etwas anfangen; irgendwie war sie mir immer zu "aalglatt" (nach dem Werbekunden-Mund geschrieben) und es gab wenig andere Zeitschriften, die ich derart schnell wieder aus der Hand gelegt habe. Gäbe es sie nicht mehr, würde ich jedenfalls garantiert nichts vermissen... Lange Rede, kurzer Sinn: Ob die Geschäftsführung etwas an dem grundsätzlichen Konzept ändert, werden wir sehen. Falls ja, werde ich gerne erneut "probelesen" und "neubefinden" :-) LG Susy

    Moin Susy, "in die Hand" nehme ich "Das Motorrad" auch schon lange nicht mehr. Aber im Netz lese ich schon noch regelmäßig drin. Dass ich keine bessere Motorradzeitschrift kenne, heißt ja noch nicht, dass ich "Motorrad" gut finde. Nur gibt es eben nirgendwo sonst in dieser Fülle Informationen über die unterschiedlichen Aspekte des Lebens als Motorradfahrer/in. Und was technische Informationen angeht ist die Redaktion auch immer noch sehr akkurat. :-) Eine Geschäftsführung mischt sich weniger in die redaktionellen Dinge ein und schaut mehr auf die Zahlen und Abläufe. Von daher wird sich wohl wenig ändern - jedenfalls nicht zum Positiven. Beste Grüße aus Hamburg ded 8-)

  • Zitat von transalp-lars-1965

    man muss sich dann eben mal nach zielgruppenausgerichteten werbekunden umschauen: treppenlifte, inkontinenzwindeln, gebissreiniger, sterbegeldversicherungen, prostatamittelchen, toupetherstellern, potenzmittelfabrikanten, hämorrhoidensalben, herzschrittmacher, gehwagen etc...

    die platzieren doch ihre werbung schon bei "adac", "ace" und co. ;-) gruß chris

  • Servus Nettis ...sicher gibt es im deutschsprachigenraum eine super Alternative zur Motorrad, nämlich "Der Reitwagen" aus Österreich. Einmal gelesen und nie wieder aus der Hand gelegt;-) Der Reitwagen Gruß Tota...



    Bearbeitet von totajusa am 03. Dez 2011 - 19:32 Uhr.

  • http://www.1000ps.de/ ist auch nicht schlecht, die tests und reiseberichte bei www.motorrad.de finde ich allerdings qualitativ unerreicht, allein schon durch deren aufwändigen vergleiche und langstreckentests. gruss elbstrand



    Bearbeitet von elbstrand am 03. Dez 2011 - 20:02 Uhr.

  • 28.11.2011 Die Gesellschafter der Motor Presse Stuttgart haben Volker Breid zum neuen Geschäftsführer berufen. Friedrich Wehrle verabschiedet sich Ende Februar 2012 in den Ruhestand. Volker Breid wird zum 1. März 2012 neuer Geschäftsführer der Motor Presse Stuttgart und in dieser Funktion alle nationalen und internationalen Aktivitäten des Medienhauses verantworten. Er folgt auf Friedrich Wehrle, der zu diesem Zeitpunkt mit Erreichen der Altersgrenze von 60 Jahren vereinbarungsgemäß ausscheidet. --------------------------------------- war heute bei uns in der hauspost, für den den es interessiert... gruss rainer



    Bearbeitet von elbstrand am 28. Nov 2011 - 14:41 Uhr.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!