Aprilia baut die besten Motorräder

  • Das Design von BMW war früher sehr funktionell gehalten. Dann folgten "Brrrr-Motorräder" wie der fliegende Ziegelstein, die Gott sei´s gedankt, nur noch ab und zu zu sehen sind. Und nun stellen Sie einen Renner wie die 1000RR auf die Beine und verpassen ihr eine Farbgebung, die an einem 81er 635CSI DTM-Boliden noch relativ scharf aussah. Das geht besser. Auch in der Superbike-WM ist BMW gut mit Aprilia vergleichbar, da sie ziemlich zeit gleich das Motorrad dafür fertiggestellt hatten und eingestiegen sind Während Aprilia im vergangenen Jahr Weltmeister wurde, wartet BMW immer noch auf den ersten Sieg. Noch mehr? (wie kann ich die Größe des Bildes anpassen?)



    Bearbeitet von joerg2k1 am 14. Jun 2011 - 19:46 Uhr.

  • Pommes Zählen bei den 100.000 km auch die Huckepack auf einem gelben Engel??? :-D Tscharlie

  • Zitat von joerg2k1

    Kein Motorradwerk auf der Welt baut Motorräder in so hoher Qualität, gepaart mit Fahrspaß, tollem Styling und Individualität! (Bimota ausgenommen). Bin auf die Kommentare gespannt. Fährt hier eigentlich Jemand BMW?*fg*

    Stimmt! Da werden doch Erinnerungen wach ... meine Pegaso 650 ... toll! Ich hätte ja gleich das Original genommen, aber dafür war halt keine Kohle da ... die Pegaso war halt im Vergleich zur F650 GS auch richtig individuell :top: und bei einem Jahr alt nur halb so teuer :-D ... ist halt wertstabile Qualität ... kann aber auch sein, dass der Vorbesitzer den Fahrspaß komplett aufgebraucht hat und die deswegen so billig war :denk: ... man weiss es nicht so genau ... :-D Naja, nach zwei Jahren haben mich dann die Inspektionskosten aufgefressen und ich war für jedes Teil dankbar, welches ich von der BMW verbauen konnte ... machte sie dann so richtig individuell aber hat dummerweise den Rest Fahrspaß gekostet ... naja, man kann nicht immer alles haben ... zumindest nicht sofort... :lachen: ... ich fahr ganz gerne meinen viel zu grossen Anzug mit dem Gürtel :-D

  • Die Pegaso ist schon recht lange her? Ist das nicht der göleiche Motor wie jetzt in der 650er BMWupptich? tscharlie Zählen bei den 100.000 km auch die Huckepack auf einem gelben Engel??? :-D Tscharlie[/quote] Ach Tscharlie. Ich hab da mal ne Frage. Aus deinem Profil geht nicht so recht hervor ob Du männlich oder weiblich bist. Kannst Du uns da mal bitte was zu sagen.

  • Ich weiß nicht wo das Problem ist: Echte biker fahren Harley! Ein Motorradfahrer fährt BMW. Die Besten Motorräder kommen Ducati Der Rest? Hat keine Ahnung und kauft irgendwas und das schlimmste, hat noch seinen Spaß dabei. Tscharlie

  • Zitat von joerg2k1

    Die Pegaso ist schon recht lange her? Ist das nicht der göleiche Motor wie jetzt in der 650er BMWupptich?

    :lachen: ... neee, der Rotax röhrt nur noch im echten Kälbchen! Jetzt hat die "echte" 650er GS" einen Lotax Motol aus dem Leich del Mitte :-D

  • aus dem leich del mitte..?..ich elöffne die chinesische woche.... :-D



    Bearbeitet von merlin am 14. Jun 2011 - 19:59 Uhr.

  • Ich erinnere mich dunkel... Hatte die Pegaso nicht sogar einen Yahamamotor?

  • Zitat von joerg2k1

    Kein Motorradwerk auf der Welt baut Motorräder in so hoher Qualität, gepaart mit Fahrspaß, tollem Styling und Individualität! (Bimota ausgenommen). Bin auf die Kommentare gespannt. Fährt hier eigentlich Jemand BMW?*fg*

    :lachen: :lachen: :lachen: ... da sag ich mal nix zu ... :lachen: :lachen: :lachen:

  • Ein paar kleine Änderungen und schwupps .... fast so cool wie ne BMW :lachen: USERPICTURE25209



    Bearbeitet von SALZ am 14. Jun 2011 - 20:11 Uhr.

  • Wusste ich´s doch. Dank Wikipedia In der Pegaso von 2005 bis 2009 wurde ein Motor von Moto Minarelli verbaut, der auch in der Yahama 660 TX und SZR verbaut wurde. Das Bild zeigt die Pegaso von 1992. heute schaut´s so aus:

  • PEGASO - MO " Sogar das Summen im Motor-Keller ist verschwunden, weil die Aprilia jetzt das verstärkte Gehäuse der BMW verwendet und ihre Kurbelwelle nun ebenfalls in dämpfenden Gleitlagern rotiert ." :lachen: ... ja, ja ... diese alten Individualisten .... :lachen:

  • servus, bin bis jetzt alle aktuellen aprilias probegefahren, außer die rsv4. vom fahren her ist jede auf ihre art toll. die shiver ist schön easy zu fahren. die dorsoduros genial handlich. die 1200 zwar nicht ganz so sehr, dafür hat der motor ordentlich dampf. der hammer ist die neue tuono v4. handlich, zielgenau und der motor reißt an das sich der asphalt kringelt. dabei noch der abartig geile sound. die einzigen zwei sachen die mich da stören ist die anti-hopping kupplung und die hart einsetzende motorleistung. was die qualität angeht möchte ich nicht meine hand ins feuer legen. da geh ich dann doch lieber auf nummer sicher und fahr meine japaner. selbst wenn da mal was daran ist, bekomm ich jedes teil innerhalb von 24 stunden. gruß chris

  • Hallo Chris. Mein vorletztes Motorrad war eine Mille. Ich hatte sie ´99 neu gekauft. Es war ein Hammerteil. Ein Kumpel mit einer ZX 10 meinte mal: Wenn ich bei Dir dran bleiben will, muß ich sehen, dass ich am Kurvenausgang den richtigen Gang drin habe. Sonst ziehst Du weg. Wohlgemerkt. Das Teil hat um die 180 PS. Also fast 50 mehr als ich. In den 10 Jahren hat sich lediglich der Anlasserfreilauf verabschiedet. Kosten 600 Euro. Die RSV4 habe ich probegefahren. Aber es ist nicht mehr meine Welt, mich in demütiger Haltung fort zu bewegen. Der Tuono begegnete ich aufgeschlosen aber skeptisch. Ich mußte mich noch etwas in Geduld üben. Das Kennzeichen mußte noch montiert werden. So hatte ich etwas Zeit das Handbuch zu studieren. Sie war gerade 10 Km alt. Mir wurde gesagt, dass ich ne Stunde fahren darf und es 40 EWuro kostet. Schaun mer mal... Dass sie im Leerlauf mit 1500 U/min läuft find ich nervig. Und auf den ersten Metern dachte ich, dass da irgendwas nicht stimmt. So leicht und wendig kann sie doch nicht sein. Um zu prüfen ob alles richtig fest ist, fuhr ich Schlangenlinien. Es kam mir vor als säße ich auf einem Mountainbike. Die Reifen waren neu und ich nahm mir vor, sie vorsichtig einzufahren. Zum Händler bin ich mit meiner MT01 gefahren. Und nun tat sich vor mir eine neue Welt auf. Ganz anders. In Richtung Metternich kamen die ersten schnellen Kurven. Selbst mit 7000/min ist man recht flott unterwegs. Hui.. Wenn sich die Klappe im Auspuff öffnet, bekommt sie den Sound eines Rennwagens aus den 70ern.. Nebenbei bemerke ich, dass die Rückspiegel absolut vibrationsfrei sind und ich guten Blick nach hinten habe. Ich beschließe meine Hausstrecke zu fahren. Die Traktionskontrolle ist auf 8 (sensibel), und der Modus Street gewählt. Auf den schnelleren Strecken in Richtung Kalkar bemerkte ich wie die TC begann zu arbeiten. Also 7, 6... Das Vorderrad blieb beim Gasaufziehen schön unten. Dann Wasserscheide. Hier sollten die Reifen Ihren Schliff bekommen. Die Hinterhand war straff. Flottes umlegen machte Freude, Freude, Freude... Die selbstauferlegte Grenze von 7000 wurde nicht mehr so genau genommen. Als ich in Schuld im Cafe saß, rief ich beim Händler an und sagte Bescheid, dass es mit "Einer Stunde" nix wird... Man hatte Verständnis... Es ging Richtung Blankenheim. Zuerst genoß ich die Frühlingslandschaft und die Ahr, die sich am Weg entlang schlängelt. Einige Motorradgruppen waren unterwegs. Sorry Jungs. An dieser Stelle eine Entschuldigng an die Gruppe holländischer Biker. Ich hatte einfach keine Zeit hinter Euch zu bleiben. Okay.. Ich hab gelogen. Ich hatte einfach keine Lust. Eine Gratulation an die beiden BMW-Fahrer mit den grünen Warnwesten. Vom Tempo her schätze ich, dass sie etwas schneller als ein Bobbycar waren. Und das, ohne mit den Füßen die Erde zu berühren. Scherz beiseite. Alles ist anders. Alles ist langsamer. Alles ist unterlegen. Die lange Links auf der Wasserscheide hatte plötzlich keine Bodenwelle mehr. Der Sound elektrifiziert. Toll ist die Fahrt im "Nachbarschaftsmodus", wenn Du mit 5000/U fährst und das Bike nur säuselt... Hammer ist der Schaltautomat. Man kann in voller Schräglage bei geöffnetem Hahn die Gänge hochziehen. Kein Wackeln, Kein Vorderradlupfen. Gut, ich hab es bei 7000 gemacht. Oder waren es doch 7500? Und das Geilste: Egal ob Beschleunigen oder Bremsen. Es sind gefühlte 150 Kilo und Sie gibt Dir alles ohne Alles von Dir zu verlangen. Mein Leben lang habe ich auf sie gewartet. In 3 Wochen wird geheiratet.... (Wie bringe ich es nur meiner Frau bei) :-D:-D

  • Als glücklicher und vollkommen zufriedener Fahrer einer Italienerin freue ich mich natürlich über dieses statement. Trotzdem finde ich, dass die Kriterien für "das beste Motorrad" nicht für jeden dieselben sind. So akzeptiere ich z.B. einen Kettenantrieb, wenn überhaupt, nur bei Billigware. Damit scheidet die Marke schon aus diesem Grund für mich aus. Als Tourenfahrer, der sich ausschließlich im öffentlichen Straßenverkehr bewegt, käme ich mir auf einer Aprilia (und anderen Marken, die generell nach diesem Muster gestrickt sind) sowieso deplatziert vor. Wenn die Aussage "bestes Motorrad" sich jedoch auf Qualität und Finsh und die entsprechende Wahl der Komponenten bezieht, dann sind die Italiener auf dem richtigen Weg, diesbezügliche Fragezeichen auszuräumen. Ich fände es vor allem schade, wenn "das beste Motorrad" nicht aus Europa käme, denn hier wurde das Motorrad schließlich einmal erfunden" - so gehört zumindest die Führerschaft in Qualität hier hin.

  • Bei Kettenantrieb von Billigware zu sprechen, ist schon ignorant. Das Thema hatten wir schonmal in einem anderen Theat. Leistungen von über 160 PS , mit einem Kardan, ohne die Dimensionen von einem LKW zu bekommen, ist nicht möglich. BMW hat den Paralevel entwickelt, schickt da aber max. 130 PS drauf. Trotzdem kannst du dieses System nicht auf der Rennstrecke anwenden, weil die Kardanreaktion im Fahrwerk bemerkbar ist. Du schlägst allen Motorrad- Ingenieuren den Handschuh ins Gesicht! Melde dich bei ZF , http://www.zf.com/corporate/de…ct_range_motorsports.html und endwickele einen Antrieb! Gruss Martin

  • [quote=duc-man1961]Bei Kettenantrieb von Billigware zu sprechen, ist schon ignorant. Das Thema hatten wir schonmal in einem anderen Theat. Leistungen von über 160 PS , mit einem Kardan, ohne die Dimensionen von einem LKW zu bekommen, ist nicht möglich. BMW hat den Paralevel entwickelt, schickt da aber max. 130 PS drauf. Trotzdem kannst du dieses System nicht auf der Rennstrecke anwenden, weil die Kardanreaktion im Fahrwerk bemerkbar ist. Die Honda VFR1200 hat 173 PS und das als Sporttourer mit Kardan.

  • Ja Honda! Die schlimmen Japsen die können das einfach, das giltet nicht! Tscharlie

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!