Beiträge von Grazer

    Durch die volle Verkleidung und wenn man dann mit Koffern unterwegs ist , heißt das volle angriffsfläche für den Wind .

    jein... ein paar tage vorher hat es einen mit einem rennhobel von der straße geblasen... eigentlich ist die wing, schon im wiener becken bei dauerndem seitenwind verifiziert, ein recht stoischer hobel, der ist seitenwind eigentlich völlig egal, aber die bora ist eine andere geschichte! die ist einfach nur heftig! da hast das gefühl, wenn du um eine felsnase biegst, wo's grad noch windstill war, dass du schlagartig in eine windwand knallst, da fällt der tacho von 90 schlagartig auf 40 runter...

    ……..kann ich nicht verstehen!!


    Bikes über 200kg braucht kein Mensch und der Nutzen und Spaßfaktor ist doch eingeschränkt!!8):/

    naja, meine kleine hat schon 202kg... also unbrauchbar?:/


    wennst mal bei der bora an der küste von kroatien unterwegs warst und dich der sturm beutelt, bist froh über jedes gramm, das du dabei hast, denn das bringt wenigstens noch ein bisschen ruhe in die fahrt...

    okay, also dann mal butter bei die fische: ich hab die 1500'er nur deswegen, weil ich in die zwei seitenkoffer und das topcase insgesamt vier fünf-liter-fässer bier rein bekomme...:D:D:D

    die K 1600 GT ist schon ein Thema für sich , wie alle diese wirklich großen Motorräder .

    naja, mein fall ist sie nicht, aber wurscht...


    schütteln gibt's beim sechszylinderboxer auch nicht! nur mal so am rande...


    ich persönlich finde, abgesehen von marke usw., die faszination, die grad von solchen "ungetümen" ausgeht, interessant! die technische machbarkeit mit all dem für und wider, unabhängig davon, ob man es braucht oder nicht, einfach, man hat die dinger gebaut, weil es möglich ist! das finde ich reizvoll! klar, turbinenbikes und andere exoten sind da auch noch, aber grad bei den reisedampfern ist es interessant, wie manche ideen angegangen und umgesetzt wurden, wie sie sich weiter entwickelt haben, ob einem jetzt der aktuelle entwicklungsstand gefällt oder nicht, die dinger haben was! wobei nicht jede weiterentwicklung unbedingt ein schritt vorwärts sein muss, als beispiel wieder einmal die GL1800, die aktuelle serie ist ja im vergleich zur gigantomanie der 80'er gefährte ja ein richtiges "kindermopped"...


    nur bei der bosshoss, da bin ich mir nicht sicher, was das ding so faszinierend macht, obgleich man damit, sofern man es kann und sich auch traut, in den alpen damit herum toben kann... ich könnte es nicht, aber im grunde genommen bin ich ja sowieso eher der blümchenpflückende genussgleiter und kein echter alpenhirsch, der kurven frisst wie ein wilder...;)

    also, was richtig großes hab ich auch schon mal unterm hintern gehabt, zwar nicht fahrenderweise, aber zumindest mal probesitzen: bosshoss bh355


    ein freund aus niederösterreich hat sie sich vor ein paar jahren aus florida geholt, bin nicht sicher, ob florida, aber aus den staaten jedenfalls...


    geiles teil! v8 mit 355 pferdchen, zweigang-halbautomatik, wobei die zweite "nur" der overdrive zum spritsparen ist, aber einfach ein mächtiges vieh! und da er die damals grad den dritten tag hatte, durfte ich sie nicht fahren, aber wenigstens mal probesitzen...


    was soll ich sagen, einfach mächtig, für mich schmalspuralpendjango viel zu mächtig! bekam den 600kg-brocken ja nicht mal vom seitenständer hoch... zu viel für mutters ältesten...:D:D:D

    eigentlich ist das bei mir eher so eine "komische" geschichte: als ich die erste 1500 GW in natura gesehen hab, das war so anfang der 90'er, da sind sie bei uns in österreich aufgetaucht (ja, wir sind in mancherlei hinsicht ein wenig hinterher, macht aber nix...), da war mein erster gedanke "wer braucht denn sowas?"...


    dann, jahre später, mit einem kumpel am sozius seiner altehrwürdigen 1000'er GW mitgefahren, welch ein wumms von unten weg, wenn sie darf...


    und dann, 2009, da hab ich mir eine alte 1500'er gegönnt...


    was soll ich sagen: 120Nm bei 750rpm standgas, damit lebt man recht gut und tiefenentspannt, 150Nm bei 3500rpm, da sind die 450kg kein problem, kehren locker-lässig im zweiten oder gar dritten gang zu zweit, und garantiert nicht der langsamste, wendekreis bei guter laune 5m bei knappen 3m aussenlänge, da geht was!


    durchzug, das hat man, da redet man nicht drüber... und überraschend wendig und leicht zu fahren, so ab schrittempo... klar, das ding gehört in die kategorie "schöner wohnen", aber was soll's, allein die schriftzüge auf beiden ventildeckeln "made in usa" machen so manchen harten jungen auf diversen bikerfestln zum kleinen buben...


    und ohne watte im auspuff klingt der sechszylinderboxer sogar noch relativ gut... also für eine honda halt...


    die aktuellen 1800'er GW's? naja, einfach nur eine ein bißchen größere honda, aber nix majestätisches wie die letzte, echte GoldWing, der alte 1500'er-Eisenhaufen mit einem besch...enen fahrwerk, sofern man zu den radhaltern samt benzinfaß "fahrwerk" sagen will...


    und jetzt mittlerweilen eine kleine 650'er interceptor als reines alltags- und spaß-mopped, die dicke bleibt der langstrecke vorbehalten, alles unter 300km lohnt das starten nicht wirklich... (nicht wegen dem spritverbrauch, der ist mit 5,5 bis 7,5 l/100km relativ praktikabel)

    Eurer geheim monarchische und bisschen unbürokratische 95dB - Blödsinn is auch nich gerade der letzte Schrei.

    Sogar Eure Wachmeistereier mussten Ihre zu lauten Mopps stehen lassen ...


    also nich zu laut brüllen !

    LHzG

    hab weder zu laut noch zu leise gebrüllt...:D:D:D


    unser wechselkennzeichensystem ist ja auch wirklich das einzige, das bei uns ausnahmsweise besser durchdacht ist als bei euch, bei allem anderen wird bei uns kopiert und verschlimmbessert! also gönn' uns doch auch mal, das wir zumindest in einem einzigen punkt eine sinnvolle lösung haben! schon alleine unsere "motorbezogene versicherungssteuer", früher mal "kfz-steuer" genannt, ist eine einzige abzocke! und was die von dir angesprochene 95dB-sache anlangt, das ist der geistige hirnsch*** einer grünen in tirol auf speziell ausgeschilderten strecken, aber gott sei dank besteht österreich aus ein wenig mehr als die zwei/drei tiroler motorradstrecken...


    (vor allem, wie kann man nur so intelligenzresistent sein und das standgeräusch als maß nehmen? dazu muss man wohl grün-alternaiv angehaucht sein...)


    hab schon viel mit deutschen winger-kollegen gequatscht, was wir hierzulande alleine für die goldwings an steuern abliefern dürfen... eigentlich zum schreiend davon laufen, aber da ist die motorradfahrerlobby zu schwach...

    Also, wenn ich mir das ganze Getüddel mit den Wechselkennzeichen vorstelle, dann lass ich es lieber. Nur um ein paar Euronen zu sparen der ganze Aufwand...

    das ist genau das problem bei euch! bei uns ist das einfach und simpel gelöst: wechselkennzeichen für das teurere fahrzeug als hauptfahrzeug, das günstigere fährt quasi gratis mit, dafür hast du zwei bis maximal drei zulassungsbescheinigungen und steckst einfach das kennzeichen auf das fahrzeug, mit dem du herum gurken möchtest... das heißt, je klasse sind maximal drei fahrzeuge auf einem kennzeichen möglich, und die elektronische vignette gilt dann für alle drei fahrzeuge auf dem kennzeichen, die klebevignette muss allerdings auf jedem fahrzeug kleben...


    und dazu kommt noch, dass wir in der alpenrepublik kein saisonkennzeichen haben, bei uns wird das kennzeichen bei der versicherung hinterlegt und ab dem 30. tag ruhen steuer und versicherung, hinterlegung in der regel bis zu einem jahr möglich, auf wunsch nach verlängerung der frist bei der versicherung natürlich auch länger...


    jo, manches erledigen wir in unserer geheimen monarchie halt doch ein bisschen unbürokratischer, dafür zahlen wir allerdings auch mehr steuern... man(n) kann nicht alles haben!;)

    ...10 Watt Rücklicht? Normalerweise doch 5 Watt?

    nicht bei einer GoldWing...^^


    die hat serienmäßig vier 3W-birnen in zwei schlussleuchten, eine am fender unten und eine mitte koffer/topcase...

    Wie viel zieht ein Anlasser? Da fallen etwa 70 Watt nicht so recht ins Gewicht.

    Allerdings, so ein Christbaum wie die GW..

    also, den "üblichen christbaum" hab ich bei meiner alten kiste jetzt nicht drauf, abgesehen von einer zusätzlichen bremsleuchte ist nur die originale, amerikanische beleuchtung dran, aber der starter zieht schon ein paar ampere, vor allem, wenn er nach dem einspuren den sechszylinder anreißen muss... da geht die batterie von der spannung her etwas in die knie, d.h. die spannung sinkt von ca. 13,4V im leerlauf (also ohne belastung der batterie) auf knapp 12V ab, kann sogar etwas drunter liegen, dann wird es aber eng... eine 18Ah-batterie ist halt schon ein wenig knapp bemessen!


    vom regler her ist sie für eine lithium-batterie nicht geeignet, auch eine gel-batterie sollte nicht unbedingt eingebaut werden, da der regler (sagen wir's mal so) zwar schon elektronisch ist, aber eher so in die richtung "70'er-jahre-elektronik", also typisch amerikanisch eben... und kickstarter hat sie keinen...


    bezüglich der 70 watt kleine anmerkung: 2x 45W hauptscheinwerfer, 2x 5W begrenzungsleuchten, 2x 10W schlußleuchten, ca. 70W umrißleuchten und 2x 21W nebelleuchten/cornering lights/driving lights... also amerikanischer standard...

    gerade bei älteren motorrädern ist es oft der fall, dass die leitungen zum scheinwerfer hin vom querschnitt her zu knapp bemessen sind und dadurch der spannungsabfall zu groß wird. damit leuchten die leuchtmittel eher schwach... dazu kommen oft die unterdimensionierten schaltelemente, die altersbedingt dann auch noch einen zusätzlichen widerstand darstellen, da hilft als allererstes ein zusatzrelais mit einer stärkeren verkabelung zum scheinwerfer und, welch überraschung, es wird wieder hell!


    die led-leuchtmittel sind zwar praktisch, was haltbarkeit und lichtausbeute bei geringerem stromverbrauch anlangt, aber die blendwirkung, wenn reflektor und streuscheibe nicht passen, ist auch extrem! dazu, was vielen unklar ist, kommt der effekt, dass gerade durch den geringen stromverbrauch keine selbstreinigung durch abbrand der korrosionsschicht als folge der funkenbildung der kontakte in den schaltelementen mehr möglich ist und damit über kurz oder lang die schalter/relais nicht mehr funktionieren! eine umrüstung auf goldkontakte erfolgt meist nicht oder ist oft nicht möglich...


    und eventuell gibt es ärger, wenn die rennleitung die nachgerüsteten led-leuchtmittel wegen blendung bemängelt und "wegen gefahr in verzug" eine weiterfahrt untersagt...


    zum ursprung: licht und starten: meine 650'er interceptor, bj 2019, hat das licht mit der zündung mitgeschaltet, also kein lichtschalter mehr und starten nur in voller weihnachtsbeleuchtung möglich. bis dato kein problem, aber wenn die batterie schwächelt... beim dickschiff, eine 1500'er goldwing aus dem vorigen jahrhundert ist es hingegen sehr empfehlenswert, beim starten die kirmesanlage abzudrehen, da sonst die 18Ah-batterie zu sehr in die knie geht und keine 12V mehr für die CDI zur verfügung stehen, also nix starten... allerdings habe ich bisher auch noch nie vergessen, das licht danach einzuschalten...

    mit dezenten erfahrungen aus meiner zeit, in der ich mich recht intensiv mit modellrennsport befasst habe, möchte ich nur kurz anmerken, dass es nicht unbedingt ratsam ist, bei polycarbonat-scheiben, wie eben die lexan- und makrolonscheiben bei motorrädern (bruchfest, gegen kratzer beschichtbar etc.) mit zu hoher werkzeugdrehzahl zu arbeiten, da das material sonst eher zusammenschmilzt und verklebt als dass es sich sauber trennen läßt! also wenn dremel und co, dann bitte mit dezenter drehzahl am schleifer und recht geringem druck auf das material arbeiten!

    ihr seid meine absoluten helden!!!:D:D:D:D


    also, bezüglich goldwing-witzen kenn ich mich ja überhaupt nicht aus, dachte immer, dass die anekdoten der realität entsprechen würden...


    einer hatte ja mal einen cihuahua ins topcase seiner goldie gepackt, weil er ihn mit auf tour nehmen wollte... naja, der kleine hatte sich verlaufen und der typ hat ihn erst wieder gefunden, als der kleine bereits zu riechen angefangen hatte...8)

    also, ich fahr meine dicke, eine 96'er 1500'er GoldWing nun schon seit 2009, die hat jetzt knapp 199.000km drauf, und die ist noch ein echtes dickschiff mit 450kg startgewicht vollgetankt und 3m gesamtlänge, die neue 1800'er knackt nicht mal mehr die 400kg-marke, man bekommt keine vier 5l-bierfässer mehr rein und sowieso, nur noch schnickschnack und gedödel rundherum, ne, nix für mich alten burgruinentreiber! lieber die spätgotische 1500'er statt der neumodisch-rundgelutschten 1800'er ohne praktikablem stauraum!:D:D:D:D

    ich gestehe, ich hab bezüglich bmw-motorrädern keine ahnung von deren eigenheiten, verkleidungen und sonstigen details, ich fahre hauptsächlich sechszylinder-boxer, vierzylinder-reihe, reihentwin und wenn ich brav bin, mal einen v4, wenn ich allerdings pech habe, dann muss ich mit einem reihendreizylinderturbo auskommen...

    Mein Reden! Boxer fahren:thumbup:, ideal für die kalten Temperaturen - die wir hier im Norden ja gefühlt durchgehend haben...

    Da gibt es zumindest kein Rheuma in den Knien !8o

    so kurze wadeln??? im ernst jetzt??? schei* kopfkino... wie werd' ich das wieder los...=O=O=O