Beiträge von krokofisch

    Tja, ein Riesenspass vor allem das Ursprungsthema. Kann mich vor Belustigung kaum noch halten!


    ......

    Ich missioniere niemanden, aber ich frag mich, wo es Sinn macht sich über alles nur aufzuregen und selbst unflexibel zu sein...


    ......

    .... und um mich flexibel zu zeigen fordere ich hiermit ein Tempolimit für Fahrzeuge mit Metalliclackierung! :D

    Ich würd's vermutlich monatelang nichtmal bemerken, wenn auf der Autobahn generell 60km/h wäre. Wäre mir im Prinzip auch egal. Kann man aber vorerst auch auf 100 oder 130 festlegen... merk ich auch nix davon, aber die die's merken kommen dann wenigstens einigermaßen vom Fleck. So empathisch und tolerant bin ich ja dann doch.

    Und dann aber auch, wie mehrfach hier gefordert, nicht nur konsequent die lauten Moppeds abkontrollieren, sondern auch Blitzer, Blitzer, Blitzer - sonst bringt das ja alles nichts - da bin ich voll bei euch.

    Kann ich voll unterstützen.


    Man sollte aber wissen, dass ich max. 5 km Dosenbahn in D nutzen kann. Von Rothkreuz nach Hörbranz.

    Der Rest der Dosenbahnen die ich nutze ist in A und CH.... und lebe immer noch ;)

    Fahre ein kurzes Windschild auf allen Mopeds.... trotzdem den Reifen bis zur Kante. Bei der richtigen Wahl der Strecke ist 60km/h schon rasend schnell.


    Ein sehr guter Freund hat mir Mal gesagt, auf der Dosenbahn in den Kasselerbergen gibt's auch eine spannende Kurve, du musst sie nur jenseits der 250km/h nehmen. :/:D


    Fazit: wohne natürlich sehr privilegiert und hier schwingt der Egomane in mir mit :P

    @JoeBar: Gut bleiben wir sachlicher. Ich habe einen unter U.3 eingetragenes Fahrgeräusch von 76dB.


    Warum wird dieser Wert nicht hergenommen?

    Weil er manipulierbar ist.


    Durch:

    • Klappenauspuffanlagen
    • Übersetzungen
    • Sounddesgin
    • etc.

    Warum ist das so?

    Weil das Messverfahren vorschreibt das ab 50km/h im zweiten Gang voll beschleunigt wird.

    So wäre es bspw. möglich bei 50km/h im zweiten Gang elektronisch abzuriegeln.

    Keine Ahnung wie ein Klappenauspuff funktioniert, aber im Grunde kommt es so zu diesen Anlagen.


    Das Standgeräusch ist aber nicht manipulierbar und wird deshalb für die Grenze hergenommen.


    So jetzt bin ich betroffen, verstehe das Anliegen der Anwohner. Die tatsächlichen Verursacher entgehen aus meiner persönlichen Sicht, zu einem großen Teil, diesem Fahrverbot.


    Die nicht Betroffenen interessiert es im Grunde nicht. Och.... das ist ja nur ein kleiner Teil der Gemeinde.....


    Sorry da ist es viel verlangt die Schuld bei Anwohnern und Politikern zu suchen...... wenn mir täglich welche begegnen die zu laut sind und grinsend an mir vorbeifahren, wenn ich am Verbotsschild stehe.


    Warum?

    Weil das eingetragen Fahrgeräusch manipuliert werden kann.


    Ich persönlich finde es völlig legitim ziemlich angepisst zu sein. ;)


    Und mein extremer Vergleich..... Umsichtige müssen mit den Auswirkungen der Fahrlässigen leben..... im Grunde glaube ich das viele Menschen in Deutschland nach Winnenden Waffenbesitzer kritischer sehen als zuvor......


    So, einzelne Mopedfahrer sind Rücksichtslos..... bei den nicht Mopedfahrern wird das schnell generalisiert und wenn jeder unter seiner eigenen Treppe kehrt, findet auch jeder bei sich selber ein Thema wo die liberale Haltung schnell dahin ist.


    Den Politikern den schwarzen Peter zuzuschieben, nur weil man selber nix ändern kann.... was ändert das zum Schluss?

    Das ist mir viel zu einfach. Die Motorradfahrer müssen die zu lauten Stigmatisieren. Es ist nicht toll der Lauteste zu sein....... Und die Lauten, sorry, was ist das außer Imponiergehabe...... wie war das mit der Schw...verlängerung?


    ........ Messungen zu tolerieren..... die machen mir keine Angst. Ich hab noch nie von einem Fall gehört bei dem eine Messung wirklich völlig falsch war und ich kenne viele Vielfahrer. Selbst wenn.... weil eine Wand irgendwo im Versuchsaufbau steht.... dann sind aber alle zu laut und das fällt auf!!!


    Die Politiker sind nun mal Volksvertreter und das Volk dürfte aus mehr Anwohnern bestehen als an Motorradfahrern....


    Jetzt hoffe ich dass es trotz schreiben auf dem Handy einigermaßen schlüssig war.

    Ich will jetzt nicht der große schrauber werden, mal ein paar teile abschrauben polieren und wieder dranschrauben aber wenn dann richtig nicht das ich unterwegs was verliere. 8)

    Im Grunde ist alles was im Alu verschraubt ist schnell mal durch..... dann geht´s ans Helicoil.... und das will man ohne Übung oder am Zylinder wirklich nicht! .... zumindest ich, will das nicht. ;)


    Ein Drehmomentschlüssel ist sicherer und schützt, im Extremfall, vor schlaflosen Nächten.


    Für jedes Moped gibt´s irgendwo im Netz die richtige Tabelle mit den "richtigen" Werten.

    Natürlich schreiben viele Menschen, wie überall, viel Blödsinn :D


    Es ist aber einfacher zu differenzieren, mit etwas Übung..... gesunder Menschenverstand ist abstrakt und subjektiv..... Anzugsmomente eher nicht. ;)

    Motorradfahrer mit Amokläufern zu vergleichen ... da fällt mir jetzt wirklich nichts mehr ein

    Nur wird es den einen geben der meint mit schärferen Waffengesetzen sinkt die Gefahr und andere die vernünftig mit ihren Waffen umgehen sind unter ? Generalverdacht? man gebe mir ein vernünftiges Wort


    Nimm´s provokativ, nicht mehr ........ im Grunde ersetzbar durch andere soziale Unverträglichkeiten, mehr nicht. :P

    Es ist doch gar nicht die gesamte Zielgruppe. Es sind alle über 95dB.

    Gut manchmal muss man die Perspektive ändern.


    Warum nicht das unter U.3 eingetragene Fahrgeräusch in dB.


    Alle mit einem eingetragenen Wert über 76dB bleiben in der Garage.


    Und ich fahre noch, Standgeräusch hin oder her. Das dürfte doch auch viel effektiver sein und Strecken wie Schauinsland sind vielleicht bald wieder frei :D


    @Mikael: Bei einer Jahresfahrleistung von 30000-50000km die letzten Jahre (2020 bitte vergessen und 2021 wird vermutlich nicht besser) muss ich ganz ehrlich gestehen, manches mal von Kurvenparkern die ihre 200PS dank Technik auf der Geraden auf die Straße bringen schon auch mal genervt bin.

    Ich bin noch nie in den Urlaub geflogen. Seit vielen Jahren verbringe ich meine freie Zeit auf Touren, wenn irgendwie geht.

    Wenn ich mit einem e-Motorrad +/- 500km am Tag komme. Ok, dann würde ich mir auch das überlegen. Vermutlich wiegt die dann leider 500kg ^^


    Seit der Tirol Regelung.... nerven mich.....

    .... diese welche hier beschrieben werden schon zunehmend.

    .........Wenn unsere Antwort lediglich darin besteht, mit dem Finger auf andere zu zeigen, dann drehen wir uns tatsächlich im Kreis.

    Was bleibt den übrig, wenn sich jeder selbst der Nächste ist?


    Sich selber demütig opfern oder.......


    ........Auf die anderen Motorradfahrer habe ich exakt null Einfluss und sie zu kritisieren, wie es viele hier tun, würde ebenfalls bedeuten, auf andere zu zeigen. Offen gesagt zeige ich dann doch lieber auf die Politiker, denn am Ende des Tages sind sie es, die die Verbote machen, und eben nicht die Motorradfahrer.

    Jetzt ersetze mal Motorradfahrer durch Waffenbesitzer..... wer ist dann am Ende des Tages an Amokläufen schuld?

    Sorry, Länder mit liberalerem Waffenbesitzrecht machen mir Angst.


    Aus meiner Sicht sind nicht die Anwohner schuld, auch nicht die Politiker, die Schuldigen finden sich schon in den eigenen Reihen.


    Ärgerlich am Tiroler Model ist aus meiner Sicht, dass viele von denen noch fahren dürfen und manch vernünftiger nicht.


    Wie bereits schon erwähnt. Das Tiroler Model ist gefährlich, weil EU konform, einfach und schnell überprüfbar......

    Das macht sicher Schule und wenn man das Corona Jahr 2020 nimmt ist die positive Resonanz in Tirol eher nicht von Dauer. Dann sind es eben 92dB oder 90dB......


    Ich muss das lesen in diesem Thread jetzt wohl beenden..... weil völlig sinnfrei 8o

    Na Leute es gab ja wohl genug Vorlauf- und Übergangszeit die Fahrzeuge entweder nachzurüsten soweit möglich oder sich eine andere Lösung zu überlegen. Auch Sondergenehmigungen für Arbeitsfahrzeuge waren möglich. Da wurde nicht über Nacht die grobe Kelle ausgepackt wie in Tirol. Der von mir als fehlend bemängelte Bestandschutz war gegeben bei euren Feinstaubschleudern. :)

    Nicht nur das..... es war und ist fairer, weil Verursacher.


    Und es geht doch im Grunde nicht mehr "nur" um Tirol, es geht um Lernen am Model.


    Erschreckend ist, dass sogar viele Motorradfahrer selbst nicht verstehen, dass: "....bei denen die aktuell gemessenen

    Stand- und Fahrgeräuschpegel in Beziehung gesetzt wurden, kein plausibler funktionaler Zusammenhang zwischen diesen beiden Kenngrößen erkannt werden."


    Weil hier die Grünen schon erwähnt wurden....


    ...ich hatte ein Papier der Grünen gefunden in dem Stand: ".....Damit die Lautstärke dennoch irgendwie kontrolliert werden kann, muss der Hersteller als Referenzwert das Standgeräusch angeben. Das ist ein ansonsten irrelevanter Wert....."


    Das ist so unvernünftig nicht.

    Weiter wurde die Entwicklung einer Messmethode gefordert, die gerichtlich bestand hält.


    Leider hat Tirol die Realität verändert....... den es geht ja wohl viel einfacher.


    Das folgende empfinde ich als äußerst bedrohlich!

    motorradonline


    Lustig find ich diese Seite:

    silent-rider.de


    Die T7 ist jetzt nicht wirklich leiser wie meine ^^


    Mit ihren Forderungen wie:

    "Für Manipulationen, die zu einer Geräuscherhöhung führen, sollte ein
    Bußgeld von mindestens 500,00 € erhoben werden sowie die Eintragung von zwei Punkten im Verkehrszentralregister erfolgen."


    Damit kann ich auch leben. Dass sie alle Fahrzeuge die jünger als 30 Jahre sind umrüsten wollen auf max. 80dB in allen Betriebszuständen find ich irgendwie kritisch. Motorradanhänger wurden, wenn ich richtig bin in Deutschland verboten und manche(r) bräuchte den vermutlich um den Endtopf unterzubringen. :D


    Die nächste Forderung:

    "Das Erlöschen der Betriebserlaubnis und somit die Möglichkeit, der

    sofortigen Stilllegung eines manipulierten Kraftfahrzeuges muss
    eingeführt und an Ort und Stelle möglich werden."


    Ich glaube das wäre für manchen Hilfreich.


    Irgendwie spannend, dass ich die silent-rider schon für motorradfreundlich empfinde.

    Zumindest würde mich da vieles weniger Treffen. Ich hab die Seite jetzt nicht völlig durchforstet..... die Standgeräuschgeschichte ist schlimm und kritisch, nicht die Ahndung von Manipulation und Sounddesign.


    Wären die richtig lauten ausgesiebt, wäre vielleicht auch das Lautertal irgendwann von irrwitzigen Beschränkungen befreit.


    Tourenfahrer


    Tirol ist ein Model das einfach ist, schnell Anhänger findet und die falschen trifft.


    Das ist nicht mit Fahrverboten von Dieselfahrzeugen zu vergleichen. Überhaupt nicht!

    Ich weiß schon, warum mein Bus ausgesperrt wird.

    Mir ging es nur um die Argumentation: Fahrzeug ist ordnungsgemäß zugelassen und ich darf nicht da fahren.

    Bei meinem wegen Abgas, bei anderen wegen Lärm.

    Vielleicht kann ich in 6 Jahren da wieder fahren. Dann wäre er alt genug für ein H Kennzeichen. :)

    Nur das der Bus tatsächlich der Verursacher ist.


    Ich zitiere mal aus dem verlinkten: "Berichte der

    Bundesanstalt für Straßenwesen"


    "......Korrelation der Stand- und Fahrgeräuschmesswerte von neuwertigen Fahrzeugen"....... "Wie die Darstellung in Bild 5.6 zeigt, kann bei diesen Fahrzeugen, bei denen die aktuell gemessenen

    Stand- und Fahrgeräuschpegel in Beziehung gesetzt wurden, kein plausibler funktionaler Zusammenhang zwischen diesen beiden Kenngrößen erkannt werden."


    Das ist eine völlig andere Nummer. Während auf der einen Seite die Verursacher ein Fahrverbot für gewisse Abschnitte erhalten, kommt es ......

    ...... bei anderen wegen Lärm.......

    ...... auf der anderen Seite zu einem Fahrverbot welches nicht "nur" die Verursacher trifft. Und das Tiroler Model bekommt zunehmend Anhänger.


    Tatsächlich habe ich mir überlegt, ob ich einen neuen Bus kaufe oder erstmal ein neues Moped. Die 2Liter Motoren bei Peugeot und Citroen sind mir einfach zu klein und die Abgaswerte des 2,3 Liter Ducatos empfand ich als merkwürdig im direkten Vergleich mit Fahrzeugen die AdBlue nutzen.

    Inzwischen kam heraus, dass Fiat doch keine so wesentlich besseren Motoren bauen kann und gemogelt hat.


    Vermutlich wäre mein Problem mit einem Vierrad das tatsächlich Verursacher des Problems ist, geringer. Wäre da nicht das als positiv gewertete Tiroler Model, könnte ich mich jetzt freuen die richtige Entscheidung getroffen zu haben.


    In Zukunft fahr ich eben durch Stuttgart mit dem Moped und das Hahntennjoch mit dem Bus.... toll ^^


    Mag sein, dass es um eine Reduzierung der Fahrzeuge geht. Solange die Verursacher herausgefiltert werden habe ich kein Problem. Der Trend geht aber in eine Richtung die in der Diskussion und vor allem im Bewusstsein bleiben muss.... oder dort erstmal hingelangen sollte!


    Es trifft zu einem großen Teil die völlig Falschen!

    Ich habe einen T4. Damit darf ich nicht überall fahren.

    Obwohl er regulär zugelassen ist und nicht umgebaut wurde.

    Ich darf nicht in die Berliner Innenstadt, nicht ins Ruhrgebiet, nicht in die Bremer Innenstadt und auch nicht in Hannover.

    Vielen Dank für diesen herrlichen Beitrag! :love:


    Dieser zeigt mein Problem mit dem Thema deutlich.


    Zum Thema Diesel mal mein Fahrzeugschein ;-)

    boxer.jpg

    Auch das trifft mich..... aber!


    Dabei handelt es sich aber um ein Fahrzeug, dass 13 Jahre alt ist und genau das verursacht wofür es ausgesperrt wird!


    Das ist völlig ok, auch wenn ich meinen 3Liter Diesel liebe :!:


    Dein Beitrag zeigt mir (subjektives empfinden), dass Du Dir entweder nicht die Mühe gemacht hast Dich mit dem Thema zu beschäftigen, bevor Du sehr merkwürdige Vergleiche ziehst.


    Nochmal der Link

    Verlinkung zur Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz)


    Zweite Möglichkeit: Du hast nicht verstanden, gut, ich verstehe ja auch nicht alles, sowas gibt´s.


    Oder es ist Dir einfach mal völlig egal, weil es Dich nicht betrifft.


    ;) Hurra :P


    Und das hat nichts persönliches, war nur eine zu verlockende Steilvorlage :D

    Ich verlinke mal.....


    Verlinkung von bast.opus.hbz-nrw.de


    ...... lesenswert auf jeden Fall ;-)


    Mikael: Ich wollte Dich mit dem Zitat nicht widerlegen oder kritisieren. Vielleicht aus meiner Sicht beleuchten.


    Als beunruhigend empfinde ich, dass man das Problem dieses Systems noch nicht mal den Mopedfahrern erklären kann, solange sie nicht selbst betroffen sind.


    Dabei waren meine Entscheidungsfaktoren


    Tourentauglichkeit

    welche Laufleistungen gibt es bereits

    Kniewinkel, Höhe

    21/18 Zoll für schlechte Wege...

    am Besten unter 98PS und alle die jetzt damit kommen die Grenze gibt es nicht mehr empfehle ich einen VK Tarif für unter und über 98 - 100PS von ihrer Versicherung berechnen zu lassen.

    usw.

    Da wird die Auswahl ziemlich klein.... leiser hätte sie sein dürfen, die Probefahrt war aber "erträglich".


    Außerdem fahren viele Tourenfahrer ungerne laute Mopeds. Viele haben bspw. die S1000XR schnell wieder ausgetauscht, da sie mit der Zeit einfach nur nervt.


    Jedenfalls bin ich gespannt wie sich das weiterentwickelt.

    ........Man fischt zuverlässig die >95 dB-Kandidaten raus.


    Beliebig erscheinendes Kriterium von 95 dB?!


    So dumm ist das gar nicht. Damit filtert man alle aktuellen vierzylindrigen Supersportler aus (98 dB), alle leistungsstarken Exoten aus Italien (97 bis weit über 100 dB), viele Cruiser. Da diese häufig typenrein in Gruppen auftauchen, schreckt man gleich viele im Vorfeld ab.

    Spannend wie sich dieser Thread entwickelt hat..... vor allem wenn die lokale Presse vom Vorbild des Tiroler Modells berichtet. :D


    Wenn man plötzlich selber betroffen sein könnte ist die Welt plötzlich eine Andere.... und dass das Tiroler Model schon seit Monaten in der Schweiz und in Deutschland vermehrt Zuspruch findet glaubt man erst, wenn man es selber liest.


    Was letztes Jahr lustig in Tirol war, war das einige Polizeimotorräder vom Fahrverbot betroffen war.


    Es trifft nämlich auch diverse große Zweizylinder die als Reisemotorräder sehr beliebt sind.


    Ganz aktuell die neue Tracer 9 von Yamaha.


    Und nochmal, das kann beliebig gesenkt werden. Es wird Zeit, dass die welche 93dB im Schein stehen haben darüber nachdenken.


    Eine weitere Wiederholung: meine 1200GS hat ein Standgeräusch von 87dB brüllt unter Last bergauf aber mal ganz anders als die CRF1000L bei der 95dB als Standgeräusch eingetragen sind.

    Die T7 ist im Standgas auch besser zu hören als meine CRF1000L und hat wenn ich richtig bin 91 oder 93dB eingetragen. Das "besser zu hören" ist natürlich subjektiv. Die Frequenzen können obwohl sie subjektiv leiser bollert dafür sorgen, dass sie objektiv lauter ist.


    Die Gefahr ergibt sich daraus, dass es nicht gegen EU Recht verstößt, sowie es in Tirol umgesetzt wurde und jederzeit gesenkt werden kann ohne dass der Rahmen verändert wird.


    Die welche mit 12000 Umdrehungen rumheizen oder Auspuffklappen haben dürfen weiter fahren, obwohl sie aus meiner Sicht lauter sind. Oder die Vierräder die manchmal noch viel lauter Brüllen.....


    Eine weitere Wiederholung: ich fahre sehr, sehr selten mit drei viertel der Nenndrehzahl ohne eingelegten Gang!

    ........So dumm ist das gar nicht. .......

    Da widerspreche ich mal deutlich!


    Das trifft zu einem Großteil die Falschen. Das Standgeräusch hatte nie einen vorgeschriebenen Wert einzuhalten. Es ist ein Wert mit dem wie Du schreibst, Manipulationen überprüfbar sind.


    Es hat viel mit Drehzahlen und sorry, gesunden Menschenverstand zu tun, welcher leider in einer narzisstischen Gesellschaft, aus meiner persönlichen Sicht, ständig abnimmt. Jedem das Seine und mir das Meiste.


    ;)



    ...... wenigstens meine Ruhe am Gavia 😋


    Sehr schön, aber nix für Raser sind der Manghen und der Brocon. Da war auch nicht immer unbedingt viel los. Teils mehr Kühe auf der Fahrbahn als Motorräder. 🤔 ........

    Zum Gavia muss man erst Mal kommen. :D

    Aber egal.....


    Die Südrampe des Manghen ist nass fies glatt.... und die Kühe sind Mopeds gewohnt. Hat man oft auf kleineren Pässen. Richtig heftig ist die Maira Stura, da musst du aufpassen nicht in die Herde integriert zu werden. Die lässt sogar Hupen kalt. :P Es gibt aber noch viel unbekanntere Pässe.....

    Endlich mal jemand, der nicht sagt "Boah, Stilfser is doch soooo toll zu fahren".

    Mir macht das auch keinen Spaß, das geht 47 x Gas auf, bremsen, rum um's Eck und wieder von vorne. Ich mag's lieber im 4. Gang und dann nur mit der Gashand flüssig durch die Kurven surfen. a0602.gif

    Ich kenne keinen der es in Schlagdistanz hat, mehr fährt als putzt und freiwillig das Stilfser fährt....

    Es ist ja die Frage, wie du winklig definierst.

    Das viel gehypte Stilfser Joch ist grottenätzend zu fahren. Technisch anspruchsvoll, aber vom Fahrfluß (wie der Coyote sagte) her ätzend. Diese engen Kehren machen einfach keinen Spaß.

    Wenn du hingegen einen engen, aber flüssigen Kurvenswing (wie am Oberjoch) hast, ist das eine helle Freude.


    Ich meine, so war Coyotes Aussage zu verstehen.

    Naja, ich sehe das so. Egal wo ich hinfahre entweder ist es gerade und ätzend wie Augsburger und Münchner Umland.


    Alles andere ist schnell überlaufen.... Also weiter in die Alpen rein ;)


    Das Stiftser bin ich in 35 Jahren 3x gefahren, obwohl ich es in einer Tagestour unterbringen könnte. 2x weil es jemand anderes fahren wollte. Du musst morgens um 7 Uhr rein fahren, dann geht's.....

    Aber das ist das Extrem schlechthin...... und wird gerne von Menschen besucht die gar nicht fahren können, dazu kommen noch die unzähligen Radfahrer.


    Den Umbrail find ich dagegen schön. Seit er durchgehend geteert ist, ist auch das schon wieder etwas anstrengend.


    Vivione find ich schön, Brocon sind Beispiele für Bekanntere.... Um dort hinzukommen muss ich durchs Nadelöhr ;)


    Frankreich..... OK, aber da muss ich schon wieder ein Tag Anreise und ein Tag Abreise planen. Das geht nur mit Urlaub.

    Nienstedt bei Hannover? da hättest Du nur durch den Ort nach Süden durchfahren müssen, da sind mehrere Kehren.

    Wobei ich Kehren eher langweilig und den Fahrfluss störend finde.

    :D:D:D


    Das sehe ich Mal ganz anders.


    Umso winkliger umso besser. Deshalb fahre ich auch gerne Schweiz. Man muss nur richtig zusammenhängen und schon ist 80km/h kaum erreichbar.

    Pässe wie den Susten brauch ich nur, um zum Nächsten zu kommen.

    Es gibt auch wundervolle Täler in denen man die Geschwindigkeit kaum erreicht.


    Und der Pilot 4 sieht danach so aus.

    2016 08 19_2272 (2).JPG

    Das war eine Menge Spaß.

    Den Spass hab ich auf zu gut ausgebauten Straßen ohne extreme Richtungsänderungen nicht.

    Und erreiche selten Geschwindigkeiten jenseits der 100km/h..... Rolle durch Ortschaften und muss auch nicht ans Gas wie ein Irrer.

    Leider brauche ich für die Abwechslung ein paar Nadelöhre.


    Es nervt mich auch, wenn sie hier manche Strecken mit der Stoppuhr fahren. Wenn die Geraden nicht lange genug für ihre 150PS +/- sind, bin ich nämlich schneller ;):P ohne völlig irre Drehzahlen fahren zu müssen.

    Ich musste jetzt doch mal kurz schaun, wo Du sesshaft bist.


    Es gibt schon ein paar Nadelöhre, z.B. ist das um Reute Tirol der Fall. Aus Deiner Ecke gesehen, ok, da gibt es ein paar Alternativen. Mich kostet es Stunden, wenn ich versuche über bspw. Klais nach Innsbruck zu kommen.

    Alternativen zum Hahntennjoch sind der Arlberg, zähe Geschichte oder eben der Fernpass <X .


    Wenn ich Richtung Dolos, Balkan, etc.. möchte hab ich eben nicht viel Möglichkeiten. 2018 bin ich 8x übers Hahntennjoch, die letzten 5 Jahre aber nur 2x am Wochenende.


    Für Tagestouren bin ich lieber in der Schweiz, keine Frage. Die Ecke ist aber die Einzige in der nicht alle Flachländler einfallen, in die ich fahren kann.

    Klar kenne ich viele kleine Pässe, aber da muss ich eben erstmal hinkommen.


    Hängt schlicht und ergreifend auch vom Wohnort ab.


    2018 hab ich u.a. Deutschland durchgearbeitet und war am Nienstedter Pass. Dort waren unzählige Biker versammelt und ich fast eine Attraktion, mit Reifen die auch an der Seite abgefahren sind.


    Hab mich länger mit ein paar Bikern unterhalten. Deren Möglichkeiten sind gleich 0, der Nienstedter Pass hat wenn ich mich richtig erinnere eine Kehre, welche die Einzige im Umkreis von ??? ist, weiß nicht mehr genau... über 100km.


    Apropos Kehre, die erste Kehre von Elmen aus am Hahntennjoch. Über die letzten Jahre sind immer nette Kreidezeichnungen auf der Straße. Dort trägts ständig welche raus.

    Oben ist es stellenweise recht glatt, vor allem wenn es nass ist.


    Ich denke nach dem Lärm dürfte bei Nichtmotorradfahren die Unfälle auf solchen Strecken ein Thema sein. Der Treibholzwirt hat mir mal erzählt, dass an schönen Tagen mind. einmal am Tag der Rettungswagen fährt.


    Gruß ;-)