Beiträge von Kaulebeen

    Ich merke schon, du hast das Zitat nicht verstanden. Vielleicht solltest du mal alles lesen.

    https://founders.archives.gov/…NFN-01-06-02-0107-fn-0005

    Und warum schreist du jetzt so?

    Fühlst du dich unverstanden?


    Weltweit reißen sich Forscher den Arsch auf, um ein Mittel gegen Covid-19 zu finden und du meinst, die sind alle doof? Sicher kann man die Entscheidungen hinterfragen, aber mit ein bisschen klarem Verstand kommt man zu dem Schluss, lieber etwas zu strenge Regelungen als zu lasche. Ob und wer alles Fehler gemacht hat, können wir dann in zwei Jahren noch mal erörtern.

    Hihi, mein letzter Helm hatte den Schieber für die Sonnenblende ergonomisch etwas ungünstig oben-hinten am Helm. Wer mich nicht kannte, hat gerne mal gefragt, warum ich während der Fahrt meinen Helm streichle…

    Getarnt ist fies, aber ich hab es auch schon geschafft, die Polizei in Warnweste und freistehend mit ihrer Laserpistole am Straßenrand zu ignorieren. War zum Glück im Cruisingmode unterwegs…


    Noch viel schlimmer ist die neue(ste) Technik. Hier in der Ecke gibt es ein Team, ich hab aber keine Ahnung ob Zivile Polizisten oder Ordnungsamt, die stellen eine kleine Videokamera auf einem Minidreibein an den Straßenrand, die brauchen die nicht mal verstecken, die übersieht man einfach.

    Im Tankrucksack hat sich das iPhone bei mir gerne mal wegen Überhitzung abgeschaltet, egal, welche Naviapp ich benutzt habe. Kritisch war auch immer die kurze Kippenpause, wenn das Mopped in der Sonne stand. Seit vorletztem Jahr benutze ich eine Halterung am Lenker.
    Ähnlich der: https://www.ebay.de/itm/CNC-Mo…adegerat-1x-/382945464878


    Ansagen per Blauzahn in den Helm, bei Bedarf ein kurzer Blick aufs Display, selbst bei Starkregen bleibt das Telefon hinter der Verkleidungsscheibe relativ trocken. Für den E-Fall kommt einfach eine Kunststofftüte (ZIP-Beutel) drüber. Neuere Telefone sind ja gerne mal IP6x zertifiziert, da kann man den ZIP-Beutel auch weg lassen.

    Funktioniert schon mehrere tausend km. Keine Abschaltung mehr wegen Überhitzung.



    PS: Bei meinem Sturz letzten Herbst hielt das Telefon bombenfest im Halter.

    netterlo


    Danke!


    Was ich noch anmerken möchte:

    Vermutlich sind die meisten hier auch schon in der Gruppe der vermehrt gefährdeten, ohne es selbst wahr haben zu wollen.

    Ich jedenfalls versuche, mich an die Empfehlungen zu halten, nicht, weil ich um mich Angst habe, da ich auch zur „Zielgruppe“ (zu fett, Raucher, ü. 50) gehöre, aber ich möchte gerne noch Zeit mit meinen Eltern haben.

    Ich warte ja noch auf die Verkleidung, die liegt aktuell noch beim Lackierer.
    Und die Sitzbank von der kleinen Kawa liegt beim Sattler :/, irgendwie bin ich diesen Winter nicht dazu gekommen, mich drum zu kümmern.

    Wenigstens hat mein Vorderrad schon einen neuen Reifen bekommen.


    wie ihr seht, stellt sich das Problem noch gar nicht für mich 8|

    Jetzt hab ichs extra fett und unterstrichen gemacht! Das trifft nur zu, wenn der Reifen abweicht von dem was in den Genehmigungsdokumenten steht - erst dann ist es in A anzeigepflichtig bzw. in D eintragungspflichtig.

    Jupp, und genau dafür reichte bisher das mitführen der Freigabe vom Reifenhersteller. In den alten Dokumenten steht nämlich neben Größe, Lastindex, Speedindex auch noch der Hersteller und der Name des Reifens.

    Genau das von dir zitierte ist doch der Stein des Anstoßes. 30 Jahre hat das wunderbar funktioniert mit den Freigaben, plötzlich muss wieder ein Prüfverein drauf schauen, was Leute, die wahrscheinlich viel mehr Ahnung von der Materie haben, als unbedenklich bescheinigten.

    Das da Vermutungen in Richtung Abzocke laut werden wundert dich?


    Ich glaube, ich muss mich korrigieren:

    Das mit den Freigaben gibt es anscheinend ab 2007

    https://www.mopedreifen.de/New…2020-%21%21%21.html?id=41

    Leider zu kurz gesprungen.

    In den Vorgaben der EU steht nichts drinnen, was den jetzt eingeführten deutschen Sonderweg rechtfertigt. Nach EU Recht wäre die bisherige Regelung weiterhin möglich.


    Nach neuer Regelung kann ich auf ein Mopped mit EU Zulassung völlig ungeeignete Reifen aufziehen, sofern Größe, Tragfähigkeit und Speedindex passen, unabhängig davon, ob der Reifen wirklich mit dem Mopped funktioniert oder nicht.

    Das versuchen die Hersteller abzumildern mit ihren Reifentests, indem sie dem Fahrer/Halter eine getestete Auswahl an die Hand geben. Also wie die letzten 30 Jahre auch.


    Es stehen ja die erforderlichen Angaben (Größe, Tragfähigkeit, Geschwindigkeitsindex) auch bei ABE im Schein, nur steht da noch mehr, nämlich ein Hersteller und ein Reifentyp. Den Hersteller gibt es noch, den Reifen nicht mehr. Bis Ende letzten Jahres reichte es auch für mein Mopped, den Schrieb vom Reifenhersteller mitzuführen, ab Januar diesen Jahres muss ich zum TÜV und anschließend zur Zulassungsstelle, was mich beides unnötig Zeit und Geld kostet.

    Übrigens gibt es bei meinem Mopped Modelle mit EU Zulassung. Die sind technisch identisch zu den älteren Zulassungsjahren. Die dürfen dann wieder mit dem Schrieb vom Reifenhersteller rumfahren...