Beiträge von heini19

    Michaela,


    es ist nicht ein " wertvoller „gemeingesellschaftlicher Beitrag“ " sondern ein gesamtgesellschaftlicher Beitrag bezeichnet.


    Diesmal haste aber ne Menge nachgearbeitet, guter Einstieg. - Ich habe den Eindruck, dass Basis-Denkfunktionen intakt sind. Nun müsste nur noch herausgearbeitet werden, wie diese Funktion(en) in Erkenntnis und sodann in Schlüsselkompetenzen (= "employability") umgesetzt werden kann/können. Das erfordert Mitwirkungsbereitschaft des Probanden.


    Es wird alles gut, glaube fest daran!

    Lieber Hans Peter,


    es kann wohl aktuell niemand eine "sichere" Handlungsempfehlung geben.


    Stand der Rechtsprechung ist wohl, dass vielfach in der Teilnahme an einer Mehr-Personen-Veranstaltung Möglichkeiten des stillschweigenden Haftungsverzichts gesehen wurden und auch immer noch werden. Wenn dann die hinzugezogenen Juristen, die ja als Rechtsanwälte Parteiinteressen vertreten müssen, aus der Struktur der Teilnahme unterschiedliche Verantwortlichkeiten ableiten, bedeutet das nicht unbedingt, dass der „Leiter“ haften muss. Vielmehr kriegt der Geschädigte als Folge seiner Teilnahme und da hineininterpretierter eigener Haftungsteilnahme – ähnlich erhöhter Betriebsgefahr – eben keine volle Quote.


    Nächster Schritt ist dann dem Oberguru eine Mitverantwortung überzuhelfen, je nach Geschicklichkeit der Sachverhaltsaufbereitung. Da dies nichts mit Pflichtversicherung des Kfz. zu tun hat sondern mit der sehr schnell (und vielleicht ungewollt) gebildeten GbR oder sonstiger haftungsrechtlich ähnlich zu behandelnder Gruppenformation, kommt da dann das Prinzip Sorgfalt zum Tragen. Unter Umständen bei mangelnder Sorgfalt auch schon mal Haftung und Eintrittsverpflichtung.


    Viel findet sich zu dieser Thematik bei Urteilen zu Fahrradgruppen, wo die Beteiligten sehr dicht zusammen fahren, was auch nicht immer komplikationslos verläuft, vom Prinzip aber übertragbar sein dürfte. Vor allem ist da das Problem, dass keine Pflichtversicherung besteht und damit eben auch kein unmittelbarer Anspruch gegenüber einem Haftpflichtversicherer geltend gemacht werden kann.


    Sowohl beim MOTORRAD-Artikel als auch in der sonstigen Diskussion habe ich bisher noch nicht mitbekommen, ob bei solchen nicht gewerbsmäßigen Treffen auf zwei Rädern mit anschließender gemeinsamer Bewegung nicht evtl. die private Haftpflichtversicherung zur Freistellung des wegen unzureichender Sorgfalt in Anspruch genommenen Gurus verpflichtet sein kann.


    Aktuell jedenfalls ist das Urteil des Landgerichts Kleve, 1 O 314/15, das von konkludentem Haftungsverzicht des Moppedfahrers beim Motorrad-Pulk ausging, durch das Urteil des OLG Düsseldorf vom 27.04.2021 – I-1 U 32/19, aufgehoben worden. Denn der Haftungsverzicht bestehe nur bei Rennen im Sinne von § 29 StVO (und das sind gewiss nicht die privat organisierten Motorradtouren). Damit meint das OLG Düsseldorf, dass die jeweils Beteiligten (und nicht die Gruppe) unter Haftungsgesichtspunkten zu beurteilen sind. Wie beim „normalen“ Verkehrsunfall. Dann aber der Schwenk: Der Geschädigte müsse seinerseits die UNABWENDBARKEIT nachweisen, was bei Gruppenfahrten aus irgendeiner Erfahrung, insbesondere zum Sicherheitsabstand, wohl den Richtern problematisch scheint. – Prompt gibt es eben doch den Gruppenbezug, aber nicht die Haftung des nicht kommerziellen Gurus. OLG D´dorf kam zu einer Quote von 50:50 im konkreten Fall. Grundlage war die Unfallsituation der beiden unmittelbar Beteiligten.



    Und nun ist der Vorgang beim Bundesgerichtshof zum Aktenzeichen VI ZR 180/21 anhängig. – Eine Verhandlung ist noch nicht anberaumt. – Eine sichere Aussage kann nicht getroffen, ein guter Rat nicht erteilt werden (auch für Rat und Auskunft kann man haften müssen ….)

    :/:/:/

    Hallo Roland, :):D

    Gehört hier nicht hin, hat nix mit Corona zu tun und auch nicht mit Impfung: Ich fahr schon mal ins Hessische, auf dem Weg nach Bayern. Wenn´s passt melde ich mich gern mal. - Und nun will ich diesen Thread nicht mit weiteren sachfremden Texten stören, sonst fühlen sich einzelne Schreibende aus dem Rheinland evtl. missverstanden.

    Bis bald mal ;)

    Sag an Michaela,


    das ist doch bestimmt ein insider-Witz im Rahmen des Kölner Karnevals. Jedenfalls ist ein sachlicher Zusammenhang zu anderen Beiträgen für mich nicht erkennbar. Die Leute in Köln sind doch alle am Schunkeln und der Präsident des Kölner Festkomitees Christoph Kuckelkorn leitet ein Bestattungsunternehmen. Stimmt´s?


    Bist du jetzt hier, damit nicht das Virus weiterverbreitet wird?


    Oder schreibst du von der Bierbank in deine Schunkelbude, damit alle was davon haben? Biste im Stiefel oder sonstwo an der Zülpicher Straße?


    Erklär´s mir, bitte, auch, welcher Personenkreis dich einerseits motiviert hier zu texten, du andererseits aber keine „Zeit und Muße“ zum Lesen hast.


    Was habe ich an größerer Erkenntnis verpasst? Und welcher Personenkreis soll mit welchen Inhalten angesprochen werden?


    Worin liegt der gesamtgesellschaftliche Nutzen deines Beitrages?


    Oder ist meine Nachfrage sinnlos? Oder vergebens? :/:/

    Zum Ganzen noch was aus der bürgerlichen Presselandschaft:


    https://www.spiegel.de/kultur/…ocket-newtab-global-de-DE


    Dann noch

    Das ist wie, wenn ich weiß ich habe Aids und dennoch ungeschützten Sex…

    Wer ist denn bitte so doof ?

    Hoffentlich bekommt dieser Arsch ne Anzeige wegen Körperverletzung :cursing:

    Angsagt wär´s gewiss, nicht der Sex, wohl aber die Einleitung eines Ermittlungsvefrahrens. Nur dürfte bis zum Kausalitätsnachweis des Krankheitsausbruches allenfalls von einer "versuchten Körperverletzung" auszugehen sein; die erfordert aber einen Strafantrag, der binnen 3 Monate vom potentiell Verletzten, also dem konkreten Opfer, gestellt werden müsste. - Die StA wird´s aber wohl mit halbwegs plausibler Begründung einstellen. Aber mach mal; ggf. unterstütze ich gern außerhalb dieses Threads.

    Tach Roland,

    zu deiner Nachfrage: ich habe mir bereits vor der Freigabe die erste und zweite Impfung erschlichen, was schon ein wenig asozial war.

    In einem früheren Thread hier mit gleichem Thema habe ich mich mal positioniert, den "Gasmann" gesperrt und wundere mich über manche hier vertretene Position.

    Im eigenen Umfeld gab´s in der ersten Welle 20 Infizierte, davon verstarben 8 (der Jüngste 37 Jahre, ohne bekannte Vorerkrankungen, körperlich topfit) - eine Quote, die mich betroffen machte. Ein weiterer mit monatelang Reha und übt wieder Atmen.

    Zweite und dritte Welle : Ohne Betroffene im eigenen Umfeld.

    Nun die vierte: bisher eine Betroffene, ungeimpft, immer noch uneinsichtig, weiß aber, dass der Kontakt nur noch digital und telefonisch geht, jedenfalls zu mir. Mal sehen, was da die Viren ausrichten.


    Auffällig viele der Ablehnenden in meinem Wahrnehmungsbereich sehen ihre vermeintlich individuelle "Freiheit" nicht als Teil der gesamtgesellschaftlichen Interaktion. Und Solidarität scheint da zu enden, wo ein eigener "Anspruch" (oder das, was so empfunden wird, ist ja nicht kodifiziert) betroffen sein könnte.


    Im Büro gibt´s Restriktionen - kann ich als Chef letztlich durchsetzen, suche dafür verzweifelt aber vergeblich neue Mitarbeiter.


    Aber hier schreibe ich nicht mehr viel; vielleicht sperre ich noch einige weitere der Viel-Unsinn-Schreiber. Und zum Sommer (2022) suche ich mir sicher keine Impfgegner zum Moppedfahren. :P

    Hallo Andre,

    als gebürtiger Gelsenkirchener (aus Buer) grüße ich aus der Ferne ebenfalls in den Kohlenpott. Alles Gute wünsche ich, nicht nur hier.

    Tourenfahrer klingt gut. - Lass mal was verlauten, wenn / wann / wohin du tourst. Falls es dich in den Osten der Republik oder noch weiter, nach Polen , Litauen oder weiteres Baltikum treibt, sach ma Bescheid.

    Gruß

    Armin

    Der Trick ist, dass mich endlich einer so jung machen will, wie ich mich fühle!


    Da sind bestimmt aber manipulative Elemente dabei, vielleicht ein Komplott mit Billy the Gate? Der hat was in meinen und anderer Leute Körper eingeflößt und nun kommt einer, der mir von außen was umhängen will. Ich sehe ihn schon um die Ecke linsen, kann das sein? :/:/


    Lieber René, wenn ich den Themengeber mal erwisch - und ich wohne nicht weit weg und habe beruflich schon mal mit diesen Spezies zu tun - werde ich gern mal einen Gedankenaustausch zu denkbarem Lernerfolg und Realität, gern auch unter Berücksichtigung juristischer Aspekte, forcieren. ;(


    Ganz ehrlich: Für ´ne Bachelorarbeit ziemlich schwaches Thema. :thumbdown::thumbdown:


    Ich habe mitgemacht, ausgefüllt, versendet, keinen Datenschutz in Anspruch genommen und wünsche dir viel Erfolg, im Leben, beim Leben, beim Überleben und hoffentlich nie einen Unfall. :saint:

    Wenn über 35 alle gleich sind melde dich gern mal, ich bin nicht weit weg und habe kein Saisonkennzeichen am Mopped :S:) .

    Hallo Giggi1,

    bin von weit her, habe keine festen Absichten, in welche Richtung auch immer. :/

    Am WE bin ich auf Verwandtenbesuch und neugierig, wer, was und wie man eine kleine Runde in einer meinem Mopped fremden Umgebung zurücklegen kann. :)

    Siehe dazu meine Anfrage von heute Abend. :!::!:

    Bin geimpft, geschieden, Nichtraucher, Protestant, aktiv im Arbeitsleben als Freiberufler - und komme sicher seltenst nach Köln und Umgebung ;)

    Am kommenden WE, 18./19.09.2021, bin ich zu einer privaten Geburtstagsfeier im Raum GL.

    Damit ist der Samstag - tagsüber - "gesichert". :)

    Gibt es im Bereich Rösrath, Lohmar, Troisdorf, jedenfalls westlich von Köln, ein paar nette "Ecken" für eine kleine Sonntagsausfahrt. Soll nicht zu lang sein, denn noch am Sonntag will/muss ich nach Berlin zurück - auf eigener Achse.

    Oder auch einfach nur: Am Samstag Abend (= späterer Abend) jmd., der/die Lust auf einen Kaffee o. ä. hat und einem aus Berlin (geboren in Gelsenkirchen) mal beschreibt, wo´s den besten Abendkaffee gibt?

    Gern nehme ich Tipps entgegen.

    Da Internet auf dem Mopped nicht sooo prickelnd ist, gern whatsApp 0172-3107654 :whistling:

    Danke - bis neulich

    Armin

    Heißt 2G soviel wie Doppel-GASMANN??? Oder Trielle-GGG noch einer mehr?


    Da ist mal wieder jemand aus der VersenkunG aufGetaucht, so dass ich mich schon mal auf meine dritte ImfunG vorbereite, bevor mir dann doch einer das Virus verpasst.

    Sollte jemand ein ForschunGsprojekt anleiern, in dem ratzfatz Impfstoff GeGen Dummheit entwickelt wird, leiste ich Gern eine Gewisse wahrnehmbare Spende.

    Und dann Gibt´s bald ne ZwanGsimpunG, vor allem im Großraum Karl-Marx-Stadt, oder wie das da heißt. Da wird von BG [= Bill Gates] und Genossen , die dann die niedergemachten Geimpften um brüderliche UnterstützunG anGehen, mit der GalaschniGow für OrdnunG Gesorgt - und für Ruhe!! :cursing::cursing:

    Tach Matthias,

    gibt es in und um Schwarzheide was zu entdecken? Bislang kenne ich´s nur vom durchfahren, auch auf der Suche nach gefluteten Tagebauen und Bademöglichkeit im Sommer (ohne sich gleich zu vergiften).

    Viel spaß hier - und vielleicht mal ein Ausflug Richtung Erzgebirge. Falls du das mal vorhast bitte frühzeitig ankündigen.

    Alles Gute und bleib gesund.

    Wovor haben die geimpften denn Angst? Ihr seid doch alle sicher, oder?

    Alle Covid Impfstoffe haben nur eine vorläufige Notfallzulassung und sind im Langzeitversuchsstadium. Da sollte es jedem überlassen sein sich zu impfen oder nicht. Corona ist von einer Krankheit zum Politikum mutiert. Ich hätte mir von der Politik gewünscht, das sie aufklärt, wie wir unser Immunsystem stärken und nicht so wie im letzten Jahr, das wir Helden sind wenn wir auf der Couch liegen und nichts tun. Stattdessen wird nur mit Angst und Panik regiert, mit medialer Dauerbeschallung.


    Realitätscheck, es kommen mir doch einige Zweifel – aber dafür gibt´s ja Meinungs- und Bildungsfreiheit :/ :



    Aktuelle COVID-Impfstoffe


    https://www.pei.de/DE/arzneimi…vid-19/covid-19-node.html


    zur Impfstoffentwicklung und -zulassung, auch Beschreibung der Art der Zulassung. Es gibt nicht die „Notfallzulassung“


    https://www.zusammengegencoron…ntwicklung-und-zulassung/


    Beispiel zur wissenschaftlichen Begleitung der Zulassungsverfahren, exemplarische Beschreibung der Notwendigkeit (oder Sinnesfülle) der internationalen, mindestens europäischen Zusammenarbeit Beitrag aus 2002 (zur Erinnerung: vor Covid19). Das hat auch den Sinn solche Erkenntnisse, die nicht allein nationalstaatlich gewonnen werden, in ihrer Gesamtheit zu verwenden.


    https://www.pei.de/SharedDocs/…_blob=publicationFile&v=2


    Heiner, kleiner Tipp: Prüfe die Grundlage von Sekundärquellen!

    Tach Karin,


    Nun auch noch WILLKOMMEN aus dem Osten. :)

    Vermutlich kommst du kaum in diese Region. Schade eigentlich. :D


    Zu deiner Suche - was sind das für Wesen: "aufgeklärte, ungepikste und gesundheitsbewusste Leute"? Ich habe heute schon ein Bio-Ei gegessen, gehe bestimmt 5x im Jahr zum Arzt (Prognose: könnte reichen für 120), glaube an die Wissenschaft und an den Parlamentarismus, bin Mitglied der Evangelisch-lutherischen Kirche, fahre Fahrrad, laufe Ski, gehe in die Sauna und bin gegen fast alles geimpft, auch gegen Covid19 - und warte auf die dritte Impfdosis im Herbst ... :/


    Bleib gesund, fahr unfallfrei. Beste Wünsche

    Gute und unfall- sowie pannenfreie Reise.

    Gibt´s ne Ortsangabe? Gibst du die Route bekannt?

    Meine gestrige Idee, dazuzustoßen ist wohl leider unrealistisch, bin 9.-12.9. in Prag, 16.-19.9. Großraum Köln, 25.9.-4.10. in Southampton. Und etwas arbeiten in Berlin muss ich auch noch, leider.

    Das wird bestimmt ein bleibendes Erlebnis!

    Hallo Kerstin,

    gaaaaaanz tolle Idee, Nordpolen. Mein Vorschlag: Gar nicht unbedingt an der Küste entlang. Die ersten ca. 100-150 km von der deutschen Grenze Richtung Osten verpasst du eigentlich nichts (außer mürrischen Gesichtern).

    Dann, wie Detlef (double d) schon meinte, auf jeden Fall Masuren ansteuern - und zwar völlig beliebig auf allen Routen durch Kaschubien. Keiner weiß genau, wo´s anfängt oder wo´s endet. Aber irre freundliche, kommunikative Menschen, auch noch einige Deutschstämmige, die Gott sei Dank keine revanchistischen Ideen entwickeln. Kaschubien ist einfach nur schön, ruhig und dünn besiedelt. Ein wenig Proviant (und vorsorglich ein Zelt, mir sowieso das Liebste) sollte dabei sein. Wer weiß, ob das nächste Sklep wirklich noch geöffnet hat. Richtung Nord-Ost bist du dann bald in Danzig. Carstens Einschätzung teile ich, schöne Altstadt aber sonst eher lala. Dann aber alles mitnehmen, was man in den Masuren kriegen kann. Eine Netbikerin veröffentlicht Tourenberichte


    https://svendura.de/2014pl01.php


    Da gibt´s aber vor Ort noch viel mehr. Kann ich noch einiges hinzufügen. Die frische Nehrung - s.o., bei Carsten. Aber wenn du dann immer noch Zeit hast mach einen Schlenker um Kaliningrad, wirf einen Blick auf die Rominter Heide und fahre dann in Litauen wieder zur Ostsee, zur Kurischen Nehrung; kleine Fährverbindung ab Klaipeda; mit Mopped kostet das 5 EUR Eintritt.

    Fahr hin, fahr durch und gönne dir einen Wandertag ... Einzelheiten sprengen hier den Rahmen.

    Je nach Wetter geht die Fähre Klaipeda - Kiel (Außen-Kabine mit Fenster vor Abfahrt im Netz buchen, einschließlich Futter, wenn man da ein paar Tage Zeit hat, werden plötzlich special offers ermöglicht. Essenbuchung an Bord ist deutlich teurer; Qualität ist sehr anständig) oder aber wieder auf dem Landweg zurück ....


    Leider habe ich im September 2021 keine Zeit, da ich beruflich in Tschechien und Ende September in Südengland bin; dazwischen noch ein wenig im Rheinland .....

    Aber solltest du im (doch schon recht frischen) Oktober fahren, bin ich interessiert.


    Oder auch, falls bei mir alles anders läuft als geplant: Wann genau fährst du los? Vielleicht kann ich ja ein paar Tage "mitfahren"?


    Gruß

    Armin

    Ziemlicher Unsinn, was schon mehrfach kommentierend beschrieben ist, vor allem die III-Reich-Hinweise.

    Was nützt dir die "offene" Wirtschaft, wenn deren Mitwirkende in Quarantäne geschickt werden (müssen)?

    Oder möchtest du sehenden Auges (ich unterstelle, du bis nicht blind) die "totale Durchseuchung" riskieren?

    Ich habe jedenfalls an meine Mitarbeiter appelliert sich impfen zu lassen, was erfolgt ist. Eine Pandemieleugnerin, die den Unterschied zwischen dusselig Quatschen und freier Meinungsäußerung nicht verstand, habe ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt.


    Sollte ein weiterer Lockdown unausweichlich werden muss jedenfalls den psychischen Belastungen der Kinder und Jugendlichen größere Aufmerksamkeit und Betreuung zukommen. Dabei denke ich nicht nur an meine eigenen Kinder und Enkel sondern dies sollte gesamtgesellschaftlicher Konsens sein.


    Kann sich die "Wirtschaft" doch leisten - zur Sicherung ihres Fortbestandes. :cursing::cursing:

    Na ja,

    ein Teil meines persönlichen Umfeldes wohnt im Großraum Köln. Da bin ich auch öfter mal (meist mit Auto); aber ins Auge gefasst ist ein Motorrad-Besuch in Hoffnungsthal (OT von Rösrath) am WE 37. KW. Wenn´s richtig ernst wird und genaue Daten klar sind melde ich mich.


    Sonst Spreewald: Gern. bin ich sofort dabei. Sag Bescheid. Aber auch Mecklenburgische Seenplatte und alles an der Oder entlang Richtung Ostsee kann ich nur empfehlen. Ruhig ist´s da und die Straßen sind nur teilweise ausgebaut...


    Da wollen die wenigen verbliebenen Moppedfahrer aus meinem Bekanntenkreis nicht so recht mitfahren; soll "zu weit" sein.


    Gruß

    Armin

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!