Beiträge von Roadrunner72

    SW-Motech kann ich durchweg empfehlen. Hab ich 2 Tankrucksäcke von, beide sehr wertig verarbeitet.

    Aber ich sage dir gleich: die im Link abgebildete 8L-Variante ist zu klein. Ich fahr den Evo Sport Tankrucksack mit 14 Litern, und wenn ich meinen Regenkombi da reinknörre, ist das Ding zu 3/4 voll.

    Das hilft doch schon mal weiter.

    Ohne jetzt die große Ahnung über das Innenleben des Forums zu haben, fallen mir folgende Dinge ein:

    - JavaScript-Blocker aktiv (z. B. AddOn "NoScript")?

    - PopUp-Blocker aktiv?


    Ging das überhaupt schon mal? Wenn ja: Wann war ca. der letzte Zeitpunkt wo es ging?

    Gehen denn die Schaltflächen "Konversationen" oder "Benachrichtigungen" auf?

    Hast du noch nen zweiten Browser (im Normalfall der IE/ Edge), mit dem du testen kannst?

    Moin! Also bei mir geht's... Wenn du Hilfe von den Admins haben möchtest, solltest du ein bißchen mehr Infos mit dabeilegen. Welcher Browser? (neu) installierte Add-Ons? Bist du ggf. in nem privaten Fenster? Hast du schon mal einen anderen Browser probiert?

    Die stille Treppe wurde in die Gruppe "Bikerszene" verlegt. Dort darf dann stufenweise nonsens geschrieben werden und der auf Containance bedachte Biker wird nicht in seinem Frieden gestört. :sleeping:

    Moin netterlo ,

    Zunächst: Dies ist ein freies Land, und jeder kann so rumlaufen/ fahren wie man will.

    Du fragst: Was kann man machen? Ich sage dazu: Das Intelligenzdefizit deiner Mitmenschen kompensieren. ;)

    Was ich meine: Ein Unfall ist der Un-Fall, also der nicht "normale" Fall. Leute übersehen LKW's. Die sind bedeutend größer und besser beleuchtet als du. Wenn du also auf so einen Schwachmaten triffst, der eher sein Handy als die Straße im Blick hat, nützt dir keine Warnweste, keine Rundumleuchte auf dem Helm oder auch keine Lichterkette um's Bike was.


    Im Gegenteil halte ich die Warnwesten-Ideologie für gefährlich. Denn viele Träger sagen sich: "Ich hab ja die Leuchtweste an, dann müssen mich die anderen ja sehen" => Sie geben die Verantwortung an den Verkehrsteilnehmer ab, und denken nur noch eingeschränkt mit. In meinen Augen brandgefährlich.


    Ich rechne beim Fahren stets mit der Dummheit/ Unaufmerksamkeit der anderen. Und achte auf mögliche Symptome. Schaut mich mein "Kontrahent" an? Kann er mich überhaupt sehen? Hat der an der Seite parkende PKW den Motor noch an und die Räder stark eingeschlagen? Will er vielleicht wenden? Im Video vom IFZ - Motorrad fahren, gut und sicher, werden diese Dinge sehr gut beschrieben.


    100%ige Sicherheit hast du nie. Murphy ist überall. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß du mit einem wachsamen Auge 99,9% der Gefahrensituationen antizipieren kannst. Und dies ist 1000 mal besser als irgendeine Warnweste.

    Hat mir in den vergangenen 150.000 km mit dem Motorrad schon einige Male den Allerwertesten gerettet.


    Just my 2 cents.

    Roady


    P.S.: Danke für's Freibier, muß aber noch arbeiten :D

    In Frankreich sind die Blitzer oft ziemlich "tollerant" eingestellt.

    Auf der Autobahn dort immer den Tempomat genau nach dem Navi eingestellt. Exakt 90.

    Hat immer gut funktioniert bis auf 2 mal.

    1km/h drüber und 2km/h drüber! Weil ich gleich überwiesen habe waren es dann 2 X 35€.

    Es wurde sogar eine Toleranz abgezogen und ich war trotzdem Knapp drüber.

    Also sorry, aber die haben echt nen kompletten Schuss, die Froschfresser. :cursing:

    Servus Alfred und Willkommen!

    Tellerrandrausspäher sind mir immer willkommen, gibt ja noch soviel außenrum zu entdecken. Ist hier auch eine gute Ergänzung zu den diversen Fachforen.

    Viel Spaß hier bei den Netbikern und eine tolle (nicht ganz so stürmische) Saison 2020!

    Grüße aus der Münchener Ecke,

    Roady

    Ich erweitere mal die Aussage von akki. Die Aufmerksamkeit gehört bei jedem auf die Straße!


    Mein Headset ist nur mit meiner Frau und dem Navi verbunden. Für alles weitere gibt es Handzeichen. Quatschereien gehören in die Pause, und nicht auf die Straße. Nicht wenige sind schon mit dem Fahren alleine vollkommen überfordert, drum fahre ich so ungern in unbekannten Gruppen.

    Musik höre ich eigentlich nur, wenn ich in der Gruppe fahre und mir ist langweilig. Kommt aber selten vor.


    Übrigens empfinde ich das Durchgeben von Straßenzuständen über Funk als extrem gefährlich, denn der Folgende verlässt sich blind auf die Aussagen. Und wer sagt einem, daß elementare Informationen nicht auf dem Funkweg verloren gehen? 8| Funklöcher aufgrund urbaner Gegebenheiten sind keine Seltenheit. Nee, geht gar nicht. Jeder fährt für sich selbst und auf Sicht.


    Wenn ich den Guide mache, habe ich den Hintersten im Blick. Und es gilt die bekannte Devise: Wer seinen Hintermann verliert zahlt die nächste Runde. Hat bislang immer geklappt :)

    Nun ja, wenn man sich die Zahlen anschaut, sind die problematischste Gruppe die 18-25-jährigen. Viel Testosteron mit wenig Erfahrung. Ein Teufelskreis. Oder sollte man den Führerschein ab 40 wieder einführen, wo das Testosteron dem Speckmantel weicht? :evil::D


    Im Ernst: Auch ich mag mich nicht digital bevormunden lassen. Und ich könnt jedes Mal ausrasten, wenn mein ansich heiß geliebtes Auto von sich aus in die Eisen geht, und es ist eigentlich überhaupt kein Grund da. Aber schaut man sich die Zahl der Unfalltoten und -verletzten an, so ist diese generell rückläufig. 100%ig ein Verdienst der heute an Board befindlichen Technik.


    Und diese kann eine gute Unterstützung für jung und alt sein. Meine Tochter hätte von mir kein Auto ohne ABS bzw. ESP genehmigt bekommen.

    Hoffen wir, dass wir unsere schöne Mobilität noch lange selbst ausführen können, und nicht irgendwann Gefahrenzulage bezahlen müssen, wenn wir selbst an's Steuer wollen, und nicht der Autopilot. <X

    Hihi, es ist wie überall... Die langsamen, Die alten, die die die. Schuld haben immer die Anderen.


    Einfach mal runterkommen, durchatmen und das Problem defensiv lösen. Wer langsam fährt ist mir lieber als derjenige, der sich überfordert/ überschätzt und damit andere in Gefahr bringt.

    Klar nerven mich die Schleicher auch, und ich fluche herzhaft. Aber dann überholt man wo's geht und gut ist. Ohne Nachtreten.


    Davon ab sind Pauschalurteile immer lächerlich. Es sind Einzelfälle, wenn man sich die Masse anschaut. Und damit durch Einzelfälle zu widerlegen. Und ich muß Paulsausberlin zustimmen: Die Mobilität ist mit das Letzte was ältere Menschen haben, um am sozialen Leben teilzunehmen. Dies würde ein massiver Einschnitt sein, denn man entmündigt faktisch.

    Die wenigen krassen Fälle, wo's wirklich nicht mehr vertretbar ist, mal ausgenommen.