Beiträge von Roadrunner72

    Der Schilderwald ist in der Tat nervig, da wirklich wichtige Informationen untergehen können.

    Zum Thema Raser/ Schleicher: Mir sind Schleicher, die sich defensiv verhalten, lieber. Die kann man überholen und gut ist. Es ist halt immer die Frage, was man unter "Raser" versteht. Wer wirklich fahren kann (und das sind leider die Wenigsten), verkraftet auch locker 20 drüber.

    Meist geht das Rasen aber mit einer grottigen Linie einher, sprich: Kurven schneiden, Körper im Gegenverkehr usw. Die Fahrer meinen zwar, sie sind die Helden, sind aber schlußendlich vollkommen überfordert.

    Meist vergessen diese auch, daß sie die öffentliche Straße nicht allein gepachtet haben, sondern sich andere Verkehrsteilnehmer dort befinden. Trecker die ihre Gülle in der Kurve verlieren, entgegenkommende Mähdrescher mit Überbreite oder Busse die in Kurven auf die Gegenfahrbahn ausholen müssen.


    Meine Meinung dazu: Schneller als erlaubt ist kein Rasen. Einige (aber nicht alle!) Limits sind Banane. Aber: 10% weniger Spaß und Hirn einschalten für die Sicherheit, dann paßt das.
    Würden diejenigen mal eine saubere Linie als Challenge nehmen und nicht die Tachonadel, wäre schon viel gewonnen. Kann man halt schlecht vor den coolen Bikern am Treff mit prahlen...

    Hab ich mich ja schon öfters zu ausgelassen.

    Politiker haben ein erhöhtes Geltungsbedürfnis. Und sie wollen immer was tolles machen.

    Also eigentlich ist es ihnen egal, sie wollen eigentlich nur publikumswirksam gut dastehen um das Ego zu bauchpinseln.

    So ein 0-Tote/ 0-Unfälle Ding ist was ganz Tolles. Man kann sich wahnsinnig gut profilieren und als den großen Retter inszenieren.

    Also orientiert man sich an den Unglücksraben (man könnte auch Deppen sagen) und stuft alle auf dieses Niveau herunter. Problem nach außen gelöst.


    Sinngemäß könnte man auch alle Schulzweige abschaffen und und jeden auf die Walldorfschule schicken. Singen und klatschen können schließlich alle ohne Mißerfolg.


    Unser aktuelles Problem ist, daß immer mehr dieser Deppen nicht nur die Straße, sondern auch die Politik bevölkern. Und dann kommt es zu diesen Maßnahmen....

    Ich kann den TE verstehen. Wir haben hier auch so eine Strecke. Ehemals 100, die gut und spaßig fahrbar war. Nun 70. Fährt man "normal", ist man mit einem Mal Raser - und aktuell seinen Lappen los.


    Man kann nur hoffen (und mit der Wahl beeinflussen), daß Sinn und Verstand öfters wieder in die Kommunen Einzug halten...

    Ein gefestigter Charakter ist eine ideale Grundlage, die ganzen Möchtegern-Rossis vorbeizuwinken. Erspart Stress und verringert das Risiko, abgeschossen zu werden.


    Im Leben nicht würde ich mich zusammen mit den ganzen Pflegefällen auf die Nordschleife begeben. :rolleyes:

    Frust nicht wirklich. Es wäre vermessen, das Besondere eines Urlaubszieles vor der Haustür zu erwarten. Man kennt ja alles. Ist ja dieselbe Grundkonstellation wie beim Fremdgehen :D:saint:

    Trotzdem ist es auch daheim wieder herrlich, sich den Wind um die Nase wehen zu lassen, denn es ist das Motorradfahren ansich, was Freude macht. Auch wenn man natürlich gern die SS125 auf Sardinien vor der Haustür hätte...

    Und davon ab: Hätte man sie vor der Tür und würde sie jeden Tag fahren, wäre sie auch irgendwann langweilig. Bestimmt.

    Also erstmal herzlich Willkommen in dieser illustren Runde!


    Ja, der Vogelsberg mit der angrenzenden Rhön ist echt ein tolles Gebiet. Schottenring mit 60? Oje... Ich bin leibhaftig kein Raser, aber das ist ja wirklich unter Niveau.

    Egal. Viel Spaß hier und auf den schönen Straßen in deiner Gegend!

    Viele Grüße,

    Roady

    Ja, der Sound... schwere Sache. Einen schönen Sound mag ich auch. Aber nicht kreischend, sondern eher bassig.

    Meine FJR war unauffällig, eher in Richtung langweilig. War okay, paßte zum Wohnzimmer-Ambiente.

    Meine K mit dem Akrapovic ist so, wie ich es liebe: Präsent, bassig, aber nicht aufdringlich. Oben heraus zwar auch ordentlich, aber da bin ich extrem selten. Ein Vorteil der 1300 Kubik.

    Aktuelle Bikes vom Schlage einer S1000 XR oder RR... Grenzwertig, mir schon zu laut. Ich hatte mal ne Leih-RR mit MiVV-Auspuff... ging gar nicht. So laut, daß mir sämtliche Ortsdurchfahrten echt peinlich waren. Dazu noch das Gesprozzel im Schiebebetrieb. War nachher so genervt, daß ich meine Frau hab fahren lassen. Die paßte mit ihren 1,63 ohnehin besser drauf. ^^


    Fakt ist: Die Hersteller müssen die Krawall-Liebhaber aus der Zielgruppe rausnehmen, die Zubehör-Industrie genauso.

    Und durch mehr Kontrollen muß die Minderheit der dB-Eater-Demenzler und Pseudo-Rossis zur Raison gebracht werden.

    Ich sehe zwei gravierende Probleme.

    Erstens: Uns geht's zu gut. Dadurch kommen immer mehr auf dumme Ideen. U. a. dem Anderen alles mögliche neiden, und in der Konsequenz das Störfeuer initiieren.

    Zweitens: Durch was auch immer (alternative Erziehung?) steht das "ich" immer mehr im Vordergrund, der Andere ist egal. Die Menge an Egoisten wird immer größer. Wie kann es sonst sein, daß Leute mit Handys Unfälle filmen, DB-Eater ausgebaut werden, Leute in Not einfach liegen gelassen werden.

    Rücksichtnahme auf Andere? Mitdenken? Fehlanzeige. Das gilt auch für uns beim Rausbeschleunigen aus Ortschaften. Das muß nicht im 2. bis 100 sein, das geht auch in höheren Gängen und nicht mit Vollgas. Wir heißen ja nicht Dr. Kimble und sind auf der Flucht.


    Hat jeder selbst in der Hand. Und mit ein bißchen mehr Selbstreflektion wäre das Problem sicher nicht mehr erwähnenswert.

    Die Motzkis wirds leider immer geben. Die Kunst ist, sie alle 4 Jahre beim setzen des Kreuzchens zu ignorieren...