Beiträge von SixtyOne

    Hier zwei Rezepte aus meinem Fundus:

    Sellerie Apfel Salat

    Zutaten:

    Rezept Zutaten für den Salat:

    400 g Knollen Sellerie

    2 säuerliche Äpfel

    2 EL Limettensaft

    2 EL gehackte Walnüsse


    Rezept für das Salat Dressing:

    200 g Naturjoghurt

    1 EL Mayonnaise

    2 EL Apfelessig

    Salz und Pfeffer


    Zubereitung:

    Salat zubereiten:

    Sellerie waschen, schälen und grob raspeln. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und grob raspeln. Sellerie und Äpfel schnell mit dem Limettensaft vermischen, damit sie sich nicht verfärben. Die gehackten Walnüsse untermischen.


    Dressing zubereiten:

    Mayonnaise mit dem Joghurt mischen und glatt rühren. Apfelessig dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dressing über den Salat geben und gut durchmischen

    Selleriesalat mit Putenschinken und Walnüssen

    Zutaten:

    1/2 Knollensellerie

    1 roter Apfel (säuerlich)

    8 Scheiben Putenschinken

    1 kleines Bund Schnittlauch

    100 ml Crème fraîche

    1TL Zitronensaft

    Muskat

    Salz und Pfeffer

    60 g Walnüsse


    Zubereitung:

    Den Knollensellerie schälen, zuerst in dünne Scheiben und dann in feine Streifen schneiden. Den Apfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Den Putenschinken halbieren.


    Den Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in Ringe schneiden. Die Crème fraîche mit Zitronensaft, Muskat, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Den Sellerie, Apfel, Schinken, Schnittlauch und die Walnüsse dazugeben und alles gut vermischen.

    Freundliche Grüße von Nord-westlichen Rand des Vogelsberg. Irgendwann wird auch Dein Weg Dich hierher (in den Vogelsberg) führen...


    Viel Erfolg für den Lizenz und wenn es denn soweit ist willkommen in meiner "Hood" ;)

    Nein!? – Doch! – Ohh! 8|


    Einsfuzzisch! 0,27 ct der Irgendwaskuss + ca. 31 Cent das Brötchen = 72 ct. Über 100% Marge! OK, OK - das bisschen Verpackung und Verpacken noch sind wir ca. bei 90% Marge. Beim Brötchen ginge preislich sicherlich auch noch was - die liegen ja so zwischen >=17 ct und <= 50ct.

    Die haben Fahrassistenzsysteme und meinen, fahren zu können.

    Da tut sich mir folgende Frage auf:

    Wäre die Unfallrate bei gleicher oder ähnlicher Leistung der heutigen Fahrzeuge bei Fahrern dieser Altersgruppe ohne die Assistenzsysteme signifikant höher und würde die Gefährdung Dritter damit korrelieren?

    Ihr habt Sorgen.

    Nope, ich habe deswegen keine Sorgen. Da bei mir alles abgenommen bzw. zugelassen ist kann ich Ruhig schlafen...



    weil das eine rein deutsche Erfindung ist und E-Nummer ist in dem Fall egal.

    Im Sinne der Sicherheit auch für die anderen Verkehrsteilnehmer eine gute Erfindung. ABE oder Teilegutachten mit KBA-Nummer bedeutet auch, dass meine Versicherung im Falle des Falles erstmal zahlen muss und nicht im Nachgang auf mich durchgreift.

    Der Maßstab bei mir ist

    Und bei anderen halt ein anderer der auch nicht immer nur der Optik oder dem Getöse dient.

    Auf der anderen Seite, wieviele fahren mit offener Racingtüte durch die Gegend oder haben die DBEater im Rucksack dabei.

    Stimmt wohl aber kann zum einen der Zustand gem. Betriebserlaubnis durch den Einbau des db-Killers vor Ort wiederhergestellt werden und zum anderen ist der ESD kein sicherheitsrelevantes Bauteil.


    Meine Zulassungsbescheinigung Teil I hat 3 Seiten aus dem gleichen Grund wie bei Deinem guten Bekannten - ich wusste bei den Ausfahrten einfach nicht wohin mit den ganzen Gutachten, ABE's etc.


    Dir weiterhin viel Glück bei der Wahl Deiner Anbauteile das sie zum einen halten und zum anderen nicht bemängelt werden.


    Meine Anekdote am Rande: An einem Tag am Rhein erst auf der Rheinland-Pfälzer Seite und dann auf der hessischen Seite kontrolliert worden obwohl wir schon auf der Rheinland-Pfälzer Seite eine Mängelkarte fürs Sammelalbum erhalten hatten.

    Witziger Weise wollte der Tüvi nie die ABE zu dem Bremshebel sehen, hat auch nicht nach der Nummer gesucht.

    Weil der TÜV-Mitarbeiter im Falle des Falles aussagt das diese Hebel zum Zeitpunkt der Prüfung nicht verbaut waren.


    Anders sieht das bei einer Verkehrskontrolle aus. Wenn es schlecht läuft, legt Dir der Beamte das Motorrad still. Bremshebel ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil - keine ABE (KBA-Nummer) oder OEM-Teil zweifelt der erstmal die Materialfestigkeit an. Meist gebrachtes Argument ist, das im Falle einer Notbremsung der Bremshebel brechen kann.


    Glaub es oder lass es - meine Erfahrung als oft kontrollierter Besitzer einer umgebauten Yamaha habe das schon erlebt. Liegt daran, das ich öfter mit einer der Zielgruppen unterwegs bin (Chopper, Bobber etc.) aller Marken vor allem aber der aus Milwaukee.

    Das ist eine ähnliches Argument wie damals mit dem Tagfahrlicht

    Kleiner, aber feiner Unterschied. Das Zweirädrige motorisierte Fahrzeuge auch bei Tage mit Licht (Abblend- oder Tagfahrlicht) fahren müssen ist gesetzlich Pflicht - das Tragen einer Warnweste als Motorradfahrer hierzulande nicht.


    Ob jemand meint er müsse dem (freundlich ausgedrückt) Trend folgen läuft bei mir unter dem Motto: "Jedem Jeck sing Pappnas". Ob die nun rot oder leuchtend grün, leuchtend gelb, leuchtend orange oder leuchtend rot ist, ist mir grad egal.


    Kurz gesagt: Ich finde diese Dinger nicht zu jeder Gelegenheit passend was nun nicht heißen soll das ich sie generell "Doof" finde.

    Was haben wir alle seinerzeit Navigationsgeräte verpönt und doch nutzt sie (auch ich) inzwischen ein Großteil der Motorrad fahrenden Gemeinde und verlässt sich auf die Technik.


    Theoretisch lässt sich dieses "Nutzerverhalten" auf die App und das vibrierende Armband ableiten. Solange das Ding nicht brummt wird's schon passen...


    Wollen mal hoffen das jeder Nutzer auch die AGB's, insbesondere die Haftungsausschlüsse seitens des Anbieters, gelesen und verstanden hat.


    Was wäre die nächste Weiterentwicklung...?

    Für mich denkbar einen elektronischen Assistenten auf der Basis der gesammelten Daten zu entwickeln der bis zu einem gewissen Grad die Steuerung eingreift.


    Im Abschnitt "J) Nutzungsrechte". Da liegt der für mich einzig erkennbare (von mir unterstellte) Zweck dieser App begründet - Data-Mining zu betreiben und diese u. U., wenn auch in anonymisierter Form, zu verscherbeln.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!