Beiträge von Radagast

    Während ich an dieser Stelle sage: "wasfüreinschwachsinn".

    So Toleranz ist nicht so dein Ding? Also es ist Schwachsinn wenn Dinge ausser zu funktionieren auch noch gut aussehen? Mann, wat bin ich froh nicht in deiner Welt leben zu müssen 😄

    Die Frage ist, was Du fahrbar nennst, denn zwischen einfach nur fahrbar und sehr gut fahrbar liegen tatsächlich Welten. Lass mich raten, Du fährst kaum mit Sozia? Sonst würdest Du die Vorzüge einer nicht abtauchenden Front zu würdigen wissen. Oder wieviel Drehmoment vorhanden ist und wann es anliegt.

    Ich vermute, die 1250 GS wird mehr Drehmoment als meine capo haben. Ja und? Untermoterisiert hab ich mich noch nie gefühlt - auch nicht mit Sozia. Und wenn bei dem wilden ankern vor der Kurve die Gabel auf Block geht, ist das für mich ein Fahrfehler. Ein ziemlich grober übrigens.


    Wenn ich ein moped mag, dann stelle ich mich auf seine "Unzulänglichkeiten" ein. Ein perfektes Motorrad finde ich ungefähr so reizvoll wie .. na ja.. Bus fahren. Das schöne ist doch, dass das für jeden anders ist.

    Es ist übrigens viel mehr als das Aussehen. Es gibt viele Mopeds die ich optisch noch schick finde, bei denen auch eine sitzprobe positiv ausfällt, ich aber nach besagten 50m auf dem Parkplatz von einem für mich toten Stück Metall absteige.


    Wenn das Aussehen (und damit auch die Ausstrahlung) für mich nachrangig wird, höre ich mit dem moped fahren auf. Das ich damit in der Minderheit bin ist mir klar. Zigtausende GS Fahrer sind der Beweis 😉

    gehtsnoch Siehst du so. Ok. Für mich ist das ganz anders. Übrigens ist mir ein "Schaulaufen" völlig 💩 egal - und ich verstehe auch nicht warum du den Begriff im Kontext auf meinen Beitrag verwendest.

    Ich glaube niemand spricht der GS ab, ein technisch tolles Motorrad zu sein. Es ist halt die Frage, was den persönlichen Reiz ausmacht. Mir persönlich ist es ziemlich wummpe, ob mein moped soundsoviel Drehmoment hat oder ich vor einer Kurve in Rossi Manier in die Eisen gehen kann ohne das die Front abtaucht. Liebe oder Desinteresse offenbart sich innerhalb der ersten 50 Metern auf dem Parkplatz. "Fahrbar" sind doch alle aktuellen Modelle. Und ich sitze gerne abends mit nem Glas vino vor der Schönheit und bewundere ihre Linien. An dieser Stelle versagt die GS bei mir völlig. In dem Design kann ich absolut gar nichts erkennen. Linien Führung? Wo? Die GS erinnert mich immer an die beiden Sekretärinen von Mel Gibson aus "was Frauen wollen". Geschmäcker sind halt verschieden 🤷‍♂️

    RoZi

    gehtsnoch

    Was macht es so unmöglich, die Wahrnehmung einer anderen Person einfach stehen zu lassen? Für Anuk ist es ein Eingriff in ihre Rechte. Wissen wir alle, haben wir ja ausgiebig drüber gesprochen. Das mag man sehen wie man will. Aber das hat sie überhaupt nicht diskutieren wollen!!! Sie hat lediglich ihre Realität beschrieben. Sorry für die jetzt kommende vulgäre Wortwahl: Ich finde das zum kotzen. Einfach nur zum kotzen.

    Und: Auf eine vernünftig gestellte Frage gibt es immer vernünftige Antworten.


    :)

    Genau! Das finde ich total mega genial. In einem thread wirft man sich übelste Beleidigungen an den Kopf um dann ein Thema weiter der gleichen Person hilfsbereit technische Unterstützung zu bieten. Super.

    Ich finde die off topic Themen, auch wenn sie gerne mal aus dem Ruder laufen, wichtig und auch spannend. Moped ist das Thema das uns alle verbindet, aber davon abgesehen leben wir in verschiedenen Welten. Annette hat in dem Zusammenhang das Wort "Blase" verwendet. Zunächst habe ich gestutzt, aber bei näherer Betrachtung beschreibt es sehr treffend die unser aller Realität. Das wir sie rausgeekelt haben war für mich der dunkelste Moment des Forums. Hier haben wir die Möglichkeit, auch mit Menschen die anders denken, die in einer anderen Welt leben zu diskutieren. Wo sonst? Daher fände ich es sehr schade, wenn Themen nur weil sie emotional werden sofort unterbunden werden.


    Ok, die Diskussionskultur hat noch Potential nach oben, aber alles andere wäre bei einem so großem Forum wo sich die meisten nicht persönlich kennen auch verwunderlich. Aber wir können ja noch besser werden. Nur um Konfliktverhalten zu verbessern, muss man den Konflikt an sich erstmal ertragen.


    Auch glaube ich nicht das Mitglieder sich abmelden, nur weil sich andere in die Köppe kriegen. Aber das ist eine reine Vermutung.

    Gasmann

    😉 Du willst jetzt aber nicht bestreiten, dass Dein Beitrag zynische Elemente beinhaltet, oder? Wobei.. Ok, gesagt ist nicht gehört, gehört ist nicht verstanden. Ich kann dir sagen, wie dein Beitrag auf mich "wirkt". Ob es auch das ist was du meintest, kann ich nicht beurteilen. Auf mich wirkt es so als wolltest du ausdrücken, dass alle die grün wählen nicht ernst zu nehmende Idioten sind. Da ich zu der besagten politischen Gruppe gehöre fühle ich mich natürlich angesprochen.


    Wenn wir über Klimawandel diskutieren wollen, lass uns das gerne tun. Aber bitte ohne Zynismus. Selbst gute Argumente gehen darunter verloren, da Zynismus und triffender Sarkasmus IMMER ein rhetorisches Element von Angriff beinhalten und der Angegriffene dann mit Gegenangriff oder Verteidigung reagiert, aber sich nicht mehr mit dem Argument auseinander setzt. In der covid Diskussion gab es Momente (leider zuwenige), in denen wir auf einer sachlichen Basis diskutiert haben. In denen habe ich tatsächlich viel gelernt und mein Blick auf covid hat sich dadurch auch nachhaltig verändert.

    Gasmann

    Hey Ralf, für meinen Geschmack haust du da einige Statements auf eine ziemlich polemische Art und Weise raus. Wenn man über Klimawandel und was man dagegen tun kann (und ob wir Menschen überhaupt Teil des Problems sind) diskutieren möchte, so kann man das gerne tun. Diskutieren würde ich das aber nicht nennen was du da so von dir gibst. Eher eine pauschale Beleidigung aller anders Denkenden. Also auch meiner Person. Warum? Ich verstehe auch nicht warum du akzeptieren kannst, dass ich nix von der AfD halte, aber nicht, dass wir in Sachen Klimawandel unterschiedlich denken. Wobei ich die Idee einer elektrischen klobürste ziemlich genial finde. Alleine die Vorstellung was wohl passieren würde wenn man die anwirft ohne vorher abzuziehen...

    Die Diskussion über den Straftatbestand der unterlassenen Hilfeleistung finde ich a bisserl akademisch. Zumindest habe ich noch nicht gehört, dass es zu Verurteilungen gekommen ist. Hilfeleistung muss aber nicht nur aus medizinisch korrekten Handgriffen wie einer perfekten Herz - Lungen Massage bestehen. Wenn wir die bei einem Motorrad Unfall brauchen, dann ist es in der Regel wohl sinnvoll, das schwarze Fahrzeug gleich mit ausrücken zu lassen. Mir persönlich wäre es wenn ich in so eine Lage kommen sollte auch völlig wummpe, ob genug Masken vorhanden sind und wie der Impfststus des Opfers ist.


    Eines der Hauptprobleme beim Unfall ist Schock. Die Gefäße stellen sich weit und der Blutdruck versackt einfach. Schock macht sich u.a. durch Desorintierung bemerkbar. Und die Tipps von susi finde ich da wahnsinnig wichtig. Weil eines der einfachsten Mittel gegen Schock immer noch simpler persönlicher Zuspruch ist. Angst (und davon hat man als Verunfallter genug) wirkt auf einen Schock wie ein Brandbeschleuniger. Egal wie fit ich in erster Hilfe bin, ich sollte schon in der Lage sein mit jemandem zu reden und ihm eine Jacke unter den Kopf zu schieben. Wenn ich dazu mit einer unerschütterlichen Ruhe und Zuversicht in der Lage bin, dann hab ich schon ganz viel erreicht.


    Helm muss ab, da er zusätzlich Stress auslöst und die Person sich jederzeit übergeben kann. Was man nicht im Helm erleben möchte. Wichtig ist es die Empfindung an den Extremitäten zu testen, also Hände und Füße zu berühren und sich deutlich bestätigen zu lassen, daß derjenige das spürt. Falls nicht wird der Patient nicht bewegt. Nur für den Fall das er noch mal bewusstlos werden sollte. Lieber Querschnitt als tot.


    Ach ja.. Falls ein Blick auf unser Opfer zeigt, dass jegliche Hilfe zwecklos ist (oder bereits geleistet wird), dann lohnt ein Blick auf den vermeintlich unverletzen Autofahrer. Der steht nämlich garantiert unter Schock! Bis die Rettungskräfte da sind macht es Sinn, sich ins Auto dazu zu setzen und - zu reden. Kann den nächsten Notfall verhindern.

    Wenn ich an die Region um den Gardasee denke, trifft die Umschreibung 2,5 m Breite auf ca. 90% aller Straßen am Berg zu. Bei den meisten handelt es sich aber nicht um Feldwege, sondern um ganz normale Verbindungen ohne die man die Dörfer gar nicht mehr erreichen könnte. Also muss die praktische Handhabung von der offiziellen Regelung abweichen. Nur wie wird spannend.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!