Beiträge von Joybar

    Irgentwan sind wir soweit nur noch unter Vollnarkose eingeäschert zu werden. (Verbrennungen tun verflucht weh. Weiss ich aus Erfahrung.) Wie lange mus ein Mensch fals er wirklich etwas spürt,was ich bezweifele, leiden, wenn ihm ein Herz oder eine Lunge oder, oder,oder entnommen wird.

    Falls er etwas spürt wohl zu lange um es zu rechtfertigen.

    geht mir genauso

    geht mir genauso

    geht mir genauso möchte auch keine !!

    Jetzt reichts. Erzähle mir nichts von Freunden. Du weißt nicht wie es in einem aussieht der betroffen ist. Ich habe IPF und weiß wovon ich Rede! Ich habe einen Organspende Ausweis weil alle anderen Organe außer meiner Lunge infrage kommen. Ich kann leider keine Lunge bekommen weil ich schon über 60 Jahre bin und für eine Transplantation nicht mehr in Frage komme. Also ich habe mich wohl damit auseinander gesetzt, das Leben endlich ist. Und glaube mir das ist nicht prickelnd. Also ich weiß genau wovon ich Rede.

    "Die Altersgrenze für Lungentransplantationen wird daher gegenwärtig bei etwa 65 Jahren gesetzt. Im Einzelfall kann jedoch immer eine individuelle Entscheidung getroffen werden."

    "Weder ängstlich noch unglücklich gestorben" ein 15 jähriger? Ja klar! Dir ist wirklich nicht klar was es heißt ich muss Zeitnah sterben.

    Ich weiß ja nicht was für dich Zeitnah ist aber du scheinst damit nicht klar zu kommen und solltest dir vielleicht einfach mal Hilfe holen um damit klar zu kommen und damit ins Reine zu kommen.

    ….. ein 15-Jähriger will leben und eine Zukunft haben und nicht "glücklich" sterben!!!

    Dass zwischen "nicht unglücklich und nicht ängstlich" und "glücklich" ein Unterschied besteht ist dir schon klar oder interpretierst du in meinen Text nur das was du dir vorstellst ?


    Aber dass er sich mehr Sorgen um seine Eltern als um sich gemacht hat ist dir vermutlich nicht zu vermitteln und das nach Jahren der Bestrahlung und Chemotherapie für ihn auch eine Lungenspende nicht mehr in Frage kam wohl auch nicht.

    Ich weiß nicht ,ob du weißt was Ideopatische Lungenfibrose ist. Also ich bin betoffen. Aber das steht nicht zur Debatte. Hier geht es um das Tehma Organspende. Und das sich jeder mit dem Tehma auseinander setzen sollte und für sich zu einem klaren Entschluss kommen sollte.

    Ja ich hab mich informiert was das ist aber das tut ja auch nicht wirklich was zur Sache, du könntest auch zig andere Sachen haben und du wärst betroffen. Es tut auch nichts zur Sache wie du es bekommen hast, aber es gibt dir auch nicht weniger oder mehr Rechte als wenn du Gesund wärst. Auch dann wärst du betroffen von der Entscheidung zum ja oder nein.

    Jetzt reichts. Erzähle mir nichts von Freunden. Du weißt nicht wie es in einem aussieht der betroffen ist. Ich habe IPF und weiß wovon ich Rede! Ich habe einen Organspende Ausweis weil alle anderen Organe außer meiner Lunge infrage kommen. Ich kann leider keine Lunge bekommen weil ich schon über 60 Jahre bin und für eine Transplantation nicht mehr in Frage komme. Also ich habe mich wohl damit auseinander gesetzt, das Leben endlich ist. Und glaube mir das ist nicht prickelnd. Also ich weiß genau wovon ich Rede.

    Woher weißt du das ich nicht betroffen bin ?

    Weil du es dir nicht vorstellen kannst oder weil du mich kennst ?

    Vielleicht muss auch der zwanzigjährige sich damit auseinander setzen - wir haben z.b. Freunde die ihren Sohn mit 15 an den Lungenkrebs verloren haben und auch die müssen sich mit der Situation abfinden und ihren Weg finden. Und für den kleinen war das harte Zeit aber auch der hat sich damit arrangiert und ist weder ängstlich noch unglücklich gestorben obwohl er vermeintlich noch sein ganzes Leben vor sich hatte.


    Es ist meist weniger die Quantität sondern mehr die Qualität des Lebens das man lebt. Und nicht alles was machbar ist muss man auch machen.

    Ja ich Teile zu 100% Deine Meinung . Letztendlich muss jeder für sich die Entscheidung treffen und damit leben. In 20 von 28 Ländern der EU gibt es die Wiederspruchslösung. Warum? Können 20 irren und 8 richtig liegen?

    Es können auch 1000 irren und einer richtig liegen die Wahrheit war noch nie ein Privileg der Massen. Also ja damit wäre ich vorsichtig.


    Ja wer meint er kann verschiedene Gruppen ausschließen der liegt vermutlich falsch - der reiche Alkoholiker wird vermutlich Weg finden der dem armen Kind verwehrt bleibt. Wird der Nazi die Leber vom Flüchtling wollen ?



    Klar kann man ja auch einzelne Teile ablehnen - ja ich hab auch bei der Typesierung mitgemacht und bei der Blutspende allerdings bin ich strickt gegen eine Organspende und komischer weise teilen auch einige Ärzte in meinem Bekanntenkreis diese Meinung.


    Ich denke man muss in unsere Gesellschaft auch lernen dass das Leben endlich sein kann und man keinen Anspruch auf die Organe eines Toten haben kann außer dessen freiwillige Zustimmung.


    Also ich glaube in Europa liegen 20 falsch und nur 8 richtig.

    Vermutlich brauchen mit 50 die Leute eher seltener was als mit 20 wenigstens wenn es um Nieren und Herzen geht.

    Aber ja klar ist auch mein Ansatz etwas Pauschal aber das ist sicher der auch wer nicht Spenden will soll auch nichts bekommen.

    Ich für mich hab die Entscheidung getroffen, dass ich wieder Ersatzteilspender noch Empfänger werden will.

    .Eigentlich passt das einfach nicht zusammen... und wer eines im Fall der Fälle erhalten will müsste selbst auch dazu bereit sein...

    Ziemlicher Humbug meiner Meinung nach weil wer Organe braucht kommt meist selbst als Spender nicht in betracht.

    Meine Frau hat einen ich hab keinen und muss sagen ja das muss jeder für sich entscheiden. Finde es wichtig sich darüber Gedanken zu machen und seine Entscheidung zu treffen. Gleichwohl find ich die aktuelle Lösung in Deutschland gut. Hab mich extra für Österreich dagegen entschieden und das dort bekundet und ich kann euch sagen es ist nicht so einfach wie man denkt und gehofft hat.


    Gruss Martin