Du durchsuchst das Archiv für Frankreich.

Profilbild von ralf53

von ralf53

Zwischen Himmel und Erde – Naturparks der Hochprovence

12. Juni 2018 in Tourenberichte und -tipps, User-Blog

Im Norden der Provence, im Naturpark „Baronnies Provençales“ mit seinen Kalksteinfelsen, drängen sich malerische Dörfer an die Berghänge. Im Süden erstrecken sich die wilden Schluchten, kargen Gipfeln, aber auch üppigen Pinienwäldern des „Parc Naturel Régional du Luberon“. Dazwischen liegt eine Landschaft, wie geschaffen für interessante Motorrollertouren.

Dem Himmel so nah – Unsere Liebe Frau von La Salette

Die N85, die „Route Napoléon“, folgt der Strecke, die Napoléon I. von Elba kommend über Grasse, Digne, Sisteron und Gap bis nach Grenoble zurücklegte, nachdem er, um die Macht zurückzuerobern, in Südfrankreich gelandet war. Der Gewaltmarsch wird auch als „Adlerflug“ bezeichnet. Neben der Straße tauchen daher immer wieder Schilder mit dem kaiserlichen Adler auf. Sie erinnern bis heute daran, wer hier vor über 200 Jahren unterwegs gewesen ist. Gut ausgebaut ist die N85 wie geschaffen, meiner Silver Wing freien Lauf zu lassen. Der Verkehr hält sich in überschaubaren Grenzen. Zügig erreichen wir Gap, die Hauptstadt des französischen Départements Hautes-Alpes, umgeben von den Dauphiné-Alpen und deren Voralpen. Aus der Senke von Gap führen uns weit geschwungene Kehren hinauf zum Col Bayard (1.248). Nach einer kurzen Abfahrt biegen wir auf der D217A zum Col du Noyer (1.664) ab.  Rot, gelb und braun leuchten die Blätter der Kastanienwälder, welche sich die Berghänge hinaufziehen, in der Herbstsonne. Ein Traumpanorama; Indian Summer in Südfrankreich. Die in den Hang geschlagene Straße windet sich einspurig in enge Serpentinen steil dem Pass entgegen. Die Aussicht ins Tal ist phantastisch. Weiterlesen →

Profilbild von joey

von joey

Kleine Fluchten (Korsika Ende Oktober)

5. November 2017 in Tourenberichte und -tipps, User-Blog

20. Oktober: bescheidene Wettervorhersage (kalt, Regen) zu Hause, auf meiner BMW sind neue TKC 70. Ich war noch nie mit dem Motorrad auf Korsika, also fahre ich am nächste Tag spontan nach Livorno. Ich nehme die Römerstrasse über den Brenner, gerade noch vor dem ersten Regen, dann über den Jaufenpass, die letzten paar hundert km Autobahn bis ins historische Hotel “Dimoria Stoica Ai Casini D’Ardenza”.

Mein grosses Appartement (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Badezimmer), über booking günstig gebucht, hat alle Annehmlichkeiten, Meerblick plus diverse alkoholische Getränke inklusive. Das kann ich leider nur bedingt geniessen, die Fähre ist planmässig für 8.30 Uhr am nächsten Morgen vorgesehen. Also schnell ins Internet, um die Fähre zu buchen – was sagt die Seite? ausgebucht. Spät am Abend fahre ich noch mal in den Hafen, der Schalter von Corsica Ferries ist natürlich bereits zu, allerdings ein kleiner Container der Fährgesellschaft in der Nähe der Abfahrtstelle hat noch geöffnet: “Da es Morgen windig ist, fahren wir schon um 7 Uhr los. Aus diesem Grund haben wir die Internetseite auf ausgebucht gestellt.” Lockere italienische Informationspolitik, die Fähre ist höchsten halb voll, ich bin der einzige Motorradfahrer.

Weiterlesen →

Profilbild von sualkbn

von sualkbn

Zum Nachmachen: Oster-Kurztrip Südfrankreich-Italien

14. Mai 2014 in Tourenberichte und -tipps, User-Blog

Kurztrip für 3.400 Kilometer in 8 Tagen. Passt dieses Wort eigentlich?
Naja, auf alle Fälle für die Zahl der Tage. Wie Ihr gleich sehen werdet, bleibt dennoch viel Zeit um Photos zu machen und den Süden zu genießen. Also alles andere als hektisch, aber natürlich durchaus eine kleine Herausforderung.

Wie bin ich auf die Idee zu dieser Tour gekommen? Eigentlich ganz spontan. Aber genau genommen komme ich jedes Frühjahr auf einen ähnlichen Gedanken. Diesmal kam dazu, dass ich in den letzten Wochen sehr stark in die Arbeit eingespannt war und einfach mal raus musste.
Die Route war auch schnell klar. Das Allgäu und die Alpen sind zugeschneit, so dass sich das Rhonetal als Alternative anbietet. Von Bonn also zuerst durch die Eifel und an der Mosel entlang bis nach Metz, danach ein wenig Autobahn bis Lyon. Ab da durch die Provence und weiter an der Cote d’Azur entlang bis CinqueTerre bei La Spezia. Dann zum Gardasee und über Bayern zurück nach Hause. Während der Tour habe ich jeden Abend einen kurzen Blogbeitrag auf meiner Webseite geschrieben. Jetzt habe ich das alles noch einmal überarbeitet und hier eingestellt. Nicht zuletzt um Euch dazu zu animieren, auch einmal ganz spontan das Motorrad zu packen und loszufahren. Es lohnt sich. Ich habe für jeden Tag die Route per GPS aufgezeichnet und auf Google Maps verlinkt. Das findet ihr dann in der Überschrift des jeweiligen Tages.

Eines ist mir wichtig: Seit vielen Jahren bin ich ein eher stiller Beobachter von Netbiker. Aber: Ein solches Forum muss leben und es muss seinem Anspruch gerecht werden, Leute zusammen zu bringen, sie zu gemeinsamen Touren anzuregen. Die Diskussion der letzten Tage zeigt, dass dieses Thema viele von uns berührt. Ich würde mich freuen, wenn ich euch mit solchen Beiträgen ein paar Anregungen liefern könnte, das zu tun. Und natürlich gelobe ich auch selbst Besserung: Nicht nur im Nachhinein zu beschreiben, wo ich war, sondern auch gerade solche kurzfristigen Aktionen anzukündigen. Natürlich in letzter Sekunden ;). Vielleicht hat ja der ein oder andere auch Lust spontan mitzukommen.

So, nun viel Spaß beim Lesen und natürlich noch viel mehr beim Nachmachen.
Klaus Weiterlesen →

Profilbild von ralf53

von ralf53

Frankreich – zwischen dem Vercors und dem Massif de la Vanoise

27. Februar 2014 in Tourenberichte und -tipps, User-Blog

Chalet_SolneigeDer Gebirgsstock des Vercors, im äußersten Westen der französischen Alpen, wirkt wie eine  überdimensionale Trutzburg. Eine Landschaft mit tiefen, schroffen Schluchten und wilden Felsabstürzen, weit verzweigten Höhlensystemen und verträumten kleinen Örtchen. Dieses schwer zugängliche Gebirge mit Gipfeln bis zu 2.350m Höhe kann man auch heute noch nur über schmale und kühne Straßen erkunden. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Gegend unter Zuhilfenahme von ausreichend Dynamit erschlossen. In senkrechte Felswände wurden Galerien gesprengt und es entstanden einige der spektakulärsten Gebirgsstraßen wie die „Gorges de la Bourne“ und die „Combe Laval“.

Weiterlesen →

Springe zur Werkzeugleiste

Durch die weitere Nutzung der Seite wird der Verwendung von Cookies und den Inhalten der Datenschutzerklärung zugestimmt. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen