Motorradfahren und Geld

  • bigbiker60 Stimmt! :yes:

    Zitat von bigbiker60

    Aber das es auch wohl Motorradfahrer geben soll die ein kleines Geld verdienen und für die deshalb jedes Wochenende auf dem Bike ein finanzielles Abenteuer ist darf und muss wohl auch in diesem Forum gesagt werden. Ich hatte auf jeden Fall bisher nicht den Eindruck, mit Ausnahmen, das Netbiker von Juppies und Dinkies dominiert wird.

    Stimmt auch! :yes:

    Zitat von bigbiker60

    Grundsächlich: mich interressiert eher ein echter armer Biker als den Zahnarzt mit dem neuesten Italomodell. Der erstere hat immer einen Schlafplatz frei bei uns. gruss, Klaus

    Und wieso das??? Was macht den "echten" armen Biker denn zu einer liebenswerteren Person, als den Zahnarzt mit dem neuesten Italomodell? Nur, weil der eine mehr Kohle hat, die er ausgeben kann, macht ihn das doch nicht zu einem schlechteren Menschen? Und auch der "arme Biker" ist kein besserer Kerl, weil er sich sein Hobby vom Mund abspart. Sch....egal, wieviel Kohle einer hat und wieviel er davon in sein Hobby verpulvert... nur aus diesem Grund kann man keinem von beidem absprechen, aus genau demselben Grund Mopped zu fahren, oder? :winke: Casey, bei der grundsätzlich jeder ehrliche Mensch einen Schlafplatz frei hat, egal, wer er ist oder was er hat!

  • Hallo Tscharlie, geht auch mit Picknick im Gepäck und das ist viel billiger. Mein Tipp: Roggen-Knäckebrot, kleine Bonbel-Käse, die feurige kleine Salamiwurst, eine Packung Tsaziki, eine Packung kleine Tomaten und zum Nachtisch getrocknete Aprikosen und dazu eine Flasche Mineralwasser. Einen Kaffee gibts an der Tanke. Gruß Mimalster

  • mimalster. :-O Da ich mich gerne an Treffs mit anderen unterhalte, lasse ich das lieber ;-) Tscharlie

  • Zitat

    Was macht den "echten" armen Biker denn zu einer liebenswerteren Person, als den Zahnarzt mit dem neuesten Italomodell? Nur, weil der eine mehr Kohle hat, die er ausgeben kann, macht ihn das doch nicht zu einem schlechteren Menschen? Und auch der "arme Biker" ist kein besserer Kerl, weil er sich sein Hobby vom Mund abspart. Sch....egal, wieviel Kohle einer hat und wieviel er davon in sein Hobby verpulvert... nur aus diesem Grund kann man keinem von beidem absprechen, aus genau demselben Grund Mopped zu fahren, oder? :winke: Casey, bei der grundsätzlich jeder ehrliche Mensch einen Schlafplatz frei hat, egal, wer er ist oder was er hat!

    Hatte ich liebenswert geschrieben?? Kann ein Zahnarzt ehrlich sein?? Betreibst Du ein Hotel??



    Bearbeitet von bigbiker60 am 21. Okt 2010 - 08:22 Uhr.

  • Zitat von KoelscheCargo

    Sch... egal, wieviel Kohle einer hat und wieviel er davon in sein Hobby verpulvert... nur aus diesem Grund kann man keinem von beidem absprechen, aus genau demselben Grund Mopped zu fahren, oder?

    Doch man kann. Ich zum Beispiel fahre nur Motorrad, damit ich die Gelegenheit bekomme Stammtische zu killen. :-DSpass bei Seite: Seit meine Frau und ich dem Motorradwahn verfallen sind, wird eher entspart als gespart. Wir machen keine Reisen mehr mit dem Auto sondern fahren mit unseren Motorrädern. Wir gehen in preiswerte Pensionen , Jugendherbergen oder Ferienwohnungen. Wir gehen abends nicht essen sondern kaufen uns was. Zu Touren nehmen wir je nach dem eine Stulle mit und Kaffee wird nur bis zu einem gewissen Preis gekauft. Mit anderen Worten wir haben unser Verhalten gründlich geändert, damit wir uns das Motorradfahren leisten können. Ich denke vielen Motorradfreunden geht es genau so. ;-) Schönen Gruß Herbert

  • bigbiker60 Das liest sich für mich jetzt wie die pauschale Negativbeurteilung einer Gruppe, so ähnlich wie: "Diese rüpelhaften Motorradfahrer sind an ihren Unfällen doch selber Schuld!", nur eben in eine andere Richtung. Und davon sollten wir doch versuchen, uns zu lösen, oder? Ich schließe mich Casey an: Liebenswerte Menschen sind mir immer willkommen, und es gibt solche (und leider auch immer mal wieder andere) in jeder Gruppe. Viele Grüße, Jörg

  • Zitat

    Und davon sollten wir doch versuchen, uns zu lösen, oder?

    Eine wundervolle Frau sagte mir in Schalkau: [size=large]Hier sind alle finanziellen und sozialen Schichten vertreten...... ...und ALLE passen sie in die Welt!![/size] Sie hatte Recht. ;-) Gruß vom Klausi

  • Das liest sich für mich jetzt wie die pauschale Negativbeurteilung einer Gruppe, so ähnlich wie: "Diese rüpelhaften Motorradfahrer sind an ihren Unfällen doch selber Schuld!", nur eben in eine andere Richtung. Und davon sollten wir doch versuchen, uns zu lösen, oder? Ich schließe mich Casey an: Liebenswerte Menschen sind mir immer willkommen, und es gibt solche (und leider auch immer mal wieder andere) in jeder Gruppe. [/quoteViele Grüße,Jörg[/quote] Hallo!! Herr Jörg!!! das ist genau was Frau Käsie ausdrücken wollte. Sie wird sicher glücklich sein wenn Du Dich ihr anschliessen willst. Platz hat sie ja anscheinend genug. Ich selber gehöre wohl eher zu der "leider anderen Gruppe". Da hat sich mein kurzer Schwenk zur Sozialpädogogischen Ausbildung nicht ausgezahlt: Liebenswert gehört nicht zu meinem Vokabular. Und wird auch nicht, sonst schickt mich meine Gattin gleich mal zum Püschologen. Ich umarme Dich, Klaus

  • Zitat

    ]

    Doch man kann. Ich zum Beispiel fahre nur Motorrad, damit ich die Gelegenheit bekomme Stammtische zu killen. :-DSpass bei Seite: Seit meine Frau und ich dem Motorradwahn verfallen sind, wird eher entspart als gespart. Wir machen keine Reisen mehr mit dem Auto sondern fahren mit unseren Motorrädern. Wir gehen in preiswerte Pensionen , Jugendherbergen oder Ferienwohnungen. Wir gehen abends nicht essen sondern kaufen uns was. Zu Touren nehmen wir je nach dem eine Stulle mit und Kaffee wird nur bis zu einem gewissen Preis gekauft. Mit anderen Worten wir haben unser Verhalten gründlich geändert, damit wir uns das Motorradfahren leisten können. Ich denke vielen Motorradfreunden geht es genau so. ;-) Schönen Gruß Herbert

    [/quote Klasse Herbert, und wenn ihr dann noch glücklich damit seid schliesst sich der Kreis doch wieder. freut mich für euch, Klaus

  • Ich mich auch! Und zwar darüber, dass es tatsächlich Leute gibt, die sich Gedanken darüber machen, wie viel oder wie wenig Geld andere Leute haben und wofür sie es ausgeben oder nicht ausgeben. Aber das ist wohl typisch deutsch....

    Etwas Grünes braucht der Mensch!

    Orientierung ist, wenn man trotzdem ankommt...

  • zett750 Ich mich auch! Und zwar darüber, dass es tatsächlich Leute gibt, die sich Gedanken darüber machen, wie viel oder wie wenig Geld andere Leute haben und wofür sie es ausgeben oder nicht ausgeben. Aber das ist wohl typisch deutsch.... [/quote] Tja da gibt es sogar ein typisch deutsches Wort für: "Sozialneid" Harald Martenstein weiß nicht, wohin mit dem Geld

  • ich hatte mal nen Thread eröffnet.....Typisch Deutsch..... da wurde mir gesagt das es ..typisch Deutsch.... gar nicht gibt.... :-O :lol: und jetzt fallen diese Wörter gleich 2 mal... watt nu????? fragende Grüße von Pommes ;-)

  • Ich mich auch! Und zwar darüber, dass es tatsächlich Leute gibt, die sich Gedanken darüber machen, wie viel oder wie wenig Geld andere Leute haben und wofür sie es ausgeben oder nicht ausgeben. Aber das ist wohl typisch deutsch.... [/quote] [/quote] Ich weiss auch nicht so genau was typisch deutsch ist. Sozialneid sicher nicht. Aber ich bin einer von denen die sich Gedanken machen wenn Leute zuwenig Geld haben. Das sich viele gar keine Gedanken machen weiss ich auch. Das man diese Leute dann dumm nennt ist mir auch klar. Eines möchte ich noch klarstellen: Ich selbst mache mir einen Spass daraus hier ab und an zu irgendeinem blöden Thema meinen Senf dazu zugeben, ob aber ein anonymes Internetforum eine Plattform für wirklich ernsthafte Diskussionen sein kann wage ich zu bezweifeln. Weil die meisten, wie man sieht, nicht zwischen Spass und Wirklichkeit zu unterscheiden wissen.

  • bigbiker60 Nein, ich! :-Pbigbiker60 Wieso sollte er das nicht können??? :-? bigbiker60 Nein, aber ich beurteile Menschen nicht nachdem, was sie haben, sondern nachdem, wie sie sind! ;-) ...und dabei spielt der Beruf und das Geld was sie haben meist keine große Rolle! :winke: Casey



    Bearbeitet von KoelscheCargo am 21. Okt 2010 - 13:43 Uhr.

  • Zitat von Pommes

    ich hatte mal nen Thread eröffnet.....Typisch Deutsch..... da wurde mir gesagt das es ..typisch Deutsch.... gar nicht gibt.... :-O :lol: und jetzt fallen diese Wörter gleich 2 mal... watt nu????? fragende Grüße von Pommes ;-)

    Der Meinung bin ich auch immer noch, dass es "typisch deutsch" nicht wirklich gibt, auch wenn Frau Merkel jetzt offiziell "Multikulti" als gescheitert erklärt hat. Wenn man sich den verlinkten Kommentar "Harald Martenstein weiß nicht, wohin mit dem Geld" wirklich durchgelesen hat, wird man feststellen, dass der Kommentar durchaus nicht so bierernst gemeint war. Allerdings glaube ich schon zwischen Wirklichkeit und Spaß unterscheiden zu können weil, ich lebe in einer. Allerdings sind "Wirklichkeiten" in weiten Bereichen auch sehr individuell. Das sieht man ja an den vielen Diskussionen ( wegen Nichtigkeiten ;-) ) hier im Forum.



    Bearbeitet von Dolmant am 21. Okt 2010 - 14:32 Uhr.

  • Motorrad fahren ist ein Hobby. Viele sehen erst nach dem Kauf eines Motorrads, dass das auch richtig Geld kostet. Seh es immer wieder in anderen Motorrad-Foren oder Bekanntenkreis, SCHWOER MASCHIEN gekauft und dann weils Geld fehlt wird se in der Garage totgepflegt und nur zur Show Sonntags vor die Tuer gestellt.

  • davon leben die Foren, ich seh das wie im richtigen Leben, niemand muß Grüßen oder reden, oder auch nur dummes Zeugs quatschen, wir können auch alle gespannt auf den Schirm schauen und warten das was passiert. Wenn ich manche Kommentare sehe wo sich die Leser beschweren das hier nur Müll verzapft wird, wundere ich mich das diese schlauen Leute nicht selber mal was schreiben. Dazu ist der Beitragszähler mal gut zu gebrauchen. :evil: Wenn alle nicht ganz ernst gemeinten Thread's hier verschwinden dann wäre Netbiker so was von langweilig das hier keiner mehr reinschauen würde. Aber eigentlich ist das ne ganz andere Geschichte :lol: p.g.

  • Hallo Dolmat, es hat - wie ich meine, relativ lange gedauert bis das Wort "Sozialneid" in die Debatte eingebracht wurde. Was deinen ZEIT - Artikel betrifft, da geht es ja wohl in erster Linie darum die Behauptung: "Eine harmonische Gesellschaft kann nicht gleichzeitig dynamisch sein" in die Köpfe zu trommeln. Ich hab mir die von "tscharlie" gestellte Eingangsfrage noch mal durch- gelesen, um den von dir genannten Neid ging es Ihm m.E. nicht. schönen Gruß Herbert

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!