Beiträge von rudiratlos

    Nur kann sich nicht jeder gleich ein neues Bike leisten. Man müsste also wie so oft Bestandsschutz aussprechen. So nach und nach verschwinden dann die Krawalltüten, aber natürlich nicht alle, denn ein paar Liebhaber wird es, wie bei Oldtimern halt üblich, immer geben. Da kann man dann nur hoffen, dass, wenn dann irgendwann mal nur noch vereinzelt so ein Teil irgendwo durchhallt, es vielleicht schon wieder nostalgischen Charme hat und sich niemand mehr beschwert. Aber wir reden hier über einen Zeitraum von 20-30 Jahren, zu lang also.

    Nicht zwingend 20-30 Jahre .


    Warum muss es immer bestandschutz sein ?

    Bei Oldtimern , älter als 30 Jahre , ist das ok .

    Bei allen andern eine Übergangsfrist von 2-4 Jahren .

    (Ein neuer Auspuff , wenn man 3 Jahre Zeit hat zu sparen , sollte zumutbar sein .)

    Ich denke dass , wenn die Nachfrage da ist , sich auch Anbieter finden die für ältere Motorräder leisere Anlagen anbieten .


    Mir wäre so eine klare Vorgabe seitens der Politik lieber als über den Umweg von db-Grenzwerten wie in Tirol, oder gar streckenverbote , die Hersteller dazu zu bringen .

    Und wir haben es selbst in der Hand Krawallmacher aus unserern Kreisen auszuschließen, bevor diese unser Hobby komplett kaputt machen!

    Wenn ich als Guide fahre, dürfen sie zu Hause bleiben.....


    Grüße

    Mike

    Wenn „Krawallmacher“ die sind , die bewusst manipuliert haben , stimme ich dir zu .


    Das ist , meiner Beobachtung nach, nur ein sehr geringer Anteil der Moped Fahrer .


    Ich fahre sehr gern Motorrad , nutze auch gern öfters die volle Leistung der Beschleunigung. .... das macht viel Lärm , ist km weit zu hören .(mach ich außerhalb der Ortschaften ) es gibt keinen leiseren Auspuff für mein Motorrad .

    Wenn du das als Krawallmachen bezeichnest , möcht ich hinter deiner Aussage mal ein „?“ machen .

    Weil die Motorräder heute Im originalzustand so laut sind , dass bei voller Nutzung ein derartiger Lärm entsteht , haben wir es nur bedingt in der Hand .

    (Vergleiche Lärm : boxermotor R1100 / R1150, bj. 90er bis Mitte 2000er mit den R1200 bj 2017 ...... dann weißt du was ich meine )


    Wenn die Hersteller nicht bald leisere Mopeds /auspauffanlagen verbauen , oder/und die Politik den Herstellern nicht strengere db Vorgaben machen , werden die streckensperrungen , Tempolimits und Fahrverbote noch sehr viel mehr .


    Ich kann die lärmgeplagten Anwohner der einschlägigen Strecken verstehen .

    Möchte aber keine Moped-streckenverbote .

    Für mich die einzig logische Lösung ist leisere Mopeds .


    (Das Thema „ laute PKW und LKW“ ist auch ein Thema ... aber nicht wirklich meines)

    Gruß

    Rudi

    Hör dir mal eine BMW aus den 90ern an , und irgendeine von heute .

    Dann weißt du wo der Lärm her kommt .


    Ich mag die moderne BMW Mopeds , aber dass die heutzutage mit den Italienern und Japanern hinsichtlich Lärm mithalten müssen nervt mich.

    Ich fahre lange Touren . Wollte einen leiseren Auspuff für mein Moped , aber den gibt es nicht . Ich hab jetzt eine akra dran .... die ist vom db-Wert mit der originalen gleich . Jedoch im Frequenzbereich niedriger , so dass sie sich bei gleicher Lautstärke „dumpfer“ anhört , was ich ein bisschen angenehmer finde .


    Ich kann die Anwohner der einschlägigen Strecken gut verstehen .

    Warum verschärft die Politik nicht die db-Werte für Mopeds und auch die Strafen für bewusstes manipulieren und verpflichtet die Hersteller auch leisere Anlagen anzubieten ?

    Anstatt dieser streckenverbote .

    Bei den Übertretungen von Geschwindigkeitsbeschränkung , gibt es sowas wie Fahrverbote ...... da kann es aber wirklich sein , mal ein Schild übersehen zu haben , oder man „war in Gedanken“ ......

    Bei dem manipulieren des Mopeds ist es ganz bewusst , aktiv , und somit vorsätzlich .....

    In dem Fall wäre eine sehr harte Bestrafung mit langfristigem Fahrverbot wirklich angesagt .


    Ich hätte nichts dagegen , wenn der Gesetzgeber die erlaubte schallemission deutlich reduziert ..... manche geilen sich ja an dem Sound auf , ich brauch das nicht , mir reicht da das Gefühl beim fahren .

    Ich hab bei meinem aktuellen Moped versucht eine leisere Auspuffanlage zu bekommen .

    Die gibt es leider nicht .....

    (Die Rennleitung muss nicht von weitem hören , wenn ich flotter unterwegs bin )


    Zusammengefasst : warum keine leiseren Mopeds per Gesetz , anstatt immer mehr Fahrverbote ??

    Gegen die Tröpfchen Infektion helfen diese „alltagsmasken“ , das ist unbestrittener Fakt .

    Wer das in frage stellt hat Physik 4—5 Schulklasse nicht aufgepasst ... hat somit von der Materie so wenig Ahnung dass sich eigentlich eine Stellungnahme dazu verbietet .


    Jedoch sind diese bei den aerosolen nahezu unwirksam , da diese durch die meisten Stoffe nicht aufgehalten werden , bzw die meiste Atemluft an den Rändern der Maske Austritt / Eintritt . Hier würden nur die FFP2 / FFP3 Masken eine gewisse Wirkung erzielen .

    Wie sich immer mehr zu bestätigen scheint , sollen es wohl hauptsächlich diese aerosole sein , die die Infektionen hervorrufen .

    (halten sich stundenlang in geschlossenen Räumen in der Luft und verteilen sich deswegen im gesamten Raum . Sie dringen aufgrund der Größe , ähnlich groß wie Feinstaub , ganz tief in die Lunge ein ; im Freien allerdings wird das aerosol sofort sehr stark verdünnt/weg geblasen, dass eine Infektion nahezu ausgeschlossen wird .


    Wegen der Tröpfchen Infektion trage ich die Maske wenn ich Menschen begegne , versuche mich aber so wenig wie möglich in geschlossenen Räumen mit vielen anderen Menschen aufzuhalten .

    .......Egal wie rum, wird mit Sicherheit Verlierer geben.

    Natürlich gibt es die .

    Jedoch sehen die zur Zeit so aus , dass die als Rentner zur Tafel gehen(müssen)...

    Oder aber, wer da so grad noch nicht hin muss ,.... ob er sich neue Winterschuhe kaufen kann , oder nicht .


    Auf der anderen Seite wäre „das verlieren“ die Luxusyacht , die bei neu-Beschaffung 3m kürzer ausfallen würde . (Um es mal leicht überspitzt auszudrücken)

    Das wäre gelebtes Solidarprinzip…

    Der nächste Schritt wäre dann Erbschaftssteuer, Vermögenssteuer, Kapitalertragssteuer anpassen. Wobei ich mit der Kapitalertragssteuer anfangen würde. Es ist nicht einzusehen, dass produzierendes Gewerbe höher besteuert wird als an sich leistungsloses geldverschieben.

    In der groben Richtung stimme ich dir zu ..

    Jedoch ....

    Lehne ich dieses als steuern ab .


    Die Politiker sollten mit den Einnahmen endlich mal auskommen , und nicht ständig die Steuern erhöhen ... egal welche .

    Dazu gehört dann auch mal die ständigen schreie der grosslobbyisten nach Subventionen zu ignorieren .

    Aktuell .... nur staatshilfen (ja , auch Kurzarbeitergeld ) nur für die Konzerne die keine Dividende ausschütten .(Aber das ist ein eigenes Thema)


    Diese vorgeschlagenen Bereiche sozialabgabenpflichtig machen !!!!

    (Und ich würde gern auch Mieteinnahmen von Leuten die mehr als eine wohnung vermieten in die Liste aufnehmen )

    Jeder verdiente Euro sozialabgabenpflichtig .

    Die kleine und mittleren Einkommen zahlen das eh ..... nur die großen nicht .

    Wer von den gutverdienenden eine bessere Absicherung möchte , kann dass gern zusätzlich tun .


    Dann hätte Pflegekassen , Krankenkasse und Rentenkasse genug Geld .

    Keine der drei bräuchte Steuerzuschüsse , und wir hätten nicht diese beschämend kleinen Renten und nicht völlig unterbezahlte Pflege in Altenheimen und Krankenhäuser .



    Nur prophylaktisch , falls wieder das Argument kommt

    „dann beziehen die doch auch Leistungen „

    ... ja beziehen Sie !!!!

    Sie zahlen %tual vom Einkommen ... das ist bei Großverdienern auch ein großer Betrag .

    Sie verbrauchen jedoch in der Pflege , Altenheim und Krankenhaus , den gleichen Betrag wie Kleinverdiener .

    Das ist das solidarprinzip.

    Auch bei der Rente ein solidarprinzip , d.h. Die Rente dürfte nicht streng linear mit den Beiträgen steigen .


    Nein , bin kein klassischer „linker“ .... als Selbstständiger lehne ich 90% der Ansinnen der linken ab .....

    aber ein solidarprinzip in genannten Bereichen , dass den Namen auch verdient , fände ich gut .



    (Noch n anderes Thema ... dass Kinder von gering Verdienern , meist nicht mit Laptop lehren können ist für so ein reiches Land ebenso beschämend )

    Hatte ich , in kurvenschräglage ausritt auf eine Weide .....

    Bin oben geblieben , verdammt wenig Kontakt mit dem Sitz .....

    Frag mich aber nicht wie ich das gemacht hab 🤷‍♂️

    Kaulebeen ich glaube bei der Forderung muss man realistisch sehen, dass die, die jetzt nichts einzahlen, dann zwar einzahlen, aber auch was davon in Anspruch nehmen.. Das Argument hört sich immer schnell so an, als wir wenn man den Kreis der Einzahler erhöhen müsste und schwupps würde plötzlich richtig viel Geld in die Töpfe sprudeln...

    Den realistischen Blick hast du über die Grenze Richtung Österreich .

    Lohnt sich im Vergleich zu DE ......

    Wer zahlt welchen %satz

    Wie hoch ist das rentenniveau..... insbesondere der Blick auf die Rente der gering Verdiener .

    Wenn auf jeden verdienten Euro in Deutschland sozialabgaben fällig würden ,

    Könnten alle Bestimmungen so bleiben, oder die %Sätze sogar ein bisschen gesenkt werden . Es wären trotzdem für sehr viele Jahre , auch über die babyboomer-Rentner hinaus, höhere Renten , höhere Gehälter und bessere Bedingungen in der Pflege gesichert .

    (Hätte man schon machen können, aber 40 Jahre regierung ein und der selben Partei

    Hinterlässt Spuren )

    ..... 100m ungewollt gewedelt ...

    „Rodeo reiten“ auf dem Moped ist hochinteressant ,

    Aber nicht empfehlenswert ,

    die Wahrscheinlichkeit oben zu bleiben 🤔... ist wohl eher soo ... ähm .....mittelmäßig

    ****

    Quan

    Ich gehe sehr davon aus, dass die letzten Monate und vermutlich noch weitere, die nun kommen, von den Kindern selbst nicht immer einfach so weggesteckt werden und gesellschaftlich auf uns alle Auswirkungen haben werden...

    ****

    Diese Auswirkungen Mittel und langfristig , glaube ich , können wir jetzt nur erahnen .

    Diese Einschränkungen werden wohl noch lange nachhallen .


    Den Lehrstoff werden die Kinder im Laufe der Zeit aufholen .

    Was mir bei den Kindern viel mehr sorge macht , ist dieses permanenten Abstandhalten.

    Wir älteren werden irgendwann wieder gewohnten Umgang finden, schließlich kennen wir es Jahrzehnte lang nicht anders . Was aber ist mit den Kindern , denen wir ständig dieses Abstandhalten predigen . Ihnen damit sagen der Mensch , der nicht bei dir wohnt , dem du zu nahe kommst, kann gefährlich für dich sein . Dieses dauert nun ein paar monate , wird aber vermutlich noch viele Monate die Verhaltensregel sein .

    Ich war beruflich die letzten drei Tage im Kindergarten ... 10 Kinder in der notbetreuung, bestes Wetter, alle draußen , und die Kinder spielen auf Abstand .

    Ein Jahr im Kindesalter ist sehr lange und sehr prägend.

    Was wird das für Auswirkungen haben ?



    Ich sehe aber durchaus auch positive Aspekt ...


    Die Digitalisierung und der Bereich homeoffice hat einen Schub erhalten auf den wir sonst noch Jahre gewartet hätten , und davon wird etwas positives bleiben .

    Endlich ist das Thema Pflege wieder Thema , das ernst genommen wird .


    Es wurden viele freiheitsrechte eingeschränkt .

    Zu recht oder zu unrecht wurde ja schon viel diskutiert .

    Wir kennen sie alle und vermissen sie /sind in teilen sogar wütend über diese Einschränkungen .

    Reisefreiheit in ganz Europa

    Freiheit unternehmerischer Tätigkeit .

    Tägliche kitabetreuung /recht auf beschulung

    Demonstrationsrecht

    ... und noch so vieles mehr .

    Man sagt dass man etwas erst wertschätzen lernt wenn man es nicht mehr hat .

    Diese Freiheiten waren doch für uns alle selbstverständlich .

    Diese Einschränkungen sind aber in vielen Teilen der Welt das normale Leben .

    Es zeigt in welcher privilegierten Gegend der Welt wir hier in Europa leben .

    Den Grundstock dafür haben die Väter/Mütter des Grundgesetzes gelegt ..... Menschen aus der Mitte der Bevölkerung ... keine Extremisten .

    Beharrlich Erweitert wurde es durch die Politik der letzten 75 Jahre .....

    Durch die Politiker der so oft geschmähten etablierten Parteien.

    In vielen einzelpunkten durchaus zu recht , aber die große Richtung hat uns diese vielen Freiheiten , die wir jetzt vermissen, gebracht.

    Ich hoffe dass wie Wertschätzung dieser Freiheit , nach der C-Krise , bleibt /größer ist als vorher .

    Lapotschka

    Die andere Hälfte ist nicht systemrelevant 😁


    Es gibt Berufe ohne die das Zusammenleben in gewohnter Form in kürzester Zeit zusammenbrechen würde z.b. Logistikbranche ... um nur eine zu nennen .

    Und es gibt Berufe bei denen das nicht so ist .

    Ich bin Handwerker-Tischler/Schreiner

    als selbstständiger zahle ich auch ne Menge steuern ich fühle mich nicht herabgewürdigt , weil mein Beruf nicht systemrelevant ist .

    Klar ein paar Monate ohne Handwerker , würden einige Wohnungen nicht bezugsfertig , Wasserhähne würden Tropfen , Türen klemmen und der nötige Anstrich an brettern würde fehlen .

    Jedoch bricht das System nicht zusammen .


    Um es mit Bartimaeus zu sagen ... der Ausdruck stellt keine Wertigkeit des Berufes oder gar der Menschen dar .

    Da kann ich !teilweise! Mitgehen .

    Ich mag es wenn Menschen sich mit Themen beschäftigen , kritisch nachfragen , und Kritik äußern . Diese Sichtweise dann darstellen .

    Da höre ich gern zu /lese das gern , denn die Vielfalt an Sichtweisen bringen mich weiter in der eigenen Bewertung des Themas .


    Was aber unheimlich nervt ,(( dass einige ihre eigene Meinung als die einzig wahre Ansehen )) mit welch einer Penetranz einige versuchen alle anderen von ihrer Sichtweise zu überzeugen .

    Diese gibt es hüben wie drüben !!

    Wenn dann mehrere, die nicht leben und leben lassen können , aufeinander treffen wird es haarig .

    und es in Äußerungen wie „.... dumm“ Oder „... therapiebedürftig“ mündet , anstatt sachlich zu bleiben.

    Vergeht mir die Lust an solch einem Forum .


    (Irgendwie hab ich den Eindruck ;

    als wenn der Ton seit diesem Jahr hier erheblich rauher geworden ist . ... schade eigentlich ..... um sachliche Themen wurde schon immer gestritten , aber persönliche Angriffe gab es in diesem Maße nicht 😕)


    Thema Systemrelevant .. da schließe ich mich bartimaeus an .

    ´´ Ich freu mich sooo ....

    dass die Moped-Trainingsplätze wieder öffnen und ich am nächsten WE

    Am Freitag 8std Fahrsicherheitstraining und

    Am Sonntag 7std Kurventraining fahren kann .

    Ich freu mich wie n kleines Kind zu Weihnachten.

    Zwei volle Tage : vom Trainer gefordert werden , lernen / sicherheitsreserve ausbauen und viel Spaß auf dem Moped .... und das alles n einer Gruppe von Leuten , die morgens schon grinsend anreisen und Abends mit einem noch breiterem grinsen weg fahren.

    (Der Wermutstropfen ist , dass ich zu der Zeit eigentlich mit Moped auf Korsika sein wollte)



    (Wenn sich das nun wie Werbeblock liest ... jaa, ich halte die Trainings für sehr sinnvoll ,

    Alles was man an können zulegt bedeutet im Straßenverkehr mehr Sicherheit für sich und andere.

    bin froh dass es sowas gibt .

    Leider haben diese Einrichtungen sehr unter der C-Krise gelitten. Von April bis Juni verdienen sie das Geld , welches sie über den nächsten Winter bringt . Davon ist die Hälfte weggefallen . Wer sowas schon immer machen wolllte ; sollte sich dieses Jahr anmelden , damit die Ausrichter auch im nächsten Jahr wieder öffnen.

    Wer in Foren Beiträge verfasst, die von anderen gelesen werden, oder noch schlimmer zum Antworten animiert, schadet der Wirtschaft und somit dem Gemeinwohl. Wollt ich nur mal erwähnt haben...

    Wenn man 2-4 Vielschreiber auf „ignorieren setzt“ , wird das ganze extrem übersichtlich ..... dementsprechend weniger schädlich !?...

    Ist also Ignoranz gut ?... und man mutiert gleichermaßen zum Gutbürger?


    Deine Rechnung müsste aber noch um den „Rentnerfaktor“ bereinigt werden .


    Dieser Thread hat über das theoretisieren des Themas „bitte bleibt zu Hause“ hinaus

    Auch die praktische Wirkung , dass während man sich hier mit dem Thema befasst , nicht auf dem Moped sitzt und die C-Krise dadurch verschärft .

    Wenn die Krise sich aber nicht verschärft , ist dass doch wieder gut für die Wirtschaft ????

    ..... oder ufert da meine Logik aus ? 🤔

    Corona war ein guter Testlauf. Jetzt weiß man wieder wer Oberlehrer, Haarspalter, Denunziant, Rebel, Mitläufer, angepasst oder einfach nur doof ist ;)

    Das unterschreib ich so .

    Jedoch gern erweitert mit den Positiv Menschen ....

    In der Politik , in Betrieben (Angestellte und Geschäftsleitungen ) und in der normalen Bevölkerung , die umsichtig und mit realistischem Blick auf die Lage besonnen und hilfsbereit gehandelt haben/handeln .

    Es war vielerorts auch die ganz „normale Bevölkerung „ ...

    hab wirklich haarsträubende Feindseligkeit , nur aufgrund des auswärtigen (NDS) Kennzeichen am Fahrzeug , erlebt .....

    deshalb auch meine Meinung dazu .

    Gastfreundlichkeit beschränkt sich aufs Geld verdienen .

    Siehe PN

    Gruß

    Rudi