Beiträge von heinrichs

    Wenn man mangelnden Respekt beobachtet, dann kann man da selbst auch etwas dagegen tun. Wenn mich einer anhält, weil ich mich nicht regelkonform verhalten habe, dann bin ich eben dabei erwischt worden, wie ich mich eigenmächtig, vielleicht auch gedankenlos über geltende Regeln hinweggesetzt habe. Die Regeln macht nicht der, der mich anhält - der ist nur damit beauftragt, die Regeleinhaltung zu überwachen. Mag ein blöder Job sein, aber man kann ja trotzdem Respekt davor haben, dass ihn einer macht - auch wenn man sich ungern erwischen lässt und Regeln für unnötig erachtet


    Ich fahre dort vorsichtig, wo der Fahrspaß erst jenseits der Regeln beginnt. Ich fahre wie ich will, wo mir die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht im Weg steht. Es gibt (noch) sehr schöne Kurvenstrecken, auf denen das gesetzliche Limit einem außerordentliches Vergnügen nicht im Weg steht. Je besser man fährt, werden freilich die lustigen Strecken immer weniger... wenn es irgendwann mal keine mehr gibt, kommt susi 's Plan zum Zug: nix mehr Straße, nur noch Kringel. Oder man kauft sich für die Straße einen ganz gewöhnliche 30PS Zwiebacksäge, die am technischen Limit kämpft, wenn man an der Landstraßenhöchstgeschwindigkeit kratzt. Ist auch eine Grenzerfahrung - wenn auch eine andere.

    Alles soweit richtig , gibt auch Dienststellen , wo der Leiter seine "Schützlinge" auffordert mit 1000.- Euro nach Dienstschluss zurück zu kommen ............

    Und dann die schön Wetter Kontrollen ab-5°C hier keiner unterwegs .

    Sonntagsnachmittag den Rentner heraus winken jau er ist 90 anstatt 70

    gefahren hat vor Jahren keiner nach geschaut .............


    Das ist das wo sich die Rennleitung selbst zerstört , es gibt auch jede Menge Beamte die diesbezüglich den Dienst quittieren - Auslandseinsätze machen ....................................



    . Oder man kauft sich für die Straße einen ganz gewöhnliche 30PS Zwiebacksäge, die am technischen Limit kämpft, wenn man an der Landstraßenhöchstgeschwindigkeit kratzt. Ist auch eine Grenzerfahrung - wenn auch eine andere.-------------------------

    Da reichen 14PS oder eine125 er

    Nö passt. Und wenn man den Kiberern freundlich begegnet, dann sind die sehr umgänglich. Die Jungs in Uniform auf dem Motorrad sowie die zweirädrigen Zivilstreifen sind auch alle lässig. Und auch wenn sich der ein oder andere Piefke jetzt "verfolgt" fühlt...auf dem Motorrad ist das Quatsch... es sei denn ihr hättet vorne auch Nummernschilder 😋

    Die Motorradstreifen - sehe ich anders - teilweise auf 0 + 1 getrimmt und

    dann wieder sehr verhalten , weil ich denke weichgeklopft ! Verkehrsraudie hinter her fahren und immer wieder den Vers aufsagen

    kann auch nerven .......... Sie wissen ja warum wir sie anhalten .......

    darauf meine Antwort nein , aber eines weiß ich , sie haben auch nicht auf ihre Oma gehört Junge lern was gescheites .............


    Und was für mich mittlerweile ganz deutlich auftritt , der Respekt dem Beamten gegenüber geht immer mehr verloren . Eben durch überzogene

    Kontrollen , selbst sich ins Abseits gestellt....... ...

    Meiner Meinung nach muß man diese geistigen Amokläufer so schnell wie möglich stoppen. Lässt man ihnen freien Lauf, so haben wir bald nur noch Moto-E - Zulassungen mit veganen Bio-Batterien auf der Renne.

    Die sind dermaßen verbohrt, daß die alles platt machen.


    Ich hab nur keine Idee wie, denn Jura hab ich nicht studiert...

    Das muss man ganz gelassen sehen , wie war das noch mit der Besteuerung der SUV - - Audi - Seehofer - Merkel - Schulz - abgeblasen ......


    Ich setzte auf die 5000 Lobbyisten um Berlin - Brüssel ....... "Reißwolf"

    Hier im Westen von NRW wird noch geschnarcht. Vorgestern ist mein Kumpel das 1. mal geimpft worden! Wird Ende April 80 Jahre!!!


    In zweieinhalb Wochen haben wir auch den 2. Aufkleber im Impfpass. Yeah! Hoffentlich haben wir auch irgendwas davon und müssen nicht trotzdem weiterhin allein zu zweit daheim bleiben und uns miteinander unterhalten.... 8o

    Habe heute im Spiegel Bericht über Vaccine gelesen , Biontec Impfstoff muß im kommenden Jahr aufgefrischt werden . Die Meinung wird auch vom Spahn vertreten .......................

    Dritter Aufkleber , und Termine .............................

    Nicht habe fertig

    Jetzt mach Dich nicht lächerlich. Wenn Du schon darauf bestehst mit zweigedriitteltem Halbwissen um Dich zu werfen ..... soll ich jetzt auch in Google abtauchen und baffzig Artikel ausgraben wie toll Tesla ist? Dass Tesla inzwischen als einziger / erster Hersteller seine Akkus zurückkauft / nimmt um die zu recyclen? Weil günstiger als neu zu bauen. Dass ein Autoakku noch lange nicht ausgedient hat wenn er für das Auto nicht mehr zu verwenden ist, sondern noch Jahre als Akku für z.B. Solaranlagen verwendet werden kann? Dass Tesla den Kobaltanteil in seinen Akus von 8% auf 2,8% gesenkt hat. Dass Tesla eigenes Land in Texas besitzt mit einem sehr großen Lithiumvorkommen? Ist das das Niveau auf dem Du argumentieren willst? Oder einfach mal auf die Fakten zu achten und sich mal Gedanken darüber zu machen warum alle deutschen Automobilhersteller plötzlich ein E-Auto nach dem anderen auf den Markt werfen seit Tesla in Brandenburg baut? Und wieso wirfst Du die nicht mit in den Verbrechertopf? Und warum sind Hersteller von Autos mit Verbrennern keine Verbrecher. Weil die nichts und niemanden ausbeuten und keinen Raubbau an unserem Planeten betreiben? Oida! Du ziehst Dir auch nur das an den Haaren herbei was in Dein Weltbild passt auch wenn Du dafür das Meiste aus dem eigentlichen Kontext reißen musst. *kopfschüttelnddavonschlurf*

    Kollege ganz easy , VW= Verbrecher Wagen meine Definition ....hat nichts mit Tesla zu tun ------ Abgasskandal ! ! ! Und der Betrug an der Kundschaft .....

    Dann noch eins ,


    Dass ein Autoakku noch lange nicht ausgedient hat wenn er für das

    Auto nicht mehr zu verwenden ist, sondern noch Jahre als Akku für z.B. Solaranlagen verwendet werden kann?


    Das bestreite ich gar nicht ........wer kauft ein Akku-Auto mit 8 Jahre alten Batterien-Akkus ?

    Wo man nicht weiß wie die Substanz der Akkus ist ? Wer haftet bei defekt?

    Für mich wirtschaftlicher "Totalschaden"- - ? ?

    heinrichs: Sorry, aber ich interessiere mich Null für Tesla. Weder für Artikel, die mir sagen, wie wahnsinnig gut oder abgrundschlecht die Dinger sind. Volles Desinteresse. Die BEV-Zeit wird eines Tages kommen: dann informiere ich mich. Bis dahin ist ohnehin alle Info veraltet.


    RoZi: Ich setze mich lieber mit Null Promille aber wachen Sinnen ins Auto. darf noch selbst lenken und Gas geben und erfreue mich in jeder scharfen Kurve an einem wunderbar ausbalacierten, minimalistischen Fahrzeug.


    Ich bekämpfe weder die Entwicklung noch will ich sie aufhalten. Aber ich brauch von dem propagierten Zeug vieles wirklich nicht.

    Kurzum , das Thema will ich gar nicht vertiefen , es ging nur um den Vorschreiber wie toll der Tesla ist bezogen auf Verbrecher Wagen .....


    Bei der Elektromobilität ist das Gleiche wie bei den Modellen im Motorradrätzel einige haben sich am Markt behauptet , die Maße ist verschwunden .....

    Ich bin kein Fan von der E- Mobilität , - - weil uns eingeredet wird das ist

    es ! ! Zwei Dinge haben sich durchgesetzt : Benzin - Dieselantriebe in verschiedene Bauformen . - -

    Die kann man auch nach 30Jahren verkaufen , aber eine Elektrokarre sagt der Tank Batterie nach ca. 8 Jahren unverkäuflich .....

    Das System Batterie hebelt sich damit selbst aus , wer kauft sich ein E-Golf nach 8 Jahren ? ? Mit neuen Batteriesatz ok - das Fahrwerk wird durch das höhere Gewicht stärker belastet ........der Reifenverschleiß ist höher als beim normalen Antrieb .......

    Ich stehe auf Gas-Diesel - Gas-Benzin Komponenten - Synthetische Herstellung . ........

    Jetzt umgeschwenkt auf Motorrad , was kostet ein LED Scheinwerfer ; wenn der bei einer GS das Leuchtmittel LED defekt ist ?

    Die H4 Birne - Leuchtmittel ca.8.- Euro - Der Fortschritt an Leuchtmittel ??

    Mit Tesla teile ich am Liebsten gar nichts und am allerwenigsten mein Geld.


    Ich habe keinerlei technische Bedenken hinsichtlich Autonomes Fahren oder Spurhalte-, Abstand-, Notbrems-, EIn- und Ausschlaf-Assistenten und dergleichen. Aber ich verzichte willentlich gerne auf das Zeug.


    RoZi:thumbup: Der normale Tesla von heute könnte schon fast autonom. Dank der überall verbauten Kameras an dem Teil und einer hervorragenden Software. Durfte Ich schon öfters als Beifahrer live miterleben. Der kutschiert Dich auch ohne Dein Zutun durch die weiter oben angeführte Autobahnbaustelle. Funktioniert auch hervorragend bei Regen. Da wo meine armseligen VW-Sensoren aufgeben funktioniert der Tesla immer noch ausgezeichnet. Im Stadtverkehr musst echt gar nix machen. Außer die Hände am Lenkrad lassen. Sonst meckert der irgendwann. Um den Spurwechsel einzuleiten reicht es zu blinken. Den Rest macht der Tesla samt toter Winkelüberwachung. Sollte ich je ein Elektromobil benötigen, dann Tesla. Da müssen sich alle anderen sehr anstrengen um auch nur in die Nähe zu kommen. Nicht nur von der Technik sondern auch das ganze Drumherum.

    Nur mal so ...............................

    Problem war lange bekannt

    Bereits seit Oktober 2019 berichteten Tesla-Kunden, dass es bei älteren Modellen der Typen S und X wegen eines verschlissenen Flash-Speichers zu Problemen mit dem Bildschirm bzw. dem gesamten Multimedia-System kommt. Die Schwierigkeit: Fällt die Media-Control-Unit (MCU) aus, verabschiedet sich nicht nur das Infotainment-System, sondern das ganze Auto schaltet in einen Notfallmodus und wird damit mehr oder weniger unbrauchbar. Tesla-Chef Elon Musk versprach zwar seinerzeit Abhilfe, die ist aber offensichtlich noch längst nicht überall dort angekommen, wo es nötig gewesen wäre.

    NHTSADie NHTSA untersuchte die Ausfälle des Flash-Speichers und forderte Tesla bereits zu einem offiziellen Rückruf auf.

    Verantwortlich für die Ausfälle ist ein Flash-Speicherchip eMMC (embedded Multi Media Card), der Teil der MCU (Media Control Unit) der ersten und zweiten Generation ist. Die eMMC ist eine Tesla-Eigenentwicklung – sie arbeitet unabhängig von sämtlichen anderen Datenströmen im Fahrzeug. Allerdings berichtet der Mediendienst CNet aus San Francisco, dass die Tesla-Software mit den Jahren immer höhere Protokoll-Kapazitäten benötigt. Und die eMMC ist Teil dieser Kapazitäten. Nach wenigen Jahren sind die Kapazitäten laut CNet komplett erschöpft, womit auch die eMMC ausgelastet durch zu viele Schreib- und Lesevorgänge ausgebrannt ist.


    Speicherkapazität nach vier Jahren erschöpft

    Sobald die Kapazität der eMMC erschöpft ist, fällt sie aus. Ihr Ausfall bedingt wiederum, dass die MCU nicht hochfahren kann – und mit inaktiver MCU kommt es bei Tesla Model S und Model X zu einer ganzen Reihe von Ausfällen. Das Infotainment-System ist genauso betroffen wie die Klimaanlage, die sich nicht mehr einstellen lässt. Das Auto ist zwar noch fahrbar, aber nicht mehr aufladbar. Laut Experten tritt der Ausfall der eMMC nach zirka vier Jahren und somit außerhalb der Garantie auf, weshalb es mit Tesla Schwierigkeiten gibt. Der kalifornische Elektroautohersteller verkauft grundsätzlich keine Ersatzteile an andere Werkstätten oder Privatpersonen – wer eine Reparatur möchte, muss dafür einen kostenpflichtigen Tesla-Werkstattbesuch einplanen. In den USA hilft auch der unabhängige Tesla-Fachmann Phil Sadow betroffenen Fahrern, indem er den Chip tauscht.

    Elon Musk twitterte kurz nach Bekanntwerden der Probleme, dass inzwischen alles besser sein sollte – allerdings gestand er weder ein, dass es Probleme mit der eMMC gab, noch, wie Tesla diese lösen will. Die Debatte um die ausfallenden Chips hat in den USA den Streit um das "Right to Repair" (Recht zu Reparieren) neu entfacht. Danach müssen Autohersteller jedem die Möglichkeit geben, sein Auto selber zu reparieren. Tesla scheint dieses Recht seit Jahren zu ignorieren, indem der Hersteller keine Ersatzteile an Dritte verkauft und somit ganz allein am lohnenden Reparaturgeschäft verdient. Nach andauernden Protesten von Werkstätten, Mechanikern und Fahrern musste Tesla inzwischen seine Richtlinien lockern und gibt einige Ersatzteile für den Verkauf frei.


    UMFRAGE

    3372 MAL ABGESTIMMT
    Sollte Tesla seine Autos für Reparaturen in allen Werkstätten freigeben?

    Nein, mit der komplizierten Elektronik kommt sicher nur der Hersteller selbst zurecht. Klar, die wollen sich doch nur die Taschen vollstopfen.

    FAZIT

    Im Falle der fehlerhaften eMMC hat sich Tesla nicht mit Ruhm bekleckert: Dass der Fehler bei Tesla lag, war offensichtlich – zu viele Betroffene berichteten nach normalem Fahrzeuggebrauch von dem Problem. Ursache und Wirkung waren schnell bekannt – aber Tesla interessierte sich in diesem Fall nicht für seine Kunden.

    Jetzt reicht es der US-Straßen- und Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA endgültig: Sie zwingt Tesla zum Rückruf. Endlich. Wenn ein Autohersteller zu seinen Fehlern so wenig steht wie Tesla, muss halt der lange Arm des Gesetztes den Hersteller zwingen, nicht das Wohl seiner Kunden aus den Augen zu verlieren.

    Dabei handelt die NHTSA im Sinne des neuen US-Präsidenten Joe Biden, der sich massiv für eine Verbesserung der Verkehrssicherheit einsetzt. Dies könnte für Tesla auch noch in Sachen Autopilot zu einem Problem werden – schließlich hat das Versagen dieses Fahrassistenz-Pakets bereits zu vielen schwersten Unfällen geführt. Bei der Untersuchung dieser Unfälle wirkte die NHTSA bisher massiv überfordert.

    Fehler passieren, wie auch Tesla es jeden Tag aufs Neue beispielsweise an der schwankenden Qualität seines in den USA ausgelieferten Model Y erfährt. Aber für eine Fehlerbehebung nach langen Querelen erst Behördenzwang abzuwarten, ist inakzeptabel.


    heinrichs : autonomes Fahren interessiert mich nicht die Bohne;

    der Spurhalteassistent ist eingeschaltet, wenn ich das Auto aus der Inspektion abhole und wird an der nächsten Kreuzung wieder deaktiviert.


    Wenn ich mal das passende Alter erreicht habe, ergebe ich mich dem betreuten Fahren.

    Taxi auf Krankenschein - - Krankenfahrten ????


    Themawechsel , wo sind überall Suzuki Motore verbaut und steht zB. Hercules dran??

    Quelle Bosch

    Eingeschränkte Funktion: Spurhalteassistent ist kein Allheilmittel

    Spurhalteassistent: Die Funktion einschränken können zum Beispiel fehlende Fahrbahnmarkierungen.Spurhalteassistent: Die Funktion einschränken können zum Beispiel fehlende Fahrbahnmarkierungen.

    Ein Spurhalteassistent kann seine Funktion nur unter bestimmten Voraussetzungen erfüllen. Bestimmte Straßenbeschaffenheiten können ihn in seiner Funktionsweise einschränken. Dazu gehören insbesondere:

    • verschmutzte Fahrbahnen (bei denen die Fahrbahnmarkierungen nicht mehr erkennbar sind)
    • fehlende Fahrbahnmarkierungen (gerade auf älteren Verkehrswegen, Landstraßen und auf Nebenstraßen können solche fehlen)

    In scharfen Kurven kann zudem die Auswirkung der Gegenlenkung zu gering ausfallen, um die Spur tatsächlich halten zu können. Die Krafteinwirkung auf das Lenksystem ist einfach nicht stark genug, um dem Fahrer das Lenken gänzlich abzunehmen.

    Es gibt genug Straßen ohne weißen Seitenstreifen. Ob im Winter oder Sommer. Das kann also kein Kriterium für die Sensoren sein.

    Das GPS Signal wie genau ist das ? - - Fahrt mal mit einem Pkw autonom durch eine Autobahn - Baustelle dann haste wirklich "Spurhalteassistenten" ?

    Eine Ampel die im Sonnenschein mit dem Signallicht steht , brettert die Karre bei rot durch . Die eigentliche "Verkehrserkennung" Schilder , Ampelanlagen durch die Kamera- Sensorik ist ??????? würdig .


    Ich habe noch kein Daimler oder BMW autonom bei schlechten Wetter im Testmodus gesehen .

    Laß mich gerne belehren !

    Und nachts ist es kälter als draußen ...


    Was hat nun GPS-Empfang mit einer geschlossenen Schneedecke zu tun?

    Und Empfang in einem Gebäude (für das ein Navi gar nicht ausgelegt ist)?

    Du hast die Pointe nicht verstanden , autonomes Fahren geht über abtasten in der Landschaft . Sensoren tasten die "Fahrbahn , Landschaft" nach Informationen ab ........

    GPS gibt die Richtung Ziel vor.....................aber nicht wo Bordsteinkannten , oder im Kreisverkehr die eigentliche Ausfahrt ist ........dritte Ausfahrt ......Ende nicht wie Du durch die Ausfahrt fährst...............


    Was hat nun GPS-Empfang mit einer geschlossenen Schneedecke zu tun?

    Nichts , aber die Sensoren brauchen den Kontrast sprich Fahrbahnmarkierungen - - der weiße Seitenstreifen .- etc.

    Geh im dunkeln durch die Wohnung , ohne abtasten dann haste GPS pur !

    Wenn Du Pech hast sieht man Sterne , oder Blitze .......Schmerz laß nach ....

    Der Wechsel zur E-Mobilitär wird seine Zeit brauchen. Wie schnell, wird der Markt regeln, d.h. die Nachfrage. Zu den early Adoptern muss ich nicht zählen.


    Was die Ladesäulen so machen? Außer laden, meinst Du? Weiß ich nicht, ich suche keine auf.

    Damit war der Aufbau - Inbetriebnahme gemeint . - - Ich habe den Eindruck das Ganze stockt .. .....


    Grund scheint die Wasserstoff Technologie zu sein ! Ich denke da haben einige kalte Füße bekommen . -------------------


    Oder doch wieder Corona , keine Fördergelder für die Ladesäuleninfrastruktur da ! Die doch so vollmundig angekündigt wurde...........

    Ich fahre viel zu gerne, als dass ich das autonome Fahren herbeisehnen würde. Vielleicht bin ich in ein paar Jahren dazu nicht mehr in der Lage ... dann mag sich meine Einstellung ändern.


    Steile These, aber nachweislich falsch: vom Beamten zum Nobelpreisträger.

    Steile These, aber nachweislich falsch: vom Beamten zum Nobelpreisträger.

    Der Beamte denkt mit seinen Dienstvorschriften , ----der Wissenschaftler , wie auch immer gelagert glaubt an seine Fähigkeiten , Thesen ....




    Nehme den BER Sinnbild für alles was in Deutschland schief läuft.....


    Die Vorschrift von der Vorschrift ...............keiner sagt da geht es lang ....


    Mit der E-Mobilität das Gleiche ......................was machen eigentlich die Ladesäulen ........................?


    Bei Aldi sollten jede Menge Ladesäulen installiert werden ????

    Wunschdenken oder kommt noch ...

    Ich werde einfach die Entwicklung abwarten.


    Die derzeit erhältlichen Produkte reizen mich jedenfalls nicht - also klares Nein.

    Der Meinung kann man sich nur anschließen , und in Richtung selbst fahrende Autos gibt es ein Problem und das schafft auch die Elektronik nicht weg , stark Regen u. Schneefall , wenn Fahrbahnmarkierungen nicht vorhanden sind kapituliert das System ! ! - - Von geschlossener Schneedecke ganz zu schweigen - - -

    Und bei der Batterietechnologie sind zwei Komponenten der Feind hohe u. tiefe außen Temperaturen .

    Und man braucht mindestens 60% rotierende Energieerzeugung ..........


    Von der fehlenden Infrastruktur ganz abgesehen , wo soll denn die Energie herkommen ------ für die Ladesäulen und die Parkplätze ??


    Die Elektromobilität ist ein Spiegelbild im Bezug zur Impfstrategie - -

    Aus einem Beamten ist noch nie ein Nobelpreisträger hervor gegangen ! Irrsinnige Bestimmungen , alles ohne Verstand......

    ..... kurzum das System hebelt sich selbst aus --- durch gebrauchte E-

    Fahrzeuge und deren minderer Gebrauchswert nur kleines Beispiel ......

    Hallo Norbert , komme auf Dein Angebot zurück brauche nur über den Berg fahren bin ich schon vor Ort .

    Bezogen auf Markus - - mach Dir keinen Kopf wegen zügig ,- flott fahren.

    Ich habe es schon an anderer Stelle bemerkt das wir immer mehr in einer

    70er Zone fahren werden .

    Umweltschutz ,- Geräuschemissionen werden still und bestimmend umgesetzt . .....................

    Ich suche den Zusammenhang.

    Kuecken sollte sich nicht von den etwas "Schnelleren"beeindrucken lassen , bezogen auf ihre Fahrfähigkeiten . - Mitthalten zu müssen -

    Der HSK ist in NRW der größte Kreis - zu 90% " 70er Zone " auf Land-Kreisstraßen !

    Ich war selbst überrascht wie viele 70er Schilder vom letzten zu dies Jahr aufgestellt wurden !

    Bevor hier einige Schnappatmung und in die Ketten gehen , fast alle sind zu schnell unterwegs ! !

    Mein Tipp , sich von den Bretterexperten nicht einschüchtern lassen !

    Oder spreche mit Deiner Fahrschule , machste mit einem Fahranfänger zusammen Touren . - Damit Fahrpraxis ohne Stress zusammen kommt .


    Dann an die Experten - - Fahrstil " "flott und zügig unterwegs " "

    das in 50 - 70 - vereinzelt 100ter Zonen ! - - Auf einen Reifen ?

    Ohne dir zu nahe treten zu wollen.
    Du solltest dir jemanden mit Erfahrung suchen und dir von diesem einige Tipps geben lassen. Wenn er "richtig" voraus fährt, dann lernst du wie von selbst die richtige Linie und fährst nicht nur besser und entspannter, sondern vor allem auch sicherer.


    Sobald du dir das alles "falsch" antrainiert hast, ist es schwer weg zu kriegen.


    Nur so als Hilfe

    Sehr gut auf den Punkt gebracht ! ! - - Eigentlich die Aufgabe des Fahrlehrers ! Weil die haben die Top - Ausbildung dafür - ob sie es weitergeben an ihre Fahrschüler ist die andere Sache !


    Kleiner Anhang zum Vorschreiber - Großen Parkplatz suchen und achten (8) fahren . Erst große - dann versuchen immer kleinere achten zu fahren !

    Damit lotest Du den "Schwerpunkt-Kippmoment " von links nach rechts Deiner Maschine aus . - Geht auch mit Kreis fahren - Radius immer enger wählen ........ansonsten wie oben beschrieben mit Erfahrung