Beiträge von quan

    Du hast schon Recht rozi ich hab nur doch kurz es schreiben müssen, weil es mich nervt, wenn diversen Foren/Medien immer reflexartig das Wort Elektroschrott zu lesen, wenn es in einem Text ist Vertrag um emobilität geht und dann sind oft jegliche vernünftige Diskussionen dahin... Aber ich glaube es war auch herauszulesen, dass ich bei vorherigem Beispiel auch nicht an ein stimmiges Gesamtkonzept glaube ;)

    Vorsicht: Themen-Abdrift-Schwurbel-Gefahr-Alarm ;)


    Für jemanden, der sonst mit 'ner 125er unterwegs ist, keine langen Touren fährt und mit der Leistung zufrieden ist, für den ist das vielleicht tatsächlich interessant. Gut, er muss auch etwas zu viel Geld über haben oder sich denken, dass sich das aus ideologischen Gründen lohnt oder was auch immer..


    Die meisten von uns - ich auch - werden bei der Beschreibung den Kopf schütteln und schnell sagen: Für mich ist das nichts.


    Aber: Ich würde das deswegen nicht als Schrott abtun, so was führt immer schnell zu einer polarisierten Betrachtung / Diskussion....


    Denn so gesehen - gleiches dann wohl vor etlichen Jahrzehnten: Was für ein Schrott!

    • Braucht befestigte Wege (ein Pferd kommt überall durch)
    • Wo bekommt man denn das Zeug zum Verbrennen her? (Pferdefutter gibts überall)
    • Stinkt dann auch unnatürlich und ist laut (der Pferd wiehert nur ab und zu...)
    • usw.

    So einen Scheiß wird doch niemand kaufen, oder? Hat ja auch die Realität bestätigt, dass das eine schnelle kurze Episode und technologische Sackgasse war. Hmm. Oder vielleicht doch nicht?

    Patent-Motorwagen_Nr.1_Benz_2.jpg


    Insofern: Freut euch doch, dass es Firmen gibt, die auch im Zweiradmarkt technologisch nach vorne schauen und das, was sie tun, an die Leute bringen wollen... Egal worums geht: Ein Produkt, so angepriesen (Tankstopps dauern nun 20mal so lang, Nach 150 km ist erst mal Zwangspause, kostet auch übrigens das Fünffache eines normalen Bike der Klasse) würde niemand kaufen.


    Und jetzt "back to topic": Welches Automobil ist oben gesucht? ;)

    Grüße nach Franken und willkommen im Forum der Netbiker... Wenn lange Touren dein Ding sind findest du hier mit Sicherheit die richtigen Leute zum Austausch oder gemeinsam fahren.


    Grüße aus der Oberpfalz

    Flo

    ... zumindest geht ich mal davon aus, dass du etwas dich heute feiern lässt ! ^^

    Ich wünsch dir alles Gute zum Geburtstag Olaf / falo und an der Stelle nochmal ausdrücklich auch ein Dank für deine Mitwirkung in unserem Netbiker Team!

    Beste Grüße und nun schöne Party ;)

    Flo

    Zum Thema Rekuperation: ja, das bringt einiges. In der zu meinem Auto gehörenden App kann man neuerdings wohl die Werte anzeigen lassen, wie ich die Tage herausgefunden habe... Auf gefahrene 1000km des letzten Monats habe ich quasi eine komplette Akkuladung nur durch Rekuperation wieder reingeholt und wohl ziemlich die kaum benutzten Bremsscheiben geschont... wie viel Verlust beim Energie zurück holen nochmal entsteht, keine Ahnung, wäre aber mal interessant, scheint aber zumindest schon mal insgesamt gut zu funktionieren. Bringt sicher auch beim Moped viel...


    Das ganze müsste aber über das Vorderrad geschehen, das ist wie bei den obigen Moped beschrieben dass interessante, ansonsten wäre es ja so wie wenn man versuchen würde, dass man immer nur mit der Hinterradbremse bremst, das würde zu wenig Verzögerung oder ein Rutschen mit sich bringen. Zudem müsste das auch in einer entsprechenden Stärke passieren können. Die Menge rekuperierter Energie ist schon erstaunlich hoch bei stärkerem Bremsen und übersteigt z.B. das, was regulär von der Stromstärke her geladen werden kann. Das müsste Elektronik und Akku des Bikes dann alles abkönnen. Und noch dazu: mit dem Auto bremst man in der Regel weniger stark als mit dem Motorrad. Wenn er dann doch aufgrund der Stärke der Bremsung die klassische Bremse verwendet, dann geht würde viel Energie verloren die man nicht umwandeln kann. Ob das die Technik beim Motorrad abseits eines gemütlichen Fahrstils kann? Im Moment für mich noch fraglich - aber ich weiß es natürlich nicht, nur gemutmaßt...


    Wie viel Energie da grundsätzlich gewonnen werden kann sieht man bei nachfolgende Grafik beim Auto, das sind meine letzten etwa tausend Kilometer...

    Screenshot_20220109-235622.jpg

    RoZi die Harley Version gibt's glaub ich auch für Ducati... ;)


    Aber bevor wieder markenbashing vorgeworfen wird erinnere ich auch gern an eine frühere Trentino Tour, bei der ausnahmslos alle beteiligten BMWs Probleme hatten.... ;)

    In Trentin hatte ich vor ich glaube fünf Jahren Mal eine Goldwingtruppe vor mir. Irre, wir die die Dinger drüber gescheucht haben, hat ständig gequietscht und gefunkt.. irre und schnell kann jedes Moped 😅


    Harley kann tatsächlich auch Spaß machen, denke da auch anders drüber, als ich Mal ein paar Kilometer mit einer eines Freundes gefahren bin.... Hat alles seine Berechtigung..

    Alternativ in Menü Mitglieder über Mitgliederkarte gehen oder dort in Menü über Mitglieder suchen. Und dann eben die Initiative ergreifen und gezielt Leute anschreiben

    Ist denn schon wieder Lockdown?


    Fast wie in der Stadt, man grüsst zwar nett die Neuen und zieht sich dann wieder in sein Kämmerchen zurück.


    Beruhigend ist, dass man sich im öffentlichen Bereich weder mit Covid, noch mir Log4j anstecken kann. Auch gilt keine 2G-Regel, der Impfpass und Maske sind nicht nötig. :S

    also für Nebensaison ist das doch OK. Mich würde es wundern, wenn jetzt die großen technischen Diskussionen oder ein großer Austausch über Tourentipps usw stattfinden würde. Wahrscheinlich war die letzten Winter hier weniger los als jetzt. Abwarten, locker bleiben und in Frühjahr die Kontakte und Themen dann aufleben lassen und nutzen...

    Es gibt doch gerade abseits des Motorrad Fahrens noch ein Leben, gerade im Winter....

    Hallo guenther herzlich willkommen bei uns.

    Lass dich von den lustig gemeinten Kommentaren hier nicht entmutigen ;) schön, dass du dich hier kurz vorgestellt hast, gern kannst du im Forum auch das große Textfeld benutzen für mehr Inhalt, die Titelzeile ist quasi nur als Betreff gedacht...

    Schau dich mal um hier, nutze auch die Mitgliederkarte und nimm gern Kontakt zu anderen auf bzw beteilige dich gern hier in Forum.


    Beste Grüße aus Regensburg Flo

    Hallo Jörg,


    herzlich Willkommen bei uns! Am besten auch aktiv die Mitglieder (siehe Mitglieder / Mitgliederkarte) anschreiben, die bei Dir in der Ecke in Frage kommen, normalerweise findet man so schnell Anschluss.


    Kleiner Tipp noch am Rande: Falls Du dein Profil noch mit Bild + Avatar persönlicher gestalten möchtest, habe ich hier ein paar Infos zusammengestellt: Darfs etwas persönlicher sein? Avatare und Profil-Titelbilder


    Ich wünsch Dir viel Spaß und viele Kontakte, schön, dass Du auf unserer Plattform bist!


    Gruß aus Regensburg

    Da hat du Recht bulli danke fürs zurückholen!


    Ich denke es ist erst Mal auch alles gesagt. Wenn gemeinsam an einer Weiterentwicklung /einem Verhaltenskodex gearbeitet werden soll, dann können interessierte Mitglieder ja gern die Initiative ergreifen und sich Mitstreiter suchen. Die Diskussionen sollten dann aber in einer geschlossenen Gruppe geführt werden und ein Ergebnis am Ende vorgestellt werden, als Vorschlag, der dann gegebenenfalls übernommen wird Da wirke ich natürlich gerne auch mit. Ansonsten bleibt es erstmal bei der jetzigen "hausordnung'


    Also, zurück zum eigentlichen Thema und wer noch etwas für uns zu unseren neuen sagen, der darf gerne helfen, dieses Thema wieder zurück zum Ursprung zu führen...

    Ich hoffe, dass ich das jetzt erst mal falsch interpretiert habe! :/

    ich weiß nicht, wie du es interpretierst, ich finde die Ausgabe durchaus OK. Regeln und gemeinsame Rahmenbedingungen gibt's in jeder Gemeinschaft, Mal weiter und mal weniger weit gefasst... Familie, Freunde, Gesellschaft, letztlich auch hier. Und von denen, die Teil einer Gruppe sein wollen kann doch auch ein Mindestmaß an Commitment zu einer gemeinsamen Basis verlangt werden, wenn sie mitmachen wollen.


    ich biete mich an. Ich kann ja schließlich schmusen, provozieren und kuscheln. ;)

    Aus meiner Sicht gern, wie gesagt, wenn so was noch dazu aus der Gemeinschaft heraus kommt umso besser...


    In dem Sinne erst Mal gut Nacht, morgen ruft die Arbeit wieder..

    @Gasman das ist in keinster Weise krank. Dein Problem ist, dass Du die Basis verdrehst. Ich spreche von politischer Meinungsmache und nicht von Meinungsäußerung. Das ist ein Unterschied wo ich zudem ja auch noch differenzieren wollte und das Verbot politischer Themen aktuell wie alle bisherigen Jahre auch als nicht gut empfinde. Wie Rozi richtig anmerkt geht es (auch mir) um das, "wie" diskutiert wird und wie wir miteinander umgehen.

    Ich habe nie behauptet, ich würde z.B. wegen der Meinung anderer mit denen nicht Motorradfahren, verdreh das nicht. Ich habe gesagt, dies würde ich nicht mit Leuten machen, die ihre Meinung - obwohl schon mehrfach kundgetan - weiter allen ins Gesicht rufen und andere anpöbeln wollen, obwohl 90% der Gruppe darum gebeten hat, es endlich mal gut sein zu lassen. Auch das ist ein Unterschied.

    Dein "Der-AFD-Nahestehen" ist für mich in Ordnung. Ist eben deine Meinung. Solange man auf Faktenbasis diskutiert sicherlich immer wieder auch interessant. Wenn aber z.B. (was im Coronathema von mehreren so gemacht wurde) auf "gefühlten Fakten" diskutiert wird, ist es auch schon wieder etwas anderes, diese Diskussion war am Ende aber von vielen Seiten kaum mehr sachlich orientiert.


    Natürlich lebt ein Forum auch von Streitkultur. Streitkultur bedeutet ja nicht, sich zwangsläufig zu beschimpfen oder sich den Schädel einzuschlagen. Irgendwo muss man eine Linie finden, die man für das Forum haben will.


    Wenn in einer Kneipe sich ein Stammtisch mit radikalen Parolen regelmäßig so benimmt, dass er die anderen Gäste verärgert und neue Gäste lieber gar nicht erst zur Tür rein oder gleich wieder rausgehen, wenn sie das mitbekommen, dann überlegt sich der Wirt auch, was er in seinem Laden für ein Klima haben will. Das was ich hier haben möchte ist eines, wie wir es eigentlich sehr lange hatten: Offen für alle (außer für Radikale), gern auch mit kontroversen Diskussionen, aber Beleidigungen und Seitenhiebe sind nicht die Regel und spätestens wenn's mal kracht weiß jeder, dass er sich zusammenreißen muss und tut das dann auch.


    Als Moderator / Admin habe ich neutral zu sein? Nein, habe ich nicht. Dann das Ganze hat zwei Stufen: Die erste ist das Festlegen von Richtlinien, nach denen die Gemeinschaft "leben" soll. Da bin ich natürlich absolut nicht neutral und es wäre auch fatal, wenn ich das wäre, denn ich habe ein Zielbild vor Augen, dass ich z.B. mit Regeln (z.B. Hausordnung, dem Agieren der Moderatoren und auch von mir im Forum) erreichen will. Das Bild habe ich oben eigentlich auch skizziert. In der zweiten Stufe müssen alle Mods und Admins natürlich in ihrer Funktion (nicht persönlich) neutral sein und das, was in der Gemeinschaft passiert, objektiv bewerten und an den Richtlinien und dem Zielbild ausrichten.

    Wenn das für Dich Friedhofskultur oder zu viel Kuscheln ist - na gut, zieh deine Konsequenzen, keiner zwingt dich hier zu sein. Ziehst Du mit und ordnest Dich ein, dann kannst Du gern dabei sein. Irgendwann wird ansonsten eben ein Seitenhieb mal der zu viel sein. Aber das hast Du selbst auch in der Hand.


    Und es ist auch nicht so, dass da jetzt eine neue Erscheinung wäre. Ausfallende Leute kommen alle paar Jahre, besonders ist mir da die Tage wieder der "schrat" in Erinnerung gekommen, vielleicht sagt der Nick manch "altem" Mitglied auch noch was. Da haben wir sehr lange mit viel Geduld hin und her überlegt, das hat sich Monate gezogen, aber am Ende wegen zu viel Beleidigungen und Missfallen aller anderen haben wir die Reißleine gezogen und ihn rausgeworfen. Das hatte sich damals durchaus bewährt.


    RoZi "Ich bin dafür, gemeinsam einen Codex zu entwickeln, was geht und was tabu ist und solche Off-Topic-über-emotionalen Diskussionen irgendwo in's Kiesbett zu lenken." => Zusätzliche moderative Arbeit um Anteile von Streitthemen von regulären Themen zu trennen möchte ich eigentlich nicht haben. Ich stelle mir das auch sehr schwer vor das umzusetzen. Das hieße auch, man müsste alle Diskussionen eng begleiten und dann inhaltlich ziemlich sortieren. Inhaltlich haben wir in den letzten zwei Jahrzehnten eigentlich immer nur im Notfall eingegriffen. Einen "Codex" gibt eigentlich die https://www.netbiker.de/hausordnung/ bereits vor. Vorschläge, wie wir das weiterentwickeln / verbessern können nehme ich aber gern an. Wer hier Ideen hat oder gern auch in einer Gruppe mitwirken möchte, hier gemeinsam etwas zu entwickeln und vorzuschlagen - das wäre natürlich möglich. Wenn ich aber daran Denke wie ich z.B. in der Arbeit Leitbilder etc. entwickelt habe - ein schnelles Thema war das nie...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!