Beiträge von BikerinLU

    Die Auflösung des zivilen GPS legt im Bereich von 2 m bis zu einem Dutzend Meter. Für einen Fahrspurassistenten ist das bei Weitem nicht genug - der hätte es gerne auf Dutzende Zentimeter genau.


    Fahren nach GPS-gestützten Daten allein beinhaltetet große Risiken, da die hinterlegten Karten keine Veränderungen berücksichtigen: der am Straßenrand stehende Krankenwagen, die Baustelle, der abgerutschte Hang, der improvisierte Radweg etc.


    Also müssen wir genauer werden.


    Und ich habe nicht behauptet, nur mit GPS fahren zu wollen. Es ging allein darum, wo die Straße unterm Schnee ist. Wenn auf dem Schnee was steht, darf gern die Bordkamera helfen.

    Was hat nun GPS-Empfang mit einer geschlossenen Schneedecke zu tun?

    Und Empfang in einem Gebäude (für das ein Navi gar nicht ausgelegt ist)?


    Eigentlich bin ich immer davon ausgegangen, dass ich per GPS bestimmen kann, wo genau ich bin. Und wenn also nun der Assistent weiß, wo ich bin und dank Karten (mit GPS-Daten) auch weiß, wo die Straße ist, dann sollte er wissen, ob ich auf der Straße bin, oder nicht.

    Im Idealfall sogar, auf welcher Straßenseite. Ist das Zeug so genau, oder nicht?


    Wenn die Genauigkeit reicht, wäre dann auch die Schneedecke egal.

    ... in Richtung selbst fahrende Autos gibt es ein Problem und das schafft auch die Elektronik nicht weg , stark Regen u. Schneefall , wenn Fahrbahnmarkierungen nicht vorhanden sind kapituliert das System ! ! - - Von geschlossener Schneedecke ganz zu schweigen - - -


    Bei geschlossener Schneedecke solltest du auch nicht mit dem Moped unterwegs sein ;)


    Steile These, aber nachweislich falsch: vom Beamten zum Nobelpreisträger.


    Danke für die Richtigstellung... ich bin mit meinem noch nicht ganz so weit ^^


    Aber es gibt GPS, hochauflösendes Kartenmaterial, Sensoren für alles Mögliche und sicher weiterhin rasante Entwicklung in der Forschung.

    Wir können heute technologisch Dinge, die man vor Jahren nicht für realisierbar gehalten hätte. Ich sehe beim autonomen Fahren keinerlei unlösbare Aufgabenstellungen.


    Das mit dem GPS würde ich auch so sehen. Die Navis wissen in der Regel ja schon ziemlich genau, wo man ist. Nur möchte ich hoffen, dass dann beim autonomen Fahren vor jeder Tour Kartenupdates gezogen werden :/

    Das Ding, bei dem man den Gummi zusammenzwirbelt und dann loslässt?

    Stelle ich mir im Hinblick auf die Geschwindigkeitseinstellung schwierig vor. Aber immerhin ist man unabhängig von jeder Tankstelle.

    Sehr cool. Kannste in Linkskurven den Propeller einschalten und kommst besser rum. Ob der Propeller für Rechtskurven nen Rückwärtsgang hat?


    Fährt das mit normalem Benzin oder Kerosin?

    In ein paar Jahren werden sich E-Motorräder durchsetzen, man kann gespannt sein. Vielleicht haben die dann einen Soundgenerator, denn man von Harley bis Ducati einstellen kann ?

    Neu - jetzt auch bei Kühlschränken:

    637acc910c633988f2301262a7c6320d2594.jpg

    Roadrunner72  RoZi

    Es war keine Ducati / Rennsemmel, es war ein Chopper.


    Chiemgauerin

    Aber dann darf er doch nicht einfach abbiegen, dann muss er mir doch bis zum Parkplatz bzw. halt in die Garage folgen :)

    Oder sich wenigstens an der Ampel mal gescheit neben mich stellen, damit man das auch begreift.

    1. April und die Schilder am Elmsteiner Tal hängen wieder X/


    Da find ich solche Plakate besser, versuche dann immer, extra leise durchzufahren.

    Guten Morgen zusammen,


    weil gestern so jemand hinter mir fuhr, stelle ich mir nun die Frage: ist dieses aufröhren lassen des Motors ein geheimer Code? :/


    z.B. Wrumm Wrumm = Schönes Moped. Oder: Wrumm Wrumm Wruuuummm = dein Blinker blinkt.


    Vorbei wollte er nicht, Gelegenheit wäre gewesen, da achte ich drauf, weil ich niemandem im Weg rumfahren will.


    Oder war es nur: Wrumm Wrumm... seht her... mein Moped ist laut? X/

    Jeder der mir erzählt, dass er für die Umwelt ist, sich dann umdreht und mit einem Motorrad fährt, den kann ich doch nicht ernst nehmen. Wirklich nicht :)


    Aber ich muss doch ins Büro. Müsste ich sonst mit dem Auto. Das Motorrad hat weniger Abrieb und weniger Verbrauch. Also doch umweltfreundlich? :/


    Und jetzt komm mir nicht mit den öffentlichen... da bin ich mit dem Fahrrad schneller drüben, als mit denen und außerdem kriegt mich während Corona da keiner rein.

    Aber dein Text:

    Liegt wohl daran, dass sie von der Fahrrad-Turnschuh-Partei zur Möchtegern-ich tu-so-als-ob-Partei verkommen sind ;)

    setzt einen zeitlichen Ablauf voraus.


    Da die Partei 1993 gegründet wurde und mein Vorfall 1998 spielt, ging ich davon aus, dass du sie zumindest zum damaligen Zeitpunkt noch zur Fahrrad-Turnschuh-Partei gezählt hast.

    Ich wollte nur verdeutlichen, dass dieses Verkommen entweder recht früh eingesetzt hat bzw. meiner Meinung nach eigentlich gar nicht stattgefunden hat, weil sie schon immer Heuchler waren (es lagen schließlich nur 5 Jahre zwischen Gründung und dieser Erstwählercampagne).

    Liegt wohl daran, dass sie von der Fahrrad-Turnschuh-Partei zur Möchtegern-ich tu-so-als-ob-Partei verkommen sind ;)

    Wieso verkommen? Das waren die 1998 schon.

    Ein kleines Beispiel: Damals sollten die Spritpreise erhöht werden (vielleicht erinnert sich der eine oder andere).
    Eine Dame der Grünen wollte uns als Erstwähler in der Schule von sich überzeugen. Auf meine Frage, wie sie sich das für die Pendler wie z.B. meinen Vater vorstellt, der nach einem erzwungenen Jobwechsel nun täglich eine dreiviertel bis ganze Stunde einfach zu fahren hatte, meinte sie, er könne ja ein kleineres Auto fahren. Fun-Fact am Rande: damals fuhr er einen Renault 5...

    Natürlich interessierte es auch den Rest der Klasse, weil ja gerade 18, Führerschein... jedenfalls kam die Frage auf, was sie denn für ein Auto fahren würde, so als Grüne... ein kleines war die erste Antwort. Irgendwann kam raus: ein VW-Passat.


    Wir halten fest: bereits 1998 war ein VW-Passat für die Grünen ein kleines Auto, was für mich erklärt, warum Elektro- und Hybrid-SUVs für förderungswürdig gehalten werden: weil die Grünen schon damals realitätsfern waren und es immer noch sind.