Beiträge von Zumo

    Häufigere, aber kleine Fahrten, meist unter 200 Km in der Umgebung - so gestalte ich dieses Hobby, so macht es mir Spaß.

    Das ist für mich der entscheidende Satz, denn damit greifen die für mich (und meine Art zu fahren) noch bestehenden Schwächen wie Reichweite und Ladedauer (neben dem Anschaffungspreis) nicht.

    Bei allem Anderen wäre ich pragmatisch und könnte mir einen Stromer durchaus vorstellen.

    Es bedeutet doch eigentlich nur, daß jemand „anders“ denkt als die Masse.

    Es gibt Menschen die kleiden sich anders,

    denken anders, leben anders ……. das ist doch nicht schimpfenswert ?

    Ich war noch nie ein Freund von diesem Gleichheits-Denken/sein.

    Das kann man doch nicht so pauschal-banal abtun.

    Das ist doch abhängig vom Thema.

    Natürlich ist es dann "schimpfenswert", wenn es andere auch betrifft.

    Quer heisst hier doch gegen alle Regeln und Vernunft, das ist doch keine lobenswerte Leistung.

    Du kannst von mir aus quer=ohne Helm Moped fahren aber doch nicht quer=links auf der falschen Strassenseite!

    Beides quer, beides schwachsinnig, aber das Eine macht mir nichts aus. Das andere jedoch auch als so toll, frei und eigenbestimmt zu feiern?

    Ohne Worte!!

    Bei so einer Argumentation geht mir echt der Puls hoch.

    Zieht jetzt hier jemand der üblichen "Vorausfahrer" / "Guides" / "Organisatoren" Konsequenzen daraus?

    Ich war jahrelang in verschiedenen Tourenfahrergruppen aktiv und unterwegs.

    Unter anderem mit einem Kollegen "zuständig" für die Moped-Gruppe bei uns in der Firma, auf XING Moderator einer Tourenfahrer-Gruppe und noch der einen oder anderen Gruppe mehr.


    Zuständig bedeutet, die Events und Touren zu planen, zu organisieren und auch zu guiden.

    Ich komme im Schnitt auf 14.000 km im Jahr, die ich früher nahezu alle in der Gruppe (zwischen 5 und 25 Mopeds) gefahren bin.

    So um die 12´ von den 14´ km spielte ich den Guido, bin also als Tourguide vorneweg gefahren.


    Das Engagement hatte ich jetzt zwar schon zurückgefahren bzw. ganz eingestellt, nach diesen Informationen/Urteilen hätte ich das aber spätestens jetzt mehr als überdacht.

    Also vielleicht doch kurz ein Zwischenfazit:

    Natürlich gibt es "Reiseanbieter" ohne Ende und wenn Geld keine Rolle spielt, kriegst du alles.

    Ich hab mir schon Unzählige, nicht nur aus diesem Strang, angeschaut, aber meine Zielsetzung (und ursprüngliche Frage) geht tatsächlich auf motorradfahrende Hoteliers oder Hotels, die Guides an der Hand haben und die uns M-Fahrer als echte Zielgruppe gern bei sich sehen und Touren quasi als Ergänzung ihres Angebots mit dabei haben.

    Inzwischen schreibt doch jeder was von Tourenvorschläge und Dateiupload fürs Navi (und einen Lappen zum Visier putzen erwähnen sie auch), aber das ist wie das seelenlose "Biker-welcome-Schild", das genauso jeder inzwischen rausstellt.


    Aber wahrscheinlich gibt es tatsächlich nur eine Handvoll, die das anbieten (und nicht nur irgendwann mal zufällig auch den Einser, sorry A-Schein, gemacht haben) und die kennt man dann halt.

    Ich dachte nur, da draussen leben doch noch mehr, die das wie z.B. Kai und Elke vom Schönauer Hof oder Erich vom Schwabenhof wirklich leben.

    Nur mal so zwischendurch: Auch wenn ich nicht auf jeden einzelnen Post reagiere, lese ich natürlich mit und schaue mir jeden Hinweis und Link an.

    Vielen Dank schon mal für jeden einzelnen Tipp, ich weiß das echt zu schätzen.

    Ich nehme also gerne weitere Hinweise entgegen😁

    Ja, alles für lau haben wollen und ja keinen Eigeneinsatz, aber bitte mit einem Knopfdruck eine mördergeile Tour geliefert kriegen.

    Denny, der Betreiber der Tourenplanungsseite Motoplaner stellte z.B. 2018 seinen Service komplett ein.

    Ich persönlich fand dabei eine Stelle seiner Begründung hochinteressant:



    >"Das Ganze erwähne ich nur, um mglw. Eure Wahrnehmung etwas zu schärfen für Dinge, die Euch zukünftig für lau - oder extrem günstig - begegnen werden. Egal, ob das zum Selbst-Kosten-Preis organisierte Motorrad-Treffen, die freie Webseite oder Smartphone-App, der MoGo, der Grillinger bei Nachbars Lumpi, das Freibier im Club. Sie alle bedeuten Aufwand, Energie und wie auch immer meist eine mehr oder minder große Menge an Idealismus & Enthusiasmus.
    >
    >Es lohnt sich, einfach mal einen zweiten Gedanken zu verschwenden. Die Dinge zu hinterfragen. Sie nicht einfach nur als gegeben hinzunehmen. Sondern ggf. zu versuchen, den Aufwand & dessen Erbringer ....... zu erkennen. Ob man nach der Erkenntnis weitere Schritte einleitet oder auch nicht ist erstmal wurscht. Die richtige Entscheidung wird automatisch getroffen. Man muß nur vorher bewußt erkannt haben, wo der Hase im Pfeffer liegt.

    Ich finde einfach, man sollte sein Geburtsdatum in diesem Forum angeben. Da ist doch nichts peinliches oder Datenschutz-relevantes bei.

    Ok, ok, ich hab's dann mal gepflegt eingepflegt ;-)

    obwohl du ja tatsächlich uralt bist, .......

    Unglaublich, tief im letzten Jahrhundert geboren und fährt noch Motorrad. :-)

    Ganz dünnes Eis ;-)

    Hier gibt es noch andere in dem Alter UND mit dem Moped!