Motorradgruss...?

  • Zitat von maroespa

    Wahnsinn das kennt noch jemand, den Gelben Schal am linken Lenkerende!!!??? wäre schön wenn sich das wieder einbürgern würde einen Schal- Halstuch ans linke Lenkerendezu binden wenn man Hilfe benötigt. Mir ist jetzt schon öfter passiert das ich auf der Autobahn Anhalte um eventl.helfen zu können Aber dort stehen Motorradfahrer auf dem Standstreifen um zu telefonieren. Nun jetzt halte ich nur noch wenn einer daneben liegt oder kniet und es offenbar nach ner Panne aussieht,also wir sollten den guten gelben Schal mal wieder aufleben lassen.... dann werden Sie geholfen. Grüsse aus Hessen Rolf

    Aber den gelben Schal könnte man ja auch anders deuten,errinere nur mal an Bvb Fans **lach** oder gibt es unter Möppifahrer keine ??? gruss gerry76

  • Moin! Ich hab mal eine Frage, woher kommt eigentlich der Motorradgruss? Bitte ncht die Funseiten posten, wo irgendwas von Steinzeit und Weicheiern steht, die kenn ich schon.*g* Meine die Philosophie des Motorradgrusses! Gruss KoKa :-)

  • Moin Koka, ich denke, das "der Gruß" im Ursprung eine Frage war, ob alles okay wäre. Und da man ja auf dem Moped nicht wirklich viel verstehen kann, wurde es dann irgendwann in ein "Handzeichen" umgebaut, was sich dann auch schnell durchgesetzt hat. aber ob es da eine richtige Erklärung für gibt ......? Who knows :lol: lg, Bine

  • Hallo ! Als ich den Führerschein machte, hat mir mein Fahrlehrer erzählt, daß der Gruß aus einer Zeit kommt, als die Mopeds bereits PS ohne Ende hatten, aber die Fahrwerke und Bremsen dieser Kraft nicht gewachsen waren. Jede Fahrt war also ein riskantes Unternehmen. Der Gruß sollte bedeuten: KOMM HEIL WIEDER NACH HAUSE !! Und aus diesem Grund grüße ich auch jeden Motorradfahrer, weil - unser Hobby ist immer noch gefährlich genug ! Gruß PANNIE

  • Moin koka, also ich habe folgende Erklärung in der Juni-Ausgabe der "Kurve" gelesen: (Zitat aus dem Artikel unter der Rubrik "Hallo Leute" von Erik Förster, hier der 2. Abschnitt) ... Sicher hat die Begrüßung mit der kurz vom Lenker gehobenen Hand einmal Sinn gemacht. In Zeiten, als wir eine Minderheit von ein paar Hunderttausend waren, die noch dazu einen schlechten Ruf hatte und oft und gern diskriminiert wurde, galt sie als Geste des Zusammenhalts und der gleichen Gesinnung. Ich bin auch so einer, bedeutete der Gruß. Damals herrschte unter Motorradfahrern eine Solidarität, Dank der jeder Liegengebliebene garantiert nicht lange allein am Straßenrand stehen blieb. Er fragt in dem Artikel ob es eine überholte Geste ist. Wäre vielleicht mal was für eine Umfrage hier bei Netbiker Ich habe auch schon festgestellt das es Regionen gibt wo kaum jemand die linke zum Gruß hebt. Gruß aus Nordfriesland, (vom eifrigen Winker) Tiktak

  • Meines Wissens stammt es tatsächlich aus der Zeit, als es noch sehr wenige Motorräder gab. Wenn man dann zufällig irgendwo mal einen Gleichgesinnten traf, grüßte man sich. Heute halte ich das allerdings für reichlich nervend ständig die Hand zu heben, da ich auch noch Busse fahre, und die Fahrer sich da auch ständig grüßen. Ich werde das so langsam mal abstellen, da es mit unter recht gefährlich ist mit nur einer Hand zu fahren wenn einem in verschiedenen Gebieten 100te von Bikern entgegen kommen. Gott zum Gruße Horst

  • kommt wohl aus der früheren zeit als es noch nicht so viele Bikes gab, und der zusammenhang untereinander wird damit sicherlich auch zelebriert. gruss gerry76

  • Der Gruß kommt aus früheren Zeiten und drückte das Zusammen-gehörigkeitsgefühl aus. Leider ist dieses Zusammengehörigkeitsgefühl in der heutigen Zeit nicht mehr so vertreten. Mal ganz ehrlich, welcher Biker hält denn heute noch an, wenn irgendwo ein Biker an der Straße mit einer Panne steht? Ich finde, auch wenn es mittlerweile schon sehr viele Biker gibt, so werden wir immer noch diskriminiert (siehe Streckensperrungen; fehlender Unterfahrschutz an Leitplanken). Also warum sollte der Gruß nicht wieder aufleben und wir mal daran denken, dass auch uns jederzeit mal eine Panne ereilen kann und wir froh sind, wenn vielleicht ein Biker anhält und uns hilft, schnell wieder flott zu werden. Das viele den Gruß nicht mehr machen, fällt mir nur bei jüngeren Fahrern oder bei markenspezifischen Fahrern (BMW) auf. Fahre selbst so eine markenspezifische Maschine, aber ich grüße die mir entgegenkommen- den Biker, egal wie oft ich meine Hand auch heben muß.

  • ... keine Frage, auch das hatte mich beschäftigt, als ich anfing mit dem Mopedfahren (was sagt denn eigentlich der Bernt Spiegel dazu? NIX! Sowas Dummes. Hatte fast schlaflose Nächte: wer grüsst wen (zuerst) und in welcher Form, darf ich grummeln, wenn ich nicht zurückgegrüßt werde, was, wenn ich zum Grüßen nicht in der Lage (beim Kuppeln) oder unfähig bin (inner Kurve), kann (m)ein Gruß auch missverstanden werden als Abwehrversuch, etwa, wenn mir der eine oder die andere auf meiner Spur entgegenkommt, oder als Angriffgeste (zu hoch, die Hand), Himmel, ich bin lammfromm, meistens!?!?!?! So viele Fragen und meine Freunde, sonst immer ansprechbar und kompetent, verzogen die Gesichter und nuschelten nur: "Das ist so eine Sache, mmhhh.". Wahrscheinlich hatte das einfach "nur" mit einer Art Solidarität zu tun, mit der Freude, auf der Straße Gleichgesinnte zu treffen und einem beideseitigen "Gute Fahrt". Mir gefällts, meistens. Gude aus Hesse W.

  • Der MotorradfahrerGruß ist das gleiche wie der Gelbe Schal am linken Lenkerende. Keiner mag es zu deuten. Der Gruß begründet wie einige richtig sehen., wenige Biker die sich mal begegnen grüßen sich einander. Auch wenn en noch bei mir in Fleisch und Blut ist versuche ich es mir ab zu gewöhnen, denn Solidarität gibt es nicht mehr unter Bikern. Dasgleiche mit dem Schal, seit dreißig Jahren ist generell in meiner Ausrüstung ein gelber Schal oder ein gelbes Tuch dabei. das hat der Biker ans linke Lenkerende gebunden wenn er mit einer Panne liegen geblieben ist und Hilfe benötigt. Es war mal ein absulutes Musszeichen für andere Biker an zu halten und Hilfe an zu bieten. Heute wird man, bleibt man mit dem Bike liegen auch noch verspottet und den Schal, den sieht keiner mehr ich winke mit der linken Der Gerd

  • Hallo,das mit dem Schal wusste ich auch noch nicht,muss aber auch sagen das ich noch nie nen Motorrad mit nem gelben Schal am linken lenkerende gesehen habe,werde aber in Zunkunft mal drauf achten,den werden dann wohl eher etwas ältere eingessesene Biker dran haben. gerry76 der zum Glück noch nie ne Möppipanne hatte.

  • wirst auch keinen finden ich bin in einem Motorradverein der hat so in etwa 450 mitglider, grade mal 1 oder 2 wissen um die bedeutung des gelben Tuches, ich hab immer eins dabei aber Hilfe erwarte ich deshalb nicht. Bin schon froh wenn ich nich verspottet werde. zum glück bleib ich nicht so oft liegen nur im letzten jahr fehlten ein paar km bis zur tanke und da hatte ich es mal versucht. ich hab die fure dann zur Tanke alleine geschoben gerd

  • Hi Leute Nach einigen Nachforschungen habe ich nun folgendes von meinem Urgroßvater mitbekommen. Der Motorradgruß ist in der Tat schon sehr alt. Er ist entstanden als die Motorräder noch keine Federung hatten und die Biker sich kleine Holzklötze unter die Hände gelegt hatten um die Stöße der damals noch schlechten Straßen abzufedern. Die Biker die keine Holzklötze benutzt haben haben sich währen der Fahrt zum Beweis dass sie härter im Nehmen waren als andere die offene Hand gezeigt. Jeder andere konnte dann sehen das er keinen Holzklotz unter der Hand hatte und zu der "harten" Sorte gehört. In der heutigen Zeit ist dieser Gruß immer mehr abgewandelt bis hin zum Victory Zeichen das sich vor allem junge Fahrer zeigen. Wie dem auch sei. Wenn ich mit meinem Bock durch die Eifel fahre ist zum Grüßen eh keine Hand frei und man trifft sich später an einem Bikertreff und begrüßt sich dort. Ich hoffe mein Uropa hatte recht und ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen. So long, Martin

  • Zitat von Polar-Bear

    ... Mal ganz ehrlich, welcher Biker hält denn heute noch an, wenn irgendwo ein Biker an der Straße mit einer Panne steht? ... , aber ich grüße die mir entgegenkommen- den Biker, egal wie oft ich meine Hand auch heben muß.

    Hmm... also mit der Panne habe ich erst am letzten Wochenende eher eine positive Erfahrung gemacht. Meine Möppi ist nach einer kurzen Pause einfach nicht mehr angesprungen, und schnell wurde mir klar, dass ich ohne mein Bordwerkzeug, welches zuhause im Carport lag, nicht viel anstellen konnte. Der erste Motorradfahrer, der kam, hat auch sofort angehalten, hatte aber selbst keines dabei, aber schon bei dem nächsten (bzw. gleich zwei) hatte ich Glück. Die beiden haben mir auch geholfen, bis mein Möppi wieder lief. Ich grüße auch konsequent jeden Motorradfahrer, der mir entgegen kommt, egal, ob BMW oder Sportler oder Shopper. Erst dann, wenn sich der Gegenverkehr ausschließlich aus Motorrädern besteht, kann es passieren, dass auch meine Linke wieder zum Griff wandert und dort verweilt :wink: Ich selbst habe den Gruß bisher als Zeichen der Zusammengehörigkeit gesehen, aber die Erklärung von Martin finde ich einfach klasse!! Übrigens, die Manta-Fahrer haben sich früher auch gegrüßt, nicht wahr :lol: LG Nelli

  • bin vor zwei jahren mit defekter lima liegengeblieben (toll: mitten in einer sausekurve ging der motor sang- und klanglos aus :shock: ) und es haben viele biker angehalten und gefragt, ob sie helfen können. war überhaupt kein thema. ich selbst halt auch an, wenn einer mit verzweifeltem gesicht am straßenrand steht, auch wenn ich mit dem auto unterwegs bin, selbstredend! linkswinke und pannenfreie grüße susi ps: nicht nur die mantafahrer haben sich gegrüßt, auch die enten- und käferfahrer. haach, waren das zeiten... *lol*

    Etwas Grünes braucht der Mensch!

    Orientierung ist, wenn man trotzdem ankommt...

  • Also ich kenne den Gruß schon seit Ewigkeiten. Ähnliches gibt es übrigens auch bei den Autofahrern. Z.B. Chrysler PT Cruiser oder Porsche. Ich grüße jeden Biker, egal welcher Marke. Na ja, vereinzelt grüßen sogar BMW und Harley Biker sogar zurück. Finde außerdem, das der Gruß auch die Gemeinschaft der Biker(innen) schmiedet. :D

  • Wahnsinn das kennt noch jemand, den Gelben Schal am linken Lenkerende!!!??? wäre schön wenn sich das wieder einbürgern würde einen Schal- Halstuch ans linke Lenkerendezu binden wenn man Hilfe benötigt. Mir ist jetzt schon öfter passiert das ich auf der Autobahn Anhalte um eventl.helfen zu können Aber dort stehen Motorradfahrer auf dem Standstreifen um zu telefonieren. Nun jetzt halte ich nur noch wenn einer daneben liegt oder kniet und es offenbar nach ner Panne aussieht,also wir sollten den guten gelben Schal mal wieder aufleben lassen.... dann werden Sie geholfen. Grüsse aus Hessen Rolf

  • Zitat von vlmartin

    Hi Leute Die Biker sich kleine Holzklötze unter die Hände gelegt hatten um die Stöße der damals noch schlechten Straßen abzufedern.

    So damals ist das gar nicht her . Glaub sonen Holzklotz werden wir bald alle wieder brauchen :D Grüssen tue ich grundsätzlich alles solange es meine Fahrkünste zulassen . Bin immer wieder begeistert wie manche so am Grüssen sind in voller Schräglage beim Funkenflug der Rasten :shock: Und am Wochenende geht halt Grüssen hier nicht da bräuchte man so ne festinstallierte Hand am Lenkerende wegen der vielen die mir da entgegen kommen .

  • Hallo Leute, sind ja alles interessante Antworten,besonders das mit den Holzklötzen in den Händen und der gelbe Schal.Kann mir aber nicht vorstellen das man bei einer Panne von anderen Bikern verspottet wird.Bisher bin ich noch nicht liegen geblieben.Wenn einer liegen bleibt würde ich natürlich anhalten weils sich so gehört.Die Frage ist ob ich helfen könnte,weil ich zu meiner Schande gestehen muß das ich von der Schrauberei eigentlich null Ahnung habe.Hier gibts auch niemanden der mir etwas Schrauberlatein beibiegen könnte.Ich könnte eigentlich nur mein Bordwerkzeug zur Verfügung stellen wenn es vergessen wurde.Ist denn das Bordwerkzeug eigentlich einheitlich? Wenn einer mit ner Yamaha oder ner BMW liegen bleibt könnte er dann was mit dem Werkzeug von meiner Susi anfangen? Ich finde das hier in Wob eine Grußmüdigkeit vorherrscht. Kaum einer bekommt den Flügel hoch.Ich weiß nicht ob alle zusehr mit ihrer Maschine zu tun haben das sie den Gruß nicht erwidern. In punkto Motorrad fahren ist Wob eh eine seltsame Stadt.Es gibt hier viele Biker,aber jeder ist für sich allein unterwegs.Wenn mal eine größere Ansammlung von Bikes durch die Stadt fährt sind es jedenfalls keine Wolfsburger. Gruß Andy

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!