• Letztes Jahr zum "Start up" in Lüneburg habe ich eine neue Royal Enfield gesehen. Die macht schon was her. Und der Fahrer, ein älterer Herr, war dazu auch noch klassisch gekleidet. Da haben sich selbst die Jungspunde mit ihren Racer´n den Hals verdreht.

  • Ob man ein umgekipptes Motorrad leicht wieder aufstellen kann, hängt nicht nur vom Gewicht ab. Schließlich hebt man ja keine 185kg hoch. Da spielen noch einige andere Faktorenen mit. Der Peter wird das schon ausprobieren und für sich richtig entscheiden. Ansonsten ist eine Royal Enfield vom Charakter her mit so einem Allerweltsmotorrad wie einer Transalp wohl kaum zu vergleichen. Letztere bekomme ich manchmal von meinem Dealer zum Heimfahren, wenn ich mein Motorrad zur Inspektion gebe. Fährt zwar immer, aber ansonsten - nur furchtbar. (Meine Meinung)

  • Wie schön, dass die Meinungen verschieden sind. Der einzige Vorteil, den ich in der Enfield sehe, ist die bessere Recyclingfähigkeit. :evil: Weniger Plastik lässt sich besser verschrotten. :-D

  • Jetzt weiß ich endlich, warum noch sovile Transalps herumlaufen: sie lassen sich so schlecht verschrotten. Irgend woran muss es ja liegen :-D:-D:-D

  • Zitat

    Jetzt weiß ich endlich, warum noch sovile Transalps herumlaufen: sie lassen sich so schlecht verschrotten. Irgend woran muss es ja liegen

    Möglich, aber wie Du schon schreibst: Sie laufen! ;-)

  • Diese Enfield India ist - gemessen an ihrer Leistung ein schwachbrüstiges Eisenschwein. Ich würde da eher nach weitaus leichteren 250ern oder 350ern aus europäischer oder sogar deutscher Produktion schauen ... Und wenn es kein Old- oder Youngtimer sein soll, in der Tat nach einer flotten 125er.

  • Motorrad für Grufti gesucht! Also, meine Körperkräfte lassen nach. Nicht grinsen, euch blüht das mit Sicherheit auch. Nun suche ich ein Motorrad das ich auch noch aufheben kann falls es mir mal umkippt. Es darf nicht allzu lahm sein, also mitschwimmen im normalen Straßenverkehr sollte es schon können. Autobahn ist eher unwichtig. Was gibt es da? Ich dachte da an so ein schönes Retro-Bike, wie etwa Kawasaki Estrella (Sternchen). Sieht herrlich altmodisch aus. Zieht mit ihrer Leistung (18PS) allerdings auch nicht die Wurst vom Teller. Aber mit so einem Fahrzeug könnte ich mich anfreunden! Vielleicht das richtige für mich als Opa. Da käme ich ich genausogut überall hin, nur dauert das eben ein paar Minuten länger. Vor allem das Gewicht von nur 150Kg ist für mich interessant. Was haltet ihr davon? Peter

  • Ein Bike für Peter ? Die Estrella ist bildhübsch und zierlich, ich hätte sie fast mal gekauft. Aber meiner Meinung nach ist sie nicht hinreichend universell einzusetzen. Ein reines Asphalt-Bike. Ein normal bis groß gewachsener Mann sieht darauf übrigens aus wie auf einem Kinderrad. Etwas unproportioniert. Ich hätte einen vielleicht besseren Vorschlag: 116 kg – 100–110 km/h Spitze – 18 PS aus 200 ccm – Verbrauch unter 3 l/100km locker möglich – Reichweite über 200 km – sehr komfortable Federung – E-Starter – unverwüstlicher, millionenfach gebauter Motor – kann auf Autobahnen fahren (nicht empfehlenswert) aber auch auf schmalen Fußpfaden und gänzlich off-road – ideal, um überall hinzukommen ohne abzusteigen – Unterhaltskosten minimal. Wäre das was für Dich ? Gruß Peter

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!