Beiträge von Ruhri63

    Hört bitte in diesem Zusammenhang auf mit den Stammtischdiskussionen um Elektro, Diesel oder Klimawandel. Macht euch klar, dass TV und SocialMedia nicht das wirkliche Leben sind.

    Sehr schön formuliert! Und die Diskussion, wie Rettungskräfte über ihre Arbeit denken und reden, ist auch über. Den geplagten Menschen vor Ort ist es vermutlich egal, was die professionellen Helfer denken, Hauptsache, es wird geholfen. Und das man als Retter auch mal abschalten muß und und nicht zu viel an sich heranlassen sollte, dürfte auch kaum überraschen.


    Ich hoffe, daß nach dem Aufräumen der Wiederaufbau möglichst schnell beginnt und die Hilfsgelder so schnell fließen, wie es die Politik verspricht. Wenn die Menschen eine Perspektive haben und es voran geht, sollte die Hoffnung und die Zuversicht zurückkommen.

    am Schild vom Ortsausgang richtig ballern. - Alles o.k.!

    Nein, nicht o.k.. Denn auch dort gibt es Lebewesen, die sich durch Krach in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt fühlen. Isso.


    Der Fahrer auf dem Motorrad hat einen Helm, der Autofahrer sitzt in seiner Dose. Kriegen also beide relativ wenig mit. Der Mensch, 50 Meter vom Krachproduzenten entfernt, reagiert so, wie Du es in Deinem letzten Absatz treffend formuliert hast.

    Warum kann heutzutage keiner mehr Rücksicht üben?

    Wenn da Leute beim Mittagessen sitzen, könnte man sich auch einfach benehmen.

    Die Antwort auf die erste Frage würde mich auch interessieren. Denn in einer Gesellschaft wie der unsrigen geht es nicht ohne Rücksicht. Dafür sind wir zu viele Menschen auf zu kleinem Raum.


    Nicht nur beim Mittagessen anderer ist Benehmen eine angenehme Sache. Auch in den 23,5 Stunden drum herum sollte das machbar sein.

    Kein Wort vom Segeln übrigens im Wahlprogramm der etablierten Parteien und selbst die Opposition schweigt sich diesbezüglich völlig aus.

    Weit gefehlt! Schon im Namen aller Parteien ist Segeln zu erkennen:


    SegelParteiDeutschlads

    CrewDeutscherU-Bootfahrer

    CruiserSetzenUnklar

    FenderDichtPullen

    Bugstrahlruder90/DieGangway

    DieLichten

    AufkommenFunkelfeuerDecksriss

    Sch.. auf deinen Finanzplan. Kauf sie auf Kredit, noch heute, bevor der höhere Zoll noch darauf kommt.

    Weitere sensationelle Finanztipps von mir nur gegen Vorabprovision. PN unter dem Kennwort "mach mir reich"

    Selten so einen vertrauensvollen Text gelesen. Und das in einem Motorradforum! Provision an Dich ist raus.

    Kurzer Schwenk zur Ausgangs-Aussage: daß unsere (Um-)Welt unsere größte Baustelle ist, das haben vermutlich 99% der informierten Menschen mitbekommen und eingesehen. Klimaforscher, Wetterexperten und viele andere Fachleute haben das in vielen Medien festgestellt, ab und zu mal mit unterschiedlicher Intensität. Fakt ist, wenn wir so weitermachen, brauchen wir den zweiten Planeten, den bislang noch niemand entdeckt hat. Und ja, auch Mopedfahren gehört zu den Umweltverpester-Aktivitäten, das sollte auch klar sein.


    Ich versuche, in anderen Bereichen auf Nachhaltigkeit zu setzen. Wir schaffen es nicht, daß alle Menschen von jetzt auf gleich zu Umweltaktivisten werden, Wenn wir alle in unseren Bereichen ein wenig machen, kann das schon helfen. Die spürbar bessere Luft im Lockdown durch mehr Heimarbeit kann ein Hinweis sein.


    Wer das alles bestreiten und glaubt, daß wir so weiter machen können wie bisher, zeigt wenig Verantwortung, vor allem für nachfolgende Generationen.

    Ich wäre völlig entspannt wenn mich Rossi mit Tempo 200 auf dem Hinterrad überholt, aber wenn sich Oma puhvogel auf ihrem e-bike nähert krieg ich schiss.

    Sehe ich komplett anders. Wenn einer mit irrem Tempo auf dem Hinterrad durch den Verkehr pflügt, halte ich den für ungeeignet, am Straßenverkehr teilzunehmen. Mit solchen Leuten möchte ich keine öffentliche Straße teilen, denn Rücksicht scheint für so einen Menschen unbekannt zu sein.


    Ältere Menschen im Verkehr bedeuten manchmal, daß man ein paar Sekunden länger warten muß, nicht die volle Höchstgeschwindigkeit ausnutzen kann oder auch mal auf sein Vorfahrtsrecht verzichtet. Die wenigen Male, die das vorkommt, erhöhten die Sicherheit für alle. Und sicher ankommen, wollen wir doch wohl alle und das sollten wir auch anderen zubilligen.