VERSCHOBEN!!! Franz. Alpen (Gap) zu Fronleichnam

Dieser Termin wurde am 19. Mai 2020, 15:59 von mjt abgesagt.

Zu Fronleichnam planen wir eine Tour in die französischen Alpen rund um Gap.


Kernzeit der Tour ist vom 6.-12.6.2020


Basisquartier befindet sich auf dem Campingplatz Alpes Dauphine.


Von dort lassen sich viele interessante Ziele anfahren. :thumbup:


Buchung ist unter http://alpesdauphine.com/en/ möglich. 8)


Zur Diskussionsrunde: Gap / Frankreich geplant?

Teilnehmer 6

Die folgenden Benutzer haben ihre Teilnahme an diesem Termin bestätigt:

    • dago

  • Buchung bestätigt! Werde von meiner Ost-West-Alpendurchquerung anreisen...

    • mjt

    • RoDo

    RoDo

Kommentare 20

  • Moin,

    wie ist es euch beim Storno ergangen?

    Ich habe die Verwaltung jetzt mehrfach angeschrieben (mail + Kontaktformular) und bis heute keinerlei Info zur Sachlage bekommen.

    Es wird jeglicher Kontakt und jegliche Stellungnahme verweigert. Hoffe die Kohle ist nicht futsch.

    Viele Grüße

    Mike

  • Ich habe bei meiner Stornierung einen Voucher bekommen und dieser ist bis zu 18 Monate gültig.


    Da wir die Tour im nächsten Jahr neu angehen wollen, paßt das.


    Die Reisewarnung, des auswärtigen Amts, wurde noch bis zum 14.6.20 verlängert.


    Ich hab einfach auf englisch angeschrieben, mit Bitte um Stornierung.


    Gruß Micha

    • Hi Micha,

      Danke, mache ich auch und bin auf jeden Fall nächstes Jahr dabei. Also bitte rechtzeitig wecken!

      Viele Grüße

      Mike

  • Eine Frage in die Runde:

    Eine Tour konnte ich mir schon abschminken.

    GAP bin ich mir wegen der allg. Widerstände der Bevölkerung noch nicht ganz so sicher.


    Hat sich schon jemand mit unserem Platz in Verbindung gesetzt und weiß, wie das von diesen gehandhabt wird? Vielleicht einer, der französisch kann?


    - Rückzahlung?

    - Umbuchung auf einen späteren Zeitpunkt?

    - Nix und Anzahlung futsch?


    Der Platz läßt im Netz Buchungen (z.B. sogar ab heute) immer noch zu und von Corona ist kein Wort zu lesen.


    Da ich die Zeit eingeplant habe, würde ich persönlich bis zum vorletzten Tag abwarten wollen, wenn der Vermieter mitmacht. Wenn es dann noch Grenzschließungen oder Quarantäne gibt, kostenfrei stornieren oder späteren Termin bekommen.

    VG

    Mike

  • was heisst ....schick mir meine Kohle zurück...

    auf Französisch..?

  • Hallo Teilnehmer,


    da die allgemeine Reisewarnung bis Mitte Juni verlängert wurde, sehe ich für unsere Runde leider schwarz.


    Kümmert Euch bitte um eine Stornierung oder Umbuchung.


    Gruß Micha

  • Anfang Mai sollten wir uns kümmern, wenn sich bis dahin mit den Beschränkungen nichts getan hat.

  • Moin,

    es ist zwar noch eine Weile hin aber damit zumindest die Hoffnung groß, dass die Reisebeschränkungen rechtzeitig aufgehoben werden.

    Ich habe mir mit spärlichen Französischkenntnissen die AGB's bezüglich der Stornomöglichkeiten durchgeschaut. Bis 30 Tage Storno vor dem Buchungstermin sind 30% der Miete futsch. Danach mehr.

    Allerdings steht in den AGB nichts drüber, was bei Ausgangsbeschränkungen, wir nicht ins Land gelassen werden o.ä. passiert. So blöd konnte auch bei den Franzosen kein Jurist vorausdenken. Falls mein Französich ausreicht.......

    Zweiradler schrieb, dass er für den Fall der Fälle einen Gutschein ausgehandelt hat.

    Hat sich einer von euch schon damit beschäftigt oder gar mit den Campingplatzbesitzern gesprochen?

    Falls nicht, wollen wir das 5 Wochen vor Buchungstermin gemeinsam angehen?

    Dann sollten wir auch mehr wissen.


    Viele Grüße

    Michael

    • Hallo Michael,


      ich würde nicht so lange warten und schon jetzt aktiv werden.
      Das schafft euch Planungssicherheit und den Campingplatzbetreibern ebenfalls.

      Gruß

      Henning

    • Ich würde, wenn wir nicht fahren dürften, das Geld beim Platzbetreiber belassen und zu einem späteren Zeitpunkt fahren.

    • Hi Micha,

      das wäre auch eine Maßnahme, die ich im Hinterkopf habe.

      Gutschein oder Rückzahlung. Wobei ich nicht weiß, wie das ausgelegt wird bzw. wir ein Anrecht drauf haben.

      Wir sollten das nur bis spätestens 5 Wochen vor der geplanten Anreise geklärt haben, damit die weiteren Zahlungen nicht fällig werden.

      Wäre auch eine Option dabei mit dem Platzwart zu verhandeln, ob wir wir bis zum letzten Tag vor der Anreise warten können. Und dann, falls es von Regierungsseite nicht möglich ist, verschieben, Gutschein oder Rückzahlung.

      Die Regierungen können nicht weiter monatelang planlos alles abschließen, Diktaturen analog Ungarn ausrufen und noch größere Kollateralschäden riskieren. Also hoffe ich, das es doch noch losgeht!

      VG

      Michael

  • Hallo @ all,

    ein sehr interessantes Angebot.

    Meine Planung ist eigentlich Italien/Kärnten/Slowenien aber vielleicht entscheide ich mich auch um.
    Gemeinsame Touren habe ich bis jetzt mit Freunden gemacht, aber die Urlaubszeiten und die Interessen (deren und auch meine) haben sich mit der Zeit verlagert.

    Wie stellt ihr euch die gemeinsame Tour vor?
    Wer von euch ist bereits mit dem anderen gefahren?

    Wer will wie übernachten? Ich z. B. bin ein Fan der Mobile Homes/Chalets.
    Die Frage dahinter ist eher, wie die abendliche Gestaltung aussehen soll? Ob

    es gewünscht ist, den ganzen Tag gemeinsam zu verbringen.

    Bei unseren Touren haben wir es immer so gehalten, dass nichts auf Krampf sein muss.
    Wenn jemand den Tag lieber auf dem Campingplatz verbringen möchte, dann soll er das.

    Tagesziele:
    Wenn Tagesetappen geplant waren, dann musste nicht zwingend daran festgehalten werden. Wenn es an einem Ort schön war und man die Zeit vergessen hat, dann war das auch in Ordnung.

    Fahrstil:
    Ich bin flott unterwegs, versuche aber nichts bis zur Grenze auszureitzen und mag es überhaupt nicht, wenn zu risikoreich gefahren wird ( z. B. überholen an unübersichtlichen Stellen).
    Meine Vorliebe ist eine Mischung aus flotten Pässen und gemütlichen Landstraßentouren (ohne dabei Blümchen zu pflücken).

    Wo seht ihr euch und wie seht ihr mich in der Gruppe.
    Und bitte nichts schön reden! Wenn ich hier nicht rein passe, dann ist das kein Beinbruch.
    Es ist mir lieber diese Dinge vorher zu klären, als später euren und meinen Urlaub zu versauen.
    Letztendlich muss ich auch noch für mich prüfen, ob ich wieder in einer Gruppe unterwegs sein möchte oder doch lieber alleine fahre.

    Gruß aus der Südeifel
    Henning

    • Hallo Henning,


      wir kennen uns alle, mehr oder weniger, von verschiedenen Netbiker-Events. Aber das sollte kein Problem darstellen, dann lernst Du uns halt kennen, ich war auch mal der Neue. :D


      Es wird keiner gezwungen irgendwo mit zu müssen und auch nicht über seinen Fähigkeiten zu fahren. Ich z.B. seile mich auch mal den ein oder anderen Tag ab, um vielleicht mal ans Meer o.ä. zu fahren. Jeder wie er möchte.


      Die Areise plant jeder für sich selbst, bzw. raufen sich Einige zusammen um gemeinsam anzureisen. Gleiches gilt für die Buchung der Mobilhomes.


      Gruß vom Flachlach-Brandenburger, Micha

    • Hallo Micha,


      herzlichen Dank für deine Antwort.

      Gruß aus der Südeifel
      Henning

    • Tach auch Henning,


      Micha hat's Gesellschaftliche ja schon auf den Punkt gebracht. Großteils irgendwie und irgendwann schonmal zusammen unterwegs gewesen. Als einer der "Jüngeren" (was die Bekanntheit innerhalb der Gruppe angeht) trau ich mich mal was zum Fahrstil zu sagen: es wird schon eher zügig gefahren und eine grundsätzliche Fahrzeugbeherrschung ist vorteilhaft.


      Wer sich selbst für wie flott hält, spielt eine untergeordnete Rolle - der Guide macht die Pace und jeder schaut i.d.R. dass er/sie/es a) im Rahmen der eigen Fähigkeiten am Vordermann dranbleibt und b) den Hintermann noch im Spiegel sieht (zumindest gelegentlich). Verloren wird üblicherweise keiner. Wer sich langweilt, oder überfordert ist, klinkt sich eben beim nächsten Stop aus. Alle bleiben im Wohlfühlbereich.


      Üblicherweise sind mehrere Teilgruppen (typisch 5-10 Mitfahrer) unterwegs und die haben individuelle Geschwindigkeitsvorlieben - da probierst Du einfach die Teams durch und weißt dann, wo die Harmonie am größten ist. Mal hier und mal da mitzufahren ist normalerweise kein Problem.

      Teamzusammenstellung, Richtung und Abfahrtszeit wird i.d.R. abends für den nächsten Tag grob angesprochen und spätestens beim Frühstück festgenagelt.


      Typische Tourlänge liegt bei 300km - also etwa eine Tankfüllung (räusper... je nach Fahrzeugmodell auch zwei) - kann auch mal etwas drüber sein und wenn man z.B. wegen Wetter erst spät loskommt, auch mal etwas kürzer.


      Ach, wer an unübersichtlichen Stellen überholt, ist selbst schuld. Gelegentlich hat man einen Vordermann, der einem Handzeichen gibt, ob er aus seiner Perspektive eine Überholung für möglich hält... aber am Ende macht jeder eigenverantwortlich das, was er für richtig erachtet. Einzig ziemlich starre Regel: kein Überholen innerhalb der Gruppe. Andere Positionswünsche werden ggf. in der Pause geklärt.


      Wenn ich was Falsches geschrieben habe, wird's mir einer der "alten Hasen" um die Ohren hauen und die Sachlage richtigstellen :-)


      Lo

    • dazu kommt noch die kreisende Bewegung über dem Kopf, was nicht, wir wenden jetzt, heisst sondern freie Fahrt mit Überholen.. und fahren so schnell wie es jedem gefällt.

      Bis zum nächsten Abzweig halt...👍

    • Von solch alten Hasen kann man viel lernen. Immer schöne Strecken, rechtzeitig Kaffee und abends lustig. Was will man mehr.


      Anpassen etwas und man fühlt sich wohl. Danke nochmal für meine erste Francetour mit Euch!