POL-EN: Hattingen - Unfall mit tödlichem Ausgang

  • 24.07.2007 | 19:18 Uhr POL-EN: Hattingen - Unfall mit tödlichem Ausgang Hattingen (ots) - Am 24.07.2007, gegen 14.29 Uhr, befährt die Besatzung des Hattinger Notarztwagens, Pkw Audi, mit Sonderrechten die Martin-Luther-Straße in Fahrtrichtung Bochum. An der Kreuzung August-Bebel-Straße / Nierenhofer Straße zeigt die Lichtsignalanlage Rotlicht. Ein 50-jähriger Kradfahrer aus Hattingen fährt mit seinem Krad BMW,1200GT, in den Kreuzungsbereich ein. Er achtet vermutlich nicht auf den sich mit Einsatzhorn nähernden Notarztwagen. Das Krad prallt in die Beifahrertür und der Fahrer wird schwer verletzt. Er wird ins Krankenhaus Bergmannsheil eingeliefert und verstirbt später an den Unfallfolgen. Die 32-jährige Notärztin aus Bochum wird im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Der 37-jährige Fahrer des Notarztwagens aus Hattingen wird leicht verletzt. Ein auf der August-Bebel-Straße auf der rechten Geradeausspur fahrender Pkw - Fahrer erkennt den Unfall und führt eine Notbremsung durch. Ein nachfolgender Fahrzeugführer fährt auf. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

  • Oh mann (n) Sowas möchte ich garnicht lesen Deshalb sage ich immer : genieße jeden Tag Andy

  • Wenn ich ein Martinshorn höre fahr ich zur Seite oder halte an. Warum der BMW-Fahrer das nicht gehört hat kann er nicht mehr Beantworten. Warum müssen solche Unfälle überhaupt passieren, diese Frage stelle ich mir immer wieder wenn ich so etwas lesen muss. Kurt

  • Ich fahre selbst seit nun fast 30 jahren hauptamtlich Rettungsdienst,in Städten ist es manchmal nicht auszu machen wo das Martinshorn herkommt,und oftmals muss ich auch zu meiner Schande eingestehen bin ich zu schnell,auch im Kreuzungsbereich,der Gesetzgeber schreibt bei Fahrten mit Sondersignal Schrittgeschwindigkeit beim einfahren in Kreuzungsbereiche vor,hier muss sicherlich der Unfall Gutachter ans Werk. Das bringt natürlich niemanden ins Leben zurück,und unser Mitgefühl sollte der Familie des Verstorbenen,und den Verletzten gehören. Aber so kommt es auch leider zu Unfällen mit Einsatzfahrzeugen Grüsse von der Rettungswache Rolf

  • So wie ich es gehört habe, soll der Motorradfahrer zwischen die an der grünen Ampel stehenden Fahrzeuge (2 Spurige Straße) gefahren sein. Graf

  • Wenn ich ein Martinshorn höre fahr ich zur Seite oder halte an. Warum der BMW-Fahrer das nicht gehört hat kann er nicht mehr Beantworten. Warum müssen solche Unfälle überhaupt passieren, diese Frage stelle ich mir immer wieder wenn ich so etwas lesen muss. Kurt

  • Zitat von Graf

    So wie ich es gehört habe, soll der Motorradfahrer zwischen die an der grünen Ampel stehenden Fahrzeuge (2 Spurige Straße) gefahren sein. Graf

    Spielt dabei aber keine Rolle. Maroespa (Rolf) hat Sachlage korrekt dargestellt. Sondersignale sind keinerlei Freibrief. Natürlich muß man (besonders im Stau) mit Sondersignalen schon recht "deutlich" fahren um Platz zu bekommen. Wenn es wirklich und bekannterweise um Leben und Tod geht, kann man auch mal leichten Sachschaden in Kauf nehmen. In einen Kreuzungsbereich muß man aber immer behutsam hineintasten und ggf. an der Sichtlinie kurz anhalten. Ich will hier keinesfalls irgendjemanden vorverurteilen, habe aber selbst schon ein 10 Tonnen Katastrophenschutz Fahrzeug Einsatzmässig bewegen müssen und weiß wovon ich schreibe. LG Udo ;-)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!