sinnbefreiter beitrag zur lärmdiskussion

  • zur zeit ist, was uns moppedfahrer anlangt, ein thema in aller munde: der lärm!


    nun, was für unsereins musik sein kann, kann für andere lärm darstellen, ist ja bei volksdümmlicher musik oder wie das humtarassafidirallala sonst auch heißen mag, nicht anders. dass aber bis zu einem gewissen grad auch ein quäntchen selbsterhaltungstrieb dabei sein könnte, das geht einfach unter in der zum teil widersinnig geführten, öffentlichen debatte...


    ich seh schon in manchen oberstübchen das rattern in den zahnrädern: selbsterhaltungstrieb? hääääh? was wirft der alte sich denn für zeug ein, das kann nicht wirklich gesund sein!


    ja, richtig! selbsterhaltungstrieb!


    schon mal beobachtet, wie sich der moderne homo sapiens, sprich "mensch", in der freien wildbahn, oder meinetwegen auch in der stadt, verhält, wenn er nicht motorisiert unterwegs ist (wobei bei vielen kein unterschied zwischen "nicht motorisiert" und "motorisiert" in der überlebensstrategie erkennbar ist)? egal, was daher kommt, wenn der h.s. das ding nicht hört, exisitert es nicht, dazu müsste er ja seine glubscher vom tama-quatschi weg bewegen! ergo, ohne erkennbaren selbsterhaltungstrieb springt der moderne h.s. von der gehsteigkante direkt vor und sogar in das vorbei kommende hindernis, besonders problematisch ist dabei das missverhältnis zwischen schienengebundenen bewegungshilfsmitteln, dieselbetriebenen frei beweglichen transportgeräten und dem h.s., den man eigentlich eher h.d. nennen sollte! h.d.? homo dummiensis! sonst noch fragen?


    klarerweise ist nie der fußwegaktive h.d. schuld an seinem untergang, nein, es ist, so ist es heute üblich, immer der am steuer des selbstbewegenden tötungsobjektes sitzende h.s.! soweit mal meine durch tägliche beobachtungen beinahe bestätigten ausführungen, zurück nun zum kern: das motorisierte zweirad als selbstbewegendes oder freistehendes hindernis in der bewegungsbahn des h.d.! ja, das gibt es! denn im gegensatz von extrem schnell heraneilenden expresslastern, die mit knapp unterlichtgeschwindigkeit (trekkies würden jetzt irgendwas in der größenordnung von 0,8-0,9warp als gegeben annehmen) unterwegs sind, sind motorisierte zweiräder zwar vom massenverhältnis immer noch gegenüber dem h.d. im vorteil, befinden sich aber trotz allem in einer relativ labilen gleichgewichtslage, was zwar auch dem h.d. eigen ist, aber das erhöht trotzdem nicht die aspekte in seiner mangelbehafteten überlebensstrategie!


    damit ist also festgelegt, dass, sollten die h.d. ein sich annäherndes mopped nicht akustisch erfassen können, was sie ja bei einem stehenden mopped definitiv nicht können, wird es also auch nicht wahrgenommen. demzufolge...zack, und wieder anderthalb stunden kühler putzen, bis die ganzen knochensplitter aus den kühlrippen heraussen sind...


    also muss man ein sich bewegendes mopped so ausstatten, dass es definitiv akustisch erfassbar ist. entweder mit einer entsprechenden verbrennungskraftbetriebenen akustikerkennungsanlage, oder mit einer pressluftfanfare. letzteres wäre aber ein ökologisch unsinniges artefakt, da es nur unnötigen ballast und damit höheren treibstoffverbrauch generiert. okay, damit wären eigentlich die grundlegenden wesentlichkeiten definiert, abgesehen von einem punkt: neuerdings gibt es motorisierte zweiräder, die sich mit kennzeichen behaftet schneller als mit 25km/h bewegen dürfen und von den grün-altersnaiven blindgängern bevorzugt werden! tja, und wer hört schon gerne ausserhalb seines badezimmers einen elektrofön? niemand! und da die dinger klingen wie ein elektrofön, aber selten akzeptable kühlrippen besitzen, und die reichweite auch eher in die kategorie "fön" fällt, werden die eher seltener zu tötungsobjekten von h.d.'s verkommen... okay, wird sich, sofern aus den sauerstoffmangelbehafteten tiroler alpen sich grün-altersnaive sitzpinklerinnen ins tal wagen und den vertrieb von solchen "mumu-föns" forcieren können, allerdings sehr schnell ändern...


    der lautlose tod eines h.d.'s unter den asphaltschneidern eines selbstbewegenden elektrofön... welch eine schlagzeile in einer niveaugeladenen zeitschrift vom format einer "bild"...


    jo, im groben umriss behaupte ich jetzt einmal, dass ich meinen sinnbefreiten beitrag zur allgemein öffentlich populistischen diskussion zum thema "motorradlärm" geleistet habe, dann gehabt euch wohl und die linke zum gruß


    euer sinnbefreiter Grazer

    Einmal editiert, zuletzt von Grazer ()

  • Zitat:"nun, was für unsereins musik sein kann, kann für andere lärm darstellen,"


    Musik mit 103 db und Stöpsel in den Ohren.

    Genau mein Humor.

    Vier Räder bewegen den Körper.

    Zwei Räder bewegen die Seele.

  • also, mit 103dB(A) kann ich mit keinem mopped dienen, und ohrstöpsel schon gar nicht!:D:D:D


    nur so als "randnotiz": als ich mir 2009 meine wanderbaustelle, eine alte 1500'er GoldWing, zugelegt hatte, war alles im werkszustand, damit war ich also sehr leise unterwegs! einhergehend hatte ich gerade im stadtverkehr die größten probleme damit, suizidgefährdeten fußgängern auszuweichen, denn selbst bei 30km/h braucht es ein wenig, bis das dickschiff zum stehen kommt...


    im ersten schritt habe ich also alle erreichbaren flohmärkte abgeklappert und alte hardrock-cassetten aufzukaufen, damit ac/dc mir den weg frei räumt... auch eine möglichkeit, aber nur bedingt zufriedenstellend, weil, wie grad die älteren semester unter uns wissen, fangen die dinger irgendwann mal zu leiern an und es gibt bandsalat, kein grünfutter für des jagens unmächtige veganer, sondern "tonbandsalat"...


    in weiterer folge erstand ich mal die alten endstücke der ersten serie der zweirädrigen sechszylinder-viecher und hab dann die montiert und dabei sind mineralwolle und lochbleche geopfert worden. jaja, illegal, ich weiß, ist mir aber entsprechend scheißegal, weil bekannterweise beim sechszylinder-boxer sowieso nicht viel lärm raus kommt, schon gar nicht, wenn pro seite gute zwei meter schallschluckende rohrleitungen mit resonanzkörpern und sonstogem geraffel zur schalldämmung verbaut sind (auch jetzt noch!), d.h. die erlaubten 86dB(A) erreiche ich immer noch nicht...


    allerdings kamen mir seither weniger suizidgefährdete vor die zwei wasserkühler... daher auch die annahme, wie oben beschrieben, mit der akustischen wahrnehmung zur vermeidung ungeplanter suizide!


    in weiterer folge, da mir immer wieder kritische situationen widerfahren sind, in welchen mich andere mehrspurige verkehrsteilnehmer "übersehen" hatten, habe ich dann bald mal die 2W-begrenzungslampenbirnchen durch 5W-birnen zu ersetzen und die 5W-nebelleuchten mit 21W-blinkerbirnen bestückt, seither bewege ich das dickschiff wie einen pkw mit tagfahrlicht, was mittlerweile im deutschsprachigen raum (bmw sei dank) erlaubt ist... und siehe da, ich werde auch optisch eher wahrgenommen!


    klingt seltsam, kann aber durch eigene erfahrungen verifiziert werden...


    und wie sonstige goldwinger mit ihren 500.000 LED's, nein danke, die dicke ist ein reisemopped und keine kirmesbude!


    und seit ich mir als zweitmopped für den alltag eine 650'er interceptor, eine sogenannte oder auch indische britin angelacht habe, bin ich mit den eingetragenen 95,02dB(A) außer im tirol fast überall auf tagestrips zu finden, sofern mir die arbeit (ja, ich arbeite nebenbei, bin weder in pension noch beamter!) dazu zeit lässt...


    und, wenn's mich mal wieder juckt und in der nachtschicht zeit bleibt, dann haue ich meinen dezenten sarkasmus in die tasten statt in die pfanne!:evil::saint::saint::saint:

  • Juhu lieber Grazer.

    Mit einem Standgeräusch von 89 db,

    und einem Fahrgeräusch von 81 db,

    gehört meine Fireblade zu den leiseren Mopis.

    Aber trotzdem ..... alle machen Platz.

    Es ist nicht die Lautstärke Schätzelein .....

    es ist die „Aura“ .

    Jawoll (grins)

    Gib ihnen das Gefühl,

    Du wärst der Weltuntergang,

    nach Dir die Sintflut ......


    Fußgänger hocken in den Bäumen,

    Radfahrer springen in den Graben,

    ...... sie spüren, bevor sie hören und sehen.


    Ansonsten vielleicht Neonweste ?😮🤪

    Aber offen tragen,

    flattert im Fahrtwind,

    macht auch „größer“ , „sichtbarer“ ......

    ungewohntes „Flattergeräusch“ - hui hui hui - Straße frei

    „Hells Bells“ oder „Thunder“ hörst dann hinterher,

    zum Entspannen.

    Einmal editiert, zuletzt von Anuk ()

  • Endlich ma ein Thema ohne Sinn.

    Bisschen Spaß haben ..... immer geschmeidig bleiben der Herr.

    Ganz Unstoned ist Dein Satz jetzt auch nicht wirklich ....


    103 db und Stöpsel in die Ohren finde ich super.

    Aber nur wennst das zu Hause machst,

    bei Deiner Familie,

    Deiner Frau/Partnerin, (m/w/d)

    Deinen Eltern, oder Kindern,

    bei guten Freunden vor der Haustüre ......

    Vielleicht auf Arbeit ......

    Beim Arbeitgeber im Vorgarten

    Aber wahrscheinlich gibt’s eher auf die Fresse, hm ?

    Einmal editiert, zuletzt von Anuk ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!