Landkarten zur Tourenplanung

  • Hallo ! Nun bin ich ja nicht unbedingt jemand der ein Produkt / Hersteller leichtfertig lobt aber, hier kann ich einen Tipp aussprechen: http://shop.bikerbetten.de/ Ich fahre seit >45 Jahren mit Landkarten aller möglichen Hersteller, die letzten 15 Jahre + Navi. Da gab es bisher gute und schlechte Karten bzw. Reiseführer. Diese Karten schlagen alle anderen ! Handliches Format, beschreib- + wieder abwaschbar. Habe jetzt von diesem Verlag für unseren Urlaub 1 x Rund ums Adriatische Meer die Karten von allen infrage kommenden Ländern + Deutschland bekommen. Zugegeben beim Auspacken dachte ich zuerst: da fehlt doch was - so flach kann das Kartenpaket für so einen großen Raum doch gar nicht sein - aber: Erreicht haben die Autoren dieses super kleine Packmaß durch weglassen allen unnützen Schnickschnacks welcher bei mir bisher immer mühsam weggeschnitten / abgerissen wurde wenn es denn irgendwie möglich war. Geliefert werden die reinen Karten + sonst nix + so sollte es sein. Keine nervige platzverschwendende Werbung für Hotels oder Sachen die ich eh nicht brauche, kein unhandlicher Kartonumschlag pro Karte der sowieso nur im Weg ist - nein nur super ablesbare gut faltbare Karten. Ich bin begeistert ! Von mir: Doppeldaumen nach oben. Gruß Hansemann

  • Hallo! Der Bewertung von Hansemann kann ich mich nur bedingt anschließen. Ich besitze 2 Karten-Sets von bikerbetten: Alpenländer und Pyrenäen (mit Tourenvorschläge). Man erhält für sein Geld viel Karte mit einer sehr guten Materialqualität (foliert, strapazierfähig, wetterfest). Für eine Tourenplanung fehlt mir jedoch ein wesentliches Detail auf den Karten, und das sind die grünen Striche neben den Straßen die eine landschaftlich schöne Strecke anzeigen. Für das Einzeichnen einer bereits geplanten Tour (abwaschbar) und zur Orientierung für unterwegs sind die Karten top, für die reine Tourenplanung, und das war ja in dem o.g. Beitrag das Hauptargument, halte ich die Karten nur bedingt empfehlenswert. Gruß Joachim

  • [quote quote=510016] Für eine Tourenplanung fehlt mir jedoch ein wesentliches Detail auf den Karten, und das sind die grünen Striche neben den Straßen die eine landschaftlich schöne Strecke anzeigen.

    Zitat [/quote] So gibt es wie immer unterschiedliche Meinungen, was auch gut ist. Ich finde gerade das fehlen der grünen Markierungen besonders gut. a) weil die Karte dann übersichtlicher ist b) weil bei einem 250.000er Maßstab viele Kurven bei Nebenstraßen i.d.R. gut zu erkennen sind und eigentlich auch immer schön zu fahren sind. c) weil ich seit vielen Jahren den Eindruck habe das diese Markierungen bei Neuauflagen immer wieder nur übernommen werden wobei keiner testet ob sie überhaupt noch berechtigt sind. d) weil Strecken ohne diese Markierungen meist erheblich weniger befahren (auch von Cabrio + Genießerdosenfahrern) sind, mir das Mopedfahren ergo dort mehr Spaß und weniger (Überhol) Stress bringt. Gruß Hansemann

  • Hallo Hansemann, letzendlich ist ja alles subjektiv ..., allerdings finde ich so eine Anpreisung hier im Forum etwas zweifelhaft. Übrigends finde ich die von Dir aufgeführten Gründe alle sehr subjektiv!, insbesondere d), das würde ja bedeuten, dass du schönen Gegenden aus dem Weg gehst wegen zuviel Verkehr ... Damit sich jeder selbst eine Meinung bilden kann, habe ich mal 2 Bilder angehängt. Die Georges de verdaches ist bei der bikerbetten-Karte etwas "unterbewertet" obwohl diese einen kleineren Maßstab hat. Gruß Joachim

  • Nabend, Karten nutze ich eh nur bedingt. Eher für eine Grobplanung. Es gibt natürlich immer die Möglichkeit, alles bis in`s kleinste Detail zu planen. Wenn man das möchte, kann man das dann machen. Dafür gibt es geeignete (kostenlose Apps). Aber: will man das wirklich? Wieviel Fahrspaß geht verloren, wenn man sich immer an die Route halten muss? Karten dienen mir nur für eine generelle Planung. Und dafür benötige ich keine "High-tech-super-Wasserfeste-Karte-ohne Werbung". Ich bin bisher auch noch nie irgendwo liegengeblieben, habe mich gefragt, wo ich bin und die Karte ist mir im Regen zerbröselt. Dafür gibt es Tankstellen. Da gibt es auch Kaffee. Und da ist auch Licht, wenn es dunkel ist. Es ist zudem warm und ich kann auf`s WC gehen. Tanken kann man dort auch, falls nötig. Für mich gilt: Grobe Punke in`s Navi eingegeben (und das hast du ja auch....). Fertig. Mehr benötige ich nicht. Und ich bin noch immer angekommen. Und wenn die Karte vorgibt: "fahre da links herum..." und es ist rechts schöner, dann fahre ich rechts - oder geradeaus. Je nachdem, wo ich Lust drauf habe. Bikergrüße akki :bye:

    Träume nicht Dein Leben - lebe Deinen Traum

  • Hallo Joachim, klar sind meine Gründe alle sehr subjektiv und ganz bestimmt nicht die "allein seligmachenden". Aber: z.B. C) ich wohne seit knapp 2 Jahren jetzt fest im Schwarzwald, kenne die Gegend aber schon rund 40 Jahre. Seit dieser Zeit wird auf vielen Karten die B500 (Schwarzwaldhochstraße) mit grünem Rand eingezeichnet. Ich würde aber jedem abraten an einem WE oder noch schlimmer Feiertagswochenende dort zu fahren. Verkehr und Rambazamba ohne Ende, Familienkutschen Stoßstange an Stoßstange plus: zwischen den Radarfallen - welche den Einheimischen bekannt sind - rasende Chaoten. Für Ortsfremde die sich auf die "grünen" Markierungen verlassen vermutlich eine Enttäuschung. zu d) ja, ich gehe diesen Strecken mittlerweile oft bewusst aus dem Weg und suche mir stattdessen Ortsverbindungsstraßen die in etwa parallel verlaufen. Damit mache ich ganz gute Erfahrungen. Mit deinen Kartenbeispielen hast du allerdings sicher Recht, da ist die Marco Polo / Michelin Karte erheblich besser zum Planen. Gruß Hansemann

  • Hallo Akki, tja, so kann jeder planen + fahren wie er mag...…………. Ich schreib doch keinem was vor - hab nur meinen subjektiven Tipp zu Landkarten abgegeben. Navi ist ne andere Baustelle. Gruß Hansemann

  • Klasse, wie man alles so zerreden kann. Aber das ist wohl in jedem Forum so. Aktuell bin ich auf der Suche nach etwas Kartenwerk, insofern war das hier eine große Hilfe. Eindeutig ist Marco-Polo die schlechtere Wahl! Wenn ich die oben zitierten Kartenausschnitte mal weniger subjektiv denn objektiv betrachte, dann hat zwar Marco-Polo schone grüne Striche drin, allerdings fehlen dafür eventuell wichtigere Einträge, z.B. Straßen bzw. Pässe. Vergleicht mal über dem roten Pfeilchen die kleine Straße - auf Marco Polo nur ein winziger Strich, sprich Weg; der Pass, Col du Fanget, fehlt völlig! Danke Hansemann für den Hinweis. Und alle anderen: Bevor ihr mit dem Wort "subjektiv" rumfuchtelt, guckt halt erst mal objektiv. :yahoo: Nix für ungut. Roland

  • Hallo Cappu, ja, die Foly-Maps als Kartensets plus diese http://shop.bikerbetten.de/produkt-kategorie/touring/ Touring Atlanten = DIN A5 passen also auch in einen Tankrucksack und sind auch ohne Schnickschnack. (Die Karten darin kann man nahtlos umblättern die passen dann gut aneinander). Beides hat mich überzeugt wie ich oben geschrieben habe auch wenn ich deswegen hier Gegenwind :wacko: bekommen habe. Ich finde jeder muss für sich entscheiden wie + womit er Touren plant, ich wollte nur einen Tipp geben. Gruß Hansemann

  • Danke Hansemann :good: ich bevorzuge auch die Kombination Karte und Navi - für die Orientierung Karte (die auch nicht jeden kleinen Feldweg beinhalten muss), für die Feinplanung Navi ,Tourausarbeitung mit Basecamp, da sind dann die kleinen Strassen die meine Karte nicht haben muss. Unterwegs die gleiche Vorgehensweise, für die Orientierung die Karte im Tankrucksack, das Navi weist mir den Weg. Also mir hat dein Tipp Spass gemacht :good: Gruss Cappu

    und wenn du denkst du hast das Glück,

    regnets oder die Batterie is leer :)

    Cappu-3.png

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!