Beiträge von Kieler

    Es freut mich zu lesen, dass die Admins das Thema Datenschutz ernst nehmen. Nach dem Grundsatz der Datensparsamkeit sollten nur Daten verpflichtend gesammelt und veröffentlicht werden, die für die Funktion des Forums erforderlich sind. Darüber hinaus sollte es den Mitgliedern freigestellt werden, zusätzliche Informationen öffentlich zu machen. Nur weil ich kein Problem damit habe, ein echtes Foto von mir als Avatar zu benutzen (ok, da war ich noch etwas jünger ;)), verlange ich das nicht von allen. Andere möchten, warum auch immer, nicht ihren Online-Status öffentlich machen. Lasst doch bitte jeden selbst entscheiden, was er von sich preisgeben will und was nicht. Die Forensoftware sieht prinzipiell Privatsphäreneinstellungen vor, die jedoch komplett deaktiviert sind. Durch die super funktionierende Mitgliederkarte und die Diskussionen um aktive Mitglieder und vermeintliche Dateileichen wurde ich daran erinnert, dass der Onlinestatus keine belanglose Information ist. Ich könnte mir vorstellen, dass die Information auch ernste Konsequenzen haben kann. So könnte z.B. der Arbeitgeber erfahren, dass Angestellte während der Arbeitszeit Netbiker besuchen.8)

    Die Aktivität im Forum hat vermutlich wenig mit der Aktivität auf dem Motorrad zu tun.

    Wenn jemand seinen vollen Namen, seine volle Adresse, seine Telefonnummer oder eben seinen Online-Status öffentlich machen will, dann hindert sie oder ihn niemand daran. Ich fänd's halt netter, wenn jeder auch selbst über die Öffentlichkeit seines Online-Status entscheiden dürfte.

    Zunächst ein großes Dankeschön an die Admins, dass sie im Rekordtempo eine gut funktionierende Mitgliederkarte realisiert haben! Die Diskussion im Forum, was man so alles über die Mitglieder in der Umgebung in Erfahrung bringen kann, hat mich jedoch etwas nachdenklich gemacht. Klar, niemand muss seine Telefonnummer ins Profil schreiben, aber leider gibt es derzeit keine Möglichkeit, Einfluss auf die Privatsphären-Einstellungen zu nehmen. Ich finde es z.B. nicht so toll, dass jeder nachverfolgen kann, wann ich zuletzt online war und mit der Kartenfunktion haben es Neugierige noch leichter, im Privatleben anderer zu schnüffeln.

    Also wenn ich Nettis in Rheinland-Pfalz suche, dann bekomme ich 36 Treffer und für Baden-Württemberg 89. Vielleicht hast Du, BikerinLu, mit zusätzlichen Kriterien die Suche eingeschränkt? Habe mir auch mal die Mitgliederkarte im F650-Forum (gleiche Software wie Netbiker) angeschaut. Das sieht schon sehr hübsch und übersichtlich aus. Wenn ich mir dann aber nacheinander die Profile der Personen in einer Region anschauen will, dann springt die Karte beim Drücken des Backbuttons immer wieder auf Weltkarte zurück :rolleyes:. Ob sich dafür eine dreistellige Gebühr pro Jahr lohnt?

    Eine Karte ist nett, aber wenn man nach Netbikern in einer bestimmten Region suchen will, reichen eigentlich die bereits verfügbaren Suchkriterien Bundesland, Ort und PLZ.

    Die XV 950 R sieht schon elegant aus. Bist Du damit über den TÜV gekommen? Die hinteren Blinker müssen eigentlich mindestens 240 mm auseinander sein (gemessen an den Innenkanten der Leuchtflächen). Ist der Kotflügel breit genug?

    Um einen entgegenkommenden Fahrer auf sein fehlendes Licht aufmerksam zu machen, ist die Lichthupe eine gute Möglickeit. Wenn mich jemand von vorne anblinkt, gehe ich zunächst vom Gas, denn der andere könnte mich vor einer Geschwindigkeitskontrolle warnen wollen. ;) Danach checke ich auf jeden Fall auch Licht und Blinker.

    Falls es so etwas in der neuen Forensoftware nicht gibt, könnte man als Workaround innerhalb der privaten Gruppe das Thema "Rundruf" erstellen und alle Gruppenmitglieder bitten, das Thema zu abonnieren (mit dem Bookmarkzeichen oben rechts) und dabei auch das Häkchen für Benachrichtigungen zu aktivieren. Im Thema "Rundruf" sollten selbstverständlich nur dringende und wichtige Angelegenheiten gepostet werden, vorzugweise von den Gruppen-Admins.

    Die Garmin-Updates sind bei mir auch oft mit Komplikationen verbunden, nach stundenlanger Fehlersuche und Internet-Recherchen habe ich bisher aber noch immer eine Lösung gefunden. Benutzerfreundlichkeit ist aber etwas anderes. Zu Deinem Problem: Hast Du nur neue Karten installiert oder auch neue Firmware? Beim Kartenupdate dürfte eigentlich nicht so ein fataler Fehler auftreten. Schlimmstenfalls werden die Karten unvollständig übertragen, und Du muss die ganze Prozedur von Neuem starten. Kritisch sind dagegen Firmware-Updates, also ein Update des Betriebssystems des Geräts. Der Vorgang darf auf keinen Fall unterbrochen werden, z.B. durch einen Rechner, der in den Ruhemodus geht! Wenn die alte Firmware gelöscht und die neue unvollständig übertragen wurde, kannst Du das Gerät in der Regel nicht mehr starten und hast dann als normaler Nutzer keine Chance, das Problem zu beheben.

    Wenn es sich um eine reguläre Überweisung handelte (also keine "vorgemerkte Überweisung"), dann hat sich nach meinem Rechtsversändnis die Bank von DR650 nicht korrekt verhalten und sie hätte den dadurch entstandenen Schaden ersetzen müssen. Hier sind meine Quellen: http://www.anwaltseiten24.de/rechtsirrtuemer/teil-6.html http://www.pcwelt.de/ratgeber/…uft_aufloest-6778297.html Nach meiner Auffassung ist Vorkasse per Überweisung das sicherste Verfahren für den Verkäufer (nicht aber für den Käufer!), sogar sicherer als Bargeld, denn gute Fälschungen sind für den Laien nicht leicht zu erkennen. Es hat schon einen guten Grund, warum so viele Verkäufer, z.B. bei eBay, auf Vorkasse bestehen.

    auch Auslandsüberweisungen können nach meinem Wissen nicht ohne Mitwirkung des Empfängers rückgebucht werden. Lässt sich zu der Aussage des Bankangestellten irgendwo verifzieren? Eine gängige Betrugsmasche basiert auf "vorgemerkten Überweisungen", die tatsächlich stornierbar sind. Sollte Dir also jemand Vorkasse anbieten und Du findest in Deinem Kontoauszug lediglich eine vorgemerkte Überweisung, dann sollten alle Alarmglocken schrillen! Dass im Zeitalter von Plastikgeld und elektronischer Überweisungen Menschen Angst davor haben, mit einigen tausend Euro Bargeld in der Tasche zu verreisen, ist nicht ungewöhnlich. Jemand, der stattdessen Vorkasse anbietet, bringt Dir sogar großes Vertrauen entgegen (ich würde gegenüber keinem fremden Privatverkäufer mit einer größeren Summe in Vorkasse gehen). Ich denke, LLoschs Misstrauen war aufgrund falscher Informationen zu Auslandsüberweisungen in diesem Fall übertrieben.

    Scheißwetterfahrer, Du machst Deinem Nick alle Ehre: bei -10 C zelten und kochen - Respekt! Wo treibst Du Dich denn bei solchen Wetterverhältnissen rum?

    Mir waren die Cardo-Geräte anfangs auch zu teuer, und ich hatte mich deshalb für ein Midland entschieden (City Navigator hieß es, glaube ich und war immerhin mal Kauftipp in "Motorrad"). Damit habe ich mich aber nur herumgeärgert. Die Bedienung mit Handschuhen war schwierig und es verlor immer wieder die Verbindung zum Zumo 660 und unter dem dünnen Helmpolster am Ohr war es mir zu leise. Als es sich nach einem Jahr dann überhaupt nicht mehr mit dem Zumo paaren ließ, habe ich es bei Louis reklamiert. Louis hat es mir dann anstandslos für einen Aufpreis gegen ein G4 getauscht, und damit bin ich jetzt zufrieden.

    ich war bisher auch immer mit dem Service des ADAC zufrieden. Ich bin schon dreimal mit dem Auto liegengeblieben und bekam jeweils Hilfe ohne einen Euro auslegen zu müssen. Die Mehrkosten relativieren sich gegenüber anderen Anbietern, wenn man die ADAC-Rabatte nutzt. So holt man z.B. bei einem ADAC-Fahrsicherheitstraining, beim Kauf von Reifen oder bei der Buchung eines Mietwagens den Aufpreis wieder rein. Ärgerlich finde ich jedoch, dass der ADAC sich im Namen seiner Mitglieder in die Politik einmischt und dabei nicht immer deren mehrheitlichen Standpunkt vertritt - zumindest nicht meinen ;)

    Hallo Kirsten, melde Dich am besten bei der Netbiker-Gruppe "Kurvenkratzer Kiel". Da findest Du bestimmt Anschluss für gemeinsame Motorradtouren. Einen aus der Gruppe hast Du ja schon in Deiner Freundesliste. Gruß, Helmut

    Wenn ich mich mal kurz einmischen darf: 1. Ballistol hat eine schwach oxidierende Wirkung auf kupferhaltige Legierungen. Man kann es deshalb zum Putzen von Messing verwenden. Ich würde es eher nicht zum Konservieren von Schlössern benutzen. 2. Die Seele von Bowdenzüge verläuft bei modernen Motorrädern (zumindest bei BMW) heute in einem Teflonschlauch, der überhaupt nicht geölt werden soll. Gruß, Helmut