Beiträge von SixtyOne

    Schotten hätte ich dazu kommen können - HÄTTE...


    Mich verschlägts am 15.05. über den Vogelsberg (an Ulrichstein vorbei) und Jossgrund auf die Bayrische Schanz und zurück über Biebergemünd, Wächtersbach und Schotten - vielleicht begegnet man sich im unterwegs...


    Euch viel Spaß "in my Hood"

    Eine App benutzt keine Browser.

    Würde ich so pauschal nicht sagen. Es gibt durchaus Apps die auf die Engine (Kernprogramm) eines Browsers aufsetzen. Wird gemacht, damit man als Entwickler nicht alle benötigten Funktionen eines Browsers selbst programmieren muss...

    Zylinderschutz über Ali hätte ich jetzt Bauchschmerzen.

    Ich auch - deswegen habe ich die bei einem Renommierten Zubehör-Anbieter für BMW-Motorräder erworben da ich im Falle des Falles gerne Regress gelten machen möchte (z. B. Berufung auf das Produktvideo). Das geht nur mit dem entsprechenden Kaufnachweis.


    Wie geschrieben - man(n) muss abwägen was man für's Geld bekommt.

    Beim Kauf von Bekleidung kommen, imho, mehrere Faktoren zusammen (Optik, Schutzstufe, Funktionalität) so dass man nicht immer die Hersteller wählen kann, die in Europa bzw. DE produzieren. Hinzu kommt, das sich nicht jeder hochpreisige Bekleidung leisten kann (oder will) und dennoch dem Motorradfahren frönen möchte.


    Da fällt mir gerade auf das ich das, abgesehen von ein paar Einzelfällen, auch gar nicht wüsste wer in DE oder der EU produziert.


    Alibaba und Co:

    Habe ich schon gemacht aber keine Sicherheitsrelevanten Teile. So habe ich z. B. verschiedene Aluminiumteile wie Verbreiterungen für Seitenständer, Deckel für Bremsflüssigkeitsbehälter oder auch einen Nachbau eines Kettenölers darüber bestellt da die hiesigen Anbieter die Teile ebenfalls in Fernost produzieren lassen aber ein Geld dafür verlangen als wäre es ein Meisterstück. OK, ein kleiner Aufschlag für die Entwicklung und Bereitstellung auf dem Markt (Logistik) ist ja gerechtfertigt aber wenn's ungerechtfertigt durch Aufschläge von 100 -200% an meine Geldbörse geht bin ich mir selbst am nächsten.


    Es gibt durchaus Teile die bekommt man auf solchen Plattformen als auch beim DE-Anbieter. Legt der DE-Anbieter aber eine ABE oder ein Gutachten dazu dann ist der Mehrpreis (imho) auch gerechtfertigt da er im Regressfalle auch Produktverantwortung übernehmen muss.


    Ich habe auch schon viel Geld für Custom-Teile ausgegeben wo ich sicher sein konnte das diese in Kleinserie in einer heimischen oder europäischen Schmiede oder auch in Übersee hergestellt wurden.


    Ich bin irgendwann zu der Erkenntnis gekommen das es zwar ein hehres Ziel ist die heimische Wirtschaft zu unterstützen dies aber die Palette der für mich (gerade) interessanten Produkte extrem einschränkt...

    Vermute ein Problem mit dem Treiber

    oder die Hardware da USB 3.x höhere Transferraten zulässt als 2.x. Passt alles sollten die USB 3.x Ports erkennen das das Gerät nur 2.x liefert und automatisch die Transferrate anpassen. Klappt aber die Kommunikation zwischen Port und Gerät nicht, steigt eines der beiden aus. Ergebnis: Wie sie sehen, sehen sie nichts...

    Bei mir war es das USB-Kabel, was Zicken machte.

    Ohne ein Werturteil darüber abzugeben wer wo seine Kabel kauft aber gerade wenn man die im 1$-Store kauft sind bei diesen Kabeln nicht immer alle Pins belegt. Die haben dann 2 Drähte zum Laden und mehr nicht. Die anderen Pins (Kontakte) sind tot - also kein Datentransfer möglich.


    Wenn ich also 4 von 6 Drähten spare und, sagen wir mal 100.000 Kabel produziere, läppert sich das zusammen. Dann drucke ich in Micro-Schrift irgendwo auf die Verpackung das dieses Kabel nur die Ladefunktion unterstützt und bin wettbewerbsrechtlich im grünen Bereich.


    Das Nachsehen hat dann Hans und Lieschen Müller da sie vermeintlich ein Datenkabel erworben haben...

    Was könnte denn das schon wieder sein?

    Tja, jetzt wird's wieder technisch...


    Zum einen gibt es die Hardware und dann die Software oder in diesem speziellen Fall spricht man von Treibern.


    Gerade bei neuern Geräten kann es vorkommen das eine Treibersoftware (noch) nicht sauber programmiert ist oder die Treibersoftware bei der Hardware bestimmte Dinge voraussetzt die diese aber gar nicht bietet.


    Der (Semi-)Profi würde in solch einem Falle auf die Suche nach einem Treiberupdate gehen.


    Der normale User könnte folgendes probieren:

    -anderes Kabel verwenden


    -prüfen ob weitere USB-Geräte angeschlossen sind und diese entfernen und nur das Navi anschließen. Manchmal stören sich Geräte gegenseitig weil der Hard-/Softwareentwickler nicht aufgepasst hat (Vorgaben nicht eingehalten)


    -Navi, wenn möglich an einen anderen Computer/Notebook etc. anschließen um auszuschließen das dieses defekt ist...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!