Beiträge von Rick

    Willkommen Carsten,

    nix gegen Männer in der Mitte ihres Lebens, hab diese selbst schon überschritten. Seit 2 Wochen ist die 5 vorne einfach weg. Verschwunden. 8)

    Gruß vom

    Rick

    Morsbach-WildbergerHütte-Friesenhagen-Freudenberg

    eine der geilsten Kurvenansammlungen, die ich schon zu lang nicht mehr gefahren bin...
    Willkommen hier Rüdiger

    Vielen Dank nochmal für die wertvollen HInweise.

    Ich bin mir schon ziemlich sicher, was ich will. Was mir gefällt ist, dass es bis auf den Comfort keine Contras gegen die Adventure gibt. Über die Optik lässt sich trefflich streiten, aber wenn ich drauf sitze, geht sie mir am Ar... vorbei 8).

    Von der XT bin ich einiges gewohnt, was Comfort bzw. den Mangel daran betrifft.

    Ich werde ich mal um einen Probefahrttermin bemühen. Bei mir ums Eck ist KTm in Bonn. Gibt es irgendwelche Einwände gegen diesen Händler?

    Schönes Wochenende wünscht

    Rick

    Sorry, wenn ich hier einem vernünftigen Moppedfahrer auf die Füße getreten sein soll. Die von mir genannten 60 db sind nur eine Hausnummer. Was oder wen ich meine sind die Hirnverlustgänger, die glauben ihr EGO im lauten Lautsein finden zu müssen. Männer, die es cool finden ihre DB-Killer auszuräumen, damit man sie schon aus mehreren Kilometern Entfernung hört und denen dabei einer abgeht.

    Klar können meine XT oder die Tracer laut sein, aber das hängt vom Hirn am anderen Ende des Gasgriffs ab. Ich bemühe mich so leise unterwegs zu sein wie es geht JoeBar.

    Nicht zuletzt deshalb liebäugele ich mit der 890 Adventure von KTM. Diese verspricht Fahrspaß ohne überflüssige Dezibel. Wenn mir hier jemand eine Maschine empfehlen kann, die noch leiser ist und dennoch die Leistungsfähigkeit mitbringt, dann her mit dem Tipp. Bin offen für alle konstruktiven HInweise.

    Wir Motorradfahrer haben es in der Hand ob weitere Strecken für uns gesperrt werden. Ich liebe es, Motorrad zu fahren. Ich liebe es flott unterwegs zu sein und ich fände es so schade, wenn weitere Straßenabschnitte an Wochenenden und Feiertagen für uns gesperrt werden. Wer kennt nicht die Rurseestrecke Woffelsbach, das Elmsteinertal in der Pfalz, das Wispertal im Taunus und und und...

    Vor einiger Zeit wurde mir ein Seegrundstück am Rursee für relativ kleines Geld angeboten. Ich habe mich dort an einem Sonntagnachmittag im Mai auf eine Bank gesetzt und einen mitgebrachten Eistee getrunken. Nur eine kleine viertel Stunde lang. Ich hab das Grundstück nicht gekauft. Es wäre für 4 T€ zu haben gewesen und hätte Platz für einen Wohnwagen und einen großen Garten gehabt.

    Der Lärmpegel, sch.....egal ob über 60 oder über 90 db haben mich davon abgebracht.

    In diesem Sinne, lasst uns weiter über meine mangelnde Beurteilungsfähigkeit von physikalischen Größenordnungen streiten oder einfach dazu beizutragen, dass wir ganz einfach unserem Hobby, dem Motorradfahren fröhnen können, ohne Nicht-Motorradfahrende Anwohner in ihrer wohl verdienten Sonntagsruhe zu stören.

    Ich sehe keinen Schwachsinn in den Tiroler Grenzwerten.

    Bin selbst ein genervter Anwohner in der Nähe einer stark befahrenen Straße. Von mir aus könnten alle Motorfahrzeuge und Motorwerkzeuge dezibelmäßig begrenzt werden. Am besten noch unter 60 db.

    Da sind die Tiroler Grenzwerte noch weit drüber.

    Die Technik macht es möglich.

    Die Männer (es sind eher Männer als Frauen), die über das kreischende oder brüllende Geräusch (je lauter je besser) ihrer Ein- oder Zweispurfahrzeuge einen imaginären Schwanzvergleich zelebrieren müssen, tun mir eigentlich leid. Selbstbefriedigung geht auch leise.

    Noch mehr leid tun mir die Anwohner von beliebten Motorfahrzeugstrecken. Denn die können nichts für den Geltungsdrang unausgelasteter Testosterondummlinge.

    Der Spruch "loud pipes save lifes" ist nichts weiter als ein Pubertätsspruch von Menschen, die nie aus ihrer Pubertät herausgefunden haben. Mal abgesehen von den vielleicht 2 oder3 Prozent der Fahrer unter 20. Denen will ich ich das Imponiergehabe gern nachsehen. Sie sind eine verschwindend geringe Minderheit auf unseren Straßen.

    Auch die Oldtimerfahrer möchte ich ausnehmen. Über das Baßtrommeln eines 10-Liter-Lanz freue ich mich, wenn ich es 1 oder 2 mal im Jahr zu hören kriege.
    Guuten Abend wünscht

    Rick

    Herzlichen Dank an alle, die bisher geantwortet haben.

    Alle Antworten sind hilfreich bei der Entscheidungsfindung.

    Am meisten geholfen hat mir der Bericht von joey, der aus Praxiserfahrung spricht. Dafür meinen besonderen Dank.


    Bislang hab ich noch keine "Contras" gelesen, die mich vom Kauf abhalten würden. 8)


    Noch eine Frage zu dem Avon Reifen. Ich fahre bei jedem Wetter (ausser Glatteis) drum wäre mir der Punkt Nasshaftung noch wichtig. Mein Vertrauen galt bisher dem Michelin Road 5 (PiRo 4 vorher).

    Kann der Avon da mithalten?


    Als ich mir damals die Tracer zugelegt habe, hätte ich die Sch... Dunlop D222, die ab Werk montiert waren, direkt runterschmeißen sollen. Falsch verstandene Sparsamkeit . So hat es uns in einer nassen Kurve hingeschmissen, was am Ende teurer war, als ein Satz neuer Reifen. X(

    Liebe Netbiker-Gemeinde,


    vorgestellt habe ich mich seinerzeit an anderer Stelle. Nur zur Erinnerung:

    Seit Jahrzehnten sind Modelle mit der Stimmgabel meine Begleiter. Anfangs die XT 600 3TB, seit 2005 die XT 660R. 2015 habe ich mir für den Sommer die MT09 Tracer zugelegt und seitdem gut 60 TKM bewegt. Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit beiden Modellen. Die Tracer fährt von April bis November und wenn Salz auf den Straßen liegt, trägt mich die XT dahin, wo ich hin will.

    Doch jetzt steht vielleicht ein neues Spielzeug an. Die KTM 890 Adventure verspricht sehr viel.

    Sehr viel Drehmoment, sehr viel Fahrspaß und Wartungsintervalle von 15TKM. Und einen Preis, der dem eines guten gebrauchten Mittelklasse-Pkws nah kommt.

    Aufgrund meiner geringen Schrittlänge von nur 80 cm hab ich das R-Modell erst mal ausgeklammert. Wobei die Sitzhöhe nicht wirklich ein Problem darstellt. Mit den 87 cm der XT komme ich sehr gut zurecht. Für das bisschen Schotter und Feldweg, wo ich nur hin und wieder unterwegs bin, reicht die "normale" Adventure völlig aus.

    Meine Körperlänge beträgt ca 172cm und das Gewicht schwankt zwischen 71 und 74 Kilogramm, je nach Jahreszeit.

    Nun wäre ich sehr dankbar, wenn ihr mir eine kleine Entscheidungshilfe geben könnt.

    Also Pro und Contra der KTM 890 Adventure.

    Danke vorab für konstruktive Hinweise.


    Viele Grüße

    Rick

    Seit fast 40 Jahren fahre ich (mit familiär bedingten Unterbrechungen) Moppeds mit dem Stimmgabellogo. XT und seit 5 Jahren MT09 Tracer.

    Nun wurde meine Auferksamkeit auf die 2021er KTm 890 R Adventure gelenkt. Die Rally passt leider nicht zu meiner Schrittlänge von 80 cm.

    Laut Berichten bietet sie genau das, was mein Moppedfahrerherz begehrt. Mal gespannt, was sie kosten soll.

    Möglicherweise ist dieser Gasmann gar nicht so verkehrt.

    KLar, er provoziert ganz gern. DAs hat mein Sohn als er sechs und nochmal als er 12 war auch gern getan. Möglicherweise fehlen dem Gasmann positive Pubertätserfahrungen.

    Lasst ihn sich austoben. So wie er das bisher tut, tut er keinem weh.

    Näxtes Frühjahr werde ich ein par Tage im Osten unseres Landes verbringen. DAnn werde ich ein Stelldichein mit ihm verabreden und persönlich nachfühlen, ob ausser heisser Luft mehr hinter ihm steckt.


    Guuten Abend wünscht

    Rick

    Ich wünsche mir, dass WIR hier erkennen, was uns, was mir, was Dir und was den anderen Menschen nützt und gut tut. Und dass wir genau das, was uns gut tut, unterstützen. Was das genau für jeden Einzelnen bedeutet, mag differieren. Aber wenn jeder anfängt, gegen seinen ureigenen inneren Schweinehund anzukämpfen, nützt es uns allen.

    Ich wünsche mir, dass WIR hier erkennen, was uns, was mir, was Dir und was den anderen Menschen nützt und gut tut. Und dass wir genau das, was uns gut tut, unterstützen. Was das genau für jeden Einzelnen bedeutet, mag differieren. Aber wenn jeder anfängt, gegen seinen ureigenen inneren Schweinehund anzukämpfen, nützt es uns allen.

    Irgendwer frug nach Erfahrungen mit unterschiedlichen Moppedklamotten:

    Im November 1980 nahm ich einer Wildsau die Vorfahrt. Bei dem Unfall gab es ein Todesopfer. Das war nicht ich.

    DIe 3 Wochen Krankenhaus hätte ich mir sparen können, wenn ein Helm mein Gesicht und eine Lederjacke meinen Torso bekleidet gehabt hätten (schönes Deutsch ;-) )

    Die 3 nachfolgenden Ableger ( In den Jahren 2002, 2005 und 2015) wurden mit Leder- bzw Leder-Textilmix-Kombis absolviert. Ausser den Schäden am jeweiligen Mopped scheuerte sich ein Lederhandschuh durch und der Außenreißverschluß des rechten Daytonastiefels schmolz dank der Reibungshitze, die beim Asphaltrutschen entsteht. Körperliche Schäden entstanden, bis auf das ein oder andere geknickte Ego, nicht.

    Aufgrund dieser Erfahrungen ist eines meiner Lebensmotti: "lieber schwitzen, als bluten". Es geht nichts über Leder als Schutz zwischen Asphalt und Fleisch.

    Falls euch meine beiden anderen Lebensmotti interessieren: "Lieber Stoff im Gesicht,als einen Zettel am Zeh" sowie "Es ist nicht alles Unsinn, bloss weil ich es nicht verstehe" und last but not least: "Alle Menschen sind schlau; die einen vorher, ..."

    KLar soweit?

    Na na na,

    wollten wir hier nicht Abstand davon nehmen, von einem geschriebenen Satz Rückschlüsse auf die ganze Person zu ziehen?

    Auch ich lege Wert auf eine korrekte Sprach- und Schreibweise, was mich noch lange nicht zum Schulmeister macht. Auch wenn mich mancher dafür hält ;-)

    Unterstellen wir doch einfach, dass Frau BikerinLU sich hat hinreißen lassen ob ihrer Empörung über das falsch geschriebene Wort und darüber ganz vergessen hat, lobende Worte über den eigentlichen Inhalt der Nachricht fallen zu lassen. Man übersehe auch nicht den Smiley am Ende ihres Posts.

    Ich finde es selbstverständlich, zu meinen Fehlern zu stehen und ziehe den Hut vor jedem Menschen, der das auch tut. Also auch vor Dir, der Katze von Frau Schmitz ;-)